Makrofotografie und Nahaufnahmen

Beiträge zum Thema Makrofotografie und Nahaufnahmen

Natur + Garten
Schillerwanze, Dunkler Dickwanst  (Eysarcoris venustissimus)
24 Bilder

Ein gutes Wanzenjahr

Manche sprechen sogar von einer Plage. Dabei sollte man nicht vergessen: Es gibt auch nützliche Wanzen. Hier eine Auswahl von Wanzen die mir in diesem Jahr vor die Linse gekrabbelt sind. Schillerwanze, Dunkler Dickwanst  (Eysarcoris venustissimus) Graue Gartenwanze, Feldwanze (Rhaphigaster nebulosa) Glasflügelwanze (Rhopalus subrufus) Feuerwanze (Pyrrhocoridae) Rotbeinige Baumwanze (Pentatoma rufipes) (ohne deutschen Namen) Rhopalus parumpunctatus Haselrandwanze Braune Randwanze (Gonocerus...

  • Bedburg-Hau
  • 26.10.18
  • 6
  • 5
Natur + Garten
2 Bilder

Die seltene Fliegen-Käferzikade (Issus muscaeformis) - sie bestitzt ein mechanisches Räderwerk

Von den Käferzikaden (Issidae) kommen in Mitteleuropa nur 7 Gattungen und in Deutschland nur 2 Gattungen mit 3 Arten vor. Eine Art davon ist die Fliegen-Käferzikade, die sehr selten ist. Sie steht auf der Rote-Liste-Status V. Die kleine Zikade (6 mm) findet man an Waldrändern, Parks und Gärten, vor allem an Laubgehölz. Sie ist etwas ganz besonderes: Vor 5 Jahren wurde festgestellt, das bei noch nicht völlig ausgewachsenen Tieren mit einer mechanische Zahnradstruktur die Beine für den Sprung...

  • Bedburg-Hau
  • 19.10.18
  • 5
Natur + Garten
6 Bilder

Hundertfüßer

Ein Erdläufer – Geophilomorpha mit 81 Beinpaaren und einer Länge von 9 cm. Um welche Art es sich genau handelt konnte ich nicht herausfinden. Vermutlich Geophilus carpophagus Centipede oder Geophilus naxius oder Geophilus carpophagus sensu stricto.

  • Bedburg-Hau
  • 17.10.18
  • 5
  • 5
Natur + Garten
7 Bilder

Der Waldwächter (Arma custos)

Der Waldwächter ist eine sehr häufige, in ganz Europa vorkommende Baumwanze. Die bis zu 13 mm große Wanze lebt sehr räuberisch von Insekten und Käfern. Die Bilder zeigen die „Herbstausgabe“ im Sommer ist sie erheblich heller gefärbt.

  • Bedburg-Hau
  • 16.10.18
  • 2
  • 6
Natur + Garten
7 Bilder

Baumwanze Peribalus strictus

Peribalus strictus auch Holcostethus strictus vernalis hat leider keinen deutschen Namen obwohl sie sehr häufig anzutreffen ist. In den Niederlanden trägt sie den Namen "Zuidelijke Schildwants". Die bis zu 11 mm große Wanze ist praktisch überall in Wiesen, Gebüschen, an Waldrändern und Gärten anzutreffen.

  • Bedburg-Hau
  • 09.10.18
  • 4
  • 5
Natur + Garten
5 Bilder

Wipfel-Stachelwanze (Acanthosoma haemorrhoidale)

Mit 17 mm Größe zählt die Wipfel-Stachelwanze schon zu den Großen der Wanzenfamilie. Sie zählt auch zu den am häufigsten vorkommenden Wanzen in Europa. Man findet sie in Laubwäldern und Feldgehölze, mit Vorliebe dort wo Ebereschen, Weißdorn und Hecken wachsen. Die Wipfel-Stachelwanze ernährt sich von Pflanzensäften, bevorzugt werden Beerenfrüchte. Die Larven stechen jedoch nur die Blätter an. Sie sind nicht sehr gesellig, eher Einzelgänger. Bei Gefahr sondert sie ein ungiftiges, unangenehm...

  • Bedburg-Hau
  • 06.10.18
  • 1
  • 7
Natur + Garten

Um welche Pflanze handelt es sich hier?

Ich hielt es bis dato für schier unmöglich diese Pflanze wildwachsend in Bedburg-Hau vorzufinden. Und doch, schon von weitem erkannte ich diese Pflanze. Es gibt sie auch in gezüchteter Form, doch da wo ich sie fand, auf einer Brachfläche wo vorher kein Haus und Garten war, konnte es sich nicht um eine ausgesäte oder angepflanzte Spezis handeln. Auch die Aussaatfähigkeit der Pflanze ist nur sehr begrenzt, eigentlich nur am direkten Standort möglich. Um welche Pflanze handelt es sich??? Morgen...

  • Bedburg-Hau
  • 05.10.18
  • 7
  • 6
Natur + Garten
6 Bilder

Glibber am Brombeerblatt

Der Glibber ist ein Gallertpaket einer Köcherfliege (Trichoptera). Einige Arten legen das Gallertpaket unter Wasser an, andere außerhalb des Wassers an Blättern und Ästen, jedoch so, dass die geschlüpften Larven ins Wasser fallen können. Um welche Art es sich hier handelt, vermag ich nicht zu sagen. Es gibt weltweit rd. 13.000 Arten; in Europa 1.211 Arten und bei uns kommen rd. 400 Arten vor. Das letzte Bild zeigt eine Köcherfliege mir unbekannter Art. Im Gallertpaket sieht man bereits...

  • Bedburg-Hau
  • 04.10.18
  • 3
Natur + Garten
Zimtwanze
4 Bilder

Zimtwanze (Corizus hyoscyami) und Gemeine Feuerwanze (Pyrrhocoris apterus)

Auf den ersten Blick kann man die Wanzen leicht verwechseln; vergleiche Bild 1 u. 2 mit 3 u. 4. Die Zimtwanze gehört zur Familie der Glasflügelwanzen mit mehr als 209 Arten, davon 33 Arten in Europa. Die Gemeine Feuerwanze zur großen Familie der Feuerwanzen mit 340 Arten, wovon in Europa nur 5 Arten bekannt sind. Der deutsche Namen „Zimtwanze“ rührt daher, weil sie einen zimtartigen Geruch abgeben. Die bis zu 12 mm große Zimtwanze ernährt sich von Pflanzensäften, Früchten und Samen...

  • Bedburg-Hau
  • 04.10.18
  • 4
Natur + Garten
8 Bilder

Punktierte Zartschrecke (Leptophyes punctatissima)

Die kleine Heuschrecke wird nur bis 1,7 cm groß (Körper), besitzt jedoch ganz lange Fühler und gehört deswegen zu den Langfühlerschrecken. Die Fühler können vier mal so lang werden wie der Körper. Die Legeröhre beim Weibchen ist sichelförmig nach oben gebogen (Bilder 1 - 4). Bild 5 ein Männchen.Die Punktierte Zartschrecke ist die kleine Schwester vom Grünen Großen Heupferd (Tettigonia viridissima), auch eine Langfühlerschrecke. Die Zartschrecken kommen in Süd-, Mittel- und Westeuropa vor und...

  • Bedburg-Hau
  • 03.10.18
  • 2
  • 3
Natur + Garten
8 Bilder

Echte Blattwespe (Tenthredo maculata) - Die Lebenszeit der Wespen geht zu Ende

Bei einigen Wespen und anderen Wespenartigen geht die Jahreslebenszeit früher, bereits im Juli, bei anderen erst im Oktober/November zu Ende. Bei der Blattwespe Tenthredo maculata (sie kann nicht stechen) sollte dies bereits im Juli sein. Und doch konnte ich sie letzte Woche, am 26. Sep. 2018, noch beobachten. Die bis zu 13 mm große Echte Blattwespe fliegt eigentlich nur von April bis Juli.

  • Bedburg-Hau
  • 01.10.18
  • 1
  • 6
Natur + Garten
13 Bilder

Amerikanische Zapfen-Kiefernwanze (Leptoglossus occidentalis) "Ein Weihnachtsgeschenk"

Ein recht junger Einwanderer. Erst seit 12 Jahren (2006) ist dieser Schädling in Deutschland beheimatet. Ursprünglich kommt die Wanze aus dem Westen Nordamerikas, westlich der Rocky Mountains. Ab 1956 wurde sie auch östlich der Rocky Mountains festgestellt und1990 erreichte sie die Ostküste der USA. Erstmals in Europa, in Italien 1999. Vermutlich wurde sie mit Weihnachtsbaumimporten eingeschleppt. Von Italien aus breitete sie sich über die Schweiz 2002, über Slowenien und Spanien 2003, dann...

  • Bedburg-Hau
  • 30.09.18
  • 4
  • 4
Natur + Garten
5 Bilder

Stachelwanze/Bauchkielwanze (Acanthosoma haemorrhoidale)

Die Wipfel-Stachelwanze kommt in ganz Europa vor, sie wird bis zu 17 mm groß. Bei dem Namen „Stachelwanze“, taucht der Verdacht auf, sie hat einen Stachel und kann somit stechen. Dem ist jedoch nicht so, sie ist völlig harmlos, sie ernährt sich ausschließlich von Pflanzensäften und bevorzugt Weißdorn, Ebereschen und Wildkirschen. Stachel, ist auch nicht auf das spitzzulaufende Halsschilddeckchen zurückzuführen, sondern  auf einen Fortsatz auf der Unterseite, ähnlich einem Schiffskiel und...

  • Bedburg-Hau
  • 25.09.18
  • 1
  • 7
Natur + Garten
9 Bilder

Lernte der Mensch die Töpferei von der Pillenwespe?

In den letzten Tagen konnte ich eine Pillenwespe, auch Töpferwespe (Eumenes) genannt, beim Bau ihres Töpfchens beobachten. Die kleine Wespe (rd. 14 mm groß) gehört zu den Solitären Faltenwespen, sie bildet also keinen Staat. In Deutschland kommen nur 7 Arten vor, wobei es sehr schwierig ist sie zu unterscheiden – mir ist es nicht gelungen. Die Wespe vermischt ihren Speichel mit Sand und Lehm und formt daraus ein Töpfchen in dem ein Ei abgelegt wird. Für den Untergrund bevorzugt sie Stein und...

  • Bedburg-Hau
  • 13.09.18
  • 3
  • 3
Natur + Garten
6 Bilder

Die Igelpopo-Fliege

Die Igelfliege (Tachina fera) gehört zur Familie der Raupenfliegen – nicht weil Igel auch gerne Raupen fressen, sondern weil die Fliege ihre Eier gerne auf Raupen legt und die Larven die Raupen fressen. Igelfliege – schaut euch mal den Popo an. Rotgefleckte Raupenfliege (Eriothrix rufomaculata): hier klicken Raupenfliege (Phasia pusilla) ohne dt. Namen: hier klicken

  • Bedburg-Hau
  • 01.09.18
  • 3
  • 4
Natur + Garten
6 Bilder

Der Schwalbenschwanz

Am 11.06.2018 berichtete ich, dass ich hoch erfreut bin weil ich die Raupen des Schwalbenschwanzes in meinem Garten fand, siehe hier klicken  Heute im Garten ein Gespräch mit meinem Nachbarn Henrie. Günter, ich habe einen Schmetterling gesehen, riesengroß, sowas habe ich noch nie gesehen. Hallo, riesengroß, das kann nur ein Schwalbenschanz sein, schoss es mir durch den Kopf. Henrie, ich habe zwei Bilder davon, und zeigt mit diese. Ganz klar, der Schwalbenschwanz. Über viele Tage habe ich die...

  • Bedburg-Hau
  • 15.07.18
  • 2
  • 6
Natur + Garten
10 Bilder

Der Große Eichenkarmin (Catocala sponsa)

Ein großer Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter. Die Vorderflügellänge beträgt bis zu 3,5 cm .und damit kommt er im Flug auf eine Spannweite bis zu 6,5 cm. Der Falter ernährt sich von Baumsäften und die Raupe vornehmlich von Eichenblättern/Trieben. Man findet ihn in fast ganz Europa, dort wo Eichen stehen, in Mischwäldern aber auch in Parks. Der nachtaktive Falter hält sich tagsüber an Baumrinden auf und ist wegen seiner Färbung nur sehr schwer zu erkennen. Unter den...

  • Bedburg-Hau
  • 06.07.18
  • 3
Natur + Garten
Brennesselzünsler
7 Bilder

Elfen fotografiert?

Nein, es sind keine Elfen. Wir wissen doch: Elfen lassen sich nicht fotografieren. Bild 1 zeigt den Brennnesselzünsler (Anania hortulata) und Bild 2 den Nesselzünsler (Pleuroptya ruralis) beim Nachtflug. Beide Schmetterlinge aus der Familie der Zünsler sind Nachtfalter und tagsüber findet man sie gut versteckt unter Blättern. Die Hauptnahrungspflanze der Schmetterlingsraupe ist die Brennnessel. Sie richten also keinen Schaden an wie z. B. der Buchsbaumzünsler.

  • Bedburg-Hau
  • 04.07.18
  • 1
  • 4
Natur + Garten
8 Bilder

Die tagaktive Gammaeule

So verrückt auf Nektar sieht man sie eher selten. Ein gutes Dutzend konnte ich heute an meinem weißen Lavendel beobachten und zwar auschließlich am Weißen, den Violetten ließen sie ungeachtet rechts und links liegen. Die Gammaeule (Autographa gamma), auch Pistoleneule, ist ein Nachtfalter aus der Familie der Eulenfalter und ist ein Wanderfalter. Der europaweit vorkommende Falter erreicht eine Flügelspannweite bis 4 cm und ist kein reiner Nachtfalter, sondern auch ein sehr aktiver tagaktiver...

  • Bedburg-Hau
  • 03.07.18
  • 2
  • 4
LK-Gemeinschaft

BVB-Biene "Emma" erhält Unterstützung durch BVB-Fliege "Anton"

Obwohl das abgebildete Tierchen nicht so aussieht, handelt es sich doch um eine Fliege. Die Fliege stammt aus der Familie der sog. Waffenfliegen. Ihr Name „Oxycera rara“. Einen deutschen Namen besitzt sie nicht. Dies finde ich für dieses schöne Tierchen einfach schade. Deshalb erhält sie jetzt von mir den Namen: BVB-Fliege "Anton" zur Unterstützung der BVB-Biene "Emma". "Anton" nach dem österreichischen Naturforscher Johann Anton Scopoli, der 1763 die Fliege klassifizierte.

  • Dortmund-City
  • 30.06.18
  • 6
Natur + Garten
Schornsteinfeger auf dem Dach
10 Bilder

Mein Schornsteinfeger ist nicht auf dem Dach...,

sondern in meinem Garten. Den Schornsteinfeger, den ich meine, ist ein Tagfalter-Schmetterling aus der Familie der Edelfalter. Man nennt ihn auch Brauner Waldvogel (Aphantopus hyperantus) auch bekannt unter Schornsteinfeger. Der Schornsteinfeger gesellt sich oft mit dem Großen Ochsenauge (Maniola jurtina), siehe Bilder 7 u. 8 (auch in meinem Garten). Auf dem Bild 9, Ochsenaugen Weibchen zusammen mit Großer Kohlweißling (Pieris brassicae) Männchen. Das Ochsenauge kann man leicht verwechseln mit...

  • Bedburg-Hau
  • 29.06.18
  • 4
  • 4
Natur + Garten
6 Bilder

Bin hoch erfreut über diese Raupe

Es ist die Raupe des sehr seltenen Schwalbenschwanzes und hoch erfreut bin ich, weil ich in meinem Garten gleich mehrere Raupen fand. Der Schwalbenschwanz (Papilio machaon), einer der prächtigsten heimischen Schmetterlinge und auch einer der Größten mit einen Flügelspannweite bis zu 9 Zentimeter. Er ist besonders geschützt nach dem Bundesnaturschutgesetz (BNatSchG). Im Süden Deutschlands ist er häufiger anzutreffen, hier im Norden eher selten. Den Falter selbst habe ich in natura noch nie...

  • Bedburg-Hau
  • 11.06.18
  • 5
  • 10
Natur + Garten
7 Bilder

Der Dickkopffalter

Der Braunkolbige- oder auch Ockergelbe Braun-Dickkopffalter (Thymelicus sylvestris) ist ein tagaktiver Schmetterling. Auffallend ist der typische dicke Kopf, daher auch der Name Dickkopffalter. Der kleine Schmetterling, 25 mm, kommt in Nordafrika und fast ganz Europa vor. Seine Art gehört in Deutschland zu den häufigen Schmetterlingen. Man findet ihn in Wiesen, an Wegerändern und auf extensiv bewirtschaftete Grünflächen, mit Vorliebe an Disteln und Flockenblumen. Zum Rostfarbigern...

  • Bedburg-Hau
  • 03.06.18
  • 3
  • 6
Natur + Garten
Blauvioletter Scheibenbock
8 Bilder

Blau ist nicht gleich Blau: Blauvioletter Scheibenbock und Blaufarbener Scheibenbock

Zum ersten Mal habe ich heute den Blauvioletten Scheibenbock (Callidium violaceum) im Garten gesehen. Der Käfer, der auch Veilchenbock genannt wird, ist nicht mehr so häufig anzutreffen, weil viele Bockkäfer als Schädlinge bekämpft werden. Doch dieser Käfer richtet keinen großen Schaden an. So steht er auch in einigen Bundesländern auf der Roten Liste, auf der Vorwarnliste und gilt als potenziell gefährdet. Der metallisch violett, blau bis blaugrüne Käfer erreicht eine Größe bis zu 16 mm. Ein...

  • Bedburg-Hau
  • 23.05.18
  • 5
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.