Mobilität

Beiträge zum Thema Mobilität

LK-Gemeinschaft
Seine Jungfernfahrt machte das neue E-Bike vor dem Otto-Vetter-Haus in Duisburg Ruhrort. Bewohner des Hauses und Mitarbeitende des Diakoniewerks Duisburg bedanken sich für die großzügige Spende.
Fotos: Diakoniewerk Duisburg.
2 Bilder

Klienten im Diakoniewerk Duisburg bleiben in der Pandemie mobil und unabhängig
E-Bike für die Sozialpsychiatrie

Der Fachbereich Sozialpsychiatrie im Diakoniewerk Duisburg begleitet und fördert Menschen, die durch psychische Krankheit, Doppeldiagnosen und Suchterkrankungen benachteiligt sind. Am Standort in Duisburg-Ruhrort werden etwa150 Klientinnen und Klienten in der eigenen Wohnung, in Wohngemeinschaften oder in stationären Wohnformen (Otto-Vetter-Haus) betreut. Viele von ihnen sind älter und haben chronische Vorerkrankungen und damit ein erhöhtes Risiko, an einer schweren Form des Corona-Virus zu...

  • Duisburg
  • 13.02.21
Politik
Mit dem Bau des Radschnellweges soll im April begonnen werden. Der erste Teilabschnitt für den RS1 ist auf der  Großen Heimstraße. Ein Teil der Straße und des Sonnenplatzes werden in Zukunft als Fahrradstraße ausgewiesen.

Bau des Radschnellweges Ruhr (RS1) kann losgehen
Fördergelder für Dortmunder Abschnitt fließen

Nun kann es auch in Dortmund mit dem Bau des Radschnellweges Ruhr (RS1) losgehen. Einen Förderbescheid über die Summe von 766.000 Euro hat Verkehrsminister Hendrik Wüst dem Oberbürgermeister der Stadt Dortmund, Thomas Westphal, überreicht. Das Geld ist für den ersten Bauabschnitt des RS1 in Dortmund bestimmt. „Endlich geht’s los mit dem RS1 in Dortmund. Das Fahrrad ist längst zu einem klimaneutralen Allround-Verkehrsmittel geworden. Deshalb treiben wir den Ausbau einer entsprechenden...

  • Dortmund-City
  • 12.02.21
Reisen + Entdecken
Hier radelte Detlef Münch über die 3400 m hohe spanische Sierra Nevada bei Granada.

Von Dortmund aus radelte Detlef Münch gleich dreimal die 7.400 km zum Nordkap und wieder zurück.
Bisher 288.581 km geradelt

 In 20 Jahren legte Detlef Münch 288.351 Kilometer mit dem Fahrrad zurück. Auch, weil der Vorsitzende der Freien Bürger Initiative FBI nach 21 Jahren nicht wieder in den Rat gewählt wurde. "Ich genieße seitdem wieder mehr von meiner ratlosen Zeit, denn berufs- und mandatsbedingt habe ich kaum noch längere Radtouren machen können. Nun habe ich im Herbst schon drei mit jeweils um die 1000 km gemacht", erzählt er. Dabei hat Delef Münch nicht nur 7 kg Gewicht verloren, "ich bin 2020 endlich wieder...

  • Dortmund-City
  • 07.01.21
Sport
Auf der Foto-Collage (Credit: Stadt Dortmund) sehen Sie:
1. Reihe v.l.: Gerd Koch (RuMC), Marian Thiemann (RuMC), Maximilian Roeren (TU Dortmund), Christoph Edeler (TU Dortmund), Carina Witt (TU Dortmund), Mirko Brummel (Samstags Radtour),

2. Reihe v.l.: Ramona Kelch (Tiefbauamt), Werner Blanke (ADFC), Tim Müller & Frank Rose, Volker Fohrmeister (TU Dortmund)

Dortmund teilnehmerstärkste Stadt
501.663 Kilometer kamen beim Stadtradeln zusammen

Anfang Oktober standen alle Gewinner des Dortmunder Stadtradelns 2020 fest. Zusammen mit über 2300 Radelnden haben sie in drei Septemberwochen 501.633km für die teilnahmestärkste Stadt in der Metropole Ruhr gesammelt. Die Ehrung durch Schirmherr und den damaligen Oberbürgermeister Ullrich Sierau in seiner letzten Amtswoche musste aufgrund der steigenden Infektionszahlen abgesagt werden. Die Unterzeichnung der Urkunden ließ sich Sierau, der selbst begeisterter Fahrradfahrer ist, aber nicht...

  • Dortmund-City
  • 22.11.20
Politik
Einfach Platz für sicheren Radverkehr auf der Kampstraße könnten hier häufig im Halteverbot stehende illegale geparkte Autos machen. Unterbinde die Stadt hier das Flachparken, könnte der Fahrstreifen am Bürgersteig für Radverkehr Richtung Westen zur Verfügung stehen. Die Idee der Umweltverbände beinhaltet auch, die zweite Fahrbahn zwischen Petrikirche und Rondell dann für Radfahrer Richtung Osten auszuweisen.
2 Bilder

Idee der Umweltverbände für die Kampstraße: Stadtmitte sicher durchqueren
Einfach besser Radfahren

Eine einfach umsetzbare Verbesserung für den Radverkehr auf der Kampstraße in West-Ost-Richtung schlagen die Umwelt- und Verkehrsverbände ADFC, BUND, VCD in einem Antrag an die Bezirksvertretung Innenstadt-West vor. Ihr Vorschlag beinhaltet die Abmarkierung eines Radfahrstreifens in West-Ost-Richtung und die Wegnahme eines illegal genutzten Pkw-Parkstreifens zwischen Freistuhl und Hansastraße. Derzeit müssen Radfahrer aus Richtung Westen am Eingang der Fußgängerzone an der Straße Freistuhl...

  • Dortmund-City
  • 19.11.20
Politik
6 Bilder

Stadtradeln: RadEntscheid-Team Sieger in Essen
Team-Rekord gelungen: 407 Teilnehmer*innen mit 129.379 Kilometern!

Stadtradeln: Rekord des RadEntscheid-Teams gelungen:  407 Teilnehmer*innen mit 129.379 km! Dreimal um die Erde in nur 3 Wochen! Beim Stadtradeln wurden drei Wochen lang Kilometer gesammelt. Es radelten Teams gegen Teams, Städte gegen Städte und alle für das Klima. Ende Oktober endete auch in der letzten Kommune Deutschlands der Stadtradel-Zeitraum und nun stehen endlich die offiziellen Endergebnisse fest. Hier in Essen haben die Gewinnerteams der vergangenen Jahre dieses Jahr auf den Sieg in...

  • Essen
  • 10.11.20
Vereine + Ehrenamt
Die jungen Hockeyspielerinnen machen sich fürs Radfahren stark: Mia und Pia sind Botschafterinnen für umweltfreundlichen Freizeitverkehr.

Radfahren schont die Umwelt und macht unabhängig- Dortmunderinnen werben für Klimaschutz
Mia und Pia trainieren unterwegs

Das Rad ist für die Hockeyspielerinnen Mia und Pia das ideale Verkehrsmittel. Auch der zusätzliche Trainingseffekt kommt ihnen dabei zugute. Deshalb lautet ihre Botschaft: „Schule, Hockey oder Shopping: Auf dem Rad beginnt unser Training schon unterwegs.“ Damit motivieren die 14-Jährigen auf Plakaten und Postkarten sowie auf einer U-Bahn zum Fahrrad- sowie Bus- und Bahnfahren. Schließlich machen diese Verkehrsmittel sie unabhängiger von Mama und Papa: „Wenn ich mich verabrede, nehme ich immer...

  • Dortmund-City
  • 27.08.20
Kultur
Radfahren macht Freude!

RadEntscheid Essen – Februar-Treffen
Donnerstag 6.2.2020 um 19 Uhr in Holsterhausen

Das noch junge Bürger*innenbegehren RadEntscheid Essen lädt wieder zum Gesamttreffen ins Fachgeschäft für Stadtwandel ein: Donnerstag, den 6.2. um 19 Uhr in der Gemarkenstr. 72, Essen-Holsterhausen. Neue Interessierte und Unterstützer*innen sind herzlich willkommen. Die Initiative setzt sich für eine bessere Rad-Infrastruktur in Essen ein und will im Frühjahr mit der Unterschriftensammlung beginnen. Es werden 15 000 Unterschriften benötigt, damit sich der Rat der Stadt Essen mit dem...

  • Essen
  • 04.02.20
Politik

FDP begrüßt Pläne für die Asphaltierung der Radtrasse

Die FDP Fraktion im Rat der Stadt Hattingen begrüßt die Planungen der Stadtverwaltung den Radweg auf der Bahntrasse zu sanieren und durch Asphaltierung aufzuwerten. „Insbesondere freuen wir uns, dass knapp fünf Jahre nach einem Antrag unserer Fraktion die Bahntrasse die Aufwertung erfährt, die aus unserer Sicht noch immer dringend notwendig ist.“ kommentiert Tanja Reichenberg, sachkundige Bürgerin im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing die Entwicklung. Hinweis: Anlage 1 zur...

  • Hattingen
  • 05.12.18
  • 1
Politik
Wo gehts hier mit dem Fahrrad lang? An der gut befahrenen Ruhrstraße gibt es ab der Gasstraße keine durchgehende Führung für den Radverkehr.
3 Bilder

Radverkehr
Fahrradkonzept für Witten umsetzen

Das im Haus Witten vorgestellte und diskutierte Radverkehrskonzept ist gut und zustimmungsfähig. Bei der Umsetzung wird sich zeigen, was das Papier wert ist. Wichtig wäre es, viele richtige Vorschläge des Konzepts zügig umzusetzen, auch in den Bereichen, wo sie im Konflikt zu anderen Verkehrsarten stehen, beispielweise an der Husemannstraße, Dort sollen Parkplätze am Straßenrand in Richtung von der Ardeystraße zur Ruhrstraße wegfallen. Aber wer eine Stadt über Jahrzehnte in erster Linie am...

  • Witten
  • 12.11.18
Sport
Foto : Der letzte gemeinsame Infostand zum Stadtradeln fand im Rathausfoyer statt : (von links) Tim Scharschuch, Jutta Eickelpasch und Abi Bouasker als Standbesucher (Quelle VZ Kamen)
2 Bilder

Stadtradeln 2018 Klimaschutzmanager und Umweltberaterin bewerben "Radel-Aktion"

Radeln für den Klimaschutz Stadtradeln geht wieder los! Ab 3. Juni läuft wieder das 3-wöchige Stadtradeln. In dieser Zeit können alle angemeldeten Radler, Groß und Klein, Punkte für ihre gefahrenen Kilometer sammeln. Es zählen: die Fahrt zur Arbeit, zur Schule, die Radtour am Wochenende, das gemeinsame Fahren, das einsame Fahren... einfach alles. Am Dienstag, dem 08. Mai, informieren Klimaschutzmanager Tim Scharschuch (Stadt Kamen) und Umweltberaterin Jutta Eickelpasch (Verbraucherzentrale)...

  • Kamen
  • 04.05.18
  • 2
Vereine + Ehrenamt

Gebrauchte Fahrräder für Selbsthilfe-Werkstatt gesucht!

Über 350 gebrauchte Fahrräder haben die Ehrenamtlichen der Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt Am Ostpark seit Ende Oktober 2015 gemeinsam mit geflüchteten Menschen in der Flüchtlingseinrichtung Am Ostpark repariert. Die reparierten Räder gehen in das Eigentum der Menschen in der Einrichtung über und ermöglichen ihnen, in Dortmund mobil zu sein und unkompliziert zum Sprachunterricht und zur Schule zu kommen. Das Engagement der rund zwölf ehrenamtlichen Schrauberinnen und Schrauber wurde im Juli 2016...

  • Dortmund-Ost
  • 31.10.17
Politik
Wenn die A40 mal öfter so frei wäre! „Ruhrgebiet mobil“ soll dem Traum ein wenig näher kommen.

Neues Projekt gegen Staus - Mit Landeskonzept und Milliarden Euro in der Tasche gegen das Verkehrschaos im Pott

"Wir verzichten gern auf die Platzierung unter den Top Ten in den jährlichen Staubilanzen“, meint Verkehrsminister Michael Groscheck und bringt ein Projekt an den Start, das nun für besseren Verkehrsfluss sorgen soll. Das neue Projekt des Landes „Ruhrgebiet mobil“ setzt drei Schwerpunkte: Straße, Bahn und Rad. Dafür werden bis zum Jahr 2020 insgesamt 20 Millionen Eruo in die Verkehrsinfrastruktur, 186 Millionen Eruo für einen Radschnellweg und nochmals 2 Milliarden Euro in die Modernisierung...

  • Dortmund-City
  • 09.03.15
Politik
Die neuen Fahrradboxen sollen an verschiedenen S-Bahnhöfen installiert werden.

Fahrradboxen: 29 von 124 Fahrradboxen sind bereits installiert

Im Rahmen der Förderung des Radverkehrs setzt die Landeshauptstadt Düsseldorf ein weiteres Element um: An sechs Standorten im Stadtgebiet sollen in zwei Stufen insgesamt 124 Fahrradboxen installiert und in Betrieb genommen werden. In der ersten Stufe wurden als Pilotanlagen die Standorte Benrath Bahnhof mit 17 Boxen und Eller-Süd S mit 12 Boxen versehen. Das sind zunächst 29 Boxen. Am vergangenen Mittwoch wurden die ersten Fahrradboxen am Benrather Bahnhofoffiziell in Betrieb genommen und die...

  • Düsseldorf
  • 31.10.14
  • 1
Politik
Rolf Fliß mit eienr Besuchergruppe auf der Trasse der Rheinschen Bahn, einem Teilstück des künftigen Rad-Schnellwegs Ruhr.
2 Bilder

Ruhr-Radschnellweg hat hohes Potenzial für Umstieg aufs Rad

Kritik der CDU-Ratsfraktion an Radschnellweg Ruhr abwegig Auf großes Unverständnis ist die Kritik des planungspolitischen Sprechers der CDU-Ratsfraktion Uwe Kutzner am Radschnellweg Ruhr bei der grünen Ratsfraktion gestoßen. „Für die Kritik der CDU-Ratsfraktion am Radschnellweg Ruhr habe ich kein Verständnis. Niemand hat den Radschnellweg zum Allheilmittel gegen Staus auf der Autobahn 40 erklärt, aber als Teil eines Bündels von vielen Maßnahmen ist der Radschnellweg ein überragend wichtiger...

  • Essen-Nord
  • 22.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.