Legendenschilder

Beiträge zum Thema Legendenschilder

Kultur
2 Bilder

PROJEKT "STRASSENGESCHICHTEN" GEHT WEITER
Anwohner in Drewer freuen sich über Heimatkunde

Lob, Zuspruch und Daumen nach oben: Bei der Enthüllung von neuen Straßenzusatzschildern in Drewer-Süd bekamen die »Straßengeschichten« der Marler Bürgerstiftung gleich mehrfach anerkennende Worte. Im Rahmen des Projekts »Straßengeschichten« wurde nun die Straße „Flößwiese“ mit zwei neuen Infotafeln ausgestattet. Gespendet wurden diese vom Ehepaar Brigitte und Gerd Kluth, die nicht nur eng mit der Bürgerstiftung verbunden sind, sondern zugleich auch an der Straße wohnen. Bei der Vorstellung der...

  • Marl
  • 22.09.21
Kultur

Der Architekt des Ruhrgebiets
Neue Legendenschilder für Rappaportstraße

Über einen Mann, der vor rund 100 Jahren visionäre Ideen für die Zukunft Marls entwickelte, informieren jetzt drei Legendenschilder der Marler Bürgerstiftung. Diese hängen an der Rappaportstraße und wurden jetzt gemeinsam mit der RVR-Regionaldirektorin, dem Landrat des Kreises Recklinghausen und dem stellv. Bürgermeister enthüllt. Sein „Erbe“ ist das grüne Ruhrgebiet, seine Ideen wirken bis heute aktuell und doch kennt ihn kaum jemand: Philipp Rappaport. Der Architekt und Stadtplaner arbeitete...

  • Marl
  • 23.08.21
Kultur

PROJEKT DER MARLER BÜRGERSTIFTUNG
Straßenname: Das Erbe des Herzogs in Brassert

Das Projekt „Straßengeschichten“ der Marler Bürgerstiftung geht weiter. Im Fokus stand dieses Mal die Arenbergstraße in Brassert. Ab sofort informiert ein neues Zusatzschild die Passanten in Brassert über den adeligen Namensgeber. Die Arenbergstraße ist benannt worden nach Prosper Ludwig von Arenberg (1785 bis 1861), seines Zeichens Herzog von Arenberg und Meppen sowie Fürst von Recklinghausen. 1803 kam der Monarch an die Regierung und war Mitbegründer des Rheinbundes, eines Staatenbundes...

  • Marl
  • 11.05.21
Kultur
2 Bilder

BÜRGERSTIFTUNG ERKLÄRT STRAßENNAMEN
Erinnerung an Marls ersten Bürgermeister

Die Marler Bürgerstiftung stattet seit 2019 Straßenschilder mit Zusatztafeln aus, um über die Hintergründe zu informieren. Neue Schilder gab es jetzt für die Garmannstraße in Alt-Marl. Dort wird gleich an zwei Stellen über Marls ersten Bürgermeister informiert. Der Straßenname erinnert an Bernhard August Garmann (1892 – 1930). Garmann studierte zunächst Nationalökonomie in Münster und wurde 1920 Beigeordneter des Amtes Marl. Nur zwei Jahre später stieg Garmann zum Amtmann von Marl auf. Als...

  • Marl
  • 03.04.21
Vereine + Ehrenamt
Rechts: Kuhlmanns Kotten auf dem Nonnenbusch-Gelände Ende der 1950er Jahre. Im Hintergrund entsteht die heutige Siedlung.
2 Bilder

BÜRGERSTIFTUNG ERKLÄRT STRAßENNAMEN
Die Geschichte des Nonnenbusch

Das Projekt der Marler Bürgerstiftung, Straßennamen mit kleinen Zusatztafeln zu erklären, machte nun Station in Lenkerbeck. Dort wurde jetzt das erste Schild präsentiert, das die Geschichte des „Nonnenbusch“ erläutert. Gespendet wurde es von einer ehemaligen Anwohnerin. Der Nonnenbusch, wohl einer der bekanntesten Straßennamender Stadt, hat nun durch die Marler Bürgerstiftung ein erklärendes Zusatzschild bekommen. Darauf wird kurz und prägnant informiert, wie der Nonnenbusch zu seinem Namen...

  • Marl
  • 02.03.21
Vereine + Ehrenamt
Erklärende Schilder wie diese hat der Heimatverein nun an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet angebracht. Foto: Heimatverein
3 Bilder

Heimatverein erklärt mit neuen „Legendenschildern“
Gladbeck: Was bedeutet ein Straßenname?

Viele Straßen in Gladbeck tragen Namen, die auf Persönlichkeiten oder andere Zeugnisse der Stadtgeschichte hinweisen. Die Bedeutung dieser Straßennamen ist aber den Bürgern heute oft nicht mehr bekannt. Aus diesem Grund setzt sich der „Verein für Orts- und Heimatkunde“ seit Jahren dafür ein, dass die Straßenschilder in der Stadt um „Legendenschilder“ ergänzt werden. Diese kleinen Informationstafeln enthalten kurze Angaben über die Herkunft und Hintergründe der Straßennamen. Auf diese Weise...

  • Gladbeck
  • 19.03.20
  • 1
Überregionales
Rundgang zu den Legendenschildern
8 Bilder

Legendenschilder: Einfach mal stehenbleiben

Einhundert Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges erinnert in Hattingen im Rauendahl ein ganz besonderes Projekt an das Thema Flucht und Vertreibung. Schüler der Gesamtschule Welper haben es durchgeführt – entstanden sind sechs Legendenschilder, die an Straßenschildern im Rauendahl angebracht wurden und zeigen, wie lebendig Geschichte ist. Beteiligt waren an dem Projekt nicht nur die 26 Oberstufenschüler, sondern auch die Lehrer Corinna Brand, Thomas Waschkuhn und Veysel Hezer sowie...

  • Hattingen
  • 19.03.18
  • 1
Kultur
An der Domänen-/Tannenstraße erinnern jetzt  Legendenschilder an die Namensgeber.

Hörde bekommt neue 'Legendenschilder'

Schon 2015 hatte der Verein zur Heimatpflege Hörde zehn sogenannte Legendenschilder im Hörder Zentrum auf den Weg gebracht Nun sollen zehn weitere Schilder rund um den Hörder Neumarkt folgen. Dafür wurden zehn Straßennamen ausgewählt, die sich in besonderer Weise dazu eignen, ein Stück Geschichte lebendig werden zu lassen: Am Heedbrink: Der alte Flurname bedeutet in etwa ' mit Heide bewachsener Dorfrand'. Am Richterbusch: Der Name bezieht sich vermutlich auf das Wäldchen der Hörder Richter....

  • Dortmund-City
  • 27.12.16
Politik
Die neuen Legendenschilder wurden am Königswall montiert.

City-Plätze neu benannt

Zwischen Fußballmuseum und Bibliothek gibt es gegenüber vom Hauptbahnhof jetzt neue Schilder. Der Platz der deutschen Einheit am neuen Museum und der Max-von-der-Grün-Platz an der Bibliothek am Königswall wurden jetzt mit Legendenschildern versehen. Die Schilder erinnern an die Wiedervereinigung des geteilten Deutschlands sowie an den Dortmunder Schriftsteller und Jugendbuchautor.

  • Dortmund-Süd
  • 10.10.16
Ratgeber

Legendenschilder erklären Hörder Straßennamen

Für die Mitglieder des Hörder Heimatvereins ging jetzt ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Insgesamt zehn Legendenschilder für Hörder Straßen wurden jetzt angebracht. Hörde. „Unser erstes Ziel ist erreicht, Bewohnerinnen und Bewohnern, aber auch Neubürgern und der zunehmenden Anzahl von Touristen die wechselvolle Geschichte Hördes hautnah zu vermitteln“, erklärt ein sichtlich zufriedener Heimatvereins-Vorsitzender Willi Garth bei der feierlichen Enthüllung. Erforschung der Namen nicht einfach...

  • Dortmund-Süd
  • 05.01.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.