LWL

Beiträge zum Thema LWL

Ratgeber
Die LWL-Klinik Marl-Sinsen begrüßt Azubis, FSJ-ler:innen und Erziehende im Anerkennungsjahr. Leider ist die Nachwuchsriege auf diesem Foto nicht ganz komplett.

Nachwuchsriege ist komplett
LWL-Klinik Marl-Sinsen begrüßt Azubis

In der Marler Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) starten in diesem Jahr drei Azubis zum Pflegefachmann zur Pflegefachfrau, zehn FSJ-ler:innen und vier Erziehende im Anerkennungsjahr. Die Pflegedirektion begrüßte die „Nachwuchsriege“ zu einem ersten Treffen. Neben allgemeinen Infos zur Klinik gab es hier die Gelegenheit für ein kurzes Kennenlernen, einen Austausch darüber, was die jungen Mitarbeitenden sich von ihrem Arbeitsalltag in der...

  • Dorsten
  • 21.10.21
Ratgeber
Uwe Hilterhaus fertigt die kleinen Kunstwerke gemeinsam mit Patienten und Patientinnen
10 Bilder

„Schön, dass es dich gibt“
Ilona Betker und Uwe Hilterhaus entwerfen Mutmach-Karten

„Schön, dass es Dich gibt“, „Moin, Das wird ein guter Tag! Bestimmt! „Machen ist wie wollen. Nur krasser“ oder „Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt“ so lauten einige der Botschaften auf den über 90 liebevoll gestalteten Mutmach-Karten, die Ilona Betker zusammen mit Uwe Hilterhaus für junge Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen entworfen hat. Die Heilpädagogin und der Ergotherapeut gehören zum multiprofessionellen Team der Marler Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie...

  • Dorsten
  • 15.09.21
Kultur
Auch das LWL-Museum für Archäologie in Herne öffnet am Dienstag, 9. März 2021, wieder seine Türen.

Schritt Richtung Normalität
LWL-Museen öffnen wieder

Aufgrund der neuen Corona-Regeln dürfen auch die Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) wieder öffnen. "Wir begrüßen die Entscheidung des Landes, das Erlebnis Kultur in kleinen Schritten wieder zu ermöglichen. Wir freuen uns sehr, Kulturinteressierte in unseren Museen mit neuen Projekten und Ausstellungsangeboten willkommen zu heißen", so LWL-Direktor Matthias Löb die neue Verordnung. Die Wiedereröffnung betrifft folgende Museen:LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster...

  • Dorsten
  • 08.03.21
Ratgeber
Ricarda hat noch einen weiten Weg vor sich, aber den Anfang hat sie schon geschafft.
3 Bilder

„Ich will mein Leben zurück!“
Junge Menschen mit Essstörungen suchen vermehrt Hilfe in der LWL-Klinik Marl-Sinsen

„Ich will mein Leben zurück! Deshalb bin ich hier“, so beschreibt Ricarda Schwarz (Name geändert) ihre Motivation für eine stationäre Therapie. Die 17-Jährige ist Patientin in der Marler Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Ihre Diagnose: Anorexia Nervosa, auch als Magersucht bekannt. Ihr Gewicht bei der Aufnahme: 38 Kilo bei einer Größe von 1,75 Meter. Daran, dass sie massiv abgenommen habe, trage auch die Corona-Pandemie einen Anteil, so...

  • Dorsten
  • 05.03.21
Ratgeber
Dr. Christine Norra.

Dr. Christine Norra im Interview
Dauerhafter Corona-Stress kann zu Depressionen führen

Die Corona-Krise dauert an. Die zweite Welle der Pandemie ist längst da. Die Infektionszahlen steigen wieder stark an. Und der zweite Lockdown in diesem Jahr wird von vielen befürchtet. Das hat alles auch starke Auswirkungen auf die Psyche der Menschen. Welche das genau sind, das kann Privatdozentin (PD) Dr. Christine Norra, Ärztliche Direktorin der Klinik Paderborn des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und Chefärztin der dortigen Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie,...

  • Dorsten
  • 28.10.20
Kultur
Der Nikolaustag wurde schon früher von den Kindern herbeigesehnt (hier eine Postkarte von 1910).
2 Bilder

Alte Nikolausbräuche: Wildes Treiben vermummter Gesellen

Vor allem für Kinder war der Nikolaustag früher mit einiger Aufregung verbunden. "In katholischen Gegenden freuten sich die Kinder sogar mehr auf diesen Tag als auf Weihnachten, denn er war hier der Hauptgeschenketag", erklärt Jutta Nunes Matias, Volkskundlerin beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). Viele Gewährspersonen aus Westfalen, deren Berichte die Volkskundliche Kommission für Westfalen beim LWL sammelt, berichten, dass mit dem Besuch des Nikolaus' auch eine Art Prüfung verbunden...

  • Gladbeck
  • 01.12.17
  • 1
  • 2
Kultur
Viele Schulklassen unterstützten die Ausgrabungen. Hier beobachten Schülerinnen und Schüler, wie die Spitzgräben der Lagerumwehrung Schritt für Schritt ausgehoben werden.
3 Bilder

Ausgrabungen: Ohne Eisen ging bei den Römern nichts

Haltern. Ohne Eisen ging bei den Römern nichts - auch nicht bei der Eroberung der germanischen Gebiete. Das zeigen die Ausgrabungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), die jetzt im Römerpark Aliso abgeschlossen wurden. Hier haben Untersuchungen der Gräben des ehemaligen römischen Hauptlagers im Zuge des Nachbaus des Westtores mit einem Teil der angrenzenden Holz-Erde-Mauer die archäologischen Auswertungen vervollständigt. Ungewöhnlich groß ist die Menge der Eisenschlacke, die die...

  • Haltern
  • 06.10.15
Kultur
Der Bagger hat bereits einen imposanten Berg aus Mutterboden auf dem Gelände des ehemaligen römischen Hauptlagers in Haltern aufgetürmt.
2 Bilder

Bagger eröffnet Weg für die nächste Ausgrabung im künftigen Römerpark Aliso in Haltern

Türme, Mauern, Gräben und Spuren von Gebäuden: Die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) sind seit fast zwei Jahren dem Lageralltag der Römer in Haltern auf der Spur. Der Bagger bereitet aktuell den Weg für die nächste Ausgrabung der LWL-Archäologie für Westfalen, die auf der Fläche des ehemaligen römischen Hauptlagers in Westfalen stattfinden. Damit wird das wissenschaftliche Fundament für die Rekonstruktion des berühmten Kastells "Aliso" im geplanten Römerpark gelegt. Es...

  • Marl
  • 27.02.14
  • 1
LK-Gemeinschaft
Eine fantasievolle und aufwändige Verkleidung ist für die Teilnehmer an den Umzügen heute selbstverständlich wie hier 1981 im Kreis Warendorf.
2 Bilder

Karnevalskostüme, auf den Spuren der Verkleidung

Spätestens ab Weiberfastnacht sind sie wieder unterwegs: Piraten, Musketiere, Prinzessinnen, Mönche, wilde und zahme Tiere. Kaufhäuser und der Fachhandel werben schon seit Wochen mit Karnevalskostümen. Von der Hexe, über den Arzt bis zum gestiefelten Kater gibt es dort wohl alles zu kaufen, was das Herz begehrt. Ob es die jungen Burschen beim Heischegang sind, die traditionell im blauen Kittel, buntgetüpfeltem Halstuch und schwarzem Zylinder an den Türen Würste sammelten oder die...

  • Marl
  • 25.02.14
Kultur
Ursprünglich war das Sternsingen ein Heischebrauch, heute sind die Kinder wie hier um 1960 in Fredeburg (Hochsauerlandkreis) im Auftrag des päpstlichen Missionswerkes unterwegs.

Die Wiedergeburt des Sternsingens ist das Jahr 1958

Westfalen. Um den Dreikönigstag am 6. Januar gehen in Gegenden mit katholischer Bevölkerung die Sternsinger von Haus zu Haus. Sie wünschen den Bewohnern Glück und Segen für das neue Jahr und bitten um eine milde Gabe für die Kindermission. "Die Sternsingeraktion feiert in diesem Jahr ihren 56. Geburtstag, die Wurzeln dieses Brauches reichen aber einige Jahrhunderte zurück. "Heute wird den Kindern gerne gegeben - wohl auch, weil man sich darüber freut, dass dieser alte, schöne Brauch nach wie...

  • Haltern
  • 07.01.14
Kultur
Dr. Bettina Tremmel erläutert die Verfärbungen eines Feldbackofens.
3 Bilder

Winterpause für die Grabungen im künftigen Römerpark Aliso in Haltern am See

Ende November werden die Grabungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auf dem Gelände des künftigen Römerparks Aliso in Haltern am See für dieses Jahr beendet. Das Fazit zum Schluss der dritten Grabungskampagne von Juli bis November 2013 ist beachtlich: Knapp 2.000 Quadratmeter haben die LWL-Archäologen untersucht, die Holz-Erde-Mauer und die beiden Lagergräben wurden auf weiteren 41 Metern erforscht und dabei 31 ehemalige Standorte von Holzpfosten entdeckt. Die Holzpfosten selbst...

  • Marl
  • 27.11.13
Politik
16 Bilder

Forensik-Standort Diskussion im Marler Rathaus verlief ruhig und sachlich

Die Argumente der Landesregierung für den Bau einer Klinik für psychische kranke Straftäter auf dem ehemaligen Bergbaugelände AV Haltern I/II an der Stadtgrenze zu Marl wurden den Marlern bei einem Informationsabend im Rathaus vorgetragen. Auf Einladung der Stadt stellten der Landesbeauftragte für den Maßregelvollzug und Abteilungsleiter Falk Schnabel den künftigen Platzbedarf und das Verfahren für die Auswahl der untersuchten Standorte vor. Bis 2020 würden in Nordrhein-Westfalen bis zu 750...

  • Marl
  • 08.11.13
Kultur
3 Bilder

Freier Eintritt am Tag des offenen Denkmals Sonntag, 8.9.2013 im LWL-Römermuseum in Haltern

Am Tag des offenen Denkmals (Sonntag, 8.9.) gibt es am LWL-Römermuseum in Haltern die aktuellen Ausgrabungen auf diesem geschichtsträchtigen Gelände fast zum Anfassen für die ganze Familie. Um 10 Uhr beginnt ein Rundgang für Erwachsene über die aktuelle Grabung im Römerlager. Rund zweieinhalb Stunden lang erfahren die Teilnehmer, wie die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL)den Zeugnissen der Vergangenheit auf die Spur kommen, wie die längst vergangene Lagerumwehrung im...

  • Marl
  • 06.09.13
Kultur
Kees Peterse stellte auf der Archäologietagung in Münster die Pläne für eine Rekonstruktion des römischen Westtores vor. Fotos: Oliver Borgwardt
3 Bilder

Römisches Haltern: Vergangenheit und Zukunft

Vor 2000 Jahren gaben die Römer ihren Stützpunkt in Haltern auf. Doch die römische Geschichte der Seestadt ist deshalb noch lange nicht zu Ende geschrieben: Auf einer archäologischen Tagung in Münster stellten Wissenschaftler jetzt aktuelle Erkenntnisse aus der Lebenswelt der hiesigen Legionäre vor - und gaben einen Ausblick darauf, wie sich das Gesicht Halterns in Zukunft wandeln wird. Die Toten erzählen Geschichten: Was für Laien eher nach Material für einen Gruselfilm klingt, ist für...

  • Haltern
  • 19.03.13
  • 1
Kultur
Noch beseitigen die Baggerschaufeln und die Grabungshelfer die obersten Erdschichten. Schon bald werden die LWL-Archäologen bis zu den Resten der Umwehrung des Hauptlagers vorgestoßen sein.
2 Bilder

Bagger ebnet den Weg für weitere archäologische Forschung

Der Bagger ist bereits angerollt und hat den letzten Schneefällen des Winters getrotzt. Die Grabungsmannschaft ebnet jetzt mit Schaufeln zusätzlich den Weg, um der Umwehrung des einstigen Römerlagers in Haltern archäologische Geheimnisse zu entlocken. Bis in den Mai hinein nehmen die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) Einblick in die Beschaffenheit der Holz-Erde-Mauer des Lagers, um die wissenschaftliche Basis für die geplanten Rekonstruktionen im "Römerpark Aliso -...

  • Haltern
  • 06.03.13
  • 1
Kultur
Der Fleischverkauf lief in der Fastenzeit deutlich schleppender als während des übrigen Jahres, Wochenmarkt in Münster 1913.

Fasten hat sich von 150-tägiger Bußübung zur spirituellen Erfahrung gewandelt

„Jeder fünfte Deutsche macht beim Fasten mit", das meldete die Zeitschrift "Stern": Nach einer repräsentativen Umfrage wollen 20 Prozent der Deutschen in der Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern auf bestimmte Nahrungs- und Genussmittel, wie etwa auf Fleisch, Süßigkeiten, Alkohol oder Zigaretten verzichten. "Während das Fasten heute eher als spirituelle Erfahrung die eigene Persönlichkeit bereichern soll, war das Fasten früher als Kirchengebot nicht freiwillig. Es war eine streng...

  • Haltern
  • 19.02.13
Kultur
Dringend waren die archäologischen Untersuchungen in Haltern: Während die Grabungshelfer noch die archäologischen Funde wie diese Grube aus römischer Zeit sichern, entstehen ringsherum schon neue Mauern.
3 Bilder

Grüße aus Rhodos unter dem eigenen Haus in Haltern

Sie war selbst schon einmal auf Rhodos. Dass allerdings das neue Zuhause von Fenja Maron direkt über einer 2.000 Jahre alten Amphore von jener Insel entsteht, auf der sie schon Urlaub gemacht hat, hätte die Elfjährige nie zu träumen gewagt. Zumal das Haus mitten in Haltern steht und der Anbau gerade einmal 5,5 mal 7 Meter groß ist. Trotzdem haben die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) dort zahlreiche Zeugnisse der römischen Vergangenheit entdeckt - auf engstem Raum. Die...

  • Haltern
  • 17.07.12
Ratgeber
Das Team der Station Spurwechsel und Andreas Niedrig (Mitte) freuten sich über die rege Diskussion.

Andreas Niedrig: Ich vermisse dieses Highsein nicht

Er war - und ist - in seinen Lebensabschnitten extrem. Ob bei seinem jahrelangen Drogenkonsum oder als nie aufgebender Profi im Ultra-Ausdauersport. Andreas Niedrig hat Grenzbereiche kennengelernt, lebte in und mit ihnen. Und er redet darüber, teilt seine Erfahrungen, um aufzuklären und zu helfen. Wie jetzt auch zwölf Patienten der Marler Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe (LWL) in einer ungewöhnlichen Therapiestunde erleben...

  • Marl
  • 08.06.12
Kultur
v.l.n.r.: LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale, Minister Harry K. Voigtsberger, LWL-Direktor Dr. Kirsch, LWL-Chefarchäologe Prof. Michael Rind und Museumsleiter Dr. Rudolph Aßkamp beginnen das Projekt "Römerpark Aliso" - natürlich mit historischem Werkzeug.
3 Bilder

Arbeiten für den neuen 4,8 Hektar großen "Römerpark Aliso" haben begonnen

Mit dem ersten Spatenstich haben am Freitag (27.4.) die Arbeiten für den neuen 4,8 Hektar großen "Römerpark Aliso" in Haltern am See (Kreis Recklinghausen) begonnen. Am LWL-Römermuseum gaben LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch und NRW-Bauminister Harry K. Voigtsberger den Startschuss für das 5,3-Millionen-Euro-Projekt, das mit archäologischen Grabungen auf einem ein Hektar großen Gelände des ehemaligen Römerlagers mit dem ersten Bauabschnitt startet. Ab 2014 soll der Aufbau von Rekonstruktionen...

  • Haltern
  • 03.05.12
Kultur
So wie auf diesem Modell im Halterner LWL-Römermuseum könnte das Grab aussehen, das die Ausgräber jetzt in Berghaltern entdeckt haben.
3 Bilder

Nach Grabungen: Die Römer wollten auf Dauer in „Aliso“ bleiben

Die seit fünf Wochen andauernden Grabungen in Haltern belegen: Die Römer wollten auf Dauer in „Aliso“ bleiben. Derweil ärgern die Wissenschaftler sich über Raubgräber, die nachts auf dem Feld unterwegs sind und Befunde zerstören. Die Grabungen auf dem Areal zwischen Weseler und Dorstener Straße erlauben wertvolle neue Einblicke in Halterns bewegte Vergangenheit. Sie bestätigen, dass die Römer auf Dauer in „Aliso“ bleiben wollten. „Sonst hätten sie ihre Toten hier nicht bestattet“, so Dr....

  • Haltern
  • 17.04.12
Kultur
Schon bei der Planung des LWL-Römermuseums war ein archäologischer Park als zweite Ausbaustufe und Ergänzung vorgesehen. Auf dem dafür vorgesehenen Areal soll nun der Nachbau des Südwestteils des römischen Hauptlagers in Haltern am See im Sinne eines archäologischen Experimentes erfolgen. Auf einer Fläche von 4,8 ha wird eine Toranlage mit Teilen der Umwehrung, Tribunenhäusern und Legionskasernen wieder erstehen. Modell und Karte: LWL
2 Bilder

Archäologischen Ausgrabungen auf dem Freigelände beginnen 2012

Haltern. Der Blick aus dem Ausstellungsraum des Westfälischen Römermuseums auf das Freigelände lässt die Dimension erahnen, die der Archäologische Park Haltern einnehmen wird. Dort, auf einer Fläche von 4,8 Hektar, wird ein Teil des römischen Hauptlagers Aliso (7/5 v. Chr. bis 9 n. Chr.) wieder erstehen. Die archäologischen Ausgrabungen auf dem Freigelände beginnen 2012. „Das ist ziemlich sicher, das läuft alles“, sagt Frank Tafertshofer, Sprecher des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe. Der...

  • Haltern
  • 05.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.