Mobile Bürgerbüros

Beiträge zum Thema Mobile Bürgerbüros

Politik
In anderen Städten - etwa Potsdam - gibt es bereits mobile Bürgerämter. DIE LINKE will einen solchen Service auch in Bottrop.

Bürgerservice zu den Menschen bringen

DIE LINKE fordert dezentrale Angebote der Verwaltung vor Ort zu ermöglichen. So schlagen die Sozialisten die Schaffung eines mobilen Bürgerbüros vor, das Leistungen der Verwaltung in den Stadteilen anbietet. Dabei kommen städtische Beschäftigte in geeignete Räume in den Stadtteilen und ermöglichen mit mobiler Technik Verwaltungsdienstleistungen, etwa An- und Ummeldungen von Wohnanschriften oder Reisepass- und Personalanträge. Nach Erfahrungen anderer Kommunen, die solche Leistungen anbieten,...

  • Bottrop
  • 21.11.16
Politik

Die Fraktion Partei-Piraten fordert „Mobile Bürgerbüros“ einzusetzen, anstelle der Tandemlösung!

Die zahlreichen Schließungen der Bürgerbüros in den Stadtteilen zeigt, dass das System von starren Bürgerbüros dringend eines Updates durch so genannte „Mobile Bürgerbüros“ (http://www.mobued.de/endgeraete.html) bedarf. Wir nennen das Nutzungskonzept transportabler Büro-technik an verschiedenen Einsatzorten "Mobiles Bürgerbüro". Es ist an der Zeit den Einstieg in das von uns erarbeitete Kommunalwahlmodul „Bürgerämter“ zu beginnen. Das Angebot von Bürgerdiensten gehört zu den...

  • Essen-Ruhr
  • 06.08.14
Politik

Pressemitteilung 003/13: Der Rat der Stadt Essen verschläft die Möglichkeiten zukunftsorientierte Bürgerdienste einzuführen

Obwohl wir Essener Piraten noch nicht im Rat der Stadt Essen vertreten sind, haben wir mehrere, innovative Essener Unternehmen besucht und uns konstruktiv über einige lokalpolitische Themen unserer Stadt ausgetauscht. Den meisten Unternehmen ist auch das Thema Bürgerämter bekannt. Wilfried Adamy, unser Sprecher für Bürgerbeteiligung und Verwaltung sprach bei unseren Besuchen an, ob das Konzept “Mobile Bürgerbüros” auch für die Unternehmen ein Projekt sein könnte das man aktiv unterstützt,...

  • Essen-Süd
  • 27.01.13
Politik

Pressemitteilung 016/12: PIRATEN Essen fordern “Mobile Bürgerbüros” statt fauler Kompromisse

Die Piratenpartei Essen begrüßt den Vorstoß des sogenannten Viererbündnisses im Rat der Stadt Essen, den geplanten Peronalkürzungen und ersatzlosen Schließungen der sechs Bürgerämter in Frohnhausen, Rüttenscheid, Altenessen, Stoppenberg, Kupferdreh und Kettwig entgegenzutreten. Der geplante faule Kompromis einfach nur 5 anstelle der geplanten 10,5 Stellen zu streichen zeigt jedoch auf wie orientierungslos am Bedarf der Essener Einwohner vorbei gehandelt wird. Es ist jedoch anzuerkennen,...

  • Essen-Süd
  • 28.11.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.