Mercy Dorcas Otieno

Beiträge zum Thema Mercy Dorcas Otieno

Kultur
Der kleine Roboterjunge erobert die Herzen im Sturm.

Das diesjährige Familienstück „Die unglaubliche Geschichte vom kleinen Roboterjungen“ am Schauspielhaus verhandelt brisante Fragen
Was den Menschen zum Menschen macht

Im diesjährigen Kinder- und Familienstück am Schauspielhaus, „Die unglaubliche Geschichte vom kleinen Roboterjungen“, in der Regie von Sue Buckmaster geht es um schwierige ethische Fragen, die zugleich kind- und sachgerecht aufbereitet werden. Dass der Spaß dabei nicht zu kurz kommt, liegt an dem engagierten Ensemble – und einem ungewöhnlichen Hauptakteur. Eher unbeabsichtigt entwickelt ein Forscherteam einen Roboter mit menschenähnlichen Zügen: Er baut eine enge Beziehung zu...

  • Bochum
  • 25.11.19
Kultur
In der "Geschichte vom kleinen Roboterjungen" spielt Mercy Dorcas Otieno (l.) eine Wissenschaftlerin. Hier mit Puppenspielerin Franziska Dittrich und Jost Grix. Pressefoto Schauspielhaus Bochum / Björn Hickmann - stagepicture.
4 Bilder

Gespräch mit Mercy Dorcas Otieno vom Schauspielhaus Bochum
„Von Einer, die auszog, das Fürchten zu lernen“ - und ihr Glück fand

BOCHUM. Ausgerechnet eines der finstersten Märchen der Gebrüder Grimm war das erste richtige Theaterstück überhaupt, in dem die Schauspielerin Mercy Otieno aus Kenia mitwirken durfte, das Märchen „Von Einem der auszog, das Fürchten zu lernen“. Das war im österreichischen Graz, im „Spielclub“ des dortigen Theaters. Sie hatte ein Plakat gesehen, auf dem Menschen mit „Migrations-Hintergrund“ gesucht wurden. Und da sie gerade persönlich an einem Scheideweg stand und auch schon einige...

  • Bochum
  • 13.11.19
  •  1
  •  2
Kultur
Schauspielerin Johanna Wieking hat sichtlich Spaß an der Arbeit mit dem Nachwuchs.
7 Bilder

Das Schauspielhaus bringt in der Grundschule an der Maarbrücke „Künste in die Klasse“
In Goldhamme rappen die Schmetterlinge

„Das ist ein wildes, tolles Durcheinander.“ - Cathrin Rose, Leiterin des Jungen Schauspielhauses, ist sichtlich in ihrem Element, als sie an der Gemeinschaftsgrundschule an der Maarbrücke in Goldhamme bei den Endproben zu „Ikarus“ dabei ist. Sage und schreibe 141 Kinder haben ihre Version des Mythos, in der keiner stirbt, mit fachkundiger Unterstützung erarbeitet. Absolventen der Schauspielschule, aber auch Schauspieler wie Johanna Wieking, William Bartley Cooper und Mercy Dorcas Otieno, die...

  • Bochum
  • 08.07.19
Kultur
"O, Augenblick" ist ein knallbuntes Vergnügen, bietet aber durchaus auch Stoff zum Nachdenken.

Das Schauspielhaus feiert mit dem Liederabend "O, Augenblick" seinen 100. Geburtstag
Von Schmitt bis Haußmann

Spätestens wenn Georgios Tsivanoglou als demonstrativ übellauniger und im Umgang mit der Öffentlichkeit bisweilen ziemlich undiplomatischer Frank-Patrick Steckel „Don't let me be misundertood“ anstimmt, wird klar, dass der Liederabend „O, Augenblick“, mit dem das Schauspielhaus sein 100-jähriges Jubiläum feiert, sich selbst, aber auch die Historie des Traditionshauses an der Königsallee mit einer guten Portion Ironie betrachtet. Schließlich lassen sich 100 Jahre Theatergeschichte, die ja...

  • Bochum
  • 26.02.19
  •  1
Kultur
Michel (Stefan Hunstein, links), Jean-Yves (Guy Clemens) und Valérie (Karin Moog) entwickeln in "Plattform" ein neues Modell des Sextourismus'.
2 Bilder

Johan Simons bringt Michel Houellebecqs viel diskutierte Romane „Plattform“ und „Unterwerfung“ im Schauspielhaus auf die Bühne
Im Zangengriff des islamistischen Terrors und des politischen Islam

Sind Michel Houellebecqs literarische Auseinandersetzungen mit der Reaktion des sich als Hüter der Freiheit fühlenden Westens auf die Bedrohung durch islamistischen Terror und den politischen Islam hellsichtig und anregend? Oder sind sie ganz im Gegenteil reaktionär und erweisen dem kritischen Dialog zwischen Nichtmuslimen und Muslimen einen Bärendienst? Eine klare Antwort können auch die Romanadaptionen „Plattform“ und „Unterwerfung“, die Johan Simons am Schauspielhaus auf die Bühne bringt,...

  • Bochum
  • 20.01.19
  •  1
  •  1
Kultur
In Videoeinspielungen kommen Bochumer Schüler zu Wort.

Kinder- und Familienstück "Alle Jahre wieder" im Schauspielhaus
Nicht nur zur Weihnachtszeit: Das Schauspielhaus versetzt mit „Alle Jahre wieder“ kleine und große Zuschauer in Feierlaune

In der vielleicht stärksten Szene des Stücks „Alle Jahre wieder“, mit dem das Schauspielhaus Zuschauer ab sechs Jahren auf eine Expedition zu den verschiedensten Festbräuchen mitnimmt, macht Johanna Wieking deutlich, dass es Osterbräuche gibt, die vielen vielleicht erst einmal fremd anmuten – und das nicht nur auf anderen Kontinenten, sondern auch im nordrhein-westfälischen Münster. Überhaupt loten Mourad Baaiz, Svetlana Belesova, Konstantin Bühler, Martin Horn, Karin Moog, Mercy Dorcas Otieno...

  • Bochum
  • 25.11.18
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.