Liebfrauenstift Gelsenkirchen

Beiträge zum Thema Liebfrauenstift Gelsenkirchen

Ratgeber
Die Künstler Wolf und Gölzenleuchter verbindet eine beinahe 50-jährige Freundschaft, die einst in der Literarischen Werkstatt der Gelsenkirchener VHS begann. Foto: SiSo
  2 Bilder

Etwa beim Wiederaufleben von Brieffreundschaften in Zeiten der Corona-Krise
Rückbesinnung ist angesagt

Kindern und Jugendlichen dürfte das Schreiben von Briefen, so richtig auf verziertem Briefpapier und einem Füller oder Stift in der Hand, heute ebenso unglaublich erscheinen wie die Tatsache, dass unsere Telefone früher Wählscheiben und ein Kabel hatten und in der Regel nur eins pro Haushalt existierte. Doch das Coronavirus entschleunigt uns und rückt alte Tugenden wieder in den Fokus. Wie sehr das gerade in Sachen Briefeschreiben zutrifft, beweisen gleich zwei Beispiele, die hier in der...

  • Gelsenkirchen
  • 28.03.20
Vereine + Ehrenamt
So unterhaltsam wie hier bei dieser nachgespielten Busfahrt dürfte es für die Bewohner des Seniorenstiftes nicht jeden Tag zugehen. Umso mehr schätzen die Senioren den Besuch der Schüler der Hauptschule Grillostraße, die längst nicht mehr nur im Rahmen des Projektes „Anders sind wir alle“ das Seniorenwohnheim besuchen.

Ein Generationen- und Kulturprojekt der Hauptschule Grillostraße und des Liebfrauenstifts
„Anders sind wir alle“

„Ich möchte neben meiner Oma sitzen“, ruft Violetta in die Gruppe und meint damit eine der Seniorinnen, die sie bereits letztes Jahr im November bei dem Generationenprojekt im Liebfrauenstift kennengelernt hat. Es geht ausgelassen zu, als die Senioren nach und nach in die Cafeteria treten und die Schüler der achten Klasse der Hauptschule von der Grillostraße noch eine Szene, die in einem Bus spielt, für die Senioren vorbereiten. Schnell sind die Senioren mit einbezogen und sie sitzen mit...

  • Gelsenkirchen
  • 24.01.19
Überregionales
Heinz-Klaus Junk wird von Admir Lala gepflegt. Auch für den Bewohner ist das Bleiberecht seines Pflegers eine Herzenssache: „Er ist ein richtig guter Pfleger und arbeitet hart. “ 
Foto: Julia Dillmann/Caritas.

Weil „sicher“ nicht sicher genug ist

Seit drei Monaten arbeitet ein ausgebildeter Krankenpfleger im Bundesfreiwilligendienst im Liebfrauenstift. Bewohner und Kollegen mögen ihn und sein Arbeitgeber Caritas möchte ihn weiter beschäftigen, ihm sogar eine Ausbildung ermöglichen. Dennoch sind Admir Lalas Perspektiven alles andere als gut, sein Asylantrag wurde bereits abgelehnt. Albanien - ein sicheres Herkunftsland? Ratternde Maschinenpistolen, Schüsse in einem Café und Admir Lala mittendrin. Glaubt man dem jungen Mann,...

  • Gelsenkirchen
  • 26.12.15
  •  1
  •  3
Überregionales
Die Achtklässlerinnen der Hauptschule an der Grillostraße und die Seniorinnen des Liebfrauenstifts haben sichtlich Spaß beim gemeinsamen Ballonspielen.
  2 Bilder

„Anders sind wir alle“ - Begegnung von Schülern der 8. Klasse und Senioren im Liebfrauenstift

Der Name ist lang, doch fast es gut zusammen: „Anders sind wir alle - Ein miteinander Leben und voneinander Lernen der Generationen und Kulturen für einen gelingenden Übergang in die Berufswelt“. Ein tolles Projekt... Die Luft im Raum ist warm, die Stimmung fröhlich. Die zehn Seniorinnen und zwölf Schüler sitzen gemeinsam im Stuhlkreis, tauschen sich aus, spielen miteinander. Zunächst sitzen alle zusammen und die Schüler schreiben die Namen der Bewohner des Liebfrauenstifts auf jeweils...

  • Gelsenkirchen
  • 01.09.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.