Langzeitarbeitslose

Beiträge zum Thema Langzeitarbeitslose

Wirtschaft

Der Essener Arbeits- und Ausbildungsmarkt im April 2021
Auch im April hat sich trotz der Corona-Pandemie die Belebung am Essener Arbeitsmarkt fortgesetzt

„Auch im April hat sich trotz der Corona-Pandemie die Belebung am Essener Arbeitsmarkt fortgesetzt. Die Anzahl arbeitsloser Menschen im Stadtgebiet ist erneut um 450 Personen gesunken. Nahezu alle Personengruppen konnten von dieser Belebung profi-tieren. Leider sind 106 Personen mehr von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Um schnell wieder eine Erwerbstätigkeit aufnehmen zu können, bieten wir zielgerichtet Hilfe. Wir verfügen zum Beispiel über zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und...

  • Essen
  • 30.04.21
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Gruppenbild von links Phillipp Fuchs (Held des Alltags, Hünxe), Mike Rexforth (Bürgermeister Schermbeck), Marlies Hillefeld (stellvertretende Bürgermeisterin Wesel), Dirk Buschmann (Bürgermeister Hünxe), Claudia Böckmann (Heldin des Alltags, Wesel), Edgar Rabe (Moderator (RC Lippe-Issel), Hans-Dieter Strothmann (stellvertretender Bürgermeister Raesfeld), Michael Steinrötter (Held des Alltags, Schermbeck), Ingo Bülow (Präsident des Rotary Clubs Lippe-Issel), Bernd Romanski (Bürgermeister Hamminkeln), Ruth Beering (Heldin des Alltags, Raesfeld) und Anne Nienhaus (Heldin des Alltags, Hamminkeln).
8 Bilder

Fünf Ehrenamtliche werden ausgezeichnet / Preisträger erhalten je 250 Euro für ein von ihnen ausgewähltes Projekt
Rotary Club Lippe-Issel ehrt Helden des Alltags 2020

Zum neunten Mal hat der Rotary Club Lippe-Issel kürzlich „Helden des Alltags“ geehrt. Im Parkpavillon des Landhotels Voshövel nahmen Ruth Beering aus Raesfeld, Philipp Fuchs aus Hünxe, Anne Nienhaus aus Hamminkeln, Michael Steinrötter aus Schermbeck und Claudia Böckmann aus Wesel ihre Auszeichnungen entgegen. Zum neunten Mal war auch der Schirmherr, Wesels Landrat Dr. Ansgar Müller, dabei. Gemeinsam mit Club-Präsident Ingo Bülow zeichnete dieser die Helden des Alltages für deren...

  • Wesel
  • 01.09.20
Wirtschaft
Drei Kollegen sind jetzt im Einsatz für Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung Unrat, der rücksichtslos zurückgelassen wurde, aber auch kleine Reparaturen im Hafenquartier sind die Aufgabe eines neuen Präsenzdienstes.

Mitarbeiter sollen Beitrag zu mehr Sicherheit, Sauberkeit und Ordnung im Dortmunder Hafen leisten
Hafen AG initiiert Hafenpräsenzdienst

Die in der Stadtentwicklung tätige gemeinnützige Gesellschaft GrünBau setzt im Auftrag der Dortmunder Hafen AG ab sofort drei Langzeitarbeitslose für einen Hafenpräsenzdienst im Quartier ein. Vorausgegangenen war eine Probe- und Einarbeitungsphase. „Seit einige Gruppen den Hafen zu ihrem „Wohnzimmer“ erklärt haben, hat die Vermüllung und Sachbeschädigung an der Speicherstraße spürbar zugenommen – darauf reagieren wir nun“, erklärt Hafen AG-Vorstand Uwe Büscher. Die Beschäftigten sind von Montag...

  • Dortmund-City
  • 05.06.20
Politik
MdB Sabine Poschmann

Bundesarbeitsministerium erlaubt Wiederaufnahme
Für 1.400 Dortmunder gehen AGH-Maßnahmen weiter

Dortmund. „Langzeitarbeitslose, die in sogenannten 1-Euro-Jobs tätig waren und ihre Arbeit wegen der Corona-Krise unterbrechen mussten, können ihre Tätigkeiten ab sofort wieder aufnehmen.“ Das teilt die Dortmunder Bundestagsabgeordnete (MdB) Sabine Poschmann (SPD) mit. Nach Maßgabe des Bundesarbeitsministers Hubertus Heil (SPD) sind AGH-Maßnahmen (Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung) wieder erlaubt. Allerdings liegt die Wiederaufnahme im Ermessen der jeweiligen Jobcenter....

  • Dortmund
  • 27.04.20
Natur + Garten
Christina Groth, Geschäftsführerin der Werkhof Projekt gGmbH, sowie Gesa Köster und Britta Perschbacher vom Umweltamt (v.l.n.r.) stellten die neue Zusammenarbeit vor Ort am Lanstroper Feuchtbiotop am Kornmühlenweg vor.

Hilfe für Langzeitarbeitslose und für die Umwelt
Umweltamt und Werkhof Projekt gGmbH pflegen Feuchtbiotop in Lanstrop gemeinsam

Das Umweltamt der Stadt Dortmund erhält Unterstützung bei der Pflege des Feuchtbiotops im Kornmühlenweg durch die Werkhof Projekt gGmbH, einem sozialen Bildungsträger aus Derne, der Schüler*innen, Jugendliche und Erwachsene bei der Qualifizierung und Weiterbildung unterstützt. Vertreterinnen von Umweltamt und Werkhof stellten das Projekt jetzt vor Ort in Lanstrop vor. Gefördert durch das Jobcenter Dortmund ist die unmittelbare Zielsetzung des Werkhof Projekts, langzeitarbeitslose Menschen durch...

  • Dortmund-Nord
  • 14.10.19
Politik
Eine Chance für Langzeitarbeitslose: Wie hier auf einem Friedhof pflegen sie Parkflächen, kümmern sich um ein sauberes Stadtbild oder gehen als Ordnungskräfte auf Streife.

Werkstatt: Sinnvolle Arbeit statt Arbeitslosigkeit finanzieren
Neue Perspektive für 200 Menschen

Der wirtschaftliche Aufschwung ging an ihnen nahezu vorbei: 5.600 Menschen im Kreis Unna sind über ein Jahr ohne Arbeit, rund die Hälfte länger als zwei Jahre. 170 „Langzeitarbeitslose“ bekommen jetzt auf dem „sozialen Arbeitsmarkt“ im Kreis Unna eine langfristige Perspektive. Um das zu ermöglichen, haben sich Kommunen, Kreisverwaltung und Jobcenter unter der Trägerschaft der Werkstatt im Kreis Unna zusammengetan und ein gemeinsames Beschäftigungsprogramm aufgelegt. Rund 16,5 Millionen Euro...

  • Unna
  • 20.08.19
Politik
Auch im Baubetriebshof sind die Teilnehmer des  Förderprogramms im Einsatz.

Das Schwerter Rathaus teilt mit:
Schwerte nimmt an "Teilhabe am Arbeitsmarkt" teil

Die Stadt Schwerte unterstreicht ihre soziale Verantwortung und beschäftigt derzeit 13 Menschen im Rahmen des Förderprogramms "Teilhabe am Arbeitsplatz". Im Fokus stehen von Langzeitarbeitslosigkeit betroffene Menschen, die bisher trotz vielfältiger Anstrengungen vergeblich nach einem Arbeitsplatz gesucht haben. In Schwerte werden sie in unterschiedlichen Ämtern der Stadtverwaltung eingesetzt, unter anderem auf dem Baubetriebshof. "Ich freue mich sehr für die Menschen, die auf diese Weise...

  • Schwerte
  • 19.08.19
Wirtschaft
Klaus Klar (Vorstandsvorsitzender und Arbeitsdirektor der Rheinbahn), Fahrgastbegleiterin Petra Storm, Claudia Diederich (Geschäftsführerin der ZWD), Gudrun Hernberger, Christian Wiglow (Geschäftsführer Finanzen und Personal des Jobcenters) und Thomas Adelmann (ZWD).

Service von ZWD, Jobcenter und Rheinbahn:
100.000 Aufträge für die Fahrgastbegleitung

Düsseldorf. Die Zukunftswerkstatt Düsseldorf (ZWD), das Jobcenter Düsseldorf und die Rheinbahn freuen sich über eine erfolgreiche Kooperation: 2007 starteten sie gemeinsam das Projekt „Begleitservice für Fahrgäste“. In diesem Jahr feiern sie einen ganz besonderen Meilenstein – den 100.000. Auftrag. Zahlreiche ältere oder in ihrer Mobilität eingeschränkte Düsseldorfer nutzen das für sie kostenlose Angebot und bewahren sich so ein großes Stück Unabhängigkeit und Lebensqualität. Bis zu 70...

  • Düsseldorf
  • 07.08.19
Politik
Der "Soziale Arbeitsmarkt" in Gladbeck nimmt Fahrt auf. Hiervon profitiert bereits der bisherige Langzeitarbeitslose Helmut Besener (5. von rechts), der bei "Glas Nagel" eine Anstellung erhalten hat. Nun bietet auch die Stadt Gladbeck 20 Arbeitsstellen an.

Allein die Stadt Gladbeck stellt 20 Arbeitsplätze zur Verfügung
Sozialer Arbeitsmarkt als neue Chance für Langzeitarbeitslose

Vor Ort gehört nun auch die Stadt Gladbeck selbst zu den Vorreitern: Schon bald erhalten 20 Langzeitarbeitslose eine neue berufliche Chance, denn seitens der Verwaltung werden auf dem so genannten "Sozialen Arbeitsmarkt" entsprechend viele Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt. „Wir wollen damit einen aktiven Beitrag zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit in Gladbeck leisten und bieten Menschen eine neue berufliche Perspektive“, berichtet Bürgermeister Ulrich Roland. Rainer Weichelt, Erster...

  • Gladbeck
  • 20.07.19
  • 1
Politik
Organisatoren, Verantwortliche und Mitstreiter: Gelsenkirchens Stadtteile dürfen sich auf Quartiersmeister freuen.
2 Bilder

Quartiersservice Sauberkeit und Ordnung
Quartiersmeister dank sozialem Arbeitsmarkt

Der soziale Arbeitsmarkt nimmt Fahrt auf. Der Quartiersservice Sauberkeit und Ordnung wird seit dem 1. Mai aufgebaut. Für den Quartiersservice werden 65 Menschen, die zuvor langzeitarbeitslos waren, als sogenannte Quartiersmeister in der Stadt unterwegs sein. Sie sollen dazu beitragen, dass verstärkt für Sauberkeit und Ordnung gesorgt ist. Oberbürgermeister Frank Baranowski sieht in dem Projekt den Lohn für jahrelange Beharrlichkeit: „Zwölf lange Jahre hat es gedauert, bis unser Gelsenkirchener...

  • Gelsenkirchen
  • 24.05.19
Ratgeber
Info-Abend für  Unternehmer.

Olfen: Info-Abend für Unternehmer - Zugewanderte und Langzeitarbeitslose

Die Arbeitslosenquote im Kreis Coesfeld ist derzeit erfreulich gering. Das bedeutet jedoch für alle Unternehmer, dass es zunehmend schwieriger wird, geeignetes Personal zu finden. Vor diesem Hintergrund gewinnt das Thema “Fachkräftemangel“ immer mehr an Bedeutung, weshalb sich für Betriebsinhaber immer häufiger die Frage stellt, auch zugewanderte Menschen oder Langzeitarbeitslose zu beschäftigen. „Da sich bei der Einstellung von Zugewanderten und Langzeitarbeitslosen oft eine Vielzahl von...

  • Olfen
  • 19.03.19
Politik
Utz Kowalewski, Vorsitzender der Dortmunder Ratsfraktion DIE LINKE & PIRATEN .

Antrag der Linken & Piraten beschlossen – Übernahme von AGH-Kräften wird geprüft
Chance für 40 Langzeitarbeitslose

Der Finanzausschuss beschloss den Antrag der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN mit einer Rot-Rot-Grünen Mehrheit. Für rund 40 Langzeitarbeitslose in sogenannten Arbeitsgelegenheiten (1-Euro-Jobs) eröffnet sich nun die Chance, eine Festanstellung zu bekommen. „Grundsätzlich sind wir gegen diese Form der Billigarbeit, wie sie 1 Euro-Jobber im Rahmen von Hartz IV erdulden müssen. Dies lässt sich nur rechtfertigen, wenn diese tatsächlich in eine echte Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt einmündet....

  • Dortmund
  • 18.02.19
Politik

Für die CDU ist die Bochumer Trägerlandschaft ein Erfolgsgarant

In der letzten Ratssitzung haben sich SPD, Grüne und UWG:Freie Bürger für eine Beteiligung der Stadt Bochum an der GAFÖG Arbeitsförderungsgesellschaft mit Sitz in Gelsenkirchen ausgesprochen. Mit diesem Beschluss wird aus Sicht der CDU-Fraktion der ursprüngliche Ratsbeschluss, der die Gründung einer Kommunalen Beschäftigungsgesellschaft vorsah, durch den Oberbürgermeister und die rot-grüne Koalition entkernt. Im Rat hatte sich die CDU-Fraktion für eine Beschäftigungsgesellschaft stark gemacht,...

  • Bochum
  • 30.11.18
Politik

Langzeitsarbeitslose
"Weiter geht´s": Mehr als 310.000 Euro für Caritas-Projekt

Eine nachhaltige Integration von Langzeitarbeitslosen in den ersten Arbeitsmarkt ist eine große Herausforderung. Für ein Projekt, das diese Integration ermöglichen soll, erhält nun der Caritas-Verband Arnsberg-Sundern e.V. eine Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds in Höhe von insgesamt 310.108,50 Euro. Das Projekt "Weiter geht's" des Caritas-Verbandes ist auf 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgelegt, die derzeit in 15 öffentlich geförderten, sozialverssicherungspflichtigen...

  • Arnsberg
  • 10.11.18
Politik
2 Bilder

Städtische Arbeitsvermittlungsgesellschaft soll Langzeitarbeitslosigkeit senken

Arbeitslosigkeit bleibt in Bochum ein großes Problem. Zwar sinkt auch bei uns die Arbeitslosigkeit, aber im Vergleich zum Land insgesamt deutlich langsamer (Abnahme der Arbeitslosenquote im Zeitraum August 2015 bis August 2018: Bochum -9,9 %, Deutschland: -18,8 %). Und das obwohl die Arbeitslosenquote deutlich höher liegt (August 2018: Bochum: 9,1 %, Deutschland 5,2 %). Besonders problematisch ist aber die hohe Zahl der Langzeitarbeitslosen (2017: 6.789, 51 % aller Arbeitslosen,...

  • Bochum
  • 15.09.18
Politik

Armutsrisiko in NRW auf dem Höchststand – zugleich höchster Haushaltsüberschuss seit knapp 30 Jahren

Der Landesbetrieb IT.NRW hat am Donnerstag veröffentlicht, dass drei Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen lediglich über ein Einkommen unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle verfügen. Das ist mehr als jede*r Sechste. Die Armutsgefährdungs-quote ist mit 17,2 Prozent so hoch wie nie zuvor. Im Jahr 2007 lag sie landesweit noch bei 14,5 Prozent. In der Region Dortmund/Hamm/Kreis Unna leben deutlich mehr Menschen, die durch Armut gefährdet sind. Hier liegt die Armutsgefährdungsquote bei 19,8...

  • Dortmund-Süd
  • 24.08.18
Politik
Pressebericht Nr. 634

Agenda News bietet ein Konzept zur Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt zur Diskussion an

Rund 7,5 Millionen Menschen haben in Deutschland keinen Job, darunter 2,46 Mio. Arbeitslose. Bis 2040 gehen rund 20 Mio. weitere Jobs verloren (Arbeit 4.0). Das bedeutet einen Anstieg von Harz IV Regelsatzempfängern auf fas 27 Mio. Personen. Hagen, 13.04.2018. Das hat zur Folge, dass sich die Zahl der Regelsatzempfänger und Rentner gleitend auf über 43 Mio. erhöhen würde. Ein Problem der Arbeitslosigkeit ist, dass die Betroffenen nicht den Anforderungsprofilen der Unternehmer entsprechen. Hoch...

  • Hagen
  • 13.04.18
Politik
Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN

"Ausbeutung!" - Harsche Kritik der Linken & Piraten an Hörder Projekt „Querbeet sozial“

„Aktuell läuft eine Vorlage durch die Ratsgremien, die unter dem Titel ‘Soziale Stadt – Stadtumbau Hörde – Durchführungsbeschluss querbeet sozial‘ wieder einmal die ganze Menschenverachtung des Hartz IV-Regimes deutlich macht. Es sollen hier 15 Langzeitarbeitslose per Sanktionsandrohung gezwungen werden, für 1,50 Euro Stundenlohn in der Landwirtschaft zu arbeiten“, kritisiert Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN im Rat. „Dieses Ansinnen werden wir natürlich ablehnen.“...

  • Dortmund-Süd
  • 14.03.18
Politik
Pressebericht Nr. 621

Agenda 2011-2012 bietet der GroKo ein Finanzkonzept von 275 Mrd. Euro an

Die Staatsschulden Deutschlands betragen nach dem Maastricht-Vertrag Ende 2016 rund 2.150 Mrd. Euro. Danach ist Deutschland mit 275 Mrd. Euro überschuldet. Lehrte, 09.02.2018. Die europäische Statistik EUROSTAT und die größte private Statistik der Welt Statista, weisen die Schulden Deutschlands nach dem Maastricht- Vertrag Ende 2016 mit 2.150 bzw. 2.140 Mrd. Euro aus. Das Statistische Bundesamt und diverse Schuldenuhren (Bund der Steuerzahler) geben die Staatsschulden jedoch mit 1.999/2.005...

  • Hagen
  • 09.02.18
Politik
Michael Groß, 1956 in Marl geboren, ist seit Oktober 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Michael Groß (SPD) im Haushaltsausschuss des Bundestages

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Groß ist durch die SPD-Bundestagsfraktion zum ordentlichen Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages gewählt worden. Mit dem Etat des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) übernimmt Michael Groß zugleich die parlamentarische Aufsicht über den mit Abstand größten Einzelplan im Bundeshaushalt. Rund 138 Milliarden Euro standen dem Bundesministerium im zurückliegenden Haushaltsjahr 2017 zur Verfügung. Groß freut sich auf die...

  • Marl
  • 06.02.18
  • 1
Politik

Kreis Recklinghausen erhält Zuschlag für Sozialen Arbeitsmarkt

Dorsten. Die NRW-Landesregierung hat den Kreis Recklinghausen für ein Pilotprojekt zum sozialen Arbeitsmarkt (job:plus) ausgewählt. Ziel dieses Programmes ist die Integration von langzeitarbeitslosen Menschen in den ersten Arbeitsmarkt. Insgesamt handelt es sich um 260 Plätze für Langzeitarbeitslose, auch bei uns in Dorsten.„Das Land NRW stellt insgesamt 5 Mio. Euro in den nächsten zwei Jahren für den sozialen Arbeitsmarkt zur Verfügung. Der Eigenanteil des Kreises von 1 Mio. Euro kann ohne...

  • Dorsten
  • 11.01.18
Politik

Jutta Eckenbach (CDU) erfolgreich für Essener Jugendliche und Langzeitarbeitslose

Im Sozialgesetzbuch II gibt es ein neues Instrument der Arbeitsförderung für Jugendliche, das nun auch in Essen genutzt wird. Im letzten Jahr wurde auf Initiative und Drängen der Essener Bundestagsabgeordneten Jutta Eckenbach und der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ein neuer § 16 h in das Sozialgesetzbuch II eingefügt. Darin sind Hilfen für schwer erreichbare Jugendliche geregelt. Hierzu Jutta Eckenbach: „Das neue Instrument ‚Respekt‘ richtet sich an die jungen Menschen, die durch jegliche soziale...

  • Essen-Nord
  • 12.09.17
Politik
Bochums Sozialdezernentin Britta Anger spricht am 16. August auf einem Balkon des Rathauses mit Journalisten.

Kita-Betreuung wird flexibler: Sozialdezernentin Britta Anger stellt Bildungs- und Förderprojekte vor

Frühkindliche Bildung ist ein Baustein der „Bochum Strategie 2030“, dem städtischen Entwicklungskonzept. Chancengerechte individuelle Förderung ist ein weiterer. Welche Projekte hierzu in den nächsten Wochen starten werden, erläuterte Sozialdezernentin Britta Anger in einem Pressegespräch. Am 1. Oktober läuft das Bundesprogramm „Kita-Einstieg – Brücken bauen in frühe Bildung“ in Bochum an. Ziel ist es, die Zahl der Kinder aus Flüchtlings- oder sozial benachteiligten Familien, die eine Kita...

  • Bochum
  • 19.08.17
Politik
Axel Barton (v.l.), stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender, und Heike Gebhard, Parteivorsitzende der SPD Gelsenkirchen und Landtagsabgeordnete, berichteten über die Pläne der neuen Landesregierung in Sachen "Sozialer Arbeitsmarkt".

SPD: "Wir werden weiterkämpfen"

Sozialer Arbeitsmarkt: Zielsetzung der Fördergelder nach neuer Landesregierung eine andere "Fünf Jahre lang haben alle Parteien an einem Strick gezogen und zusammen mit den Wohlfahrtsverbänden das Projekt ,Sozialer Arbeitsmarkt' vorangetrieben. Wir waren fast am Ziel", sagt Axel Barton, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender. Die neue Landesregierung hat den Akteuren in Gelsenkirchen nun einen Strich durch die Rechnung gemacht. Vier Städte sind Modellkommunen im Landesprogramm zum sozialen...

  • Gelsenkirchen
  • 05.08.17
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.