Manfred Kossack

Beiträge zum Thema Manfred Kossack

Vereine + Ehrenamt
Martina Skender, Geschäftsführerin der Geschäftsstelle Behindertenpolitisches Netzwerk (li) mit Corinna Braun, Schulleiterin LWL-Förderschule (Rheinische-Westfälische Realschule) und Manfred Kossack, Sonderbeauftragter der Stadt Dortmund für Vielfalt, Toleranz und Demokratie bei der Spendenübergabe.

Koordinierngsstelle Vielfalt, Toleranz und Demokratie unterstützt Dortmunder Schule
Mund-Nasen-Schutz-Spende für die LWL-Förderschule für Gehörlose und Schwerhörige

Um nach dem ersten „Lockdown“ im März und April erneuten Schulschließungen vorzubeugen, wurden Hygienekonzepte für den Schulalltag entwickelt. Durch Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen gestalteten sich schulisches Lernen und Unterricht in den zurückliegenden Wochen und Monaten oft schwierig. Die Veränderungen betreffen auch Sozialkontakte zwischen Lehrkräften sowie SchülerInnen. Anstelle persönlicher Begegnungen treten neue Lernkonzepte des digital gestützten Fern- oder Hybridunterrichts....

  • Dortmund-City
  • 25.12.20
Politik
Hartmut Anders-Hoepgen (l.) geht als Dortmunder Sonderbeauftragter für Vielfalt, Toleranz und Demokratie in den Ruhestand und übergibt die Aufgabe, die seiner Meinung nach noch größer geworden ist, als vor 12 Jahren, an seinen Nachfolger Manfred Kossack.
4 Bilder

Hartmut Anders-Hoepgen übergibt sein Amt in Dortmund als Sonderbeauftragter für Vielfalt und Toleranz
Das Engagement gegen Rechtsextremismus und für Demokratie übernimmt Manfred Kossack

Vor 12 Jahren, als Hartmut Anders-Hoepgen ehrenamtlicher Sonderbeauftragter der Stadt wurde, hätte er nicht gedacht, dass er eine Aufgabe übernimmt, die sich erledigt. Aber dass seine kommunale Koordinierungsstelle für „Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ (VTD) eine Herausforderung wird, die sich noch verschärft, "nicht nur ein Dortmunder, sondern ein gesamtgesellschaftliches Problem wird", das hätte er nicht geglaubt. Jetzt geht der Dortmunder, der dem Kampf gegen Diskriminierung ein Gesicht...

  • Dortmund-City
  • 27.02.20
  • 1
  • 1
Kultur
Schon seit Dienstag (22.1.) verkehrt das "Gedenken unterwegs" bereits im regulären Stadtbahnverkehr von DSW21 auf den Ost-West-Strecken der beiden Linien U43 und U44 - hier im Bild festgehalten auf dem Brackeler Hellweg in Höhe der Einmündung des Breierspfads in Brackel. Zum Holocaust-Gedenktag am Sonntag (27.) bringen zudem Sonderfahrten die Erinnerung an die Nazi-Opfer in die Mitte der Stadt und in den Alltag der Dortmunder. Entworfen wurde die Gestaltung des Stadtbahnwagens übrigens von Designer Harald Grund.
5 Bilder

Rollende Stadtbahn bringt die Erinnerung an die Nazi-Opfer in die Mitte der Stadt - Sonntag Eröffnung in Wambel
"Gedenken unterwegs" - Jugendring-Aktion zum Holocaust-Gedenktag

Aufmerksame Passanten, Autofahrer und Nahverkehrskunden haben die auffällige wie ungewöhnliche rollende Werbung vielleicht schon auf dem Hellweg bemerkt: "Wir gedenken der Opfer des Nationalsozialmus", "Für Demokratie und Menschenrechte", "Aufstehen gegen Rassismus", "Menschlichkeit statt Hass". Mit diesen und weiteren eindeutigen Aussagen beklebt verkehrt seit dem gestrigen Dienstag (22.) ein rot-weißer Stadtbahn-Wagen von DSW21 auf den regulären Ost-West-Linien U43 und U44. Und: Zum...

  • Dortmund-Ost
  • 23.01.19
Überregionales
Von links: DEW21-Arbeitsdirektor Manfred Kossack, der Vorstandsvorsitzende der Dortmunder Tafel, Dr. Horst Röhr und der bisherige Tafel-Schirmherr Dr. Winfried Materna.

Neuer Schirmherr für die Tafel

Manfred Kossack tritt als Schirmherr der Tafel die Nachfolge von Dr. Winfried Materna an. Kann es sich unsere Gesellschaft leisten, täglich Lebensmittel zu vernichten, solange es in unserer Mitte Menschen gibt, die nicht genug zum Leben haben? Viele halten es für einen Skandal, wenn gute, einwandfreie Lebensmittel, die aus verschiedensten Gründen nicht mehr verkauft werden können, weggeworfen werden. Und sie engagieren sich zum Beispiel in der Dortmunder Tafel: Zurzeit sammeln 469...

  • Dortmund-City
  • 29.12.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.