Müll

Beiträge zum Thema Müll

Politik
Dr. Frank Roeser, Rechtsanwalt aus Heidhausen und Kandidat der Tierschutzpartei Essen für Rat und Bezirksvertretung IX
  2 Bilder

Parteien zur Kommunalwahl - Tierschutzpartei Essen
Ratsfraktion Tierschutz/SLB: Grillverbot auf der Brehm-Insel prüfen

Die Brehm-Insel in Werden, 'Der Brehm' kurz in der Werdener Bürgerschaft genannt, ist seit langer Zeit ein Ort der Erholung direkt vor den Toren der Altstadt. Platz für Spaziergänge, friedliches Ausruhen auf den weiträumigen Grasflächen, eine Runde mit dem Hund, Spielgelegenheit für die Kinder auf dem schönen Spielplatz. Diese Nutzungsmöglichkeit für die breite Bürgerschaft, für alle Generationen wird aktuell wieder einmal eingeschränkt durch Entgleisungen und Fehlentwicklungen beim bislang auf...

  • Essen-Werden
  • 07.07.20
Ratgeber

Der neueste Corona-Trend...
Mundschutz auf Straße

Wir haben uns ja bereits daran gewöhnt: Auf den Fußwegen kleben nicht nur Massen von ausgelutschten Kaugummis, auch Zigarettenkippen und anderer Unrat ziert unsere Straßen. Selbst einige prall gefüllte Laubsäcke aus dem letzten Jahr liegen noch immer in den Straßenecken und verrotten langsam vor sich hin. Doch nun gibt's auch noch einen neuen Unrat-Trend: Mundschutz und Einmalhandschuhe. Wie auch Stadtspiegel-Leserin Karin Pelzer in ihrer Umgebung und in den Büschen feststellen konnte und...

  • Essen-West
  • 04.04.20
  •  1
Politik
Bezirksbürgermeister Gerd Hampel (SPD, links) ist immer wieder der Ansprechpartner, wenn Leser sich über Müll-Vandalismus beschweren. Unser Foto zeigt Rentner Günter Adam, der sich in der Redaktion über die Vermüllung des Stadtteils Bergmannsfeld empörte. Foto: Lew

Dreck trotz Mängel-App
Essen muss Müll-Sünder bestrafen

"Essen soll sauberer werden", dieses Ziel hat OB Thomas Kufen seit Amtsantritt zur Chefsache gemacht. Z.B. per Handy können die Essener inzwischen wilde Müllkippen etc. melden, aber sauberer geworden ist die Stadt dadurch kaum. Im Gegenteil... Insgesamt 19.100 App-Meldungen Seit November 2018 können die Essener Bürger illegalen Müll und verdreckte Stellen im Stadtgebiet über die kostenlose Mängelmelder-App per Handy melden. Für die Stadt ist das eine Erfolgsstory. So teilte das...

  • Essen-Steele
  • 21.02.20
  •  9
  •  2
Vereine + Ehrenamt
  3 Bilder

Stadtteilpfleger Thomas Buch macht seit zwölf Jahren den Dreck der anderen weg
Der Werdener Saubermann

Seit gut zwölf Jahren sammelt Thomas Buch als Werdener Stadtteilpfleger den Müll ein, den unbedarfte Mitmenschen einfach so wegwerfen. Immer dabei seine Karre mit Besen, Zange, Schüppe, Rechen und Abfallsäcken. Der gelernte Maler und Lackierer ist stolz darauf, Werden ein Stück lebens- und liebenswerter zu machen. Jetzt wurde sein Pensum auf 15 Wochenstunden erhöht und gleichzeitig das zu reinigende Gebiet vergrößert. Nun ist der „Saubermann“ von montags bis freitags unterwegs und geht von...

  • Essen-Werden
  • 13.01.20
  •  1
  •  1
Sport

Ein Blick auf die Straßen unserer Stadt
Müll oder Antiquität?

Im Sperrmüll sind manchmal echte Schätze zu entdecken. Das wissen auch einige Sammler, die sich gezielt auf den Weg machen, die Fundstücke zu heben. Was natürlich - streng juristisch betrachtet - eigentlich Diebstahl ist, denn der Sperrmüll gehört, wenn er auf der Straße steht, dem Entsorgungsunternehmen. Dennoch soll es schon der eine oder andere Stuhl oder Tisch geschafft haben, sich in letzter Sekunde vor der Schrottpresse zu retten, um in einem anderen Haushalt ein nettes Plätzchen zu...

  • Essen-West
  • 25.08.19
Natur + Garten
Im Hesperbach werden ganz vorsichtig kleinste Lebewesen eingefangen. 
Foto: Henschke
  5 Bilder

Sommercamp für Grundschüler beim BEW in Heidhausen zum Thema Umweltschutz
Ferien mit dem Umweltfuchs

Es plätschert der Bach, er ladet aber wohl kaum zum Bade. Dafür ist die Hesper einfach zu kalt. Eifrige Umweltforscher in Gummistiefeln schleichen durchs flache Gewässer und halten Ausschau nach klitzekleinen Tierchen. Denn heute geht es bei ihrem Ferienprogramm ums Wasser, noch genauer um seine Bewohner. Nach einer kurzen Wanderung haben die Kinder eine Furt des Hesperbachs gefunden, in der sie gefahrlos auf Entdeckung gehen können. Vielleicht versteckt sich etwas unter diesem Stein? Werde...

  • Essen-Werden
  • 24.08.19
Ratgeber

SauberZauber noch bis 29. März
Rote Säcke stapeln sich

In diesen Tagen ist wieder SauberZauber angesagt. Und stolz verkünden die Organisatoren einen neuen Rekord: 17.751 Essener in 476 Gruppen machen in diesem Jahr dabei mit, ihre Nachbarschaft ein klein wenig sauberer zu machen und den Müll des Winters aus den Büschen zu ziehen. Da ist dann auch wirklich jeder Stadtteil vertreten. Mit Privatpersonen, Gruppen, Schulen und Kitas. Das gemeinsame Schaffen kann ja auch durchaus Freude bereiten. Und das Ergebnis lässt sich in roten Säcken und großen...

  • Essen-West
  • 25.03.19
Natur + Garten

Wer macht die Straßen immer wieder schmutzig?
Wilder Müll neben uns

Fragt man Bürgerinnen und Bürger der Stadt, was ganz oben auf der Liste der nervenden Dinge steht, kommt schon fast im Chor der Ruf: "Der Müll auf den Straßen". Ich frage mich dann immer, wie er wohl auf die Straßen gekommen sein wird: In dunkler Nacht, geliefert von Außerirdischen oder waren es eigentlich die Bürgerinnen und Bürger der Stadt selbst, die da unsachgemäß etwas "abgelegt" haben? Neulich beim Altpapier: In den Containern war ausnahmsweise mal richtig Luft, so dass dort genügend...

  • Essen-West
  • 23.01.19
  •  1
Ratgeber

Silvester: Der Tag danach...
Aus Rumms wurde Müll

Ich bin ja ein großer Fan von gut gemachten Feuerwerken. Wobei ich gerne den Profis den Vortritt lasse und eine perfekte Show genieße, die auf die Sekunde genau abgestimmt ist. Feuerwerkbatterien mit 100 Schuss und mehr für den privaten Gebrauch sind mein Fall nicht. Da greife ich schon lieber zur Wunderkerze oder zur Mini-Rakete aus dem Jugendfeuerwerk. Ist auch lustig und die Finger bleiben in der Regel unverletzt. Um die Feinstaubbelastung durchs Silvester-Feuerwerk zu reduzieren, wird...

  • Essen-West
  • 02.01.19
  •  11
  •  2
Natur + Garten

Ganz schön festgeklebt

Für manche Zeitgenossen gehören Kaugummis ja gewissermaßen zu den Grundnahrungsmitteln. Und dazu gibt's natürlich auch eine Statistik: 9,39 Millionen Menschen in Deutschland kauen mehrmals die Woche Kaugummi. Ich zähle eindeutig nicht dazu: Ab und an ist's ja ganz lecker, aber regelmäßig: Nein, danke. Aber bei mir kann's ja - mangels regelmäßigem Konsum - auch leicht dazu kommen, dass das Bier im Keller schlecht wird... Jedenfalls kreuzte einer der 9,39 Millionen Kaugummi-Fans in den...

  • Essen-West
  • 27.08.18
  •  3
Überregionales
Wilde Müllkippen sind Stadt und Anwohnern gleichermaßen ein Dorn im Auge.

Stadt geht gegen "wilde Müllkippen" vor

Der Testlauf zur Überwachung von Container-Standorten, die besonders oft als wilde Müllkippen missbraucht werden, ist abgeschlossen. Unter der Leitung des Ordnungsamtes der Stadt Essen wurden zunächst insgesamt 19 Plätze im gesamten Stadtgebiet über einen Zeitraum von vier Wochen überwacht. Ziel war es, Menschen, die illegal Müll ablagerten, auf frischer Tat zu ertappen und die entsprechenden Verstöße zu ahnden. Bei den 15 Container-Standorte sowie vier weiteren auffälligen Plätze im...

  • Essen-Werden
  • 27.07.18
Natur + Garten
  35 Bilder

Altenessen, ein Stadtteil in dem man gerne lebt, jedoch zur Zeit im Müll versinkt.

Vermüllung kann bis zu 5000 Euro an Strafe kosten ! Bei einem kleinen Rundgang durch den Essener Stadtteil Altenessen wird einem die Vermüllung, die in dem nördlichen Stadtteil in der letzten Zeit  passiert, in vollem Umfang vor Augen geführt. Im Kaiser Wilhelm Park finden bei schönem Wetter Gruppengrillfeste statt. Dabei wird die Rasenfläche verbrannt und die gesamten Hinterlassenschaften im gesamten Park verteilt. Übler Geruch durch die Hinterlassenschaften verfolgen einem bei jedem...

  • Essen-Werden
  • 13.05.18
  •  6
  •  4
Überregionales
Der SauberZauber beim VKJ-Kinderhaus LaLeLu hat sich gelohnt.      Foto: Henschke
  12 Bilder

Das hat sich gelohnt

Die Aufräumaktion SauberZauber beim VKJ-Kinderhaus LaLeLu sammelte jede Menge Müll ein Das hat sich doch gelohnt. Die Kleinen vom VKJ-Kinderhaus LaLeLu am Brosweg machten sich auf den Weg in die benachbarte Grünanlage. Bewaffnet mit Greifzange, Müllbeutel und Handschuhen. Die stadtweite Aufräumaktion SauberZauber auch in Heidhausen: Tolle Initiative, findet auch Erzieherin Christiane Schmitz: „Allerdings sollte die EBE zukünftig diese Werkzeuge nicht in Plastik verpackt liefern.“ Die...

  • Essen-Werden
  • 08.03.18
Ratgeber
Besonders die Grünfläche hinter dem Parkplatz an der Kleinen Stoppenberg Straße ist extrem "vermüllt".

Frühjahrsputz im Nordviertel am 17. Februar ab 11 Uhr

Von Bewohnern des Nordviertels wird am heutigen Samstag, 17. Februar, von 11 bis 15 Uhr gemeinsam mit der Verwaltung der Stadt Essen und vielen engagierten Institutionen im Stadtteil der Parkplatz an der Kleinen Stoppenberger Straße vom Müll befreit. Auch Oberbürgermeister Thomas Kufen schwingt von 11.30 bis 12 Uhr den Besen. Trotz der regelmäßigen Arbeiten und Anstrengungen der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE), der Quartierhausmeister (SkF) im Stadtteil und der Unterstützung durch die...

  • Essen-Werden
  • 16.02.18
  •  1
Natur + Garten
  5 Bilder

Großreinemachen am Rhein....

ist jetzt wohl angesagt, wie hier in Duisburg. Leider kann man den Wohlstandsmüll nicht für das anstehende Osterfeuer nutzen. An Hilfskräften für die Säuberung der Areale sollte es bestimmt nicht fehlen!

  • Duisburg
  • 16.01.18
  •  11
  •  9
Überregionales
Herger Strötgen mit seinen jugendlichen Helfern Svante Hedtfeld und Jeron Ludwicki.
Foto: Henschke

79 Jahre und kein bisschen leise

Rentner Herger Strötgen sammelt Müll und steckt den Nachwuchs mit seiner Leidenschaft an Immer im Einsatz. Runde 80 Jahre jung wird Herger Strötgen in diesem Jahr und sagt von sich: „Ich muss bekloppt sein.“ Der Rentner wird laut, wenn er sich aufregt: „Da lasse mir auch nicht den Mund verbieten. Wenn ich sowas sehen, werde ich sauer.“ Sowas, das ist achtlos weggeworfener Müll. An der Bremerstraße in Heidhausen aufgewachsen, lebt er inzwischen in Fischlaken. Strötgen liebt die Natur,...

  • Essen-Werden
  • 16.01.17
Ratgeber
Dieses trostlose Bild zeigt sich dem Betrachter im Kaiser-Wilhelm-Park. Anwohner beschweren sich über die Verwahrlosung des Parks. Nicht einmal die Spielgeräte werden repariert, sondern nur eingezäunt und stellen somit eine Verletzungsgefahr für die Kinder dar.
  2 Bilder

Aufreger der Woche: Der Kaiser-Wilhelm-Park in Altenessen verkommt

In den vergangenen Wochen meldeten sich zahlreiche Anwohner des Kaiser-Wilhelm-Parks in der Redaktion des NORD ANZEIGERs und beklagten sich darüber, dass der Park mehr und mehr verwahrlosen würde. Dazu befragten wir Eckhard Spengler, Pressesprecher "Grün und Gruga". Der Kaiser-Wilhelm-Park, heute auch oft kurz Kaiserpark genannt, wurde 1897 anlässlich des 100-jährigen Geburtstags Kaiser Wilhelm I. feierlich mit der Pflanzung einer Kaiser-Eiche eingeweiht. Er war öffentlicher Treffpunkt und...

  • Essen-Werden
  • 07.10.16
Überregionales
Schmutzige Fotos unserer Teilnehmer (von links). Oben die Motive von Peter Ries und Christiane Stiller, unten von Eelco Hekster und Christian Voigt. Fotos: Lokalkompass
  39 Bilder

Foto der Woche: Dreckige Ecken und wilde Müllhalden

In dieser Woche setzen wir wieder einen Vorschlag aus den Reihen unserer Teilnehmer um: Dieter Böhm hatte die Idee, sich auch mal den unschönen Dingen des Lebens zu widmen: "Wilde Müllkippen und dreckige Ecken" lautet seine Idee. Leider ist die Verunreinigung von Natur und städtischen oder privaten Grundstücken durch die illegale Abfallentsorgung trauriger Alltag, obwohl den Verursachern - sofern diese zu ermitteln sind - hohe Geldbußen drohen. Für die Beseitigung der Dreckecken wird...

  • 08.02.16
  •  29
  •  18
LK-Gemeinschaft

Guten Tag! Der Sturm

Liebe Leserinnen und Leser, ich gehe doch immer abends die Runde mit dem Hund. Da treffe ich nicht nur interessante Leute, nein, ich mache auch so meine Beobachtungen. Die haben dazu geführt, dass mir zwei bahnbrechende Erkenntnisse gekommen sind: 1. Ich kann Wetterphänomene vorhersagen! Ich weiß, wann es auf jeden Fall stürmt – wenn am nächsten Tag die gelben Tonnen geleert werden! Beweis? Ganz einfach…Da nicht anzunehmen ist, dass die Tonnen rausgestellt werden, weil es stürmt, ist...

  • Essen-Werden
  • 16.01.15
  •  1
Ratgeber

2015: Leerungstermine der EBE stehen fest

Die Essener Entsorgungsbetriebe (EBE) haben die Leerungstermine 2015 für alle Abfalltonnen online gestellt. „Der Abfuhrkalender umfasst alle Tonnenarten“, teilt das Unternehmen mit. Sie sind unter http://www.ebe-essen.de/aktuelles/abfuhrkalender/ abrufbar. Wer mag, kann sich die Termine wochenweise per E-Mail senden lassen. Möglich sei auch, eine Jahresübersicht im praktischen pdf-Format zu erzeugen. Die kann sich jeder dann speichern oder ausdrucken. Der Online-Abfuhrkalender der EBE enthält...

  • Essen-Kettwig
  • 12.12.14
  •  2
Ratgeber

Heiße Zeiten: Tonnen werden früher geleert

Ab Montag, 21. Juli, und vorerst bis Freitag, 1. August, kommen die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) früher als gewohnt. Wegen der großen Mittagshitze dürfen die Mitarbeiter ihren Schweiß treibenden Dienst bereits ab 6 Uhr aufnehmen, um mittags früher fertig zu sein. Das gilt für sämtliche Bereiche, also Müllabfuhr, Tonnentausch, Straßenreinigung und Containerdienst. Die EBE bittet daher, den Zugang zu den Mülltonnen bereits ab 6 Uhr zu ermöglichen. Entsprechend früh oder am Abend zuvor...

  • Essen-Nord
  • 18.07.14
  •  2
Ratgeber
Ab Veilchendienstag und bis zum folgenden Samstag einschließlich werden alle Tonnen geleert, also jeweils einen Tag später als üblich.

Am Rosenmontag heißt es "Kehraus" statt Tonnenleerung

Mehr als 100 Männer von den Entsorgungsbetrieben Essen (EBE) werden nach den Rosenmontagszügen dafür sorgen, dass der Verkehr schnell wieder fahren kann. Der übliche Kehraus hinter den bunten Wagen erfolgt nach einem recht neuen, flotten System. In Absprache mit der Polizei reinigt die EBE in diesem Jahr wieder in einzelnen Abschnitten, weil sich dies nach einstimmiger Einschätzung letztes Jahr gut bewährt hat. Auch die Evag war mit dem hohen Tempo sehr zufrieden, als bereits knapp zwei...

  • Essen-Nord
  • 28.02.14
  •  2
Politik
Erst grillen, dann den Müll da lassen, wo er ist - und die Stadt lässt am Sonntag aufräumen. Ist das die richtige Lösung? Fotos: Archiv

Toll!!! Grill-Müllteufeln wird hinterhergeräumt...

Die Entsorgungsbetriebe Essen sind auf die Grill-Saison vorbereitet. Die Ärmsten sollen künftig am Sonntag in Parks und am Ruhrufer den Müll beseitigen, den Grill-Vandalen am Samstag achtlos liegengelassen haben. Toll! Sicherlich werden sich die Sonntagsspaziergänger freuen. Sonntagsarbeit bei Entsorgungsbetrieben Ich hätte aber noch eine andere Idee: Einfach mal nicht die Knöllchengeschwader des Ordnungsamts an den Baldeneysee etc. schicken, sondern samstags gegen Nachmittag durch die...

  • Essen-Steele
  • 09.04.13
  •  3
Politik
Es war einmal ein Zaun...
  2 Bilder

Kaum Knöllchen für Ruhrufer-Randalierer

„Route der Industriekultur“, so prangt ein Hinweisschild am Werdener Ruhrufer gleich hinterm „Löwntal“. Doch wie Radler uns mitteilten, erwartet die Besucher hier eher eine Art Zerstörungskultur... Eingetretene Zaunpfeiler, herausgerissene Schilderstangen, verbogene Schilder und beschmierte Bänke und Mülleimer. Werdener Radfahrer schämen sich schon fast ein wenig dafür, dass hier - durch den Ruhrtalradweg - auch Pedalfans von außerhalb die „Route der Industriekultur“ abfahren. Beim...

  • Essen-Steele
  • 10.08.12
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.