Leerstände

Beiträge zum Thema Leerstände

Politik

CDU-Ratsfraktion begrüßt Förderprogramm zu Stärkung der Innenstadt und der Stadtteilzentren

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat ein Förderprogramm zur Stärkung der Innenstädte aufgelegt. In diesem Zusammenhang wird die CDU-Ratsfraktion in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses einen Antrag stellen, dass die Verwaltung beauftragt wird zu prüfen, für welche Objekte möglicherweise Fördermittel beantragt werden können. CDU-Fraktionsvorsitzender Christian Haardt: „Dies ist eine gute Nachricht für alle Städte und Gemeinden in unserer Region. Mit den zur Verfügung...

  • Bochum
  • 14.07.20
Politik
Dirk aus dem Siepen, Fraktionsvorsitzender, und weitere Mitglieder der UVB möchten die Nevigeser Innenstadt stärken.

UVB hat Ideen für die Innenstadt entwickelt
Antrag "Künstlerstadt Neviges"

Für die nächste Sitzung des Bezirksausschusses Neviges und des Wirtschaftsförderungs-Ausschussesmöchte die Fraktion der "Unabhängigen Velberter Bürger" (UVB) die Stadtverwaltung beauftragen, mit der „Kulturstiftung des Bundes“ Kontakt aufzunehmen und zu prüfen, ob der vorgestellte Baustein „Künstlerstadt Neviges“ als Teil eines integrierten Handlungskonzeptes für Neviges förderungswürdig ist. Die entsprechenden Anträge liegen den zuständigen Ausschüssen bereits vor. Die UVB nennt dazu...

  • Velbert-Neviges
  • 14.07.20
  •  1
Wirtschaft
Um Anreiz zu einer Neueröffnung zu schaffen, hat die Wirtschaftsförderung in Velbert ein Leerstandsförderprogramm entwickelt.
  3 Bilder

Velberter Wirtschaftförderung bietet Starthilfe
Zuschüsse für freie Ladenlokale

Mit politisch großer Zustimmung des Stadtrates kann für Velbert nun eine besondere Starthilfe für Gründer und Folgenutzer von leerstehenden Ladenlokalen angeboten werden. Um Anreiz zu einer Neueröffnung zu schaffen und Gründern oder auch Nachfolgern eine Starthilfe und Sicherheit zu geben, hat die Wirtschaftsförderung ein Leerstandsförderprogramm entwickelt. Die Besonderheit liegt darin, nicht nur einen monatlichen Mietzuschuss über ein Jahr, sondern auch einen einmaligen Basisbetrag als...

  • Velbert
  • 10.07.20
Politik
Am Niederste Tor, einem der beiden angedeuteten Stadttore, begann der Rundgang durch die erneuerte Mendener Innenstadt.
  3 Bilder

Rundgang durch erneuerte Mendener Einkaufszone
Eine aufgeräumte Innenstadt

Unter dem Motto "Die Fußgängerzone ist fertig" hatte die Stadtverwaltung zu einem Rundgang durch die Mendener Innenstadt geladen. An ausgewählten Stationen wurde verdeutlicht, mit welchen grundlegenden Kriterien die Erneuerung der Fußgängerzone vorangetrieben wurde. "Als ich zum ersten Mal nach Menden kam, habe ich überhaupt nicht erkannt, dass es sich hier um eine Einkaufszone handelt", erinnerte sich Landschaftsarchitekt Klaus Schulze, der das Projekt seit dem 1. Planungsverfahren jetzt...

  • Menden (Sauerland)
  • 22.06.20
Wirtschaft
Die Bahnhofstaße in Unna.

Stationärer Handel trotzt Bundestrend - kein Problem mit Leerständen an Bahnhofstraße

Vor gut einem halben Jahr schien eine ganze Welle von Geschäftsaufgaben an der Einkaufsstraße von Unna losgetreten worden zu sein. Innerhalb von nur einer Woche wurden knapp ein halbes Dutzend bevorstehende Schließungen bekannt. Doch von sinkender Attraktivität und Kaufkraftverlust kann ein halbes Jahr später keine Rede sein. Für die Ladenlokale konnten renommierte Nachmieter gefunden und Leerstand vermieden werden. „Besonders erfreulich ist es aus meiner Sicht, dass Unna es geschafft hat,...

  • Unna
  • 21.12.19
Blaulicht
In dieser leerstehenden Filiale der Sparkasse in Bönen wurde gestern ein Geldautomat aufgebrochen. Foto: Polizei

Einbruch in der Sparkasse Bergkamen / Bönen
Täter entkam ohne Beute - Zeugen gesucht!

Am frühen Samstagmorgen, 23. November, stieg ein Einbrecher durch ein Fenster der leerstehenden Sparkassenfiliale Bergkamen-Bönen in der Bahnhofstraße ein. Im Foyer wurde dann der Geldautomat aufgebrochen. Ohne Beute krabbelte der Täter (nach Angaben eines Zeugen, der auf einenBus gewartet hat) auf allen Vieren wieder aus dem Fenster des Bankgebäudes. Da der Zeuge vom Einbruch nichts mitbekommen hatte dachte er, es handele sich um einen Betrunkenen, der sich im leerstehenden Gebäude...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 24.11.19
Wirtschaft
Baustelle: Leerstände im Einzelhandel
  9 Bilder

Amazon ist keine Stadt
Öffentliche Podiumsdiskussion zur Entwicklung des Einzelhandels in Kamen

Rund 100 Interessierte fanden sich heute am Montag, dem 30. September 2019 zu einer Podiumsdiskussion im ehemaligen Edeka-Markt in der Adenauerstraße ein. Moderiert wurde der Abend von Lothar Baltrusch, dem bekannten Moderator von Antenne Unna. Teilnehmer und Teilnehmerinnen, waren Elke Kappen (Bürgermeisterin der Stadt Kamen), Stefan Kruse (Geschäftsführer, Büro Junker und Kruse, Dortmund) Bernd Wenige (Vorsitzender der Kamener Interessengemeinschaft (KIG) und Thomas Schäfer (Handelsverband...

  • Kamen
  • 30.09.19
Ratgeber
Klosterstraße
  18 Bilder

Initiative StadtBauKultur NRW fragt „Was kommt nach dem Einzelhandel?“
Ausstellung „Gute Geschäfte“ in der Sparkasse Vest

Die Innenstädte verändern ihr Gesicht. Filialisten und dienstleitungsorientierte Angebote beherrschen das Bild, der inhabergeführte Einzelhandel ist auf dem Rückzug. Damit gehen oftmals auch Atmosphäre und Engagement für die Belebung der Innenstädte verloren, sodass die Besucherzahlen zurückgehen und Leerstände drohen. Neue Konzepte müssen also her, um diese sich verstärkenden Tendenzen zu unterbrechen. Stadtfeste und Kulturveranstaltungen zur Belebung können helfen, aber auch innovative...

  • Dorsten
  • 23.05.19
Politik
In Derne - hier im Bild an der Altenderner Straße mit vielen leer stehenden Ladenlokalen - ist noch so einiges zu tun.

Stadtspitze hat grünes Licht gegeben: Wohnstandort stärken, Erscheinungsbild aufwerten
Geld soll fließen für den Stadtumbau in Derne

Jetzt sind die politischen Gremien an der Reihe, nachdem der Verwaltungsvorstand heute (21.5.) das Stadt-Erneuerungsprogramm (STEP) 2020 beraten und an den Rat und seine Ausschüsse weiter geleitet hat. Mit dabei ist Derne - neben Westerfilde/Bodelschwingh und der Nordstadt. Insgesamt hat das Land NRW für die drei Maßnahmen knapp 4,8 Millionen Euro Fördermittel in Aussicht gestellt. Das Integrierte Handlungskonzept Derne wurde am 15. Februar 2018 vom Rat beschlossen und soll mit der...

  • Dortmund-Nord
  • 21.05.19
Politik

Lütgendortmunder Gewerbetreibende ohne Vorstand
Brandbrief an die Gewerbetreibenden im Ort geschrieben

Wer ist für die Standortspolitik - im Handel - Einkaufszentrum verantwortlich? Wer ist politisch für diese Standortpolitik zu Lasten der Vororte verantwortlich? Wer sind die politischen Entscheidungsträger? Nach welchen Kriterien/ Inhalten wird von der Verwaltung, vom Rat Standortpolitik für den Handel betrieben? - Im Lotterie-Verfahren? Nach politischer Tagesform? Eine Politik für die Vororte der Stadt ist nicht erkennbar! Das Projekt Nordwärts ist eine Schimäre. Dass es in vielen...

  • Dortmund-West
  • 08.05.19
Politik
Leerstands-Begehung auf der Altenderner Straße (v.l.n.r.): Dernes SPD-Chef Peter Szymkowiak, Dortmunds oberster Wirtschaftsförderer Thomas Westphal und Lars Wedekin, Vorsitzender des SPD-Stadtbezirks Scharnhorst.Foto: privat Auf der Alternderner Straße nahmen sie das Leerstands-Problem in Augenschein (v.l.n.r.): Dernes SPD-Vorsitzender Peter Szymkowiak, Dortmunds Wirtschaftsförderungs-Geschäftsführer Thomas Westphal und Lars Wedekin, Vorsitzender des SPD-Stadtbezirks Scharnhorst.

SPD Derne mit Wirtschaftsförderer Thomas Westphal im Stadtteil auf Tour
Leerstände auf der Altenderner Straße begutachtet

Auf Einladung der SPD Derne fand sich Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund und auch stellvertretender Vorsitzender der Dortmunder SPD, in Derne ein, um mit Peter Szymkowiak und Lars Wedekin die Altenderner Straße zu erkunden. Grund zur Freude gab bezüglich der Sanierung der Straße, Magenschmerzen bereiten allerdings die Leerstände. „Der Eindruck, den Leerstände hinterlassen, ist natürlich nie ein positiver, ganz im Gegenteil. Da haben wir in unserer...

  • Dortmund-Nord
  • 12.04.19
Politik
Bürgermeister Christoph Tesche (2.v.r.) mit Christian Ernst, Experte für Digitalisierung, Berater und Coach (v.l.n.r.), Gert Rainer Scholze, Chef der AIP-Unternehmensgruppe und der GRS Beteiligungen, Rainer Hans, Inhaber der Firma Info Tech und Hermann Böckmann, Pressereferent und Leiter der Stabsstelle Kommunikation & Medien, bei der Altstadtkonferenz.

170 Akteure bei der 5. Altstadtkonferenz
"Besitzer müssen Gebäude auf Vordermann bringen"

Bürgermeister Christoph Tesche hatte am Mittwoch im Rathaus Recklinghausen bereits zur 5. Altstadtkonferenz eingeladen. Und die Resonanz war groß: 170 Bürger fanden sich im Großen Sitzungssaal ein, um mit Tesche, den Mitgliedern des Verwaltungsvorstandes sowie den Sprechern der fünf Altstadtquartiere in einen Austausch zu treten. Die erste Auflage der Veranstaltung fand bereits im Dezember 2013 statt. „Ich bin überzeugt, dass die Altstadt das Herz unserer Stadt ist. Wenn das gesund ist,...

  • Recklinghausen
  • 20.02.19
LK-Gemeinschaft
Leere Schaufenster und zugeklebte Ladenfronten. Stirbt die Hagener Innenstadt aus und wie kann man sie wiederbeleben?
  3 Bilder

Bürger voller Ideen gegen die leere Innenstadt (Mit Video)
Hagen wiederbeleben

Leere Schaufenster und zugeklebte Ladenfronten in jeder Straße und an jeder Ecke. Stirbt die Hagener Innenstadt aus? Anlässlich einer Aktion der Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) mit dem Thema "Schaffung von Einkaufserlebnissen" hat der Stadtanzeiger seine Facebook-Fans gefragt: Was für eine Aktion würden Sie sich für die Hagener Innenstadt wünschen oder welche Ideen haben Sie? Das Ergebnis der Umfrage und was die Werbegemeinschaft dazu sagt, lesen Sie hier. von...

  • Hagen
  • 30.01.19
Politik
Neuer Supermarkt im Stadtteilzentrum
  4 Bilder

Drei neue Ideen für Gerthe
Supermarkt an der Hans-Sachs-Straße, Straßenbahnschleife über den Markt und ein dichtes Radwegenetz

“Gerthe ist das Dorf in der Stadt!” zu diesem Ergebnis sind die Bürger in drei Workshops im Jahr 2017 gekommen, bei denen Ideen und Vorschläge für Verbesserungen im Stadtteil gesucht wurden (Handlungsleitfaden Gerthe) Markt und Fußgängerzone sind die größten Baustellen Gerthe hat fast alles, was ein Stadtteil braucht. Vieles erledigen die Menschen im Stadtteil, die Identifikation mit dem Stadtteil ist groß, es gibt eine gute kleinstädtischen und aktive Nachbarschaft. Fußgängerzone und...

  • Bochum
  • 22.12.18
  •  5
  •  1
Wirtschaft

Hombruch Marketing e.V. gegründet
Motto: Wir lieben Hombruch

„Wir lieben Hombruch“ ist das Motto des Hombruch Marketing e.V.. Der Verein ist ein interdisziplinäres Netzwerk, welches zusammen mit vielen Beteiligten, ein ganzheitliches Konzept für den Stadtteil entwickelt und umsetzt. Hierzu gehören die Hauptbereiche Lebensqualität, Mobilität, Wirtschaft, Immobilien sowie Imageförderung und Marketing für den Stadtteil. Hintergrund und Gründung Der Hombruch Marketing e.V. wurde am 24.10.2018 in das Vereinsregister der Stadt Dortmund eingetragen....

  • Dortmund-Süd
  • 15.12.18
  •  1
Politik

Leerstände im Gladbecker "Glückauf-Center":
Es tut sich (scheinbar) nix!

Vor ziemlich genau einem Jahr hat "kaufland" seine Gladbecker Filiale im "Glückauf-Center" geschlossen. Eine Schließung, die bis heute von vielen Bürgern bedauert wird. Zumal ja auch die Filialen der Bäckerei Hosselmann, KiK sowie Schuh-Deichmann betroffen waren. Vollmundig verkündete der Verwalter des Centers vor rund zwölf Monaten, die Eigentümer würden mehrere Millionen Euro in das Gebäude investieren und einen Nachmieter für die "kaufland"-Fläche habe man auch bereits und werde den Namen...

  • Gladbeck
  • 07.12.18
  •  3
Politik
Hemers Technischer Beigeordneter Christian Schweitzer legte in seinem Vortrag über "Hemer 2030" den Fokus auf die Themenfelder Innenstadtentwicklung und Gewerbeflächen.
  3 Bilder

Hemers Innenstadtentwicklung als Regionale-Projekt?

Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsinitiative / Hemer im Jahr 2030 "Wenn es ein konkretes Projekt in Hemer für die Regionale 2025 gibt, werden wir uns als Wirtschaftsinitiative Hemer sicher dabei engagieren", blickte WI-Vorsitzender Georg Verfuß auf der Jahreshauptversammlung voraus. Eine Idee für ein solches Projekt nannte im Anschluss dann Hemers Technischer Beigeordneter Christian Schweitzer in seinem Gastvortrag zum Thema Stadtentwicklungsplanung. Von Christoph...

  • Hemer
  • 22.09.18
Überregionales
In diesem Jahr präsentierte sich Borbeck am Marktfest-Sonntag verkaufsoffen. Wegen mangelnder finanzieller Unterstützung plant die CeBo nun, in 2019 möglicherweise keine verkaufsoffenen Sonntage mehr bei der Stadt Essen zu beantragen.

2019 keine verkaufsoffenen Sonntage in Borbeck?

Der CeBo-Vorstand trommelt. In einer Info an die Mitglieder der Interessengemeinschaft wird dringend um Unterstützung gebeten. Es geht um den verkaufsoffenen Sonntag am ersten September-Wochenende. Eingebettet in das Marktfestprogramm bestand so für die Besucher die Möglichkeit, zu ungewohnter Zeit in der Ortsmitte einzukaufen. Und die Einladung wurde angenommen. "Trotz massiver Konkurrenz durch die zeitgleich stattfindenden Veranstaltungen ,Essen Original' in der Essener City und den ,NRW-Tag'...

  • Essen-Borbeck
  • 19.09.18
Kultur
  2 Bilder

"Kunst gegen Leerstand"Letztmalig "FOUR for ART"

Im Rahmen des Kreisfeuerwehrtags am 23.09.2018, in der Marina Rünthe in Bergkamen, öffnen wir letztmalig die Türen zu unserer Galerie auf Zeit. Knapp vier Monate lang, haben wir im ehemaligen Restaurant "Gate to Asia" am Hafenplatz in der Marina Rünthe, unsere Bilder erfolgreich präsentiert. Kunst gegen Leerstand war unsere Devise und es gab durchweg positive Resonanzen. Doch wenn es am schönsten ist, sollte man bekanntlich gehen und daher  öffnen wir die Türen letztmalig  an diesem...

  • Bergkamen
  • 14.09.18
Politik
Die Künstlergruppe "SchieferTurm" ist in den hinteren Pavillon mit einer Sommergalerie eingezogen. Foto: Anja Jungvogel
  2 Bilder

Kurzfristig geöffnet: Wiederbelebung der Pavillons auf dem Willy-Brandt-Platz

Der erste Pavillon wurde mit einem "Start Up"-Familienunternehmen eröffnet, das Outdoor-Spielzeug anbietet und der zweite auf dem Willy-Brandt-Platz wird für einige Monate eine vorübergehende Nutzung als Kunstgalerie erhalten. Den größeren Teil des zweiten Pavillons belegt nun die Künstlergruppe "SchieferTurm" mit einer Sommergalerie. Die zeitlich begrenzte Nutzung stellt die Stadtverwaltung kostenlos zur Verfügung. Lediglich die Nebenkosten müssten übernommen werden. Wirtschaftsförderin...

  • Kamen
  • 29.06.18
Politik
Es gibt in Kamen nicht nur zu viele Leerstände, sondern auch Immobilien, die zu lange leerstehen. Foto: Lea Zeidler

Kamen: Stadtverwaltung will etwas gegen Leerstände in der City unternehmen

"In der Diskussion um den Kamener Einzelhandel braucht es stadtweit eine fundierte Grundlage." Ein neues Einzelhandelskonzept sei in Vorbereitung. Bürgermeister Hermann Hupe nimmt Stellung: „Wir müssen weg von den oberflächlichen Aussagen, die derzeit aus eher durchsichtigen Gründen formuliert werden“. Die Verwaltung arbeitet derzeit an der inhaltlichen Konkretisierung eines zu beauftragenden Einzelhandelskonzeptes. Schwerpunkt dabei soll eine flächendeckende Erhebung des...

  • Kamen
  • 24.05.18
Politik

Leerstände in der Innenstadt machen Sorgen

Große Ereignisse, wie das O und das Stadtquartier an der Schloßstraße werfen ihre Schatten voraus. Der Bäcker Hemmerle ist von der mittleren zur unteren Schloßstraße gezogen, wo inzwischen auch ein neues Kunstgeschäft eröffnet hat. Steht die Innenstadt zwischen Forum und Ruhrquartier also vor einer Trendwende? Der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Mülheim und Business sagt weder Ja noch Nein. Er spricht mit Blick auf die Entwicklung der Innenstadt von einer "großen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 23.05.18
Überregionales
Fotos: Frank Preuß
  11 Bilder

Braucht Duisburg ein Designer Outlet Center? : Bürger diskutieren mit Experten

„Starke Stadt durch starke Innenstadt! Braucht Duisburg ein DOC?“ war die Podiumsdiskussion übertitelt, bei der in der Liebfrauenkirche Experten aus Stadtentwicklung, Architektur, Immobilienwirtschaft, Handel sowie Gewerkschaft mit Bürgerinnen und Bürgern diskutierten. Nur wenige der 160 Plätze in der Liebfrauenkirche blieben leer. Dort ging es zwar auch um die Frage, ob Duisburg ein Designer Outlet Center (DOC) braucht, vor allem aber um das Problemkind Innenstadt. Unter den Besuchern waren...

  • Duisburg
  • 15.07.17
  •  1
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.