Alles zum Thema Musiktheater im Revier

Beiträge zum Thema Musiktheater im Revier

Politik
Pünktlich zur Europawahl wurde am Samstag das neue Banner am Musiktheater im Revier angebracht mit dem Titel: "Für ein solidarisches, gerechtes und friedliches Europa. Für uns. Für die Welt." Foto: Gerd Kaemper
3 Bilder

Herbe Verluste für die Sozialdemokraten, Zugewinne für Bündnis 90/Die Grünen und AfD
Die Europa-Wahl 2019

Die Ergebnisse der Europawahl in Gelsenkirchen liegen voll im Bundestrend. Eine deutlich höhere Wahlbeteiligung als 2014 brachte vor allem Bündnis90/Die Grünen und der AfD deutliche Gewinne. Die Wahlbeteiligung in Gelsenkirchen lag bei insgesamt 51,27 Prozent, im Jahr 2014 waren es 45,2 Prozent. Die Wahlergebnisse wurden während der Auszählung der Stimmzettel Schritt für Schritt online auf der Homepage der Stadt veröffentlicht. Am Ende besagte das vorläufige Wahlergebnis, der Wahlauschuss...

  • Gelsenkirchen
  • 28.05.19
Kultur
MiR-Geschäftsführer Tobias Werner, Oberbürgermeister Frank Baranowski, Ballettdirektor Giuseppe Spota und Generalintendant Michael Schulz stellten das neue Programm im Westfoyer vor. Foto: Gerd Kaemper

Musiktheater im Revier stellt das Programm für die neue Spielzeit vor
Neue Sparte Puppenspiel und die MiR-Dance-Company

Musiktheater im Revier stellt das Programm für die Spielzeit 2019/2020 vor Eine Sparte "Puppenspiel", die neue MiR Dance Company und einige Produktionen, die neugierig machen - das ist der Spielplan für die kommende Spielzeit 2019/2020 im Musiktheater im Revier, den Generalintendant Michael Schulz zusammen mit Oberbürgermeister Frank Baranowski, Ballettdirektor Giuseppe Spota und MiR-Geschäftsführer Tobias Werner vorstellte. "In der kommenden Saison haben wir mit dem Begriff des "Fremden"...

  • Gelsenkirchen
  • 21.05.19
  •  1
Kultur
Der für seine Wagner-Stimme bekannte Bastiaan-Everink singt am Musiktheater im Revier den Wotan.

Premiere
„Das Rheingold“

Mit der Oper „Das Rheingold“ von Richard Wagner endet im Musiktheater im Revier eine Folge von Werken, die sich zum Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet mit dem Thema „Arbeit“ auseinandersetzen. Die Oper feiert am Samstag, 11. Mai, um 19.30 Uhr ihre Premiere im Großen Haus des MiR. Richard Wagner schuf seine Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“ in Zeiten ebenso gewaltiger politischer Umbrüche in Europa. Er skizziert eine neue Gesellschaftsordnung und zeigt zugleich ihre Gefährdung auf....

  • Gelsenkirchen
  • 08.05.19
Kultur
Für ein spektakuläres Bühnenbild hat Jürgen Kirner gesorgt, hier eine Szene mit Paul Calderone (Oberon).
2 Bilder

Ballett "Ein Sommernachtstraum" feierte Premiere im Musiktheater im Revier
Wenn der Esel schreit

Die Komödien und Tragödien von William Shakespeare zählen zu den am häufigsten aufgeführten Bühnenstücken der Weltliteratur. Shakespeares wohl berühmteste Komödie ist "Ein Sommernachtstraum", ein echter Klassiker im Schulunterricht, vermutlich irgendwann zwischen 1594 und 1596 geschrieben. Nun hat Ballettdirektorin Bridget Breiner eine vom Publikum fulminant gefeierte Ballett-Inszenierung auf die Bühne gebracht, die am Sonntag im Musiktheater im Revier Premiere feierte. Ab der Spielzeit...

  • Essen-West
  • 01.04.19
  •  1
Kultur
Den ersten Kuss erhielt Edward Bloom (Benjamin Oeser) von einer Meerjungfrau (Birgit Mühlram). Wahr oder falsch? Foto: Musiktheater im Revier
5 Bilder

Musical von Andrew Lippa und John August feierte Premiere
"Big Fish" in Gelsenkirchen: Magisches Musiktheater

Bunt, phantasievoll, berührend: Mit dem Musical "Big Fish" bringt das Musiktheater im Revier sein Publikum zum Lachen und zum Weinen. Und zu anhaltendem stehenden Applaus zum Schluss. Mit großer Leichtigkeit wechselt Regisseur Andreas Gergen von der leisen Vater-Sohn-Geschichte, die das Stück erzählt, zu den großen Ensemble-Nummern, mit denen die Geschichten des Vaters gezeigt werden. Denn Handelsvertreter Edward Bloom war immer ein ganz toller Hecht (big fish) - zumindest in seinen eigenen...

  • Gelsenkirchen
  • 12.03.19
  •  1
Kultur

„Eugen Onegin“ im Musiktheater im Revier
Große Oper im Kleinen Haus

Am Gelsenkirchener Musiktheater im Revier fand am 1. März die umjubelte Premiere von Peter I. Tschaikowskis lyrischen Szenen „Eugen Onegin“ nach Alexander Puschkins gleichnamigem Versepos über verschmähte Liebe, vertane Chancen und das falsche Timing im Leben statt. Allerdings nicht in der originalen Version mit großem romantischem Orchester, sondern in einer fein-sensiblen Kammerfassung für 12 Instrumente (Streichquintett, Klarinette, Fagott, Horn, Klavier, Celesta, Akkordeon und Schlagwerk),...

  • Gelsenkirchen
  • 09.03.19
Kultur
Eine Liebe, die nicht sein darf: Eugen Onegin (Piotr Prochera) gesteht Tatjana (Bele Kumberger), dass er sie liebt und sich geändert hat. Doch Tatjana opfert ihre Liebe der Pflicht. Foto: Karl und Monika Forster

Tschaikowskis Oper „Eugen Onegin“ feiert beeindruckende Premiere
Zwischen Liebe und Pflicht

Mit frenetischem Applaus wurde die Premiere der Oper „Eugen Onegin“ im Musiktheater im Revier gefeiert. Wobei Bele Kumberger als Tatjana für wahre Beifallsstürme sorgte. Im kleinen Haus des Musiktheaters im Revier fühlen sich die Zuschauer bei der Oper „Eugen Onegin“ regelrecht mittendrin statt nur dabei, denn Dieter Richter hat die Bühne durch das Publikum gehend erweitert und auch die Musiker sitzen im Zuschauerraum. Das sorgt allein schon für eine sehr intime Atmosphäre, bei der das...

  • Gelsenkirchen
  • 09.03.19
  •  1
  •  1
Kultur
Dennis Hupka (links) hat die Show schon in Heilbronn und Benjamin Oeser in Heilbronn und München gespielt, sie sind 27 und 28 Jahre alt, stellen bei "Big Fish" allerdings Vater und Sohn dar. Die Magie des Theaters macht es möglich ... Foto: Gerd Kaemper
5 Bilder

Premiere im Musiktheater im Revier am Samstag, 9. März
Das Musical "Big Fish": Eine Vater-Sohn-Geschichte

Beim Titel "Big Fish" denken viele an den Film von Tim Burton, die Geschichte des gleichnamigen Musicals, das am Samstag, 9. März, 19.30 Uhr im Musiktheater im Revier Premiere feiert, beruht ebenfalls auf dem Roman von Daniel Wallace. Erzählt wird vor allem eine Vater-Sohn-Geschichte. Edward Bloom, im Musical gespielt von Benjamin Oeser, ist ein großer Geschichtenerzähler. "Bei ihm ist der Fisch, den er gefangen hat, immer größer als er es in Wirklichkeit war", erklärt Dennis Hupka, der als...

  • Gelsenkirchen
  • 06.03.19
  •  2
  •  1
Kultur
Olga, Lina Hoffmann, und ihr Verlobter Lenski, Khanyiso Gwenxane, scheinen glücklich miteinander zu sein. Foto: Karl und Monika Forster
4 Bilder

Begeisterung der „Olga“ in der Oper „Eugen Onegin“ überträgt sich
Lina Hoffmann macht Lust auf Oper

 „Eugen Onegin“ wird im kleinen Haus des Musiktheaters im Revier in einer Kammerversion aufgeführt und das sorgt für eine sehr intime Atmosphäre. Wobei das sehr ästhetische Bühnenbild bewirkt, dass man sich gar nicht fühlt, als wäre man im kleinen Haus. Die ganze Produktion ist sehr stimmig für das Auge und das Ohr“, schwärmt Lina Hoffmann. Und die junge Mezzosopranistin Lina Hoffmann, ein Mitglied des jungen Ensembles am MiR, muss es wissen, denn sie spielt in der Oper „Eugen Onegin“...

  • Gelsenkirchen
  • 27.02.19
Kultur
 Am Ende gab es für alle kleinen und großen Beteiligten Blümchen. Und nach dem Applaus, der wie Chris Seidler im vorhinein anmerkte, das Brot des Künstlers ist, fiel auch die Anspannung von allen Beteiligten, denn es gab reichlich Applaus für ein sehr gelungenes Projekt. Foto: Gerd Kaemper
7 Bilder

Der Film „Snow One“ erzählt vom Schnee in Finnland
Alles dreht sich um den „Lumi“

 „In Finnland kennt man hunderte von Kombinationen mit dem Wort Schnee, der dort Lumi heißt. Aber es gibt Schnee nur als Substantiv und nicht als Verb. Unser 'es schneit', kennt der Finne nicht, er spricht von 'wann ist Schnee?' Ansonsten nuschelt der Finne auch gern und benutzt Rachenlaute. Aber ich glaube, die Bilder des Films und die Songs sind auch ohne Untertitel verständlich“, mit einer kleinen Spracheinführung ins Finnische begrüßte Chris Seidler, die Leiterin der Opera School die...

  • Gelsenkirchen
  • 20.02.19
Kultur
Giuseppe Spota zieht im Sommer nach Gelsenkirchen, um die Aufgaben von Bridget Breiner als Ballettdirektor des Balletts im Revier zu übernehmen. 
Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

Generalintendant am Musiktheater im Revier verlängert - Giuseppe Spota ist neuer Ballettdirektor
Keine Zukunftssorgen

Die Weichen für die Zukunft des Musiktheaters im Revier sind gestellt: Generalintendant Michael Schulz verlängerte seinen Vertrag bis 2023 und stellte gleichzeitig den neuen Ballettdirektor Giuseppe Spota vor, der im Sommer die Nachfolge von Bridget Breiner antritt. "Wir haben Michael Schulz als jemanden kennengelernt, auf dessen Wort man sich verlassen kann, der uns gesellschafts-politisch begleitet und das mit dem Theater macht, was die Stadt braucht", erklärte Bürgermeisterin Martina...

  • Gelsenkirchen
  • 31.01.19
Kultur
Pure Dekadenz herrscht in Mahagonny, jedenfalls solange die Bewohner Geld haben. Die leichten Mädchen lassen keine Wünsche der betuchten Herren unerfüllt und Dreieinigkeitsmoses sorgt derweil am Ofen für die Grillwürstchen.
Foto: Karl + Monika Forster
3 Bilder

Oper von Kurt Weill und Bertolt Brecht zeigt den Menschen als schlimmstes Übel
Wider das Verführen

Die Premiere der Oper „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ von Kurt Weill und Bertolt Brecht sorgte im Musiktheater im Revier für nachdenkliche Stimmung. Dabei überzeugten Musik und Gesang im gewohnten Maße. Regisseur Jan Peter widmet sich in seiner Inszenierung der Intention Brechts, der mit dieser Oper seine Systemkritik darlegen wollte und schon 1927 auf die Gefahr der Verführung und der dem Menschen innewohnenden Schlechtigkeit aufmerksam machen wollte. Jan Peter verlegt die Handlung...

  • Gelsenkirchen
  • 30.01.19
Kultur
Alishia Funken und Zhive Kremshovski auf dem Weg unter Tage: "Mission Possible 2019". Foto: Judith Lorenz/MiR

Kinder der Bergmannsglückschule entwickeln Theaterstück:
Mission Possible unter Tage

 "Unter Tage" hieß die Aufgabe für die Kinder der Bergmannsglückschule, die in diesem Jahr die "Mission Possible" im Musiktheater im Revier in Angriff nehmen konnten: Und wie viele tolle Ideen der Nachwuchs hatte, kann man bei den Vorstellungen ab dem 25. Januar im kleinen Haus miterleben. Da die Bergmannsglückschule in Hassel eine Förderschule ist, sind die Klassen klein: Neun Kinder ließen bei der diesjährigen möglichen Mission ihre Phantasie spielen. Und wie. "Der wöchentliche Besuch in...

  • Gelsenkirchen
  • 23.01.19
  •  1
  •  2
Politik
Ganz im Sinne der vernetzten Stadt Gelsenkirchen waren alle Gäste zum Twittern eingeladen. Foto: Gerd Kaemper
11 Bilder

Oberbürgermeister Frank Baranowski und Talk-Partner sehen Gelsenkirchen auf einem guten Weg
Gute Chancen für eine positive Zukunft

Neujahrsempfang der Stadt GelsenkirchenMit einem Blick zurück auf das „Aus“ für den Steinkohlebergbau im Ruhrgebiet begrüßte Oberbürgermeister Frank Baranowski beim Neujahrsempfang der Stadt Gelsenkirchen die Gäste mit den Worten: „2018 stand im Zeichen eines großen Abschiedes, der nun Vergangenheit ist. 2019 muss darum, das ist nur folgerichtig, im Zeichen des Anfangs stehen. Und es gibt ja viele Anfänge in unserer Stadt – über die wollen wir heute Abend reden.“ Und so widmete sich auch...

  • Gelsenkirchen
  • 23.01.19
Kultur
47 Bilder

Neujahrsempfang der Stadt Gelsenkirchen

Vor der Hacke is duster - das galt im Bergbau, und das gilt auch heute, wie Oberbürgermeister Frank Baranowski bei seiner Rede zum diesjährigen Neujahrsempfang der Stadt #gelsenkirchen heute Abend im Musiktheater im Revier betonte. Wichtig sei, so Baranowski, trotzdem mutig weiterzumachen und nach vorne zu gehen, ganz gleich, was kommt. Nur so können Anfänge gelingen und Neues erwachsen. Glückauf, Zukunft, Gelsenkirchen!

  • Gelsenkirchen
  • 19.01.19
  •  1
  •  1
Kultur
Sie können nicht zusammen kommen: Gänsemagd (Bele Kumberger) und Königssohn (Martin Homrich) bei den Proben zur Humperdinck-Oper "Königskinder". Foto: Gerd Kaemper

Humperdinck-Oper "Königskinder" feiert am Samstag Premiere im Musiktheater im Revier
"Zum Weinen schön"

"Ein Märchen, das sich selbst abhanden kommt", so beschreibt Regisseur Tobias Ribitzki die Oper "Königskinder", die am Samstag, 24. November, 19.30 Uhr im Musiktheater im Revier Premiere feiert. Es ist das Märchen von der Gänsemagd mit dem goldenen Haar und das vom Königssohn, der in die Welt zieht, um ein richtiger König zu werden. Die beiden treffen sich, zunächst sieht alles nach einem glücklichen Ende aus, aber... "Ich mag diese Märchenwelten sehr", verrät der Regisseur. "Auch wenn es...

  • Gelsenkirchen
  • 22.11.18
  •  1
Kultur
Das Musiktheater im Revier gehört zu den vier Opernhäusern, die das Opernstudio NRW repräsentieren.

Opernstudio NRW
Initiative für Gesangstalente

Erstmals arbeiten vier Opernhäuser bei der Förderung junger Ge-sangstalente zusammen: Mit dem gerade vorgestellten Opernstudio NRW ermöglichen das Theater Dortmund, das Aalto-Musiktheater Essen, das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen und die Oper Wuppertal Künstlerinnen und Künstlern einen idealen Karrierestart nach dem Abschluss ihres Hochschulstudiums. Gegründet und gefördert wird das Opernstudio NRW vom Land Nordrhein-Westfalen. Partner sind die Hochschule für Musik und Tanz Köln und...

  • Gelsenkirchen
  • 21.11.18
  •  1
Kultur
Bei diesem Team aus Sängern, Musikern und Moderatoren ist gutes Entertainment vorprogrammiert und das von der ersten bis zur letzten Minute. Foto: Judith Lorenz

Volume 2 der Wunschkonzertshow begeistert bei der Premiere
Fifty-Fifty sorgt für pures Entertainment

Wenn Christa Platzer, Anke Sieloff, Joachim G. Maaß und Sebastian Schiller gleich zur Eröffnung der Show singen „Let me entertain you“, dann singen sie das nicht nur, weil es das „Drehbuch“ vorschreibt, sondern, weil sie genau das bei ihrem Publikum erreichen wollen: Es mit tollen Musikdarbietungen sehr gut unterhalten! Zur Eröffnung erklingt die Eurovisionshymne, die seit Schwarz-Weiß-Fernsehzeiten bestens bekannt ist, was Moderator Carsten Kirchmeier beinahe zu Tränen rührte, weil er,...

  • Gelsenkirchen
  • 14.11.18
  •  2
Kultur
Carsten Kirchmeier betätigt sich wieder als Moderator a la Peter Frankenfeld und hat wie dieser seine „Kärtchen“ für alle Spiele und Ankündigungen parat. Die MiR-Solisten Christa Platzer, Anke Sieloff, Joachim G. Maaß und Sebastian Schiller werden ebenso von der Songauswahl überrascht wie das Publikum: Eben alles Fifty-Fifty. Foto: MiR/Pedro Malinowski

Die Wunschkonzert-Show im MiR
„Fifty-Fifty“ is back!

Wunschkonzertshow am MiR nimmt mit auf die musikalische Reise „Fifty-Fifty“ geht in eine neue Runde: Nach ihrem erfolgreichen Auftakt vor ausverkauften Rängen bringt die interaktive Wunschkonzert-Show wieder Schwung in das Kleine Haus des MiR. Am Sonntag, 11. November, feiert „Volume 2“ um 18 Uhr Premiere. Mit bewährten Hits und frischen Ohrwürmern, bekannten Gesichtern und neuen Überraschungsgästen im Gepäck fordert Moderator Carsten Kirchmeier in unterhaltsamen Abstimmungsrunden...

  • Gelsenkirchen
  • 07.11.18
Kultur
Über die neue Partnerschule am MiR freuen sich der Musiklehrer des AvD Arne Klinger im Kostüm des Zauberers aus „Hoffmanns Erzählungen“, Theaterpädagogin Britte Schünemann, Schulleiter Friedrich Schenk und Intendant Michael Schulz. Foto: Gerd Kaemper

Großes Theater für das Annette von Droste-Hülshoff-Gymnasium
AvD ist neue MiR-Partnerschule

Das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium ist die neue Partnerschule des Musiktheaters im Revier. Die Idee der „Partnerschule“ stellt für beide Seiten einen Gewinn dar. Denn die erwählte Schule erfährt ein Jahr lang eine exklusive Kooperation und das Musiktheater im Revier erhält die Chance, sein Spektrum den Schülern nahe zu bringen, sie für Kultur zu interessieren und vielleicht die Besucher von morgen zu akquirieren. Im Rahmen einer exklusiven Willkommensveranstaltung wurde im Großen...

  • Gelsenkirchen
  • 06.11.18
  •  2
Kultur
Gebündelte Bewegungs- und Stimmenergie brachten die über 20 Darsteller in beklemmender Weise auf die Bühne. Das Publikum war begeistert.

Politisches Stück ’Hymne an die Liebe' zeigte Beklemmendes mit synchroner Energie
Wir sind doch nur Menschen

Marta Górnicka, eine polnische Theatermacherin, bekam für ihr Chorisches Musiktheater in Berlin und Polen herausragende Kritiken. Am 1. November war sie zu Gast im Ringlokschuppen. Wurde die Aufführung dem Vorschuss an Begeisterung gerecht? Von Heike Marie Westhofen Was ist los mit einem Publikum, wenn nach Ende der Aufführung eine oder zwei Minuten lang absolute Stille herrscht? Entweder sind die Zuschauer vor Langeweile kollektiv in Schlaf gefallen, oder es herrscht ein...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.11.18
  •  2
Kultur
Von La Spezia nach Gelsenkirchen: Für Giuliano Betta kein Problem! "Ich fühle mich hier zuhause." Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

Giuliano Betta ist Dirigent am Musiktheater im Revier: Traum vom "Rheingold"

Mit "Nabucco" hat Giuliano Betta bereits in der abgelaufenen Spielzeit seine Visitenkarte als Dirigent im Musiktheater im Revier abgegeben: Da spendete das Publikum bereits zur Pause stehend Applaus. Für die kommende Spielzeit hat sich der Italiener viel vorgenommen... Der Nachfolger von Valtteri Rauhalammi stammt aus einer der schönsten Gegenden Italiens, wenn man nach Bildern von seinem Geburtsort La Spezia googelt, dann erscheinen Fotos einer der schönsten Regionen Europas. Wie fühlt man...

  • Gelsenkirchen
  • 24.08.18
Kultur
Am 5. Juli stellt Klaus-Peter Wolf den Roman im ausverkauften Musiktheater im Revier vor, musikalisch begleitet von seiner Ehefrau, der Sängerin Bettina Göschl. Foto: Holger Bloem
2 Bilder

Ein Serienkiller mitten unter uns im „Weißen Riesen“

Zum siebten Mal in Folge startet ein Klaus-Peter-Wolf-Roman von Null auf Platz 1 in der Spiegel-Bestsellerliste für Taschenbücher und das mit einem Showdown in Gelsenkirchen! Die große Fangemeinde fieberte dem neuen Roman entgegen und so ist es kein Wunder, dass seine Bücher, noch bevor die Verlagswerbung einsetzte und noch bevor die ersten Kritiker Gelegenheit hatten, etwas dazu in den Zeitungen und Zeitschriften zu sagen, bereits in den Bestsellerlisten ganz nach oben schießen. Der...

  • Gelsenkirchen
  • 04.07.18
  •  1
Kultur
Berufsziel: Schauspieler! Ozughan Durmaz spielt und tanzt im Tanz-Projekt "Move!" des Musiktheaters im Revier die männliche Hauptrolle. Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

Tanz-Projekt "Move!" im Musiktheater im Revier erinnert an Orwells 1984

Es ist sein drittes Mal bei "Move!": Oguzhan Durmaz kann von Theaterluft nicht genug bekommen. Der 18-jährige, der gerade sein Abitur gebaut hat, war schon als Statist in "Mathis, der Maler" und "Jesus Christ Superstar" dabei - und hat jetzt beim Tanzprojekt die männliche Hauptrolle ergattert. Am Mittwoch, 4. Juli, 19.30 Uhr ist Premiere. "Es gab so eine Art Vortanzen für alle und danach wurden die Rollen verteilt", berichtet der junge Mann, dessen Berufsziel ganz klar "Schauspieler" ist....

  • Gelsenkirchen
  • 29.06.18