lokalkompass-erzählungen

Beiträge zum Thema lokalkompass-erzählungen

LK-Gemeinschaft

Lokalkompass-Erzählungen
Der erste Mantel

„Und?“ , fragte sie und sah mich erwartungsvoll an.      „Was?“, gab ich zurück. Ich hasste diese Fragen, die ohne jeglichen Bezug einfach nur so in den Raum gestellt wurden.      „Steht er mir? Sag schon“, insistierte sie. Ihre Sohlen erzeugten in der Selbstgefälligkeit ihrer Drehbewegung ein leises Quietschen auf dem Boden.      „Wer?“ Ich sah genervt aus meinem Buch auf, in dem die Spannung gerade ihrem Höhepunkt entgegen steuerte.        „Na, der Mantel! Der ist doch toll, oder?“ Sie...

  • Bochum
  • 29.03.19
  • 6
  • 2
Überregionales
2 Bilder

Nervensache

Kinder hatten im Hinblick auf die Planung und Gestaltung des gemeinsamen Lebenswegs immer ziemlich weit oben auf der Wunschliste gestanden. Was wir weder beim Wünschen, noch bei der Aktivierung und Nutzung der biologischen Grundlagen zur Gestaltung neuen Lebens bedacht hatten, war, dass sich an diese frischen kleinen Wesen irgendwann jene Einrichtung heften würde, auf die man früher schon ganz gut verzichten konnte, weil sie nichts für schwache Nerven war: Psst! Die Sch… Schneller als man...

  • Bochum
  • 06.11.15
  • 1
  • 3
LK-Gemeinschaft
Wenn die Community ein Spielplatz wäre, dürfte die Schaukel nicht fehlen...
2 Bilder

5 Jahre Lokalkompass: Community bedeutet für mich...

Die Webseite www.lokalkompass.de existiert bereits seit dem Jahr 2010. Der Lokalkompass - die Nachrichten-Community für Euren Heimatort, die Bürger-Plattform Eures Anzeigenblatts - feiert dieses Jahr sein fünfjähriges Bestehen. Die vielzähligen Erinnerungen, die Ihr uns in Text und Bild eingereicht habt, sind schon erstaunlich vielseitig. Es freut uns und macht uns stolz, dass wir Euch mit dieser Plattform etwas derart Einzigartiges geschaffen haben! Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Diesmal...

  • 15.08.15
  • 30
  • 37
Überregionales
2 Bilder

Wendepunkte

Er ist weg. Um halb sechs ist er gegangen und als er ging, kam sie. Die beiden gaben sich die Klinke in die Hand, ohne dass ich irgendetwas mitbekommen hätte. Ich war tapfer mit zur Straße hochgegangen und hatte ihn verabschiedet. Er fuhr mit einem Lächeln und winkte. Der Termin stand lange fest. Jetzt war er da. Und sie auch. Sie wartete im Haus auf mich, als ich zurückkam. Als ich die Haustür öffnete, spürte ich sofort, dass sie anwesend war. Sie hatte sich beeilt. Jetzt nahm sie alles in...

  • Bochum
  • 27.05.15
  • 6
  • 3
LK-Gemeinschaft
Die Community traf sich beim Musical Sister Act: unsere Erinnerung an die "Nonnenwette".
3 Bilder

5 Jahre Lokalkompass: Schreibt uns Eure schönsten Erinnerungen

Der Lokalkompass - die Nachrichten-Community für Euren Heimatort, die Bürger-Plattform Eures Anzeigenblatts - feiert dieses Jahr sein fünfjähriges Bestehen. Zu diesem Anlass sammeln wir nicht nur Erinnerungen unserer Redakteure und Verlagsmitarbeiter, sondern natürlich auch von unseren Lesern und Nutzern - direkt aus der Community. Lasst uns in Erinnerungen schwelgen! Fünf Jahre sind eine lange Zeit, in der wir mit Euch zu den verschiedensten Anlässen und Jahrezeiten schon sehr viel erlebt...

  • 22.04.15
  • 67
  • 34
Überregionales
2 Bilder

Blaues Wunder

~ ~ Es war Liebe auf den ersten Blick. Sie war blau, ich nüchtern und mir war auf der Stelle klar, dass ich ohne sie nicht leben wollte. Eigentlich war ich schon auf dem Weg nach Hause, als sie in meinen Blick geriet; nur noch kurz dieser kleine Umweg… Es war diese eine dumme Schwachstelle, mein starker Hang zu Umwegen, dieses klitzekleine „nur noch kurz mal hierhin schauen, nur noch kurz mal da lang gehen“, das mein Leben fortan auf den Kopf stellen würde. Manchmal entscheiden die Sekunden…...

  • Bochum
  • 29.03.15
  • 8
  • 7
Überregionales
2 Bilder

Federleicht

~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ~ ~ ~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ Federleicht ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ steigen sie ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ aus der Tiefe ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ nach oben ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ Zerbrechlich ~ ~ ~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ° ~ ~ ~ ~ ~ wie kleine Seifenblasen ~ ~ ~ ° ~ ~ °° ~ ° ~ ° °° ~ °~ °° ~ ~ ° ~ °° ~ bahnen sie...

  • Bochum
  • 01.06.14
  • 2
  • 4
Natur + Garten

Jenseits der Stille

~ Jenseits der Stille bietet sich mir ein besonderer Raum der nur mir ganz allein gehört. Jenseits der Stille finde ich die Ruhe die ich sonst nirgends finden kann. Jenseits der Stille kann ich über Dinge und Begebenheiten nachdenken die nur mir ganz allein gehören. Jenseits der Stille kann ich ganz tief in mich gehen und Entscheidungen treffen die ganz alleine meine sind. Jenseits der Stille tanke ich die Kraft die ich brauche um im Sturm des Alltags zu bestehen. Jenseits der Stille kann ich...

  • Bochum
  • 18.02.14
  • 3
  • 9
Überregionales
3 Bilder

Neben der Spur (2) – Quälende Tage

in Folgen ~ * ~ * ~ * ~ * ~ Quälende Tage ~ * ~ * ~ * ~ * ~ Die Tage durchzustehen, die auf jenen Morgen folgten, an dem plötzlich alles so sehr anders wurde, http://www.lokalkompass.de/bochum/leute/neben-der-spur-wenn-dem-psychotherapeuten-etwas-zustoesst-d362359.html war fürchterlich zermürbend und ließ prägnante Augenblicke der Behandlung wach werden. Sich- Sorgen-machen war mehrfach Thema in der Therapie gewesen, weil Rieke sich mit Vehemenz dagegen wehrte, dass Frau Leidenicht sich Sorgen...

  • Bochum
  • 12.11.13
  • 5
  • 1
Überregionales
6 Bilder

Neben der Spur – Wenn dem Psychotherapeuten etwas zustößt

in Folgen ~ * ~ * ~ Plötzlich und unerwartet... ~ * ~ * ~ Mit „Um 9.00 Uhr schon?“ war der Termin in dieser Woche ausgesprochen früh angesetzt und für Rieke lag er eigentlich zu früh am Morgen. Da ihr aber nur zwei Termine angeboten werden konnten und der andere noch weitaus weniger in Frage kam, hatte sie die frühe Uhrzeit angenommen und gehofft, dass sie sie würde halten können. Es waren schließlich Ferien, die Familie hatte frei und in diesem Fall gingen nun mal alle Uhren anders. Dann aber...

  • Bochum
  • 30.10.13
  • 4
  • 1
Überregionales
2 Bilder

Johanna oder „Warum ist der Engel blau?“

Er war niedlich und so wunderschön weinrot und gerade mal zwei Zentimeter groß, als ich ihn im Vorraum einer Kirche sah. Hinter mir lag eine lange Fahrradtour, die erlaubte, endlich auch einmal vom Sattel abzusteigen, vor mir lag das Kirchenschiff, dem ich einen Blick von mir gestatten wollte, weil ich gern in Kirchen schaute, die woanders offen sind, in Bochum aber nicht, und dazwischen lag der Kirchenvorraum mit dem kleinen Tischchen, das verhinderte, dass ich in die Kirche schaute, weil er...

  • Bochum
  • 06.09.13
  • 8
Natur + Garten
2 Bilder

Mord auf nüchternen Magen

In wachsender Vorfreude auf das bevorstehende Frühstück unter freiem Himmel, die Tüte mit den frischen Brötchen vom Bäcker an der Castroper erwartungsvoll in der Hand, wurde ein weiblicher BürgerReporter des Bochumer Lokalkompass am sonnigen Freitagmorgen, 30.08.13 im Vorgartenbereich des eigenen Hauses unfreiwillig Zeuge eines erschütternden Mordfalls. Während die Frau nichtsahnend das vertraute Grundstück betrat, stürzte in unkontrolliert surrender Drehbewegung ein kleines gelbes Bündel...

  • Bochum
  • 03.09.13
  • 5
Überregionales
2 Bilder

Der stille Tod – Wenn ein Suizid in das eigene Wohnumfeld dringt

Es war ein oft genutzter und deshalb gewohnter Weg, eine wichtige Verbindungsstrecke zweier Stadtbezirke, mit dem Fahrrad eigentlich fast immer nur in Eile zurückgelegt, weil Termine drückten und es hier ohnehin nicht viel zu sehen gab. Auch gestern war es wieder knapp gewesen und die Baustelle, die diese Straße seit einer Woche für Autofahrer lahmlegte und dem Radfahrer auf dem Gehweg nur eine schmale Gasse ließ, ein zusätzliches Ärgernis. Da sah ich ihn. Vor vier Tagen war er noch nicht da...

  • Bochum
  • 09.07.13
  • 7
Kultur

Frauen zwischen Aaaah … und Oh!

Da stehen sie. Aufgereiht. Hintereinander. Wartend. Wie immer, wenn sie hier zusammentreffen. Manche von einem Bein auf‘s andere wechselnd. Einige gelangweilt vor sich hinschauend. Wieder andere die Wartenden taxierend. Sie stecken in auffallend schicken Blazern, in teuren Hosen, eleganten Röcken, tief ausgeschnittenen Blusen, oder in Etuikleidern, manche schulterfrei. Abendgarderobe. Figurbetont. Hauteng. Provozierend elegant. Sexy. Nylonstrümpfe umhüllen lange schlanke Beine und feste Waden....

  • Bochum
  • 12.03.13
  • 13
Ratgeber
4 Bilder

Sonntagskind

„Als ich fünf Jahre alt war, nahm meine Mutter sich das Leben. Ich fand sie in ihrem Bett, als ich wie jeden Morgen zu ihr kriechen wollte, um mit ihr zu kuscheln.“ Birgit schaute mich offen an, während sie erzählte. Sie war jetzt 52 Jahre alt, wirkte sehr gepflegt, hatte einen sportlich flotten Haarschnitt und klare, wache Gesichtszüge. Es war reiner Zufall, dass ich sie kennen lernte. Sie war ein interessanter Mensch, von dem so mancher etwas lernen konnte. Deshalb hörte ich auch einfach zu,...

  • Bochum
  • 07.02.13
  • 5
Ratgeber
3 Bilder

Von der heilsamen Kraft verborgener Fähigkeiten - Theater als Form der Therapie

Sie saßen im Kreis in der Mitte des Raumes: Marita, Anton, Christina, Bulli, Sandra und Toni. Und natürlich Hanna Härtel. Sie hatte die Zettel ausgeteilt, die sie jetzt alle in den Händen hielten oder auf den Knien liegen hatten. Sie würden Rumpelstilzchen lesen. Ausgerechnet Rumpelstilzchen, ein Märchen, das sie noch aus ihrer Kindheit kannte. Oh Gott … Na gut, lesen ging ja noch. Jeder ein paar Zeilen, dann las der nächste weiter. Immer im Kreis. Lesen konnte sie, auch wenn sie ihre Stimme...

  • Bochum
  • 04.12.12
  • 1
Ratgeber
3 Bilder

Eine Frage des Gewissens

Er hockte da, als ich mit dem Fahrrad um die Ecke bog, um zur Sitzung in die Einrichtung zu fahren, in der sie immer stattfand. Ich war spät dran, er aber hatte unverkennbar Zeit. Er hockte einfach nur so da, lehnte mit dem Rücken an der Wand der Brücke, die über gebündelt viele Gleise führte, und schaute vor sich hin; neben sich ein Rucksack und eine Flasche Bier. Im Vorbeifahren warf ich ihm einen kurzen Blick zu. Wie lange er schon wartete und wie lange er noch warten würde, war ihm nicht...

  • Bochum
  • 05.09.12
  • 2
Ratgeber
2 Bilder

Wenn Erwachen quält und der Tag einfach nicht beginnen möchte

Morgens ist es am allerschlimmsten. Aufwachen, zu sich kommen, bewusst werden. Warum wieder aufwachen, wenn man doch eingeschlafen war? Warum ein neuer Tag? Noch einer. Und noch einer. Immer wieder. Die kranke Seele will den neuen Tag nicht mehr. Sie will das Erwachen jedes neuen Tages nicht mehr aushalten, weil auch der Körper nicht mehr kann. "Bitte lass mich nicht mehr aufwachen." Mit Erwachen des Bewusstseins ist der Körper dieser Seele schwer wie Blei. Er tut der Seele weh und die Seele...

  • Bochum
  • 14.03.12
  • 5
Natur + Garten
4 Bilder

An der Schwelle

~ * ~ * ~ * ~ * ~ Zögernd tritt sie in die helle Öffnung und schaut in das Sonnenlicht hinaus. Vor ihr breitet sich in schier unendlicher Weite die bunte Vielfalt einer Sommerwiese aus. Der laue Frühlingswind streicht sanft durch ihre Halme. Das satte wogende Grün geht direkt in das tiefe Blau des Himmels über. Sie steht unbeweglich, nimmt die einladend stille Tiefe des Himmels und die leise Bewegung zu ihren Füßen auf und tastet die Wiese mit den Augen ab. Ein Anblick der ihr fremd geworden...

  • Bochum
  • 06.02.12
Überregionales
3 Bilder

Wenn es wieder aufsteigt ...

~ * ~ * ~ Mit diesem Film war plötzlich alles wieder da, obwohl diese eine Frau im Hintergrund nur eine Randfigur der Handlung darstellte. Der Fokus der Kamera war auf die Hauptperson im Vordergrund gerichtet, was diese Frau, die im Film des eigenen Lebens Hauptperson gewesen war, nur unscharf in Erscheinung treten ließ. Völlig scharf hingegen stiegen plötzlich die Bilder der Erinnerungen auf. Ungerufen. Ungewollt. Schmerzhaft. Kaum auszuhalten. Herausgehoben aus der Tiefe nie verarbeiteten...

  • Bochum
  • 31.01.12
Überregionales
4 Bilder

Wenn die Stille der Heiligen Nacht das Herz nicht mehr erreicht

~ * ~ * ~ „Wirklich Weihnachten ist dann, wenn die Stille der Heiligen Nacht auch in unser Herz gefunden hat“ (Unbekannt). Henriette lachte bitter, als sie die Grußkarte sah, die so liebevoll dekoriert in der Auslage des Schaufensters auf einen Käufer wartete. Die Stille der Heiligen Nacht … wie lange war das her, dass sie die tief im Innern hatte spüren können ... Es war jetzt fast fünf Jahre her, dass sie beschlossen hatte, eine psychotherapeutische Behandlung aufzunehmen, weil sie schon...

  • Bochum
  • 22.12.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.