Max-Born-Realschule

Beiträge zum Thema Max-Born-Realschule

Kultur
Das Projekt "Jüdisch hier" verbindet interkulturelles Lernen mit der Förderung von Medienkompetenz.
3 Bilder

Immanuel-Kant-Gymnasium und Max-Born-Realschule beteiligen sich am LWL-Medienprojekt
"Jüdisch hier" - Asselner Schüler begeben sich mit auf Spurensuche

Als einzige Schulen in Dortmund beteiligen sich von April 2021 bis April 2022 die Max-Born-Realschule und das Immanuel-Kant-Gymnasium in Asseln am Medienprojekt "Jüdisch hier" des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Insgesamt 25 Schulen und Bildungseinrichtungen im Ruhrgebiet, Münster- und Sauerland, Ostwestfalen und Lippe begeben sich hierbei auf die Spurensuche nach jüdischem Leben in Westfalen. Beim LWL freut man sich über das trotz Corona-Pandemie überraschend große Interessen von...

  • Dortmund-Ost
  • 09.04.21
Kultur
Die Außenwand der von IKG und MBR genutzten Dreifach-Turnhalle zeigt sich nun mit einem in den Schulfarben gehaltenen Graffiti für Respekt und Vielfalt ganz neu gestaltet.
4 Bilder

IKG und MBR sind Schulen ohne Rassimus und Schulen mit Courage - und zeigen es
Neues Graffiti für Vielfalt prangt am Asselner Schulzentrum

Am Asselner Schulzentrum am Grüningsweg mit dem Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG) und der Max-Born-Realschule (MBR) ist ein "Graffiti für Vielfalt" entstanden. Jetzt wurde es vor Ort präsentiert. Die Außenwand der von beiden Schulen genutzten Dreifach-Turnhalle zeigt sich nun mit einem in den Schulfarben gehaltenen Graffiti für Respekt und Vielfalt ganz neu gestaltet. Das Motiv hatten Schüler*innen der Schülervertretung (SV) und der Arbeitsgemeinschaft (AG) „Schule ohne Rassismus – Schule mit...

  • Dortmund-Ost
  • 25.03.21
Politik
Oftmals in der Dämmerung warten Schüler im Winter an der Fußgängerampel an der Asselner Straße; der Verkehr darf mit 70 Stundenkilometern vorbeiziehen.

Bezirksvertretung berät über Asselner Ampel
Wenige Sekunden Sicherheit für Schüler

Asseln. Neben dem Hellweg gibt es eine zweite wichtige Verbindungsstraße zwischen Brackel und Asseln. Fußgänger und vor allem Radfahrer nutzen die Verbindung durchs Feld, über Hollandstraße und Batenburgstraße intensiv. Zahlreiche Schüler pendeln zwischen ihrem Zuhause und den großen, weiterführenden Schulen: Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Brackel sowie Immanuel-Kant-Gymnasium und Max-Born-Realschule in Asseln. Nun haben sich Nutzer der Verbindung an die Grünen in der Bezirksvertretung...

  • Dortmund-Ost
  • 22.12.20
Politik
U.a. diese Kinder der Max-Born-Realschule erprobten anlässlich der Eröffnung mit einer Gymnastikdarbietung mit Bändern die neue Sporthalle am Grüningsweg.
3 Bilder

Neue Dreifach-Sporthalle am Asselner Schulzentrum am Grüningsweg übergeben

Hallensperrungen und Handball-Training ohne Ball sind Vergangenheit, die Sportvereine im Dortmunder Osten, vor allem aber das Immanuel-Kant-Gymnasium und die Max-Born-Realschule und ihre Schüler können aufatmen. Nach knapp achteinhalbmonatiger Bauzeit hat Reiner Limberg, Leiter der Städtischen Immobilienwirtschaft, gestern (3.11.) den Neubau der Dreifach-Sporthalle im Asselner Schulzentrum am Grüningsweg offiziell an die beiden Schulleiter Markus Katthagen (IKG) und Dr. Johanna Kahlert (MBR)...

  • Dortmund-Ost
  • 04.11.16
Sport
Das "Prunkstück"- hell, großzügig, gut ausgestattet und (noch) sauber
26 Bilder

Neue Dreifachturnhalle an IKG und MBR übergeben

Sportliches Rahmenprogramm Nachdem Reiner Limberg, Leiter der Städtischen Immobilienwirtschaft, und die Schulleiterin der Max-Born-Realschule, Frau Dr.Kahlert, sowie der IKG Schulleiter Markus Katthagen in ihren Reden die Bedeutung des Sports im Allgemeinen und anlässlich der Hallenfreigabe des Schulsports im Besonderen hervorgehoben und sich bei allen an der Verwirklichungs des Projektes Beteiligten bedankt hatten, standen einige sportliche Darbietungen der beiden Schulen im Mittelpunkt....

  • Dortmund-Ost
  • 04.11.16
Politik
Der Fortschritt auf der Baustelle liegt voll im Soll und auch die Arbeiten in der Turnhalle des IKG schreiten sehr gut voran.
4 Bilder

Entkernt und erneuert: Umbau des Schulzentrums Grüninsgweg läuft reibungslos

Bei einem Baustellenbesuch haben sich Mitglieder der SPD-Ratsfraktion über den Baufortschritt am Asselner Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG) informiert. Sowohl die Kosten als auch der Zeitplan liegen voll im Plan, konnte Projektleiterin Francesca Ruof von der städtischen Immobilienwirtschaft die Besucherinnen und Besucher überzeugen. Für insgesamt 20,8 Mio. Euro (ohne Umzug, Mieten und Container) wird das alte Gebäude in weiten Bereichen nahezu entkernt und erneuert. Im Einzelnen sind neue Fenster,...

  • Dortmund-Ost
  • 15.07.16
Überregionales
In der Aula der Max-Born-Realschule wurden die Ergebnisse der Projektarbeit präsentiert.
2 Bilder

Start des Schulprojektes „Der BVB in der NS-Zeit“: Kooperation der BVB-Fanabteilung mit der Max-Born-Realschule

Unter dem Motto „Der BVB in der NS-Zeit“ haben Gerd Kolbe, der Leiter der AG Tradition der BVB-Fanabteilung, und der Historiker und frühere Museumsdirektor Wolfgang Weick ein Schulprojekt entwickelt, das nun in Kooperation mit der Max-Born-Realschule, Dollersweg 18, erstmals realisiert wurde. In sechs Projektgruppen setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema vertiefend auseinander und erarbeiteten eine Präsentation, die nun der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Im Rahmen dieses...

  • Dortmund-Ost
  • 27.06.16
Politik
10 Bilder

Dreifach-Sporthalle: Baubeginn am Grüningsweg in Asseln

Anfang Februar 2016 startete der Neubau einer Dreifachturnhalle am Immanuel-Kant-Gymnasium und der Max-Born-Realschule in Dortmund Asseln. Der rund 3,7 Millionen Euro teure Bau ersetzt die alte Halle aus dem Jahre 1975. Einen weiteren Bericht des Lokalkompass finden Sie hier: http://www.lokalkompass.de/dortmund-ost/leute/fuer-uns-ist-das-riesig-asselner-schulen-und-sportvereine-freuen-sich-auf-neubau-einer-dreifach-sporthalle-d623849.html

  • Dortmund-Ost
  • 16.02.16
  • 3
Überregionales
Auf dem Ex-Tennenplatz des Asselner Schulzentrums, wo die neue Dreifach-Halle bis Herbst 2016 entstehen soll, gab OB Ullrich Sierau (Mitte) im Beisein von vielen Vertreter von Schulen, Vereinen, Politik und Verwaltung den Startschuss.

„Für uns ist das riesig“ // Asselner Schulen und Sportvereine freuen sich auf Neubau einer Dreifach-Sporthalle

VON ALEXANDER NÄHLE Der Oberbürgermeister kam in weißen Gummistiefeln. Es gibt sicher freundlichere Tage für Ullrich Sierau, um Pläne für einen Meilenstein zu präsentieren. Sowohl das Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG) als auch die Max-Born-Realschule freuen sich wie die am Grüningsweg trainierenden und spielenden Sportvereine über den Startschuss für den Bau einer neuen Dreifach-Sporthalle, die alte war deutlich in die Jahre gekommen. „Für uns ist das einfach riesig“, sagte beispielsweise...

  • Dortmund-Ost
  • 09.02.16
  • 1
Überregionales

Klassentreffen ehemaliger Asselner Realschüler nach 30 Jahren

Nach 30 Jahren trafen sich 17 ehemalige Schüler der Klasse 10a der Max-Born-Realschule (Abschlussjahrgang 1985) in der Gaststätte zum Bürgerkrug in Asseln wieder. Organisiert hatte das Klassentreffen Andreas Sand aus Asseln. Die ehem. Englischlehrerin war der Überraschungsgast. Die weitesten Anreisen waren aus Stuttgart, Darmstadt und Cloppenburg. „Es war langer und sehr schöner Abend“, freut sich Andreas Sand.

  • Dortmund-Ost
  • 12.11.15
Überregionales
Die Max-Born-Realschüler müssen sich an das Gebäude der ehemaligen Hauptschule in Wickede erst noch gewöhnen.
2 Bilder

Weniger Platz nach Umzug der Max-Born-Realschule von Asseln nach Wickede

1500 Umzugskartons mussten gepackt werden: Die Asselner Max-Born-Realschule, eigentlich am Grüningsweg 42 beheimatet, muss für drei Jahre in das Gebäude der ehemaligen Hauptschule Wickede ausweichen. Grund ist die Sanierung des Schulgebäudes in Asseln. Bereits seit Anfang August sind die Lehrer in dem Gebäude am Dollersweg 18 aktiv. Jetzt sind auch die Schüler da. Mit einer Ausnahme: Die Fünftklässler werden erst kommende Woche, am Mittwoch, 19. August, zum Unterricht kommen. Grund ist...

  • Dortmund-Ost
  • 14.08.15
Politik
Auf der Nordseite des Grüningswegs gilt vom Schulzentrum aus westwärts ab sofort ein absolutes Halteverbot.
2 Bilder

Grüningsweg: Absolutes Halteverbot auf der Nordseite in der Woche

Seit Montag (13.1.) ist der Asselner Hellweg wegen der Kanalbaustelle wieder in Richtung Westen gesperrt (der Ost-Anzeiger und der Lokalkompass Dortmund-Ostberichteten). Ein Ortstermin auf dem Grüningsweg am selben Tag mit Vertretern von Verwaltung, Polizei und Politik hat nun laut Brackels Bezirksbürgermeister Karl-Heinz Czierpka folgende Verkehrsregelung auf der Umleitungsroute ergeben: Auf der Nordseite des Grüningswegs wird ein absolutes Halteverbot eingerichtet; es soll von montags bis...

  • Dortmund-Ost
  • 14.01.14
Politik
Das größtenteils aus den 70er-Jahren stammende Schulzentrum in Asseln wird grundsaniert. Endlich.

Asselner Schulzentrum am Grüningsweg wird grundsaniert

Am 18. Juli soll der Rat - vorbehaltlich der Entscheidung zum Einlagebeschluss am 1. Juli - den endgültigen Startschuss geben, am 4. Juli soll auch die Bezirksvertretung Brackel ihre Empfehlung dazu abgeben: Dann kann die Planung zur Grundsanierung des Asselner Schulzentrums am Grüningsweg – ansässig sind hier die Max-Born-Realschule und das Immanuel-Kant-Gymnasium – in die Realität umgesetzt werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen fürs Projekt liegt nach vorliegender Schätzung bei rund 20,9 Mio....

  • Dortmund-Ost
  • 02.07.13
Ratgeber
4 Bilder

Jobbörse an der Max-Born-Realschule am 04.10.2012 - ein Rückblick

Am vergangenen Donnerstag fand in der Max-Born-Realschule (Schulzentrum Dortmund-Asseln) von 17:00 bis 19:00 Uhr die jährliche Jobbörse statt. Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 konnten sich bei den ausstellenden Unternehmen über das Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen sowie über die jeweiligen Ausbildungsberufe informieren. Die Mercedes-Benz Minibus GmbH bot z.B. Ausbildungen zum Fahrzeuglackierer (m/w), Fachkraft für Lagerlogistik, KFZ-Mechatroniker/in f. Nutzfahrzeuge,...

  • Dortmund-Süd
  • 09.10.12
Überregionales
Der Verkauf auf der Mensa hinaus in die Schuloase.
2 Bilder

Pausencafé „Café Max“ in der Max-Born-Realschule in Asseln eröffnet

Gemeinsam mit dem Schul-Kooperationspartner Rewe Dortmund, der zum Start einen Spendenscheck über 1500 Euro überreichte (siehe 2. Bild), haben die Schülerschaft und das Kollegium der Asselner Max-Born-Realschule jetzt die Eröffnung des „Café Max“ gefeiert: Im Pausencafé, das von den Schülerinnen und Schülern in der MBR am Grüningsweg selbst geführt wird, werden in den beiden großen Pausen aus der Mensa heraus in die Schuloase (siehe 1. Bild) Brötchen, Getränke, Obst und diverse Süßigkeiten...

  • Dortmund-Ost
  • 26.04.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.