Michael Kamp

Beiträge zum Thema Michael Kamp

Kultur
"Traum eines lächerlichen Menschen" mit Michael Lippold ist am Freitag, 26. Juni, im Rottstr5-Theater zu sehen.

Rottstr5-Theater hat für das letzte Juni-Wochenende zwei Vorstellungen angesetzt
Fahren auf Sicht

„Unser Soft Opening war eine gute Erfahrung“, resümiert Oliver Thomas, Leiter des Rottstr5-Theaters. Zwei Theaterabende hat das kleine Theater unter den Gleisen seinem Publikum nach der Corona-Zwangspause bereits geboten. Zwei weitere folgen am letzten Juni-Wochenende. Grundsätzlich könnte das Theater nach den jüngsten Lockerungen der Corona-Schutzverordnung seine volle Kapazität von 75 Plätzen wieder ausschöpfen. Am vergangenen Wochenende waren bei „Howie the Rookie“ jedoch nur 30 Besucher...

  • Bochum
  • 23.06.20
Kultur
In Mülheim endet die internationale Open Air-Tour der Lord Chamberlain's Men.
  2 Bilder

Very british! - Das LEAF-Festival
Am Kloster Saarn dreht sich alles um den Sommernachtstraum

Am Dienstag, 10. September, startet bereits zum achten Mal das LEAF-Festival des Vereins Interkultur im Kloster Saarn. im Mittelpunkt steht diesmal William Shakespeares "A Midsummer Nights Dream". Von Andrea Rosenthal Höhepunkt werden auch in diesem Jahr die Auftritte der "Lord Chamberlain's Men" sein, die in ihrer unverwechselbaren Art den Shakespeare Klassiker auf die Open Air-Bühne im Klosterinnenhof bringen werden. Doch das Team von Interkultur rund um die Britin Bronwen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 05.09.19
Kultur
Michael Kamp führt das Publikum in seiner Adaption von "Ein Bericht für eine Akademie" auf eine Gratwanderung zwischen Fremdem und Vertrautem.

Franz Kafkas zeitlose Parabel „Ein Bericht für eine Akademie“ als Solo von und mit Michael Kamp im Prinz Regent Theater
„Hohe Herren von der Akademie, meine Damen“

Der Schauspieler Michael Kamp macht das Publikum bei seinem Gastspiel im Prinz Regent Theater zu einem Teil der Inszenierung, ohne sich der Mittel des Mitmachtheaters zu bedienen. Die Zuschauer werden zu jener Akademie, der der Affe Rotpeter die unglaubliche Geschichte seiner Menschwerdung offenbart, die Franz Kafka in seiner Erzählung „Ein Bericht für eine Akademie“ beschreibt. Das Geschilderte rückt damit ganz nah an die staunenden Zuhörer heran. Der Text ist in den vergangenen Jahrzehnten...

  • Bochum
  • 08.04.19
Kultur
Guy Montag (Michael Kamp) und seine Frau Mildred (Monika Bujinski) haben sich scheinbar mit dem Leben in einer repressiven Gesellschaft arrangiert.

Zwischen Anpassung und Subversion: Ray Bradburys „Fahrenheit 451“ im Rottstr5-Theater

Ray Bradburys Roman „Fahrenheit 451“, 1953 erstmals veröffentlicht, gehört zu den klassischen Dystopien des 20. Jahrhunderts. Regisseur Marco Massafra bringt den Stoff im Rottstr5-Theater als Zwei-Personen-Fassung mit Monika Bujinski und Michael Kamp auf die Bühne. Der Feuerwehrmann Guy Montag hat in dieser dem Zuschauer scheinbar fremden Welt nicht die Aufgabe, Brände zu löschen, sondern Bücher zu vernichten – der Titel „Fahrenheit 451“ bezieht sich auf die von Ray Bradbury angenommene...

  • Bochum
  • 17.09.18
Kultur
Peter Stickney, Artistic Director der Lord Chamberlain's Men, und Frosch Horatio, Maskottchen des LEAF-Festivals, verstehen sich gut.
  2 Bilder

LEAF-Festival geht trotz Katastrophe über die Bühne

Ein Sturm zieht auf über Mülheim – und zumindest die Kenner der Kuturszene freuen sich schon darauf: Vom 18. bis 23. September dreht sich beim LEAF-Festival im Kloster Saarn alles um Shakespeares Werke „The Tempest“ (Der Sturm). Die Festivalwoche wird mit drei Vorführungen der „Lord Chamberlain's Men“ ihren fulminanten Höhepunkt finden. Von Andrea Rosenthal Mit dem LEAF-Festival (Learning Education Arts Friendship) hat sich die britische Wahl-Mülheimerin Brownen Gray-Specht vom Verein...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 31.05.18
  •  1
Kultur
Aimee (Kristina Peters, links) kümmert sich liebevoll um ihre Großmutter Momo (Nina Wurman).
  3 Bilder

Leute wie du und ich: „The Humans“ als europäische Erstaufführung im Schauspielhaus

Amerikanische Kritiker haben den Dramatiker Stephen Karam als Autor „schmerzhafter Komödien“ bezeichnet. Diese Charakterisierung wird auch seinem Werk „The Humans. Eine amerikanische Familie“ durchaus gerecht. Das Werk erlebte in der Regie des jungen Leonard Beck nun seine europäische Erstaufführung am Schauspielhaus. Beck hat die Regie kurzfristig von Otto Kukla übernommen, der die Inszenierung aus persönlichen Gründen abgeben musste. Dennoch ist eine Aufführung aus einem Guss entstanden, die...

  • Bochum
  • 10.12.17
Kultur
Beim Familienfest kommt so einiges ans Licht.

Europäische Erstaufführung am Schauspielhaus: Am Samstag kommt der Broadway-Erfolg „The Humans“ auf die Bühne

„Der Frankfurter Fischer-Verlag hat uns bereits vor anderthalb Jahren auf Stephen Karams Stück 'The Humans. Eine amerikanische Familie' aufmerksam gemacht“, erinnert sich Annelie Mattheis, Dramaturgin am Schauspielhaus, und fährt fort, „Stephen Karam war aber nicht zu erreichen und wir dachten schon, wir bekämen das Stück nicht für die europäische Erstaufführung. Der Verlag hat uns im November 2016 dann aber doch grünes Licht gegeben.“ „The Humans“ ist ein großer Erfolg am Broadway gewesen und...

  • Bochum
  • 06.12.17
  •  1
Kultur
Irma (Juliane Fisch) und M (Michael Kamp) kommen sich näher.

Slapstick in Zeitlupe: Christian Brey bringt Aki Kausrismäkis „Der Mann ohne Vergangenheit“ auf die Bühne

Besucher des Schauspielhauses kennen Regisseur Christian Brey durch Inszenierungen wie „Monty Python's Spamalot“ und die Boulevardkomödie „Weekend im Paradies“. Nun schlägt er ungewohnt leise Töne an: „Der Mann ohne Vergangenheit“, eine Adaption des gleichnamigen Films von Aki Kaurismäki, ist zwar auch komisch, berührt aber zugleich philosophische Fragen. M (Michael Kamp) verliert durch einen Überfall sein Gedächtnis und findet Unterschlupf in einer Hafensiedlung, deren Bewohner ihn trotz –...

  • Bochum
  • 10.11.17
  •  1
Kultur
Christian Brey siedelt die Handlung von "Der Mann ohne Vergangenheit" auf einem Schiff an.

Mit finnischer Gelassenheit: Komödienspezialist Christian Brey bringt Aki Kaurismäkis „Der Mann ohne Vergangenheit“ auf die Bühne des Schauspielhauses – am Samstag ist Premiere

Christian Brey arbeitet in seiner neuen Inszenierung für das Schauspielhaus, „Der Mann ohne Vergangenheit“ nach dem Film von Aki Kaurismäki, mit demselben Team wie schon bei der hinreißenden Boulevardkomödie „Weekend im Paradies“. Dennoch gibt es zwischen den Stücken erhebliche Unterschiede. „Es gibt in Kaurismäkis Drehbuch detaillierte Beschreibungen der Atmosphäre, aber kaum Dialoge. Würden wir das im selben Tempo spielen wie 'Weekend im Paradies“, schmunzelt Dramaturgin Annelie Mattheis,...

  • Bochum
  • 18.10.17
Kultur
Harry Haller (Roland Riebeling) macht extreme Erfahrungen.

Betörendes magisches Theater: Hesses "Der Steppenwolf" im Schauspielhaus

Fragt man Menschen nach ihrem Lieblingsbuch, so werden bestimmte Titel immer wieder genannt – Salingers „Der Fänger im Roggen“, Harper Lees „Wer die Nachtigall stört“ und natürlich Hermann Hesses „Der Steppenwolf“. Den Stoff auf die Bühne zu bringen, ist in solchen Fällen ein besonderes Wagnis. Schließlich ist die Gefahr groß, die Vorstellungen der Zuschauer zu verfehlen. Paul Koek begegnet diesem Risiko in den Kammerspielen des Schauspielhauses, indem er mit gängigen Rezeptionsgewohnheiten...

  • Bochum
  • 06.02.17
  •  1
  •  1
Kultur
Alina (Jana Lissovskaia) und Heinz (Manfred Böll) wagen einen Neuanfang.

Ein Theaterstück wie ein Episodenfilm: Laura Naumanns "Manchmal hat die Liebe regiert..." in den Kammerspielen

Bestimmt das Schicksal das Leben des Menschen oder ist alles bloß Zufall? Oder ist die Liebe die treibende Kraft? - Laura Naumann hat mit „Manchmal hat die Liebe regiert und manchmal einfach niemand“ erneut eine Auftragsarbeit für das Bochumer Schauspielhaus verfasst, die unlängst in den Kammerspielen uraufgeführt worden ist. Schon „Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken“ war im Theater Unten ein Renner. Auch das neue Stück überzeugt mit seiner Mischung aus scheinbarer...

  • Bochum
  • 26.09.16
Kultur
Die Figuren beackern die tiefen Fragen des Lebens.

Uraufführung in den Kammerspielen: Manchmal hat die Liebe regiert und manchmal einfach niemand

"Laura Naumanns neues Stück kann neben 'Kabale und Liebe' bestehen", ist sich Regisseur Jan Gehler sicher, der zum ersten Mal am Schauspielhaus inszeniert und zuvor unter anderem am Staatsschauspiel Dresden tätig gewesen ist. Die 1989 in Leipzig geborene Autorin ist in Bochum keine Unbekannte: Ihr Stück "Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken" lief erfolgreich im Theater Unten. Nun hat sie ein weiteres Auftragswerk für das Bochumer Theater geschaffen: "Manchmal hat die Liebe...

  • Bochum
  • 16.09.16
Kultur
James Larkin White (Michael Kamp, Mitte) wehrt sich gegen die Zumutungen seiner Umwelt.

Romanadaption "Stiller" am Schauspielhaus

Sich selbst anzunehmen, sei die schwierigste Aufgabe im Leben eines Menschen, hat der Schweizer Schriftsteller Max Frisch sinngemäß einmal gesagt. In seinem Roman „Stiller“ geht es um einen Menschen, der versucht, sein Ich hinter sich zu lassen, um sich als James Larkin White neu zu erfinden. Dumm nur, dass ihn seine Umgebung auf die Rolle des Bildhauers Anatol Ludwig Stiller festlegen will. Die Bochumer Bühnenadaption des Romans findet dafür ein schlüssiges Bild: Die Mitmenschen werden zu...

  • Bochum
  • 07.04.16
Kultur
Die Produktion "Stiller" von Max Frisch, in einer Bearbeitung von Reto Finger, hat in der Regie von Eric de Vroedt am 2. April Premiere im Schauspielhaus.
  2 Bilder

Schauspielhaus bringt Max Frischs Roman "Stiller" auf die Bühne

Auch wer Max Frischs Roman „Stiller“ nie gelesen hat, kennt vermutlich seinen ersten Satz: „Ich bin nicht Stiller“. Dabei ist das Prosawerk keine Verwechslungskomödie, sondern eine tiefgründige Auseinandersetzung mit dem Problem der Festschreibung von Identität. „Dabei steht auch immer die Frage nach dem Verhältnis von Freiheit und Verantwortung im Raum“, sagt Dramaturg Alexander Leiffheidt mit Blick auf die Premiere der Dramatisierung des Romans am Samstag. Die Reflexion über Identität ist bei...

  • Bochum
  • 31.03.16
Überregionales
Auf dem roten Teppich auf dem Weg zur Berlinale: Michael Kamp.
  2 Bilder

Tausche roten Teppich gegen weißen Feinripp

Schauspieler Michael Kamp zurück von der Berlinale "Es hat viel Spaß gemacht und war ein schönes Erlebnis", schwärmt er zurück von Berlin. Am 9. Februar folgte das Ensemblemitglied von austroPott Schauspiel Dortmund einer Einladung auf den legendären "roten Teppich". Grund war die Nominierung von Dietrich Brüggemanns Film "Kreuzweg" für den Wettbewerb der Internationalen Festspiele. Kamp ist darin als Vater der 14jährigen Hauptdarstellerin Lea van Acken zu sehen. Spätestens nach einem...

  • Dortmund-City
  • 11.02.14
Kultur
Eigentlich verstehen sich die drei Freunde gut, doch ein Kunstwerk führt zu Beziehungsstress.
  5 Bilder

Klasse Theater im U

Was für ein Start: Begeisterter Applaus belohnte die Schauspieltruppe "Austropott", die das ausverkaufte Kino im U als Theaterbühne einweihte. Passenderweise feierte "Kunst", das in 40 Ländern gespielte Erfolgsstück von Yasmina Reza Premiere im U, dem Zentrum für Kunst und Kreativität. Kurzweilig und sehr unterhaltsam bringen Michael Kamp, Harald Schwaiger und Richard Saringer, der auch Szenenapplaus erntete, auf die Bühne im Kinosaal. Großartiger Wortwitz, geistreiche Dialoge und geniale...

  • Dortmund-City
  • 19.01.13
Kultur
Michael Kamp (r.), Harald Schwaiger (2.v.r.), zwei ehemalige Ensemble-Mitglieder des Dortmunder Schauspiels bringen mit ihrem Schauspielkollegen Richard Saringer "Kunst" auf die Bühen des U.

"Kunst" feiert Premiere im U

Erstmals wird im U von einer Schauspieltruppe ein Theaterstück auf dei Bühne gebracht. Das bereits in 40 Sprachen übersetzte, ausgezeichnete Erfolgsstück "Kunst" von Yasmina Reza feiert am 12. Januar Premiere im Zentrum für Kunst und Kreativwirtschaft. Die Truppe von "Austropott" führt die Komödie, bei der sich ein Streit um ein Ölgemälde entzündet, viermal im U auf. Und zwar am 12., 19., Januar sowie am 23. Februar und am 2. März jeweils um 19.30 Uhr. Karten gibt es bereits online unter...

  • Dortmund-City
  • 03.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.