Mitmenschen

Beiträge zum Thema Mitmenschen

Kultur
Alle engagierten Mülheimer auf einen Blick - in vorderster Reihe (v.l.) Frank Steinfort, Patrick Marx, Kirsten Heer, Doris Wischermann, Harald Karutz und Anke Dieberg-Hemmerle.

Innovationspreis der Bürgerstiftung Mülheim verliehen
Stadt lebt von Hilfsbereitschaft

Die Corona-Pandemie stellt alle vor ungeahnte Herausforderungen. Wer sich aber nicht in sein Schneckenhaus zurückzieht, sondern ganz im Gegenteil in der Krisenbewältigung hilft, denjenigen Mülheimer Bürgern soll die hohe Bereitschaft an Hilfe honoriert werden. Der „Innovationspreis für Hilfe und Krisenbewältigung“ wurde am Dienstag, 6. Oktober, zum ersten Mal verliehen. Patrick Marx ist Vorsitzender der Bürgerstiftung Mülheim an der Ruhr: „Alle, die nominiert sind, sind Gewinner in diesen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.10.20
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft
Ein Leserbrief-Schreiber ärgert sich über das rücksichtslose Verhalten seiner Mitmenschen in der Corona-Zeit.

Leserbrief-Schreiber Ingo Ticheloven ärgert sich über rücksichtslose Mitmenschen in der Corona-Zeit
"Ohne Disziplin!" auf dem Weseler Wochenmarkt und im Supermarkt

"Da gehe ich am letzten Samstag auf den Wochenmarkt (Anm.d.Red.: in Wesel). Parke mein Fahrrad am Dom, nehme meinen leeren Eimer und steuere zu Fuß mit Maske den Erbsensuppenstand an.", schreibt Ingo Ticheloven in seinem Leserbrief an den "Weseler" und ärgert sich über die Rücksichtslosigkeit seiner Mitmenschen. Er schreibt: "Jede Menge Leute mit Maske, aber bei einigen guckt die Nase raus. Abstand halten wäre ja möglich, wenn die Menschen ihr Gehirn benutzen würden. Aber man hat das...

  • Wesel
  • 05.08.20
  • 3
Sport
Gemeinsame Fitness im Sonnenschein und an der frischen Luft: Weil die Teilnehmer auf genug Abstand achten, tun diese Sporteinheiten auch in dieser kritischen Zeit sicher nur gut.

Corona-Zeit bei Einrichtungen und Diensten im Neukirchener Erziehungsverein
Das Beste draus machen

Besuchsstopp für alle Pflegeeinrichtungen, Förderschulen, Freizeit- und Begegnungsstätten, Jugendzentrum Klingerhuf, Neukirchener Buchhandlung geschlossen, Gottesdienste abgesagt - das lebendige soziale Leben auch im Neukirchener Erziehungsverein wird in diesen Tagen stark eingebremst. Neben allen Einschränkungen ist es aber auch eine Zeit, in der kreative Ideen helfen, neue Wege des Miteinanders im täglichen Leben zu finden - auch wenn der Aktionsradius stark eingeschränkt, distanziert und...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 31.03.20
Überregionales

Hundchen geh' weg

Jeden Morgen fahre ich vom Münsterland nach Essen mit Bus und Bahn – zusammen mit meinem Hund. Dank meines Arbeitgebers darf er nämlich mit ins Büro und in NRW darf er sogar kostenlos mit Bus und Regionalbahn fahren. Dafür bin ich sehr, sehr dankbar. Um niemanden zu stören suche ich mir meistens einen ruhigen Sitzplatz und verstaue meinen vierbeinigen Kollegen unter dem Sitz, bzw. auf dem Boden vor meinem Nachbarsitz am Fenster. Wenn der Zug voller ist und ich mich zu jemandem setze, frage...

  • Essen-Süd
  • 03.07.18
  • 5
  • 2
Ratgeber
...zaubern... ein LÄCHELN zaubern ...

BEGINNE mit EINEM ... L Ä C H E L N !!!

... LÄCHELN...! Auch wenn es nicht immer leicht fällt, und vielleicht auch nicht immer wirklich "passen" mag... BEGINNE jeden TAG mit einem Lächeln! ...und man gerade HEUTE, an einem GEDENKTAG einem weniger schönen, einem eher schrecklichen, einem TODESTAG! Ein Attentat löscht am 04. APRIL1968 das Leben von MARTIN LUTHER KING aus! Er war ein Mann der (gewaltfreien) WORTE, einer der Hoffnung gab, Vertrauen und S T O L Z ! Ein Mann, der sicher auch jeden TAG...

  • Essen-Ruhr
  • 04.04.18
  • 26
  • 21
Politik
9 Bilder

Weihnachten für die Rheinberger Tafel

Schon in den vergangenen Jahren haben die Jusos  Rheinberg Weihnachtsgeschenke fleißig für Kinder der Tafel mit großem Erfolg gesammelt. Das haben sie nun auch in diesem Jahr mit großem Engagement wiederholt. Dieser Idee hat sich auch die SPD des Ortsvereines Rheinberg mitangeschlossen, um auch in diesem Jahr älteren Menschen eine Freude bereiten zu können. Zusätzlich zu den Spielzeugsammlungen für Kinder durch die Jusos, wurden auch Weihnachtstüten mit Artikeln für Erwachsene der Tafel...

  • Rheinberg
  • 23.12.17
Überregionales
Von
Miriam
Dabitsch

Guten Tag: Verblüffend nett

Es gibt sie noch, einfach nur nette Menschen! Diese Erfahrung machte ich jetzt beim Einkaufen. Bereits an der Kasse bat mich ein netter Mann, doch vorzugehen. Und dabei hatte ich nicht nur ein Teil, sondern kaum weniger als er selbst. Ich lehnte mit dem Hinweis, dass ich Zeit habe, dankend ab. Wenig später trafen wir uns auf dem Parkdeck des Supermarktes wieder. Ich öffnete den Kofferraum meines Autos und stellte fest, dass ich vergessen hatte, das Altpapier in die dafür vorgesehenen Container...

  • Velbert
  • 22.04.17
  • 1
Überregionales

Viertklässler als Vorbilder für Menschlichkeit

Auch in diesem Jahr warben die Viertklässler der GGS Kuhstraße nach ihrem Besuch bei der Langenberger Tafel wieder intensiv bei ihren Mitschülern für die Unterstützung bedürftiger Menschen. So konnten am vergangenen Mittwoch wieder zahlreiche Tüten und liebevoll verpackte Pakete an die Tafelmitarbeiter übergeben werden.

  • Velbert
  • 16.12.16
Ratgeber

Was tun gegen Bettmilben?

Das Thema "Bettmilben" wird viele Mitmenschen aufschrecken lassen. Dabei können wir die höchstens 0,4 mm großen achtbeinigen Tiere kaum sehen. Den Herstellern und Verkäufer von Matratzen dienen sie aber als wichtiges Argument zum Kauf neuer Schlafunterlagen. Dabei ist ein schneller Matratzenkauf kaum nötig. Es sei denn, die betroffenen Teile sind mehr als 8- 10 Jahre alt. Bemerkt werden die Tiere in der Regel nur durch Allergiker. Bei diesen Menschen macht sich diese Allergie durch nächtliches...

  • Hattingen
  • 07.08.16
  • 1
Kultur

Liebe schenken

Zum Fest der Liebe Viola und Dominik waren schon ganz aufgeregt, wie immer vor Weihnachten. Wunschzettel hatten sie frühzeitig geschrieben, damit sie noch genügend Zeit hatten alles zu überdenken und nicht am Ende vergessen hatten dem Christkind etwas mitzuteilen. Vor Weihnachten schien die Zeit immer langsamer zu verstreichen als sonst. Daheim war das Zimmer schon weihnachtlich geschmückt, oft waren sie gemütlich am Tisch um den Adventskranz versammelt, lasen Gedichte, sangen Lieder,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.12.15
  • 3
Überregionales

Was ist los mit unseren Mitmenschen?

Letzte Woche musste ich mit dem 169 Bus in Richtung Breydeney fahren, also bin ich zeitig los zur Bushaltestelle. Es hat gestürmt und unentwegt geregnet, der Bus stand dort in der Ruhezone und sollte zehn Minuten später abfahren, eine ältere Frau wartete schon etwas länger dort und war wie ich pitschnass und wir kämpften mit unseren Schirmen um nicht umgeweht zu werden. Vom Busfahrer weit und breit nichts zu sehen, die ältere Dame meinte nur der wäre im hinteren Teil und liest Zeitung. Es ist...

  • Essen-Süd
  • 19.01.15
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Erfolgreicher Start des Benefiz-Trödelmarktes des neuen Vereins " Bergkamen für Bergkamener"

Pünktlich um 09:00 Uhr startete der Benefiz-Trödelmarkt des neu gegründeten Vereins "Bergkamen für Bergkamener". Herr Bürgermeister Roland Schäfer begrüsste die beiden Vorsitzenden Alina Osthoff (re.) und Melanie Pakulat (li.). Er beglückwünschte die erfolgreiche Gründung des Vereins. Neben Trödel gibt es ein Angebot von Kaffee und Kuchen. Der Erlös kommt dem Verein zu gute. Er kümmert sich um in Not geratene Mitbürger und hilft in verschiedenen Lebenslagen. Wer den Trödelmarkt besuchen...

  • Bergkamen
  • 25.10.14
  • 2
Kultur
2 Bilder

Sinn- und Widersprüchliches

Sinn- und Widersprüchliches nicht nur für die Tonne. Für alle, die es mit Humor nehmen, sind die kurzen und pointierten Aphorismen und Sprüche voll intelligentem Sprachwitz wordsmässig hingeschrieben, die es hier zu ergänzen gilt. Ja, natürlich geht es dabei auch um die Schwächen unserer Mitmenschen oder die Tücken des Alltags und ob sich wirklich daraus ernst zu nehmende Lebensweisheiten und Zitate ergeben, sei jedem Mitautor selbst überlassen. Die "Blaue Tonne für Fritz" ist da. Fritz,...

  • Monheim am Rhein
  • 20.08.14
  • 33
  • 3
Kultur

Frechheit, Dreistigkeit oder habe ich zu viel Anstand.

Iserlohn. 09.10.13. Mittwochnachmittag. Friedhof in Sümmern. Als ich zum Ausgang des Friedhofes laufe, bin ich erstaunt das mehrere Mitbürger aus der Türkei unter dem Nussbaum Nüsse aufheben. Ich war vorher schon fleißig und hatte ein paar Nüsse gefunden. Doch jetzt waren dort mehrere Personen am sammeln und die Tüte war prall gefüllt. Komisch fand ich, denn in Zeit, wo ich hier war, hat es keinen Sturm gegeben, der so viele Nüsse von diesem kleinen Baum hätte schütteln können. Neben...

  • Iserlohn
  • 10.10.13
Überregionales

Danke an meine Helfer !

Es gibt sie noch, die echten Mitmenschen! Am Donnerstag, dem 05. September diesen Jahres ist es passiert: Zuerst ein Besuch auf dem Wochenmarkt auf der Königstraße mit kleinem Imbiß an einem Frischwurststand. Und dann, am späten Nachmittag brach ich plötzlich und ohne Vorzeichen im Sonnenwall der Duisburger Innstadt zusammen. Das bekam ich aber schon gar nicht mehr mit. Ebenso wenig meine Behandlung durch den gerufenen Notarzt und meinen Transport auf die Intensivstation im...

  • Duisburg
  • 03.10.13
  • 2
  • 1
Überregionales

Ein Brief an meine Mitbürger

Hallo Mitbürger, ja genau ich spreche Euch alle an. Euch rechts draußen, Mittelständler, Hartz 4 Empfänger, Wessis und Ossis, Leiharbeiter, Migranten jeglicher Herkunft… eben alle mit einem deutschen Pass und die nicht zu den „Oberen Zehntausend“ oder „Polit Elite“ gehören. Euch alle, die ihr euch tagtäglich gegenseitig verbal oder gar körperlich an den Hals geht. Merkt ihr eigentlich nicht, dass ihr alle nur Marionetten seid? Gegen „Ausländer“ meckert ziemlich jeder, nicht nur die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 25.05.13
Vereine + Ehrenamt
Die Lebenshilfe-Musikgruppe „Betreutes Wohnen“. Von links: Claudia Müller, Gillian Buchhorn, Gabi Müller, Eleonore Conrads. Nicht auf dem Foto ist Hans-Jürgen Busendorfer.
8 Bilder

Auf das Osterfest schauen.

Besucher der Lebenshilfe-Teestube feierten Ostergottesdienst. Langenfeld. Es ist schon lange Tradition in der Teestube der Lebenshilfe, zu Weihnachten und Ostern eigene Andachten zu veranstalten. Am Gründonnerstag war es wieder so weit. An bunt gedeckten Tischen mit vielen Blumen, Ostereiern und kleinen Geschenken nahmen zahlreiche Lebenshilfe-Bewohner aus dem Wohnverbund Langenfeld-Monheim, deren Freunde Angehörige Platz. Viele hatten gerade kurz vorher ihre Arbeit in den WFB Werkstätten...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 29.03.13
  • 2
Überregionales

Top Secret

Top Secret Letztens war ich im ICE unterwegs Richtung Frankfurt. Der Zug war knackevoll, kaum irgendwo ein freier Platz. Die, die ihren Nebensitz mit Taschen und Kram voll gestellt hatten, wurden so intensiv böse angestarrt, bis sie murmelnd den eigentlich freien, aber doch komplett besetzten Sitz räumten. Ob jetzt Entschuldigungen oder Verwünschungen murmelnd, konnte nicht genau festgestellt werden. Da ich nur mit einer kleinen Reisetasche unterwegs war, konnte ich mir den Luxus...

  • Emmerich am Rhein
  • 21.02.12
  • 11
Kultur
bunte Engel...
2 Bilder

Advent-Seiten

Es ist soweit, die Kerzen brennen; in Geschäften und Straßen Hektik, man sieht Menschen oft kopflos und gestresst durch die Läden rennen. Im Advent, in der Wartezeit aufs Jesulein; sollte Zeit für stille Besinnung sein; voll Andacht, Freude, gemeinsame Zeit, die froh und heiter stimmt, nehme auch wahr, dass es ganz viel Elend gibt. Obdachlose, arbeitlsose Menschen, frierend, allein, ohne Familien, Freunde, gutes Essen, ein warmes Heim. Eher denkt man an leuchtende Augen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.12.11
  • 1
Kultur
2 Bilder

Wie oft...

Wie oft fühlen sich Menschen unverstanden; wie oft kommt es zu Missverständnissen. Wären Menschen bemüht sich erstmal selbst zu verstehen fiele es ihnen leichter auch andere zu verstehen.

  • Mülheim an der Ruhr
  • 10.10.11
Vereine + Ehrenamt

"Werden Sie (Förder)Mitglied im Deutschen Roten Kreuz"

Das Deutsche Rote Kreuz ist für jeden da, der Hilfe braucht. Seine Aufgaben sind in den letzten Jahren insbesondere auf dem Gebiet der Sozialarbeit und des Unfallrettungsdienstes gestiegen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Roten Kreuzes können die zahlreichen Aufgaben jedoch nur erfüllen, wenn auch die erforderlichen Mittel zur Verfügung gestellt werden. "Aus diesem Grunde möchten wir Sie als förderndes DRK-Mitglied werben", so Michael Bartelt. "Bitte verschließen Sie sich nicht unserem...

  • Velbert-Langenberg
  • 29.08.11
Ratgeber
Hilferuf  zum Thema  Zivilcourage

Ein Jahrzehnt für Zivilcourage - 10 Jahre „Aktion-tu-was“

Die bundesweite Initiative der Polizei fördert den Einsatz für Mitmenschen. Hinsehen statt wegschauen, Engagement statt Ignoranz: Das ist das Ziel der bundesweiten Initiative Zivilcourage. Die „Aktion-tu-was“ wird seit ihrem Start im Jahr 2001 in vielen Bundesländern in zahlreichen Projekten erfolgreich umgesetzt. „Die bundesweite Initiative der Polizei zur Förderung der Zivilcourage hat sich erstaunlich gut entwickelt - das ist das Verdienst vieler Akteure, die in den vergangenen zehn...

  • Unna
  • 10.08.11
  • 1
Kultur

Wahrhafter Weihnachtsengel

Wahrhafter Weihnachtsengel Am Kalender war schon der Dezemberblatt aufgeschlagen. Er zeigte ein romantisches, gemaltes Winterbild mit allem was besonders bei den Kindern den Winter so verzaubert erscheinen lässt und sehnsüchtige Gedanken an Weihnachten weckt. Jeder Blick löste immer Fragen aus, und ließ den Kindern die Zeit bis zum Fest viel zu langsam verstreichen. Die Tage schienen doppelt so lang wie sonst, und lediglich die fiebrigen Vorbereitungen schienen sie mal etwas zu...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.12.10
  • 7
Kultur

Im Advent - auch jetzt Traurigkeit

Im Advent - auch jetzt Traurigkeit Die einen sind voll erwartungsvoller Freude, andere sind noch betrübter und trauriger als sonst. Gerade jetzt werden sie von großer Traurigkeit erfasst wie Obdachlose z. B. Kein Dach über dem Kopf, keine Familie, keine Freude, nichts zu essen, keine heimelige Wärme, nicht genügend warme Kleidung in der sie sich wohl und geborgen fühlen, verächtlich oft betrachtet von vorüberhetzenden, eiligen Menschen. Niemand hält an und fragt warum dieser...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.12.10
  • 4
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.