Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Beiträge zum Thema Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Kultur
Familienspaziergang im Schiffshebewerk Henrichenburg.

Sommerferienprogramm im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg
Kreativ am Kanal

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt Kinder und Familien in den Sommerferien zu Aktionen in sein Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop ein. Das LWL-Industriemuseum bietet Ferientage zu unterschiedlichen Themen, ein Impro-Theater-Workshop und Familienspaziergänge an. Für jedes Angebot ist eine Anmeldung erforderlich. Die Hygiene-Schutzmaßnahmen werden eingehalten.   Ferientage Beim Ferientag "Seemannsknoten" bekommen Kinder ab acht Jahren am Donnerstag, 2. Juli, Besuch von...

  • Waltrop
  • 01.07.20
Politik
Über Jahrzehnte prägte sie als engagierte CDU-Politikerin das politische Leben in ihrer Heimatstadt Gladbeck und darüber hinaus mit. Jetzt ist Maria Seifert im Alter von 83 Jahren verstorben.

CDU-Politikerin starb im Alter von 83 Jahren
Gladbeck trauert um Maria Seifert

Als überzeugte Christdemokratin prägte sie die Gladbecker Kommunalpolitik über viele Jahre mit. Nach langer schwerer Krankheit ist Maria Seifert nun am 21. Mai 2020 im Alter von 83 Jahren verstorben.  Maria Seifert war sozusagen das soziale Gewissen ihrer Heimatstadt Gladbeck, aber auch eine profilierte politische Persönlichkeit über die Stadtgrenzen hinaus. "Mit Maria Seifert verliert nicht nur Gladbeck eine Grand Dame der Politik. Auch die CDU wird eine äußerst geschätzte und...

  • Gladbeck
  • 22.05.20
Ratgeber
Das Freilichtmuseum Hagen öffnet am Dienstag wieder seine Pforten.

Mit Einschränkungen
Freilichtmuseum Hagen öffnet am Dienstag seine Pforten

Die Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), auch das Freilichtmuseum in Hagen,  sind ab Dienstag, 5. Mai, wieder geöffnet. Wie LWL-Direktor Matthias Löb und LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger heute in Münster erläuterten, sind alle Vorkehrungen getroffen, um die Museumsbesucher durch Hygiene-Maßnahmen, genügend Abstand und weitere Vorkehrungen vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen. "Je länger der Ausnahmezustand dauert, desto mehr spüren wir,...

  • Hagen
  • 04.05.20
Kultur
Im 3D-Rundgang können Besucher virtuell durch das Westtor des LWL-Römermuseums schreiten.

Digitale Kultur statt Corona-Koller
LWL macht Ausstellungen in Videos und virtuellen Rundgängen zugänglich - Gratis-Filme und Podcasts

"Am besten zuhause bleiben", lautet die Empfehlung der Virologen in der Corona-Krise. Deshalb sind die Museen wie alle anderen Freizeitangebote geschlossen. Da kann es schnell mal zum Corona-Koller kommen. Um für Kulturinteressierte ein wenig Abhilfe zu schaffen, baut der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) das digitale Angebot seiner Kultureinrichtungen aus. "Gerade in Krisenzeiten ist es uns wichtig, die Menschen in Westfalen-Lippe auch weiterhin mit kulturellen Angeboten zu...

  • Hagen
  • 27.03.20
Ratgeber
Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer gilt: Für unter Quarantäne gestellte Arbeitnehmer müssen Arbeitgeber im Regelfall im Rahmen der Entgeltfortzahlung für maximal sechs Wochen in Vorleistung gehen.

Coronavirus
Landschaftsverbände entschädigen Verdienstausfälle, wenn Quarantäne angeordnet worden ist

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, können die zuständigen Behörden Personen vorsorglich unter Quarantäne (Absonderung) stellen. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Selbstständige können dadurch einen Verdienstausfall erleiden. In Nordrhein-Westfalen entschädigen die Landschaftsverbände Rheinland (LVR) und Westfalen-Lippe (LWL) auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes. Die Zuständigkeit der Landschaftsverbände richtet sich nach dem Sitz der...

  • Duisburg
  • 10.03.20
Kultur
Idyllisches Fachwerk im Mäckingerbachtal.

Landschaftsverband Westfalen-Lippe bejubelt Besucherrekorde
Freilichtmuseum Hagen immer beliebter

Auch im vierten Jahr in Folge freut sich das Freilichtmuseum Hagen über wachsenden Besucherzuspruch. Mit 138.011 Besucher kamen annähernd 3.500 Besucher mehr als 2018 (134.463). Zu dieser Zahl trug auch der Romantische Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende bei, der bei strahlendem Wetter sehr gut besucht war. In der eigentlichen Saison vom 1. April bis 31. Oktober gab es wetterbedingt allerdings einen leichten Rückgang der Besucherzahlen. Gründe waren ein verregnetes Herbstfest mit...

  • Hagen
  • 03.01.20
  •  1
Kultur
Bessmoder und Bessvader bezeichnen die Großmutter und den Großvater.

LWL präsentiert Wort des Monats
Bessmoder: Alte Bezeichnung für Großmutter

Für die Mutter der Mutter oder die Mutter des Vaters kennt das Standarddeutsche den Ausdruck Großmutter. Großmutter ist eine Entlehnung der französischen Bezeichnung grandmère und hat im Laufe der Zeit sowohl in der Standardsprache als auch in den Mundarten ältere Wörter verdrängt. Mit "Bessmoder" hat sich aber auch noch eine alte westfälische Bezeichnung für die Oma erhalten. Mit derartigen sprachlichen Erscheinungen beschäftigen sich die Mundart- und Namenforscher beim Landschaftsverband...

  • Hagen
  • 07.06.19
Kultur
2017 fanden Archälogen am Nonnenkamp Spuren eines Bauernhofs aus dem 12. Jahrhundert.
  2 Bilder

Öffentlicher Vortrag über die archäologische Ausgrabung am Nonnenkamp
Ein hochmittelalterlicher Bauernhof vor den Toren von Dorsten

Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) stießen im Jahr 2017 bei Ausgrabungen in Dorsten Hardt (Kreis Recklinghausen) auf die Reste eines Bauernhofs aus dem 12. Jahrhundert. Die archäologischen Spuren ergänzen einen wichtigen Abschnitt der Stadtwerdung Dorstens mit neuen Fakten. Der Leiter der Ausgrabungen Dr. Ingo Pfeffer berichtet am Freitag, 15. März im Forum der VHS Dorsten über die Hintergründe und Ergebnisse der Forschungen, die nun auch in einem Buch erschienen sind....

  • Dorsten
  • 01.03.19
Kultur
Auch im Hagener Freilichtmuseum wird der Eintritt für Minderjährige in der kommenden Saison frei sein.

Freier Eintritt unter 18
Neue Eintrittspreise im Freilichtmuseum Hagen

Kinder und Jugendliche werden ab April freien Eintritt in den 18 Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben. Den Einnahme-Ausfall sollen höhere Ticketpreise für Erwachsene (plus 1 Euro) und nur noch sechs statt bisher zwölf eintrittsfreie Tage für alle pro Jahr ausgleichen. Die neuen Eintrittspreise für Erwachsene ab April reichen von vier Euro (Industriemuseen Witten, Bocholt, Lage oder Petershagen) bis neun Euro (Museum für Kunst und Kultur in Münster), so die Empfehlung...

  • Hagen
  • 13.02.19
Kultur

Freude beim Westfälischen Literaturbüro Unna
LWL-Kulturstiftung fördert erneut das Projekt literaturland westfalen

Eine Förderzusage für ihr Netzwerkprojekt "literaturland westfalen"hat das Westfälische Literaturbüro in Unna vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) erhalten. Das Projekt literaturland westfalen (kurz: "lila we") dient der gezielten Imagepflege und der öffentlichen Präsenz des Literaturangebots der Region. Seit seinem Start im Jahr 2011 hat sich unter der Federführung des Westfälischen Literaturbüros (WLB) mit Sitz in Unna und durch die Beteiligung zahlreicher Literatur-Akteure in...

  • Unna
  • 20.01.19
Politik

Landschaftsversammlung beschließt LWL-Haushalt 2019 mit Hebesatzsenkung
Stadt Hagen spart 419.000 Euro

Die Stadt Hagen zahlt im kommenden Jahr 55,7 Mio. Euro an Umlage für den Haushalt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) 2019. Das entspricht einem Hebesatz von 15,15 Prozent. Hagen muss damit fast 419.000 Euro weniger aufbringen als noch bei dem ursprünglich geplanten Hebesatz für 2019 von 15,4 Prozent, den die LWL-Verwaltung bei der Haushaltseinbringung im Oktober vorschlug. Die LWL-Landschaftsversammlung stimmte mit großer Mehrheit in ihrer heutigen Sitzung in Münster für den...

  • Hagen
  • 19.12.18
Kultur
Trinkhalle "Blaues Büdchen" in Duisburg-Ruhrort.
Duisburg, 29.04.2016
  5 Bilder

Treffpunkt Trinkhalle, Seltersbude, Büdchen, Kiosk oder einfach Bude

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zeigt  in seinem LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum die Ausstellung "Treffpunkt Trinkhalle. Fotografien von Reinaldo Coddou H.". Die Ausstellung präsentiert eine aktuelle Serie von 70 Trinkhallen im Ruhrgebiet. Der in Ostwestfalen aufgewachsene und heute in Berlin lebende Fotograf hat zum ersten Tag der Trinkhallen im Ruhrgebiet 2016 die Büdchen im Revier in den Blick genommen und seitdem mehrere 100 Trinkhallen fotografiert. Nach seinem...

  • Marl
  • 22.08.18
Politik
Familienministerin Franziska Giffey, John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Hertie-Stiftung, sowie Oliver Schmitz, Geschäftsführer der Beruf-und-Familie Service GmbH überreichten die Zertifikate.

Zum Wohle der Mitarbeiter

Die LWL-Maßregelvollzugsklinik ist in Berlin für ihre familienbewusste Personalpolitik ausgezeichnet worden. Das Zertifikat nahm Paula-Andrea Kellner, Gesundheitsmanagerin des Landschaftsverbandes, entgegen. Insgesamt erhielten 300 Arbeitgeber diese Auszeichnung. Der kaufmännische Direktor Heinz Augustin freut sich über die Auszeichnung, die die Klinik erstmalig 2012 erhielt. „Das Zertifikat bestätigt unsere erfolgreichen Bemühungen, für unsere Mitarbeiter Angebote zu schaffen, die es ihnen...

  • Herne
  • 12.07.18
LK-Gemeinschaft
"Ferien am Rhein-Herne-Kanal" Baden im Kanal. Dr. Eckhard Schinkel berichtet über die Geschichte des Kanalschwimmens im Schiffshebewerk Henrichenburg.
Foto: Hendrik Lietmann

Das wilde Baden an der "Kumpel-Riviera"

Seit über 100 Jahren werden die Kanäle im Ruhrgebiet im Sommer zum "größten Strandbad der Welt". Jeder Brückensprung, jedes Durchtauchen des Kanals, jedes Anschwimmen und Entern eines Schleppkahns sind durchaus gefährliche Abenteuer mit dem Reiz des Verbotenen. Der Kulturhistoriker Dr. Eckhard Schinkel hat sich intensiv mit der Geschichte dieses Phänomens beschäftigt. Im Schiffshebewerk Henrichenburg stellt er am Dienstag (12.6.) um 19 Uhr seine Forschungen hierzu vor. Der Landschaftsverband...

  • Marl
  • 17.05.18
Überregionales
Corinna Hippert (2.v.r.), Bewohnerin des Apartmenthauses Weitmar, demonstriert ihrer Mutter Gisela Hippert sowie Reinhard Jäger (l.) von der Diakonie Ruhr und Matthias Löb vom LWL, wie sie mit dem Serviceknopf zu ihren Füßen ihre Wohnungstür öffnen kann.

Selbstständig wohnen: LWL fördert weiteres Wohnprojekt der Diakonie Ruhr

„Corinna ist hier erst richtig erwachsen geworden“, sagt Gisela Hippert. Ihre Tochter ist mehrfach schwerstbehindert und wohnt seit sechs Jahren im Apartmenthaus Weitmar der Diakonie Ruhr, dessen Bau der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gefördert hat. Jetzt unterstützt der LWL erneut 15 Pilot-Wohnprojekte für Menschen mit Behinderungen – eines davon in Bochum. Unter 45 Bewerbungen für das Programm "Selbstständiges Wohnen" (SeWo) wählte eine Jury 15 Projekte aus, die der LWL mit...

  • Bochum
  • 12.05.18
  •  2
Kultur
Der LWL verleiht seinen Konrad-von-Soest-Preis an die Künstlerin Tatjana Doll.
Foto: Wesley de Wit

Konrad-von-Soest-Preis 2018 für die Künstlerin Tatjana Doll

 Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) verleiht seinen Konrad-von-Soest-Preis in diesem Jahr an Tatjana Doll. Unter dem Vorsitz von LWL-Direktor Matthias Löb hat eine neunköpfige Jury den mit 12.800 Euro dotierten westfälischen Kunstpreis der Künstlerin für "ihre besonderen Leistungen auf dem Gebiet der bildenden Kunst" zuerkannt. "Ihre malerische Position überzeugt mit einer schöpferischen Konsistenz und einem expressivem Gestus. Dolls Werk ist auf eine produktiv streitbare Art...

  • Marl
  • 07.05.18
  •  1
Ratgeber

Hilfe für Betroffene der Amok-Fahrt von Münster

Viele Menschen aus Münster und Touristen befinden sich unter den Geschädigten der Amok-Fahrt am vergangenen Samstag in Münster. Ihnen bietet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) Hilfe an. Geschädigte und Zeugen können in Trauma-Ambulanzen Unterstützung und Beratung erhalten. Das Angebot ist kostenlos. Informationen zu den Trauma-Ambulanzen in Westfalen bietet der LWL unter: http://www.lwl.org/LWL/Soziales/SER/traumaambulanzen. Trauma kann chronisch werden Menschen, die ein Trauma wie...

  • Marl
  • 09.04.18
Ratgeber
Der Stiftungsvorsitzende Rochus Wellenbrock (hier mit Moderator Martin von Berswordt-Wallrabe) stellte die Zahlen vor.

Wewole: 84 Cent pro Euro genutzt

Um wissenschaftlich zu belegen, welche Wirksamkeit die öffentliche Finanzierung der im Dezember 2016 gegründeten Stiftung Wewole jährlich nach außen und innen entfaltet, stellte sich der Teilhabeanbieter für Menschen mit Behinderung auf den Prüfstand. Jedes Jahr erhält die Stiftung von ihrem Träger, dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), Fördergelder in Höhe von rund 27 Millionen Euro. Die Untersuchung ergab: 84 Cent von jedem Euro Fördergeld fließen in die Region zurück. „Mit dieser...

  • Herne
  • 29.01.18
Kultur
Der Familiensonntag gehört seit Jahren zum Angebot des LWL-Museums für Archäologie.

Zurück in die Eiszeit

Der Familiensonntag im LWL-Museum für Archäologie führt die Besucher morgen noch einmal zurück in die letzte Eiszeit. Zusammen mit dem Maulwurf Kalle lernen die Teilnehmer anhand von alten Knochen, welche heute ausgestorbenen Tiere damals die Erde bevölkerten. Kalle erzählt den Besuchern von den Knochen, die Archäologen bei ihren Ausgrabungen gefunden haben. Sie stammen aus der letzten Eiszeit und sind mehr als 12000 Jahre alt. Die Knochen gehören zu Tieren, die es heute längst nicht mehr...

  • Herne
  • 04.01.18
Kultur
Betrugsfall der Archäologie: Satirische Postkarte aus der Zeit als die Fälschung der Tiara des Saitaphernes entlarvt wurde. Ende des 19. Jahrhunderts fiel der Pariser Louvre auf die Fälschung rein.

Irrtümer der Archäologie

Im kommenden Jahr ziehen wieder Sonderausstellungen in die beiden LWL-Museen in Herne und Bochum. Im Museum für Archäologie werden spektakuläre Betrugsfälle der Archäologie aufgedeckt, in der Zeche Hannover geht es um die Erinnerungskultur im Ruhrgebiet. Irren ist menschlich - davon bleiben auch angesehene Wissenschaftler nicht verschont. Die Sonderausstellung im LWL-Museum für Archäologie korrigiert vom 23. März bis 9. September populäre, aber überholte Thesen zu vergangenen Epochen und...

  • Herne
  • 27.12.17
Kultur
  19 Bilder

Verleihung der Förderpreise 2017 der GWK-Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit im Marler Rathaus

Die diesjährigen GWK-Förderpreise für Kunst, Musik und Literatur wurden am Sonntag, den 26. November 2017 um 12 Uhr im Rathaus Marl verliehen. Im Anschluss wurde um 14:30 Uhr die Preisträgerausstellung von Christine Moldrickx im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl eröffnet.  Auch 2017 hat die GWK-Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e.V. insgesamt vier Förderpreise,je einen für Kunst und Literatur und zwei in der Sparte klassische Musik, ausgelobt. Mit ihren Förderpreisen...

  • Marl
  • 27.11.17
  •  1
Politik
LWL-Kämmerer Dr. Georg Lunemann.
  2 Bilder

Wird die Umlage des Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) 2018 gesenkt?

 Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wird den Umlagehebesatz für seine 27 Mitgliedskreise- und -großstädte um voraussichtlich 1,4 Prozentpunkte von 17,4 auf 16,0 Prozent senken. Das haben am Donnerstag (23.11.2017) in Münster LWL-Direktor Matthias Löb und LWL-Kämmerer Dr. Georg Lunemann den 116 Abgeordneten in der westfälisch-lippischen Landschaftsversammlung vorgeschlagen. Die Abgeordneten werden den Planentwurf des 3,5-Milliarden-Etats für 2018 nun beraten und Anfang Februar darüber...

  • Marl
  • 23.11.17
Ratgeber
  4 Bilder

Veranstaltung in der Marler Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie : Wie viel Zappeln ist erlaubt? Warum Pillen nicht immer helfen

„Abenteuer Kindheit – Wie viel Zappeln ist erlaubt? Warum Pillen nicht immer helfen.“ Am 28. November 2017,  von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr, wird im Festsaal der LWL-Klinik Marl-Sinsen – Haardklinik, Halterner Str. 525, 45770 Marl darüber informiert.  Der Eintritt ist frei. Abenteuer Kindheit – Wie viel Zappeln ist erlaubt? Warum Pillen nicht immer helfen Als Sabine Kurz (Name geändert) sich mit ihrem Sohn in der Marler Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Landschaftsverbandes...

  • Marl
  • 19.11.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.