Laumann

Beiträge zum Thema Laumann

Wirtschaft
Anne Elvering, Kaufmännische Direktorin des Bergmannsheils, Prof. Dr. Helmut Schatz und Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (v. l.)

Feierliche Verleihung mit Minister Karl-Josef Laumann im Bergmannsheil
Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Schatz erhält Verdienstorden des Landes NRW

Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Schatz, ehemaliger Direktor der Medizinischen Klinik des BG Universitätsklinikums Bergmannsheil, wurde von Ministerpräsident Armin Laschet mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann überreichte den Orden heute im Rahmen einer Feierstunde im BG Universitätsklinikum Bergmannsheil. Grund für die Auszeichnung sind seine umfangreichen Leistungen und Forschungen auf dem Gebiete der Inneren Medizin, insbesondere...

  • Bochum
  • 16.07.21
Ratgeber
Aufklärung in Essen

Neue Inzidenz 0 kommt
Reduzierung der Maskenpflicht in Essen ab morgen

In Essen gibt es ab morgen weitere Corona-Lockerungen. Der NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat eine Inzidenzstufe 0 angekündigt. Allen Städten und Gemeinden, die an fünf Tagen in Folge unter einer Inzidenz von zehn liegt, sollen die Inzidenzstufe Null bekommen. Das trifft auf Essen zu. Diese Lockerungen gibt es dann: Kontaktbeschränkungen entfallen komplett. Der Mindestabstand gilt nur noch als Empfehlung. Die Maskenpflicht gilt aber noch im ÖPNV und Taxen, in Handelsbetrieben und...

  • Essen-Süd
  • 08.07.21
  • 1
Politik
Mit Freunden treffen - ohne Beschränkungen, Abstand und Maske ist ab 9. Juli fast überall in NRW wieder möglich.

Neu in NRW ist Stufe 0
Fast keine Beschränkungen mehr

Ende Mai wurden in Nordrhein-Westfalen drei Inzidenzstufen eingeführt. Ab Freitag (9. Juli) kommt eine weitere hinzu: Stufe 0 bedeutet fast keine Einschränkungen mehr. Das hat NRWs Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Nachmittag bekannt gegeben.  Die neue Stufe 0 gilt überall dort, wo die Inzidenz stabil (also mindestens fünf Werktage in Folge) unter zehn liegt. Dies trifft heute auf 49 der 53 Städte und Kreise in NRW zu. Überall dort treten übermorgen weitreichende Lockerungen in...

  • Velbert
  • 07.07.21
  • 1
Ratgeber
Spritze frei für alle in Essen

Jetzt auch in Essen
Ab Samstag Spritze frei für alle

Nun ist es auch in Essen soweit, jeder kann sich um einen Impftermin bemühen, auch im Impfzentrum. Noch hielten die Impfzentren an den Priorisierungen fest, doch damit es ab morgen vorbei. Ab Samstag können Termine auch im Essener Impfzentrum gemacht werden. Die Landesregierung hatte angekündigt, dass die Priorisierung aufgehoben wird. Bis heute konnten nur Menschen ab einem gewissen Alter oder mit bestimmten Berufen oder Vorerkrankungen ins Impfzentrum gehen. Die Impfpriorisierung wird auch in...

  • Essen-Süd
  • 25.06.21
Politik
Ob Schulen geschlossen oder geöffnet sind, soll demnächst NRW-weit gelten.

Schulöffnungen
NRW will landesweite Regelung

Das Land NRW plant, künftig zur Festlegung von Schulöffnungen und -schließungen die landesweite Inzidenz zu Grunde zu legen. Bislang galt die jeweilige Inzidenz vor Ort.  Während im Kreis Wesel die Sieben-Tage-Inzidenz am heutigen Mittwoch bei 76,3 liegt, sieht es in Hagen mit einer Inzidenz von 222,1 düster aus. Bezieht man die Zahlen auf die Schulen, werden die Unterschiede greifbar: Während in Hagen die Schüler weiter im Distanzunterricht sind, darf im Kreis Wesel schon wieder ganz normaler...

  • Velbert
  • 12.05.21
Politik
Ein Kurztrip in die Niederlande hat eine mindestens fünftägige Quarantäne zur Folge.

Neue Regelung
Quarantäne nach Kurzurlaub in Holland

Wer einen Kurztrip über die bevorstehenden Feiertage nach Holland plant, muss danach für mindestens fünf Tage in Quarantäne. Darüber informierte NRWs Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch.  Nach einer neuen Regelung des Bundes können sich Reiserückkehrer aus Hochinzidenzgebieten nicht mehr "frei testen" wie bisher, sondern müssen verpflichtend fünf Tage in Quarantäne. Erst dann können sie einen Test machen und bei negativem Ergebnis ab Tag sechs wieder vor die Tür. Die...

  • Velbert
  • 12.05.21
  • 3
  • 3
Blaulicht
Gemäß Impferlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales können seit heute, 6. Mai, weitere Personengruppen über das Terminbuchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) einen Impftermin buchen.

Weitere Personengruppen können ab heute Impftermine buchen
Für Menschen mit Priorisierung 3

Gemäß Impferlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales können seit heute, 6. Mai, weitere Personengruppen über das Terminbuchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) einen Impftermin buchen. Dies betrifft folgende Gruppen: Eltern von schwer erkrankten Minderjährigen Steuerfahnderinnen und Steuerfahnder Beschäftigte im Lebensmittelhandel und in Drogeriemärkten (Personal mit unmittelbarem Kundenkontakt) Beschäftigte an weiterführenden Schulen (neben Lehrkräften...

  • Dinslaken
  • 06.05.21
Politik

Pflegenotstand
Pflegekammern im Norden vor dem Aus

Die Pflegekräfte sollen die Daseinsvorsorge der Gesellschaft sichern und dafür noch zahlen. Gesundheitsminister Laumann will die Pflegekammer in NRW mit 5 Millonen Euro (5.000.000 €) retten. Lässt er eine Mitgliederbefragung aller Pflegekräfte aus der Altenhilfe und den Krankenhäusern zu? Das Ergebnis der Mitgliederbefragung ist neben Niedersachsen auch in Schleswig-Holstein desaströs ausgegangen: Nur rund 8 Prozent der Pflegekräfte, die Leitungen, sind für die Zwangs-Pflegekammer auf...

  • Bochum
  • 31.03.21
Politik

Im Stich gelassen von der Stadt Essen
Die verlorenen Schwerkranken der Stadt Essen

Einzelfallentscheidungen ! Als Herr Laumann bekannt gab, Anfang März, das Schwerkranke mit Attest nun geimpft werden können, keimte Hoffnung auf, nicht nur bei uns! Darum geht es:   Während unser OB stolz verkündet, das 12 Prozent der Essener geimpft sind, warten , wie ich nun in der FB Gruppe sah, sehr viele verzweifelte Schwerkranke auf zumindest eine Antwort der zuständigen Stelle für Einzelfallentscheidungen der Stadt Essen. Zumindest eine Antwort ist man uns Betroffenen schuldig! Nun, ich...

  • Essen-Steele
  • 29.03.21
  • 51
  • 6
LK-Gemeinschaft
Foto 
Pixabay

NRW News
Ende der Maskenpflicht in Seniorenheimen - Hausärzte impfen chronisch Kranke

NRW Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat verraten ,wer in Nordrhein -Westfalen zuerst ab April in den Hausarztpraxen geimpft wird. ,,Die Hausärzte wissen, wer von ihren Patienten chronisch krank ist und sie sollen sie impfen". Impfeinladungen an die Ü 70-Jährigen werden im April verschickt. Außerdem werde die Maskenpflicht in Seniorenheimen aufgehoben und gemeinschaftliche Aktivitäten wären wieder möglich. Quelle: Radio Bochum

  • Bochum
  • 12.03.21
  • 4
  • 2
Ratgeber
Am 1. Februar beginnen die Impfungen im Impfzentrum auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Recklinghausen.

Corona Dorsten
Über 80-jährige erhalten Impfbenachrichtigungen in den nächsten Tagen

Bereits seit gut drei Wochen werden die Bewohner von Pflegeeinrichtungen im Kreis Recklinghausen geimpft, am 1. Februar beginnen die Impfungen im Impfzentrum auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Recklinghausen. Die über 80-jährigen erhalten in den nächsten Tagen ihre Impfbenachrichtigung sowie Informationen zur Terminvereinbarung. Zugelassen sind zunächst alle Personen, die über 80 Jahre alt sind oder bis zum 31. Januar 80 Jahre alt werden. Ab Montag, 25. Januar, können die Angeschriebenen Termine...

  • Dorsten
  • 14.01.21
  • 1
Politik
Risikogebiet Schule

300 000 Schüler Deutschlandweit in Quarantäne
Besorgniserregend ganz NRW ist Corona-Risikogebiet

Mehr als 300 000  Schüler sind Deutschlandweit in Quarantäne.  NRW-Minister Laumann sagte heute: „Die Zahlen bleiben in besorgniserregender Dimension“ in Nordrhein-Westfalen liegt in keinem Kreis und keiner Stadt mehr unter 50. Ganz NRW ist Corona-Risikogebiet. An den Schulen in NRW spürt man die Folgen der Corona-Pandemie immer stärker. Mehr als 50 000 Schüler waren in der vergangenen Woche laut dem Schulministerium in Quarantäne. Bei mehr als 3660 Schülern wurde eine Corona-Infektion...

  • Essen-Süd
  • 11.11.20
Politik
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: „Wir dürfen aber nicht vergessen, dass die Pandemie nicht vorbei ist.“ Archivfoto: Tobias Püllen

NRW-Gesundheitsminister Laumann lockert Corona-Grundregeln zum 15. Juli
Trotz Entspannung zehn neue Fälle im Kreis Unna

Das nordrhein-westfälische Kabinett hat Änderungen für die Coronaschutzverordnung und für die Einreisebestimmungen beschlossen, diese treten am 15. Juli in Kraft und sollen bis zum 11. August gelten. „Die nach wie vor positive landesweite Entwicklung der Zahlen eröffnet uns kleinere Spielräume, die wir für mehr Freiheiten verantwortungsvoll nutzen wollen“, so Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. „Wir dürfen aber nicht vergessen: Die Pandemie ist nicht vorbei und wir müssen weiter sehr...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 13.07.20
LK-Gemeinschaft

Tönnies Blockiert die Zusammenarbeit
jetzt schon 1090 Infizierte Corona Mitarbeiter

Tönnies Blockiert die Zusammenarbeit 1090 Infizierte Mitarbeiter In der Fleischfabrik von Tönnies haben sich bis heute 16 :00 Uhr 1090 Mitarbeiter angesteckt. Die Behörden sind höchst verärgert über das Verhalten des Konzerns. Da die Herausgabe von Mitarbeiteradressen blockiert und erst nach einem Beschluss herausgegeben worden sind. Auch das hatte dann noch einmal 5 Stunden gedauert. Zudem sind bis dato 30 Adressen falsch. An den Adressen gibt es keine Mitarbeiter von Tönnies. Daher drängt...

  • Essen-Süd
  • 20.06.20
Politik

Wieder fallen Fleischverarbeitende Betriebe auf
Morgen wird´s was geben, oder auch nicht?

Wieder fallen Fleischverarbeitende Betriebe auf.  Morgen wird´s was geben, oder auch nicht? Nach zahlreichen Corona-Infektionen will Arbeitsminister Heil in der Fleischbranche "aufräumen". So in einer Pressekonferenz vom Montag. Grünen-Chef Habeck fordert einen "Mindestpreis für Tierprodukte". Auch in der CSU spricht man von einem "unanständigen Preiskampf". Unterstützung auch aus NRW von Laumann CDU. Trotzdem hat das Kabinett noch Gesprächsbedarf.Heil will einen Beschluss noch bis Mittwoch...

  • Essen-Süd
  • 19.05.20
LK-Gemeinschaft
Bewohnerseite
3 Bilder

So funktioniert der Pflegeheim Besuch
Das muss vorher gemacht werden

So funktioniert der Pflegeheim Besuch nicht nur zum Muttertag Das muss vorher gemacht werden. Nachdem H. Laumann die Freigabe für NRW erteilt hat, wurden in Alten und Pflegeheimen Maßnahmen dafür getroffen. Der Bereich zwischen Bewohner und Besucher ist weiter strikt getrennt. Es gibt dafür sogar separate Zugänge. Man kommt sich jetzt wieder näher, aber …. Ganz so gut sind die Maßnahmen noch nicht umgesetzt, dafür war die Zeit dann auch zu kurz. Als aller erstes muss man einen telefonischen...

  • Essen-Süd
  • 10.05.20
LK-Gemeinschaft
Man kann sich etwas näher kommen

Besuchsregelungen in den Heimen
Schnell Handeln Muttertagsbesuche jetzt mit Terminabsprache möglich

Lockerung der Besuchsregelungen in den Heimen Herr Minister Laumann hat jetzt sein Okay für die Besuche in Alten und Pflegeheimen gegeben. Dazu hat jedes Heim für sich Richtlinien erarbeitet.  Alle Hygiene und Schutzregeln bleiben weiter bestehen. Strikte Trennung der Bereiche von Bewohnern und Besucher sind laut der Stadt Essen gefordert. Um möglichst vielen die Besuche zu ermöglichen , gibt es Zeit Fenster von einer halben Stunde. Dazu sollte man sich bei den jeweiligen Heimen um einen Termin...

  • Essen-Süd
  • 07.05.20
Politik
Menschen in NRWs Pfleeinrichtungen dürfen ab 10. Mai wieder Besuch empfangen. Foto: Pixabay

Lockerungen in NRW
Ab Muttertag Besuche in Pflegeheimen möglich

Die coronabedingte Isolation von alten, behinderten und pflegebedürftigen Menschen in Nordrhein-Westfalen wird gelockert. Ab Muttertag (10. Mai) sind wieder Besucher in Pflegeeinrichtungen zugelassen. Das teilte NRWs Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Dienstag mit.  Rund 170.000 Menschen in NRW leben in stationären Pflegeeinrichtungen. Seit Wochen dürfen sie aufgrund der Corona-Pandemie keinen Besuch empfangen. "Ich habe wirklich sehr viele Briefe von Angehörigen erhalten, die zum...

  • Velbert
  • 05.05.20
  • 9
  • 2
Politik
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann kündigte heute Lockerungen der Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen an. Foto: Land NRW/Mark Hermenau

Coronakrise: NRW-Gesundheitsministerium setzt Expertenteam ein
Laumann will Besuchsverbot für Hochbetagte lockern

Rund 170.000 Menschen leben in nordrein-westfälischen Alten- und Pflegeheimen. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann möchte, dass die Hochbetagten bald wieder Besuch bekommen können. Bis heute gibt es in NRW 408 Corona-bedingte Todesfälle, vor allem betroffen sind hochbetagte und schwer vorerkrankte Menschen. ""Wir haben den Besuchs-Stopp, weil das Virus für diese Gruppen hoch gefährlich ist", sagte Laumann heute in Düsseldorf. Gleichzeitig müsse man sehen, wie man das Besuchsverbot...

  • Essen-Süd
  • 08.04.20
  • 1
LK-Gemeinschaft

Startschuss zum Modellprojekt „Kurzzeitpflege in Krankenhäusern“
EKM richtet als erstes NRW-Krankenhaus Plätze ein

Im Beisein von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann wurde in der vergangenen Woche zwischen dem Evangelischen Krankenhaus Mülheim(EKM) und den Pflegekassen der erste Versorgungsvertrag im Rahmen des Modellprojekts „Kurzzeitpflege im Krankenhaus“ geschlossen. Als Vertreter für die Pflegekassen unterzeichneten die AOK Rheinland/Hamburg und die Knappschaft.  Das Evangelische Krankenhaus Mülheim macht damit als erstes Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen von der Möglichkeit Gebrauch, auch...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.02.20
  • 1
Politik

SPD-Politiker fordern: Beratung für Arbeitslose in Dortmund muss weiter finanziert werden
"Arbeitslosenzentren nicht zerschlagen"

"Die schwarz-gelbe Landesregierung will die bewährten Strukturen der Arbeitslosenzentren und Erwerbslosenberatungsstellen in NRW zerschlagen", warnen die Dortmunder SPD-Landtagsabgeordneten, dass die Beratungsstelle an der Leopoldstraße zukünftig nicht mehr kostenlos Erwerbslose beraten kann. Arbeitsminister Karl-Josef Laumann habe angekündigt, bereits in diesem Jahr mit den Umstellungen zu beginnen. „Das unkluge Verhalten der Landesregierung sorgt für große Unsicherheit bei allen Beteiligten....

  • Dortmund-City
  • 20.01.20
Wirtschaft
Die Allianzpartner schmieden neues Bündnis für Fachkräftesicherung  (v.l.) Handwerkskammer-Präsident Berthold Schröder,  Jutta Reiter vom  DGB,  Thomas Helm, Agentur für Arbeit Hamm,  Minister Laumann, IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann, Thomas Schäfer, Handelsverband NRW Westfalen-Münsterland und Heike Bettermann, Agentur für Arbeit Dortmund.

Auftakt mit Minister Laumann und Allianzpartnern bei der IHK Dortmund
Neu: Bündnis für Fachkräftesicherung

Da viele Dortmunder Unternehmen intensiv nach qualifiziertem Personal suchen , ist die Fachkräftesicherung eine der zentralen Herausforderungen für die Zukunft der regionalen Wirtschaft. Für dieses  wichtige Thema setzt die Industrie- und Handelskammer (IHK) auf eine starke Allianz. Mit einer feierlichen Auftaktveranstaltung im Großen Saal der IHK wurde jetzt das neue „Bündnis für Fachkräfte Westfälisches Ruhrgebiet“ geschlossen. Im Beisein von NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann und gut 200...

  • Dortmund-City
  • 19.01.20
Ratgeber
Gruppenbild mit Minister: Andreas Weischede, Wolfgang Glade und Heinz Diste mit Karl-Josef Laumann (3.v.l.).

Allein mit Hauptamtlichen wird es in der Pflege nicht gehen
Minister Laumann betont: Wir müssen Zuwanderer einbinden

Allein mit Hauptamtlichen wird es laut Minister Laumann in der Pflege nicht gehen Für ihre Referentenauswahl sind die Organisatoren der Leuchtturmabende im Seniorenstift Martin Luther in Essen-Dellwig bekannt. Auch beim sechsten Gespräch seiner Art konnten sich die Gäste auf einen Redner freuen, der Einblicke in seine Arbeit und nachdenkenswerte Impulse gab. von Doris Brändlein „In Ihrem Lebenslauf ist zu lesen, dass Sie der erste Spitzenbeamte in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland...

  • Essen-Borbeck
  • 27.10.19
Politik
Landesminister Karl-Josef Laumann und Joachim Rumstadt

„Wir haben in diesem Land keinen wirtschaftspolitischen Konsens mehr“
Wirtschaftsrat im Dialog mit Karl-Josef Laumann

Die Sektion Essen/ Westliches Ruhrgebiet des Wirtschaftsrates der CDU e.V. hatte nach Essen zur Regionaltagung „Digital – Innovativ – Kreativ Die Metropolregion Ruhr sucht ihre Zukunft“ geladen. Über die aktuellen Herausforderungen sowie Perspektiven der Metropolregion Ruhr diskutierten die Teilnehmer mit dem nordrhein-westfälischen Landesminister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Karl-Josef Laumann, der sich im Rahmen der Ruhrkonferenz u.a. mit dem Thema „Zukunft der Arbeit“ beschäftigt und...

  • Essen
  • 23.10.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.