Modernisierung

Beiträge zum Thema Modernisierung

Wirtschaft
Maik Lindner von Vivawest, die Technische Beigeordnete Nicole Johann, Bürgermeister Dirk Haarmann und Vivawest-Geschäftsführer Haluk Serhat (v.l.n.r.) ) sehen gemeinsam in die bauliche Zukunft von Möllen.

Hier wird investiert
Vivawest bekennt sich zum Standort Voerde-Möllen

Gute Nachrichten brachte Bürgermeister Dirk Haarmann von seinem Rundgang durch Möllen mit Vivawest-Geschäftsführer Haluk Serhat vor einigen Tagen mit. Begleitet von Maik Lindner (Vivawest) und der Technischen Beigeordneten Nicole Johann wurde das komplette Vivawest-Quartier abgelaufen. Dies umfasst allein in Möllen 726 Wohnungen und ist damit das größte Quartier von Vivawest in Voerde. Zwei Drittel der 178 überwiegend zweigeschossigen Mehrfamilienhäuser stammen aus den 1950er und 1960er...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 08.08.20
Ratgeber
Screenshot von der Website des KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V. (AltBauNeu) - gemacht am 27. November.

KompetenzNetz Energie Kreis Wesel
Neue Broschüren mit Tipps zur Wärmedämmung

Kaum wird es draußen kalt, entsteht in einem ungedämmten Haus trotz warmer Heizkörper schnell der Eindruck, dass es nicht richtig warm wird. Denn auch, wenn die Raumluft grundsätzlich die richtige Temperatur hat, wirken schlecht gedämmte Wände, Decken, Böden und Fenster mit ihren kalten Oberflächen wie Magnete, die warme Luft anziehen. Uwe Meinen, Vorsitzender des KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V., erklärt: "Die daraus entstehende Luftbewegung macht den Raum unbehaglich. Die ungedämmten...

  • Wesel
  • 27.11.18
Natur + Garten
So sieht es beim Eintritt des Abwassers in die Kläranlage aus.
3 Bilder

In die Jahre gekommen; Lippeverband investiert zehn Millionen Euro in Voerder Kläranlage an Frankfurter Straße

von Heinz Haas Strahlend blauer Himmel und die Sonne lacht. Eigentlich ist es ein angenehmer Außentermin. Wenn da nicht ein erbärmlicher und stinkender Geruch in der Luft liegen würde. Voerde. Der Lippeverband hat zur Kläranlage Frankfurter Straße in Voerde eingeladen. Durch eine Investition in Höhe von zehn Millionen Euro in die Erneuerung der Kläranlage soll mehr Effizienz und Energieeinsparung erreicht werden. Der Verband hat die Kläranlage im Jahr 1996 von der Kommune Voerde...

  • Dinslaken
  • 27.07.17
Ratgeber

Bahnstrecke Oberhausen-Emmerich: Weitere Einschränkungen bis Sonntag, 13. Mai

Die Deutsche Bahn AG hat gestern Abend um 23:30 Uhr nach fast vierjähriger Bauzeit das Elektronische Stellwerk (ESTW) Emmerich (1. Baustufe) in Betrieb genommen. Der Zugverkehr läuft mit geringfügigen Verspätungen. Zuvor mussten vier Tage lang rund 10.000 Kunden des Nahverkehrs auf Busse umsteigen. Der Fern- und Güterverkehr wurde weiträumig über Venlo umgeleitet. Das ESTW Emmerich ersetzt vier Relaisstellwerke aus den Jahren 1966 bis 1989 und steuert den gesamten Zugverkehr zwischen der...

  • Emmerich am Rhein
  • 09.05.12
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.