Markus Kiefer

Beiträge zum Thema Markus Kiefer

Kultur
 Das Theaterstück wird gespielt und in Szene gesetzt von Rodica Lupu und Markus Kiefer und ergänzt durch den „Erzähler“ Christopher Gollan. Produziert wird das Stück durch das aktuelle forum, das auch eine Dokumentation der Produktion erstellt hat. Foto: Gerd Kaemper

Theaterstück über Alfred Zingler zu Ehren seines 75. Todestages
Ein Leben für die Demokratie

Zum 75. Todestag Alfred Zinglers feierte das Theaterstück „Alfred und Margarethe Zingler - Ein Leben im Widerstand“ im Alfred-Zingler-Haus am Margaretenhof 10-12 seine Premiere. Am Samstag, 14. Dezember, gibt es erfreulicherweise um 20 Uhr eine weitere Gelegenheit das Theaterstück zu sehen, wiederum im Alfred-Zingler-Haus. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 10 Euro, ermäßigt 5 Euro, direkt im Alfred-Zingler-Haus, Reservierung und Info sind unter Telefon 84307 möglich. In seiner Ehefrau...

  • Gelsenkirchen
  • 11.12.19
Kultur
Rodica Lupu spielt in Gelsenkirchen auch selbst Theater und war kürzlich mit Markus Kiefer im Theaterstück über das NS-Widerstandspaar Alfred und Margarethe Zingler auf der Bühne zu sehen. Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

Ein multikultureller Abend rund um Rumänien in der „flora“
Ein Blick nach Rumänien

Seit dem Jahr 2009 lebt Rodica Lupu vormals Proca in Gelsenkirchen. In dieser Zeit hat die Schauspielerin und Theaterpädagogin die Erfahrung gemacht, dass ihre Heimat Rumänien für viele ihrer Nachbarn und Bekannten relativ unbekannt ist. Um das Land bekannter zu machen, heißt es am Freitag, 8. November, um 20 Uhr in der „flora“ Prost oder besser Noroc, wie man in Rumänien sagt. Die Idee zu dem Abend mit Lesungen, Musik und Bildern von der Heimat der Menschen, die in Gelsenkirchen eine neue...

  • Gelsenkirchen
  • 06.11.19
Kultur
Markus Kiefer (Foto) tritt in der Doppelrolle als Mutter und als Sohn auf, für die Musik sorgt Casper van Meel (Kontrabass).

Theater
„Du bist meine Mutter“

Am Samstag, 21. September, kommt der Schauspieler Markus Kiefer mit dem intensiven und berührenden Solo „Du bist meine Mutter“ in den Kulturraum „die flora“ an der Florastraße 26. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Generationennetz Gelsenkirchen möchte er mit dem Theaterstück nach Joop Admiraal das Thema Demenz dem Publikum nahebringen. „Du bist meine Mutter“ ist ein ergreifendes Stück über die Liebe zwischen Sohn und Mutter. Der fünfundvierzigjährige Sohn besucht seine achtzigjährige...

  • Gelsenkirchen
  • 18.09.19
  •  1
  •  1
Kultur
Der Erzähler Chris Gollan, Rodica Proca als Margarethe Zingler und Markus Kiefer als Alfred Zingler zeigen Szenen aus dem Leben und Leiden des Gelsenkirchener Ehepaares. Foto: Gerd Kaemper

Theaterstück über das Ehepaar Zingler als historisches Lehrstück
Es schreit danach, es weiterzuspielen

Die Premiere am 75. Todestag von Alfred Zingler war ebenso ausverkauft, wie zwei Tage später die Wiederholung des Stückes im Kulturraum „die flora“ und beide hinterließen Markus Kiefer und seine Mitspieler ein tief ergriffenes und nachdenkliches Publikum. In ihrer Eröffnungsrede erinnerte sich „flora“-Leiterin Wiltrud Apfeld daran, dass sie bereits im Jahr 1993 gemeinsam mit Stefan Goch vom Institut für Stadtgeschichte eine Ausstellung nebst Katalog zum Leben von Alfred und Margarethe...

  • Gelsenkirchen
  • 07.09.19
Kultur
Rodica Proca als Margarethe und Markus Kiefer als Alfred Zingler blicken zu Anfang des Stückes noch mit Hoffnung in die Zukunft und glauben nicht, dass der Nationalsozialismus Deutschland über lange Zeit beherrschen wird. Immer dabei ist Christopher Gollan als Erzähler. Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

Theaterstück über Alfred Zingler zu Ehren seines 75. Todestages
Ein Leben für die Demokratie

Alfred Zingler war das, was man heute eine „Wahl-Gelsenkirchener“ nennen würde und doch machte er die Geschicke der Stadt zu den seinen und opferte sein Leben für seine politische Überzeugung. Denn Zingler war bis zu seinem Tod Sozialdemokrat und Verfechter der demokratischen Strukturen der Weimarer Republik. Am 75. Todestag Alfred Zinglers, am Mittwoch, 28. August, feiert um 19.30 Uhr das Theaterstück „Alfred und Margarethe Zingler - Ein Leben im Widerstand“ im Alfred-Zingler-Haus am...

  • Gelsenkirchen
  • 21.08.19
Politik
Das Plakat zum Theaterstück zeigt die Eheleute Zingler, aber auch die Protagonisten auf der Bühne. Foto: Plakat

Eine Collage zeigt Alfred und Margarethe Zingler auf der Flucht und im niederländischen Exil
„Ein Leben im Widerstand“

 „Demokratie ist kein Selbstläufer, sie muss stetig verteidigt und für ihren Erhalt gekämpft werden, um Rechte wie die Meinungsfreiheit zu erhalten. Und zwar gerade in Zeiten, in denen in Deutschland, Europa und der Welt das Pendel zunehmend nach rechts ausschlägt“, erklärt Hans Frey, der ehemalige sozialdemokratische Landtagsabgeordnete, Autor und erste Vorsitzende des aktuellen forum. Genau dem Zweck der Erhaltung unserer Demokratie widmet sich auch das Projekt „Alfred und Margarethe...

  • Gelsenkirchen
  • 31.07.19
Kultur
Mit Eigenkompositionen und auch Coversongs sorgten Pauline, Sophia und Daniel Dorra für einen musikalischen und unterhaltsamen Start in den Kultursalon 2019. Foto: Gerd Kaemper
9 Bilder

Der vierte Gelsenkirchener Kultursalon hatte wieder einiges zu bieten: Musik, Theater, Historie, Film und Lesung
Kultur - Häppchen für Häppchen serviert

Wiltrud Apfeld, die Leiterin des Kulturraums „die flora“ an der Florastraße 26, freute sich auch bei der vierten Auflage des Kultursalons wieder ein volles Haus an Besuchern begrüßen zu dürfen. Und sie erinnerte daran, dass die Idee zu dem Kultursalon aus den Reihen der Kulturschaffenden in Gelsenkirchen kam. Denn der Schauspieler und Regisseur Ulrich Penquitt gab vor fünf Jahren die Anregung, den heimischen Künstlern gleich zu Anfang des Jahres eine Bühne zu bieten, auf der sie ihre...

  • Gelsenkirchen
  • 16.01.19
  •  1
  •  1
Kultur
 Julian Rybarski und weitere Vertreterinnen der MädchenMusikAkademie stellen nicht nur ihr Projekt vor, sondern sorgen auch für musikalische Einblicke in ihre Arbeit. Archiv-Foto: Kurt Gritzan
4 Bilder

Der Kulturraum „die flora“ lädt am Sonntag wieder zu vielfältigen Gelsenkirchener Kulturhäppchen ein
Der vierte Gelsenkirchener Kultursalon

Seit 2016 öffnet der Kulturraum „die flora“ an der Florastraße 26 jährlich gern die Pforten für einen Tag der offenen Tür für Kulturbegeisterte. Am Sonntag, 13. Januar, sind alle herzlich zur Einstimmung auf ein spannendes und facettenreiches Kulturjahr zwischen 14 und 18 Uhr eingeladen. Auch in diesem Jahr präsentieren die oft seit Jahren im Haus aktiven Gelsenkirchener Kulturschaffenden sowie vielversprechende Newcomer einen Einblick in ihr Repertoire und einen Ausblick auf ihr Programm...

  • Gelsenkirchen
  • 09.01.19
  •  1
Kultur
Markus Kiefer und Sylvia Schwietering gedenken mit der Lesung dem Schaffen Michael Starckes.

Aus den Werken Michael Starckes
Lesung mit Markus Kiefer

Markus Kiefer und Sylvia Schwietering lesen am Donnerstag, 15. November, um 19.30 Uhr anlässlich seines dritten Todestages Werke von Michael Starcke unter dem Titel: „tröstlich die grüne decke“. Im Atelier "Kunst in der City", Von-der-Recke-Straße 1, sind Interessierte dazu eingeladen, der außergewöhnlichen Begabung und Persönlichkeit Michael Starckes zu gedenken. Michael Starcke wurde 1949 in Erfurt geboren und zog als Erwachsener ins Ruhrgebiet, wo er sich einen Namen als Dichter...

  • Gelsenkirchen
  • 14.11.18
Kultur
Markus Kiefer wird auf der Bühne zu Tristan Klangmann, der mit „Ricardo“ auf die Suche nach Klängen geht.
Foto: Carlo Feick

Konzert mit Herrn Klangmann für Kinder

Am Sonntag, 13. Mai, steht im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, um 15 Uhr eine Premiere an: Das neue Solostück mit Markus Kiefer lässt die Kinder teilhaben am Zauber der Entstehung von Musik. Die Veranstaltung ist für Kinder ab vier Jahren gedacht, die eingeladen sind, zusammen mit der ganzen Familie am Nachmittag in den Kulturraum zu kommen. Einlass ist am Premierentag um 14.30 Uhr. Vom 15. bis 18. Mai wird das Stück vormittags für Kindergartenkinder aufgeführt. Das Stück ist eine...

  • Gelsenkirchen
  • 09.05.18
  •  1
Kultur
Melek Topaloglu und Afshin Taraj sorgen beim dritten Gelsenkirchener Kultursalon für "Persisch-Türkisches Klavierspiel und Gesang". Gemeinsam interpretieren die beiden türkische und internationale Songs. Aber das ist nur einer von mehreren musikalischen Beiträgen der dritten Auflage des Kultursalons. Fotos: Gerd Kaemper
3 Bilder

3. Gelsenkirchener Kultursalon

Nun schon zum dritten Mal seit 2016 öffnet der Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, am Sonntag seine Pforten zum „Gelsenkirchener Kultursalon“. Am Sonntag, 14. Januar, sind alle herzlich eingeladen, sich zwischen 14 und 19 Uhr auf ein facettenreiches Kulturjahr einzustimmen. Einlass ist ab 13.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Die oft seit Jahren im Haus aktiven Gelsenkirchener Künstler und vielversprechende Newcomer präsentieren an diesem Nachmittag ein buntes Programm. Für musikalische...

  • Gelsenkirchen
  • 13.01.18
  •  1
LK-Gemeinschaft
Lehrerkind Bastian Bielendorfer lässt die Zuschauer teilhaben an seinem Leben. Foto: Guido Engels
4 Bilder

StraßenFeuer 4.0

Sie ist noch keine Tradition für Gelsenkirchen, aber auf dem besten Weg dahin. Denn die StraßenFeuer-Spendengala gehört im Frühjahr einfach schon zum Veranstaltungsreigen dazu. Und was einmal als improvisierte und eher laienhaft umgesetzte Show begann, hat sich inzwischen als ernst zu nehmende Veranstaltung etabliert. Wie immer kommt der größte Teil des Erlöses auch in diesem Jahr dem Verein Arzt Mobil zugute, der sich für die medizinische und psychosoziale Versorgung von Obdachlosen in...

  • Gelsenkirchen
  • 18.02.17
Kultur
Kleine Leute ganz groß setzten Tetjana Sarazhyska und Markus Kiefer in Szene. Ihre Kindertheatergruppe „Die Kratz-Bürste“ zeigte eine Clownsshow, die auch die Herzen des erwachsenen Publikums im Sturm eroberte. Und die Kleinen bewiesen, dass Kultur in Gelsenkirchen lebt und eine Zukunft hat. Foto: Kurt Gritzan
9 Bilder

Kulturhäppchen

War schon die Premiere des Gelsenkirchener Kultursalons im vergangenen Jahr ein Highlight für die Freie Kulturszene der Stadt, so platzte bei der zweiten Auflage des Kultursalons die „flora“ beinahe aus allen Nähten. Dabei begrüßte „flora“-Hausherrin Wiltrud Apfeld unterstützt durch Moderator Manuel Blase ein buntes Potpourri der Kulturszene Gelsenkirchens und von Theater über Lesung und Gesang bis hin zur Kinder-Clown-Show war wirklich alles vertreten, was Gelsenkirchen zu bieten hat. Oder...

  • Gelsenkirchen
  • 21.01.17
  •  1
Kultur
Sigi Domke schlägt mal wieder zu und „Schräge Vögel 2.0“ setzen seine Ideen um. Dabei erlebt man Markus Kiefer mal wieder als Frau, denn er ist Gitti, die um ihre Goldhochzeits-Feier bangen muss. Foto: Privat
4 Bilder

Wo bitte geht’s zur Bank?!

Am Donnerstag, 18. August, um 19 Uhr feiern „Schräge Vögel 2.0“ die Premiere ihres Stückes „Wo bitte geht‘s zur Bank?!“ im Alfred-Zingler-Haus am Margaretenhof 10-12. Schräge Vögel 2.0 „Schräge Vögel 2.0“, das sind: Markus Kiefer als Gitti, Hans Martin Eickmann als Otto und Inga Stück als Steffi und andere Rollen. Autor der Ruhrgebietskomödie im besten Sinne: urkomisch, hochaktuell und mit viel Musik ist kein Geringerer als Sigi Domke. Er hat jede Menge Dauerbrenner im Gepäck und ist...

  • Gelsenkirchen
  • 15.08.16
Kultur
Salad Sadoo kommt aus Syrien und ist von dort nach Deutschland geflohen. Hier angekommen wurde er Gelsenkirchen zugewiesen und möchte sich mit seiner Kunst hier eine neue Heimat aufbauen. Fotos: Gerd Kaemper
3 Bilder

Global Art Paper 2

„Die Welt verdichtet, verkleinert sich virtuell.....aber die Künste können sie wieder öffnen....“ Das war die Idee des Künstlers Helmut Warnke „Global Art Paper“ ins Leben zu rufen. Das Internet bietet ständig eine Bilderflut, die man vielleicht nur kurz wahrnimmt. Originale werden als Fotos sichtbar. Ihre wahre Entfaltung zeigen sie aber nur in der Betrachtung des Originals. Kontakt per facebook in alle Welt Das Konzept, das der Gelsenkirchener Künstler und Ausstellungsorganisator Helmut...

  • Gelsenkirchen
  • 10.08.16
  •  1
Kultur
Tetiana Sarazhiynskas setzt das Stück in Szene mit  Markus Kiefer als  Antoine de Saint Exupery, Marla Kieferals der Stimme des Kleinen Prinzen und Giampier o Piria als die  Erwachsenen, auf die der Pilot bei seiner Reise trifft. Foto: Privat

„Der Kleine Prinz“ im Alfred-Zingler-Haus

Am Samstag, 18. Juni, gibt es ab 18 Uhr ein Sommergastspiel von Marla und Markus Kiefer im Café Alfred des Alfred-Zingler-Haus am Margaretenhof 12. Gespielt wird das Stück „Der Kleine Prinz“ nach der berühmten Novelle von Antoine de Saint Exupery. Die Geschichte Wer kennt sie nicht, die faszinierende Geschichte vom notgelandeten Piloten, der während der Reparatur seines Fliegers dem geheimnisumwitterten „kleinen Prinzen“ begegnet. „Male mir ein Schaf“, bittet der kleine Prinz den...

  • Gelsenkirchen
  • 16.06.16
Überregionales
Es war ein erschütternder Anblick, der sich im Eingangsbereich des Hans-Sachs-Hauses bot, als dort trotz winterlicher Temperaturen und Regen Schauspieler Markus Kiefer eine Performance bot. Zumal er sich erst im Laufe des Abends outete und bis dahin als Obdachloser begriffen wurde.Foto: Gerd Kaemper
5 Bilder

3. StraßenFeuer Spendengala Am Sonntag,13. März, rücken die Obdachlosen wieder in den Fokus

Wenn am morgigen Sonntag, 13. März, um 17 Uhr Oberbürgermeister Frank Baranowski die Gäste im Hans-Sachs-Haus begrüßt, dann geht es um ein Thema, das gern möglichst weit weg und in den Hintergrund geschoben wird und doch nicht wegzureden ist: Die Obdachlosigkeit. Wollen Sie heute mal draußen schlafen? Für mittlerweile 330.000 Menschen in Deutschland ist das keine Entscheidung, sondern harte Realität. Als ihr Leben Kopf stand, konnten sie ihre Wohnung nicht mehr halten und fristen nun ein...

  • Gelsenkirchen
  • 11.03.16
Überregionales
Für Aufsehen sorgte im letzten Jahr Schauspieler Markus Kiefer, der auch Ausschnitte aus dem Musical „Alles dreht sich...“ präsentierte. Foto: Gerd Kaemper
5 Bilder

3. StraßenFeuer Spendengala

Wenn am Sonntag, 13. März, um 17 Uhr Oberbürgermeister Frank Baranowski die Gäste im Hans-Sachs-Haus begrüßt, dann geht es um ein nicht ganz einfaches Thema, das gern möglichst weit weg und in den Hintergrund geschoben wird und doch nicht wegzureden ist: die Obdachlosigkeit. Obdachlosigkeit ist kein Einzelschicksal Wollen Sie heute mal draußen schlafen? Für mittlerweile 330.000 Menschen in Deutschland ist das keine Entscheidung, sondern harte Realität. Als ihr Leben Kopf stand, konnten...

  • Gelsenkirchen
  • 20.01.16
  •  2
Kultur
Das im Jahr 1958 als Satire entstandene Theaterstück „Die Polizei“ von Slawomir Mrozek tragen die Bühne im Revier und das Trias Theater Ruhr zu den Kulturhäppchen im Kulturraum „die flora“ bei.
2 Bilder

Kulturhäppchen in der flora

Zum ersten Mal öffnet der Gelsenkirchener Kultursalon am Sonntag, 17. Januar, von 14 bis 19 Uhr im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, seine Pforten. Dazu sind alle eingeladen, die Lust haben, sich einen Eindruck von spannenden Gelsenkirchener Kulturprojekten zu machen. Kulturperle folgt auf Kulturperle So folgt eine Kulturperle der anderen, Musik ergänzt das Theaterspiel, eine nachdenkliche Rezitation wird vom Kindertheaterlachen aufgefangen, ein Gedicht wird weitergesponnen und...

  • Gelsenkirchen
  • 13.01.16
  •  2
Kultur
Mit der Fuselflasche in der Hand bringt Markus Kiefer das Leben auf der Straße mit seinen "schönen" und weniger schönen Seiten beeindruckend auf die Bühne. Foto: Kurt Gritzan
22 Bilder

"Alles dreht sich..." oder Markus Kiefer erweckt "Elvis" zum Leben

Und das mit dem zum Leben erwachen ist auch so gemeint, denn kaum stimmen Peter Jung am Akkordeon und Nobert Labatzki die ersten Walzertakte des gleichnamigen Musikzyklus von Labatzki an, da rekelt sich Markus Kiefer als Elvis auf der Bühne und erwacht aus seinen alkoholgetränkten Träumen. Wer kann, der kann und hat auch kein Lampenfieber (mehr) Am Nachmittag konnte man den Schauspieler noch im Straßencafe am Neumarkt ganz entspannt in ein Gespräch vertieft beobachten und nun schlüpfte er...

  • Gelsenkirchen
  • 06.05.15
Kultur
Auch für „Drei Ecken Elfer“ wichen Penquitt und Rasch in kirchliche Räume aus. Die Produktion vereinte das Trias Theater Ruhr und die Bühne im Revier und sorgte für ein mehrfach ausverkauftes Haus oder besser eine ausverkaufte Kirche. Archiv-Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

GEsucht eine Heimstatt für die Freie Theaterszene

Erinnern Sie sich noch an das Festival „Hinterm Tellerrand geht‘s weiter“, das im Oktober 2011 für mehrere Tage Künstler und Kulturschaffende der verschiedensten Genres zusammen brachte? Es wurde getanzt, gelesen, musiziert, diskutiert und geschauspielert, was das Zeug hält und so wurde die Bandbreite künstlerischer Vielfalt in Gelsenkirchen auf einen Schlag deutlich. Hinter den Kulissen wurde "Hinterm Tellerrand" weitergeführt Eine Wiederholung des Festivals gab es bisher nicht, doch...

  • Gelsenkirchen
  • 22.05.14
Kultur

Krippenspiel im"Freudenhaus": Ox und Esel kommen!

Auf himmelschreiende Art präsentieren die beiden Gelsenkirchener Schauspieler Markus Kiefer und André Wülfing das etwas andere Krippenspiel: „Ox und Esel“, das kultig-komödiantische Weihnachtsstück von Norbert Ebel ist im Theater Freudenhaus, Westfalenstraße 311, zu sehen. Die zwei schrägen Burschen im Stall entdecken plötzlich etwas lleines, lebendiges in ihrem Futtertrog… Das Baby will gefüttert werden, schreit ohne Ende und muss - da seine Eltern auf unbestimmte Zeit auf Weihnachtseinkauf...

  • Essen-Werden
  • 06.12.12
Kultur
„Drei alte Männer wollen nicht sterben“ heißt es wieder im September.  Das Stück wurde auch im Rahmen des Festivals „Hinterm Tellerrand“ im letzten Herbst präsentiert. Als Fortführung von „Hinterm Tellerrand“ plant Penquitt eine Arte spartenübergreifendes „Labor“, in dem Ideen für eine Neuauflage gesammelt werden. Foto: Archiv

Auch Du kannst es schaffen!

Die Sommer- und Ferienzeit beschert nicht nur der Zeitung die sogenannte „saure Gurken-Zeit“, sondern auch vielen Kunstschaffenden. Der Stadtspiegel sprach darüber mit dem Schauspieler, Regisseur und Stückeschreiber Ulrich Penquitt. Von Silke Sobotta GE. Das Musiktheater und das Consol Theater kehren gerade aus den wohlverdienten Ferien zurück. Die Schulkinder drücken wieder die Schulbank und das kulturelle Leben kehrt gerade wieder zurück in die Stadt. Natürlich zieht es die...

  • Gelsenkirchen
  • 11.09.12
Kultur
Markus Kiefer, Elmar Rasch und Ulrich Penquitt geben Oliver, Dietrich und Lothar Figur und Stimme. Foto: Trias Theater Ruhr

Wir leben ewig... ...und wenn es sein muss im Schrank

GE. Aus der anfänglichen Euphorie, dass nach langer, langer Zeit ein Brief mal wieder den Weg in den Briefkasten findet, wird bei Dietrich (Elmar Rasch), Oliver (Markus Kiefer) und Lothar (Ulrich Penquitt) schnell blanke Angst. Und das zu Recht. Von Silke Sobotta Denn der Brief enthält die klare Drohung: „Das ist Euer letzter Tag. Eure Tage auf Erden sind verbraucht.“ Und auch wenn sie es schwarz auf weiß vor sich sehen, wollen die drei alten Männer nicht sterben. Denn: Es gibt noch so...

  • Gelsenkirchen
  • 26.10.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.