Luana Velis

Beiträge zum Thema Luana Velis

Kultur
Alboury (Jana Schulz, im Vordergrund), der betörend singt, gibt keine Ruhe.

"Ein Quälgeist - aber einer, der betörend singt": Bernard-Marie Koltès' "Kampf des Negers und der Hunde" in den Kammerspielen des Schauspielhauses

Alboury (Jana Schulz) ist ein Quälgeist, aber einer, der betörend singt. Als personifiziertes schlechtes Gewissen führt er den Europäern ihre Verfehlungen im Umgang mit der Dritten Welt vor Augen. - Bernard-Marie Koltès „Kampf des Negers und der Hunde“ in Roger Vontobels Regie wird nur bis Juli am Schauspielhaus zu sehen sein – der scheidende Intendant Anselm Weber nimmt die Inszenierung mit nach Frankfurt. Es geht um Stück auch um Rassismus, aber noch um viel mehr. Deshalb ergibt es durchaus...

  • Bochum
  • 22.05.17
  • 1
Kultur
In "Biedermann und die Brandstifter" wird die bürgerliche Welt auf die Probe gestellt - und versagt kläglich.

Wer zündelt da? - "Biedermann und die Brandstifter" ab Samstag im Schauspielhaus

"Biedermann und seiner Frau Babette wird schnell klar, dass sie es mit Brandstiftern zu tun haben", sagt Hasko Weber, der an der Königsallee Max Frischs Klassiker "Biedermann und die Brandstifter" auf die Bühne bringt, "und trotzdem liefern sie noch die Streichhölzer." Hasko Weber, Generalintendant des Deutschen Nationaltheaters Weimar, ist vom Schauspielhaus als Regisseur für Frischs Drama angefragt worden. "Den Bezug zum Faschismus hatte Frisch ursprünglich nicht im Auge. Durch das Nachspiel...

  • Bochum
  • 19.01.17
Kultur
Die Familie Samsa in rätselhafter Verdopplung.

"Es ist etwas faul im Hause Samsa." - Kafkas "Die Verwandlung" in den Kammerspielen

Dass Kafkas berühmte Erzählung „Die Verwandlung“ die Pathologie einer Familie zum Gegenstand hat, dürfte unstrittig sein. Ansonsten hat das Werk die unterschiedlichsten Interpretationen erfahren, von denen die wenigsten vollkommen abwegig sind, von denen aber auch keine restlos überzeugt. Gerade aus dieser Vieldeutigkeit ergibt sich ein gravierendes Problem, will man das Werk auf die Bühne bringen. Das hat auch diejenigen, die an Jan-Christoph Gockels Inszenierung, die in den Kammerspielen des...

  • Bochum
  • 02.11.16
  • 1
Kultur
Regisseur Jan-Christoph Gockel (l.) und Puppenbauer Michael Pietsch mit den Mitgliedern der Familie Samsa in verschiedenen Fertigungsstadien.

Ab 29. Oktober in den Kammerspielen: Franz Kafkas "Die Verwandlung"

Nils Kreutinger und Katharina Linder sind dem Publikum des Schauspielhauses gut bekannt. Nun lernt man die beiden auf ganz neue Weise kennen: als Nachbildungen aus Lindenholz, verfremdet, aber doch deutlich zu erkennen. Schauspieler und Puppen sind in der Dramatisierung von Franz Kafkas verstörender Novelle „Die Verwandlung“, die 1912 entstanden ist, zu sehen. „In der Erzählung“, weist Dramaturg Alexander Leiffheidt auf einen wesentlichen Punkt hin, „verwandeln sich alle ständig. Schon deshalb...

  • Bochum
  • 20.10.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.