Museum

Beiträge zum Thema Museum

Kultur
Die Ausstellung "Dinge" von Claus Goedicke ist ab Sonntag, 19. Februar, im Museum Quadrat zu sehen. Foto: Kappi

Museum Quadrat: Ganz normale "Dinge" als Kunst

Am 19. Februar eröffnet eine neue Fotoausstellung im Museum Quadrat. Vorgestellt werden die Werke von Claus Goedicke, der sich Dinge des normalen Alltags zum Motiv nimmt. Werkzeuge, Nahrungsmittel oder Gebrauchsgegenstände werden einzeln dargestellt, was an eine Mischung aus Werbefotografie und klassischem Stilleben erinnert. Die Aufnahmen entstanden zwischen 2007 und 2015 und sind im Quadrat bis zum 7. Mai zu sehen. Begleitend zur Ausstellung entsteht der Katalog "Claus Goedicke. Dinge.", das...

  • Bottrop
  • 16.02.17
Kultur
Christina Kampmann ließ ich von Museumsleiter Dr. Heinz Liesbrock die Besonderheiten des Hauses erläutern.Foto: Kappi

Quadrat Bottrop: Kultusministerin besichtigt Museum

Sie wurde von einer großen Delegation begrüßt: Christina Kampmann, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, besuchte das Josef Albers Museum Quadrat, um das Museum näher kennen zu lernen. Interessiert folgte sie den Erläuterungen von Oberbürgermeister Bernd Tischler und Museumsleiter Dr. Heinz Liesbrock. Erster Anlaufpunkt war die Albers-Sammlung, aber auch die eiszeitliche Schau und die stadtgeschichtliche Sammlung in der ehemaligen Bürgermeister-Villa erregten...

  • Bottrop
  • 23.11.16
Kultur
25 Bilder

Reisetipp (nicht nur) für Fans: Het Beatles Museum

Als die Beatles sich 1970 auflösten war Azing Moltmaker gerade einmal zwölf Jahre alt. Live gesehen hat er die Fab Four nie. Zum 15. Geburtstag, am 28. Juli 1973, bekam er seinen ersten Plattenspieler, dazu einige Singles. Eine darunter war "Michelle", geschrieben von Paul McCartney. "Das ist bis heute einer der schlimmsten Songs, die er je geschrieben hat", lacht Azing. Doch Herz-Schmerz-Song hin oder her - es war um ihn geschehen. Er sammelte. Und sammelte. Erst nur einige Schallplatten,...

  • Herten
  • 22.09.16
  • 5
Ratgeber
Das Wasserschloss Wittringen ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region. Foto: WMC/Reidock
2 Bilder

Ausflugsziel: Durchatmen in Wittringen

Es ist eine Idylle, wie man sie mitten im Ruhrgebiet nicht unbedingt erwarten würde: Das Wasserschloss Wittringen und seine umgebenden Parkanlagen boten seit den 1920er Jahren Erholung für die schwer arbeitenden Bergleute und ihre Familien. Auch heute noch ist es ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Was als Rittersitz im 13. Jahrhundert begann, wurde über sieben Jahrhunderte immer wieder umgebaut, abgebrannt und wieder neu errichtet. Kurz gesagt: Wittringen blickt auf eine bewegte...

  • Gladbeck
  • 09.03.16
  • 3
  • 8
Überregionales
„Dies könnte die größte kaltzeitliche Sammlung Europas sein“, schätzt Andreas Sarazin, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Museum für Ur- und Ortsgeschichte, hier mit dem Wirbel eines Nashorns.
3 Bilder

Frühe Geschichte: In den Depots des Museums für Ur- und Ortsgeschichte verwaltet Andreas Sarazin das Gedächtnis der Stadt

Ein Teil des Bottroper Gedächtnisses präsentiert sich neugierigen Augen öffentlich im Museum für Ur- und Ortsgeschichte. Doch der größte Schatz liegt im Verborgenen. Nach dreijährigen Umbaumaßnahmen wird die städtische Sammlung fossiler und weiterer geschichtlich bedeutsamer Funde nun seit 2014 in der Villa am Museumszentrum Quadrat in neuer Konzeption fortgeführt. Oben konzentriert sich die Präsentation auf eine in Relation zum großen Fundus eher kleine Auswahl wichtiger Schaustücke. Unten in...

  • Bottrop
  • 24.07.15
Kultur
Es klappert die Mühle: idyllisches Heimatmuseum Marl mit wasserradbetriebener Getreidemühle dahinter
2 Bilder

HERZBLUT IM DOPPELPACK. MARL PRÄSENTIERT HEIMAT ALS SAMMELSURIUM

Mühlenradromantik pur liefert das Marler Heimatmuseum, welches im idyllischen Volkspark eine funktionstüchtige wasserradbetriebene Getreidemühle vorzuweisen hat. Das Gebäudeensemble aus Fachwerk dokumentiert ländliches Leben des 18. bis 20. Jahrhunderts in Marl. Aus vielen Fundorten sorgsam zusammengetragen, entsteht eine spannende Sammlung von Möbeln, Kleidung und Ausstattungsgegenständen. Von Schlafzimmer bis Herdstelle und Schulbank ist alles dabei. Der Nachbau eines Zechenschachts zeigt...

  • Marl
  • 17.07.15
  • 1
  • 2
Kultur
Ganz so kopflos ist das Museum nicht: Allensteiner Trachten dokumentieren das historische Ostpreußen

HEIMWEH OHNE WARTESCHLANGE. GELSENKIRCHENER MUSEUM ERINNERT AN OSTPREUßEN

Ein Stück ostpreußisches Allenstein mitten im Herzen der Stadt: das Obergeschoss des Dreikronenhauses nähe Rathaus liefert jede Menge Zeugnisse über Gelsenkirchens reichhaltige Zuwanderungsgeschichte. Zwei Zuwanderungswellen aus Ostpreußen prägten das Ruhrgebiet: zur Jahrhundertwende 19./20.Jh. lockten attraktive Erwerbsmöglichkeiten mobile Menschen aus Allenstein und Umgebung ins aufstrebende Gelsenkirchen. In der Nazizeit wurde die polnische Bevölkerung in manchen ländlichen Gebieten grausam...

  • Gelsenkirchen
  • 17.07.15
  • 3
Kultur
Radiotalk der besonderen Art: das Museum als Treffpunkt für aktive Mitglieder des Vereins Radiomuseum Duisburg
3 Bilder

HASTE TÖNE? Duisburger Museum bietet Raum für Radionostalgie

Ob "pfeifende Johanna", ein Radio der 30er mit unüberhörbarem Pfeifton, ein gläsern gedeckeltes Gerät "Schneewittchensarg" oder das kultige "Gebissradio" der 50er mit markanter Schaltzeile - wer Freak ist, fühlt sich im Radiomuseum Duisburg Ruhrort gut aufgehoben. Auf rund 300 qm Ausstellungsfläche tummelt sich seit 10 Jahren ein knappes Jahrhundert Radiogeschichte. "Aus Volksempfänger "Goebbelsschnauze" wird das Folgemodell "Aschenputtel" nach dem Krieg" erzählt Wilhelm Struth, zweiter...

  • Duisburg
  • 14.02.15
  • 1
  • 2
Kultur
Kein Neujahrsbrauch: an dunklen Wintertagen waren Bestrahlungen mit künstlichen Höhensonnen beliebt. Die UV-Stahlen sollten die körpereigene Produktion von Vitamin D gegen Rachitis fördern. Die Aufnahme entstammt der Ausstellung und zeigt Kinder in Berlin im Jahr 1931.

Gut gepflegt ist halb kuriert. Pflegemuseum pflegt beziehungsreiche Geschichte der Krankenpflege

Bundesweit einzigartig rückt das Düsseldorfer Pflegemuseum der Fliedner-Kulturstiftung seit gut drei Jahren die Geschichte der Pflege ins Rampenlicht. Auch die anspruchsvolle Präsentationsform aus Medienmix und weiterführendem Material ist neuartig, weiß Museumsleiter Dr. Norbert Friedrich. Pflegewissenschaft ist eine Sparte wie Medizin, Pharmazie oder Psychologie. Heutige Pflegerinnen und Pleger können akademische Abschlüsse erwerben: in Deutschland ein Novum. Steinig war der Weg dahin. Als...

  • Düsseldorf
  • 29.12.14
  • 2
  • 2
Kultur
Die Organisatoren und Autoren der Ausstellung "1914 - 1918: Kriegsalltag in Bottrop und Tourcoing" freuen sich über die rege Hilfe aus der Bevölkerung, die mit zahlreichen Exponaten ihren Beitrag leisten konnten. Foto: Tomczek

Ausstellung "1914-1918": Bottroper im Weltenbrand

Medienberichte, Ausstellungen, Literatur: Der Erste Weltkrieg ist 100 Jahre nach seinem Ausbruch allgegenwärtig. Auch das Stadtarchiv Bottrop verschließt sich dem Thema nicht. Anstelle den Fokus aber auf Weltpolitik und Schlachtenanalysen zu setzen, setzt die nun beginnende Ausstellung "1914 - 1918: Kriegsalltag in Bottrop und in Tourcoing" einen viel persönlicheren Schwerpunkt. "Ich habe den Krieg nicht gewollt", schrieb der Bottroper Karl Ragert auf eine Postkarte nach Hause. Die Fotoseite...

  • Bottrop
  • 27.08.14
Kultur
Museumsdirektor Dr. Heinz Liesbrock (li.) freut sich mit seinen Kollegen über die Wiedereröffnung.
2 Bilder

Museum für Ur- und Ortsgeschichte wieder zugänglich

Das Bottroper Museum für Ur- und Ortsgeschichte hat wieder geöffnet. Nach umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten können die Besucher nun auf zwei Etagen einen Gang durch die Stadtgeschichte der vergangenen 300 Millionen Jahre unternehmen. Im frisch eröffneten Museum riecht es noch ein wenig nach Farbe und Lack. Wenige Tage ist es erst her, dass die letzten Arbeiten in der ehemaligen Bürgermeistervilla am Quadrat abgeschlossen worden sind. Und seither zeigt sich das Museum in neuem Gewand....

  • Bottrop
  • 03.07.14
Kultur
Im Trabiparadies Weberstedt darf der Schalketrabi nicht fehlen. Assauer persönlich hat ihn dort 2001 signiert.

SCHALKETRABI BRINGT RUHRPOTTFLAIR NACH THÜRINGEN. Weberstedter Trabiparadies zeigt Kultautos

"Wie viele Leute braucht man, um einen Trabi zu fertigen? Zwei: der eine faltet, der andere klebt!". Rund 3 000 000 Trabis wurden zwischen November 1957 und April 1991 in der ehemaligen DDR produziert. Da die DDR-Bürger 15 Jahre auf einen Neuwagen warten mussten, lagen die Preise für Gebrauchtwagen über denen für Neue. Dabei diente die begehrte "Rennpappe" auch tatsächlich als Rennwagen. Seit den 80ern bot ein Zelt auf dem Dach mobiles Reiseflair für bis zu drei Personen. Das Auto kompensierte...

  • Bottrop
  • 09.09.13
Kultur
4 Bilder

Hereinspaziert. Essener Schaustellermuseum bewahrt buntes Jahrmarkttreiben vergangener Jahrhunderte

Der Rummelplatz als Tummelplatz der Gefühle faszinierte schon lange die Menschen. Aus reichen Sammlungsbeständen bis in die Gegenwart entstand in mühevoller Kleinarbeit ein eigenes Museum in freier Trägerschaft. Der 2011 verstorbene Schausteller Erich Knocke und seine Mitstreiter gründeten das Markt- und Schaustellermuseum Essen mit Sitz auf der Hachestraße unweit des Hauptbahnhofs. Träger ist der Arbeitskreis Kultur und Brauchtum. Zu den üblichen Handelsmärkten gesellten sich im Laufe der...

  • Essen-Nord
  • 09.05.12
  • 4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.