Mundschutz nähen

Beiträge zum Thema Mundschutz nähen

Vereine + Ehrenamt

BBZ-Frauen nähen Masken
Alltags-Mundschutz für Realschule Höntrop

„Wir hatten Glück, dass uns gleich zu Anfang das Rote Kreuz mit Masken beliefert hat“, berichtet Ursula Tetzlaff (links im Bild) von der Realschule Höntrop. „Die selbstgenähten Masken vom Bochumer Bildungszentrum ermöglichen uns, auch Schülern eine Maske anzubieten, die Ihre eigene zum Beispiel zuhause vergessen haben“, so die Schulleiterin weiter bei der Übergabe der Masken am Donnerstagvormittag. Insgesamt 48 Masken hatte die Frauengruppe des Bochumer Bildungszentrums e.V. (BBZ) aus...

  • Wattenscheid
  • 18.05.20
Vereine + Ehrenamt
Die Mitstreiter der ehrenamtlichen Gruppe Straßenengel nähen Mundschutze für das Werner Brölsch Haus im Evangelischen Christophoruswerk.

Straßenengel nähen Mundschutze für das Christophoruswerk
Zusammen Menschen helfen

Im letzten Jahr gab es im Werner Brölsch Haus des Evangelischen Christophoruswerkes in Meiderich bereits Verbindung zu den "Straßenengeln". Die Straßenengel sind Menschen, die für den guten Zweck stricken, nähen und häkeln. Mit ihren Produkten wie zum Beispiel Rollstuhldecken, Socken, Taschen und Nestelkissen erfreuen sie Menschen in Altenheimen, aber auch in Flüchtlingsunterkünften, auf Krankenstationen, Obdachlose, in Mutter-Kind-Einrichtungen und viele mehr. Daran erinnerte sich der...

  • Duisburg
  • 10.05.20
Wirtschaft
Seit Rentenbeginn nähte Gloria Koether für ihre Enkelkinder. In der derzeit geforderten Isolation freut sie sich über das Masken-Projekt.

Erfahrene Schneiderin fertigt durchdachte Alltagsmasken für den Postversand aus Brackel
Mutter-Tochter-Duo sorgt für Masken

Gloria Koether näht Atemmasken. Wie so mancher, der in der Corona-Krise eine Nähmaschine zu Hause hat. Die Rentnerin (65) ist jedoch besonders ehrgeizig: Als Industrieschneiderin mit 45 Jahren Berufserfahrung verbesserte sie Schnittmuster aus dem Internet. Nun können mit Unterstützung ihrer Tochter Rebekka alle, die möchten, eine solche Maske bekommen - per Post. Als Gloria Koether in Rente ging, nähte sie zunächst für ihre Enkelkinder. Diese darf sie derzeit nicht treffen. Sie und ihr Mann...

  • Dortmund-Ost
  • 12.04.20
  •  2
LK-Gemeinschaft
Gänseblümchen, Anker und blaue Streifen: Diese bunten Muster zieren die Behelfsmasken für Atemschutz, die die 37-jährige Moerserin für eine gemeinnützige Aktion genäht hat. Und täglich werden es mehr. Fotos (3): Heike Cervellera
3 Bilder

Margret Rohe näht Behelfsmasken für den guten Zweck
Zusammengenäht

"Viele von uns können nähen und viele von uns benötigen Hilfe in der jetzigen Situation" - mit diesen Worten rief Anja Reutlinger, Vorsitzende der SPD Rheinkamp, zum Nähen von Behelfsmasken für Atemschutz auf. Daraufhin meldeten sich zahlreiche Hobbynäherinnen aus dem gesamten Bundesgebiet bei ihr. So auch Margret Rohe aus Moers. "Für die gesamte Familie genäht"Die 37-jährige Mutter eines zweieinhalbjährigen Sohnes fühlte sich angesprochen, denn sie wurde nur kurz vorher von ihrer Schwägerin,...

  • Moers
  • 08.04.20
  •  1
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Stephan Kunze und Richard Dewitz von der Feuerwehr Marl bedanken sich bei allen Teilnehmerinnen der insel-Nähkurse, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich Behelfs-Masken nähen. Foto: Stadt Marl / Feuerwehr

VHS Marl: insel-Näherinnen fertigen Masken für die Feuerwehr an

Wie alle Klassenräume bleibt auch das Nähatelier der insel-VHS derzeit leer – doch bei den Kursteilnehmerinnen zu Hause stehen die Nähmaschinen nicht still. Rund 20 Teilnehmerinnen der VHS-Nähkurse fertigen für die Feuerwehr Marl seit dieser Woche ehrenamtlich Behelfsmasken für Mund und Nase an. Die beiden insel-Kursleiterinnen Andrea Plaschke und Gabriele Motzko geben nützliche Tipps, zum Beispiel telefonisch oder per WhatsApp-Video. Die ersten Exemplare wurden jetzt von der Feuerwehr...

  • Marl
  • 03.04.20
Politik

Dortmunder Klinikum und der Umgang mit der Corona-Krise
Klinikum bittet Mitarbeiter Mundschutz selber zu nähen!

Ein Stück aus dem Tollhaus ! Es ist kein Aprilscherz ! Wenn das Gesundheitssystem auf Gewinn Maximierung getrimmt wird/wurde! Die Frage muss lauten: Welche Notfallpläne hatte das Krankenhaus in der Schublade? Die Pandemie ist nicht erst seit einer Woche ein Problemfall ! Müssen wir von einem Versagen des Führungspersonals in der Krise sprechen? Ist dieser Vorschlag nun eine geistige Bankrotterklärung? Wer kontrolliert das Führungspersonal der städtischen Kliniken ! Müssen wir von einem...

  • Dortmund-West
  • 31.03.20
  •  1
Ratgeber
Infizierte können durchs Tragen der Maske verhindern, andere per Tröpfcheninfektion anzustecken.

Kommt die Mundschutz-Pflicht in der Coronakrise auch in NRW-Städten
Nur jeder zwanzigste Verbraucher hat bereits eine Maske gekauft

NRW. In asiatischen Ländern gehören Mundschutzmasken schon lange zum Alltag und in Österreich müssen Verbraucher beim Einkaufen in Supermärkten nun einen Mundschutz tragen. Einfache Masken schützen zwar nicht vor der Infektion mit Viren wie dem Corona-Virus. Infizierte können durchs Tragen der Maske aber verhindern, andere per Tröpfcheninfektion anzustecken. Als erste deutsche Stadt möchte Jena nun eine Maskenpflicht einführen. Insgesamt ist Deutschland von einer Maskenpflicht indes noch weit...

  • Haltern
  • 31.03.20
Politik
Auf dem Weg in eine Sackgasse?

Coronastrategie ist fragwürdig
Atemschutzmaskenpflicht und Wiederankurbeln des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens !!!

Die aktuellen Coronazahlen, 30.März 2020: Deutschland: 63.929 Infizierte, 560 Tote, 9211 Genesene Weltweit: 755.591 Infizierte, 36.211 Tote, 158.527 Genesene Sowohl in Deutschland als auch weltweit ist das Coronavirus weiter auf dem Vormarsch. Und die Staaten erlassen Restriktionen nie gekannten Ausmaßes und erklären das Retten von Leben zur obersten Priorität, der sich alles andere unterzuordnen hat. Dabei werden die Unkenrufe eines gewaltigen wirtschaftlichen Niedergangs immer lauter, der...

  • Rheinberg
  • 30.03.20
  •  19
  •  3
Ratgeber
Etliche Bürgerinnen und Bürger haben der Stadt Dorsten das Angebot gemacht, Mund-Nase-Schutz-Tücher zu nähen.

Engagement gegen Corona
Bürgermeister Stockhoff ermuntert Ehrenamtliche, Mund-Nase-Schutz-Tücher (MNS) zu nähen

Etliche Bürgerinnen und Bürger haben der Stadt Dorsten das Angebot gemacht, Mund-Nase-Schutz-Tücher zu nähen. Im Kampf gegen die zu schnelle Ausbreitung des Corona-Virus können diese „MNS“-Tücher gute Dienste leisten. Bürgermeister Tobias Stockhoff ermuntert darum alle in Handarbeit talentierten Mitmenschen ausdrücklich, die Nähmaschinen glühen zu lassen. Für die Verwendung gibt es mehrere Möglichkeiten. Da mittlerweile nicht nur „Profis“ in Gesundheitsberufen und Rettungsdienste diese...

  • Dorsten
  • 30.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.