MBR

Beiträge zum Thema MBR

Kultur
Das Projekt "Jüdisch hier" verbindet interkulturelles Lernen mit der Förderung von Medienkompetenz.
3 Bilder

Immanuel-Kant-Gymnasium und Max-Born-Realschule beteiligen sich am LWL-Medienprojekt
"Jüdisch hier" - Asselner Schüler begeben sich mit auf Spurensuche

Als einzige Schulen in Dortmund beteiligen sich von April 2021 bis April 2022 die Max-Born-Realschule und das Immanuel-Kant-Gymnasium in Asseln am Medienprojekt "Jüdisch hier" des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Insgesamt 25 Schulen und Bildungseinrichtungen im Ruhrgebiet, Münster- und Sauerland, Ostwestfalen und Lippe begeben sich hierbei auf die Spurensuche nach jüdischem Leben in Westfalen. Beim LWL freut man sich über das trotz Corona-Pandemie überraschend große Interessen von...

  • Dortmund-Ost
  • 09.04.21
Kultur
Die Außenwand der von IKG und MBR genutzten Dreifach-Turnhalle zeigt sich nun mit einem in den Schulfarben gehaltenen Graffiti für Respekt und Vielfalt ganz neu gestaltet.
4 Bilder

IKG und MBR sind Schulen ohne Rassimus und Schulen mit Courage - und zeigen es
Neues Graffiti für Vielfalt prangt am Asselner Schulzentrum

Am Asselner Schulzentrum am Grüningsweg mit dem Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG) und der Max-Born-Realschule (MBR) ist ein "Graffiti für Vielfalt" entstanden. Jetzt wurde es vor Ort präsentiert. Die Außenwand der von beiden Schulen genutzten Dreifach-Turnhalle zeigt sich nun mit einem in den Schulfarben gehaltenen Graffiti für Respekt und Vielfalt ganz neu gestaltet. Das Motiv hatten Schüler*innen der Schülervertretung (SV) und der Arbeitsgemeinschaft (AG) „Schule ohne Rassismus – Schule mit...

  • Dortmund-Ost
  • 25.03.21
Überregionales
Der Verkauf auf der Mensa hinaus in die Schuloase.
2 Bilder

Pausencafé „Café Max“ in der Max-Born-Realschule in Asseln eröffnet

Gemeinsam mit dem Schul-Kooperationspartner Rewe Dortmund, der zum Start einen Spendenscheck über 1500 Euro überreichte (siehe 2. Bild), haben die Schülerschaft und das Kollegium der Asselner Max-Born-Realschule jetzt die Eröffnung des „Café Max“ gefeiert: Im Pausencafé, das von den Schülerinnen und Schülern in der MBR am Grüningsweg selbst geführt wird, werden in den beiden großen Pausen aus der Mensa heraus in die Schuloase (siehe 1. Bild) Brötchen, Getränke, Obst und diverse Süßigkeiten...

  • Dortmund-Ost
  • 26.04.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.