Nachdenkliches

Beiträge zum Thema Nachdenkliches

Kultur
Fotos: Melatenfriedhof in Köln
41 Bilder

Totensonntag
MELATENFRIEDHOF IN KÖLN - Gedenken wir der Toten

Der Totensonntag oder Ewigkeitssonntag ...ist in den evangelischen Kirchen in Deutschland und der Schweiz ein Gedenktag für die Verstorbenen. Er ist der letzte Sonntag vor dem ersten Adventssonntag und damit der letzte Sonntag des Kirchenjahres. Entstehung des TotensonntagsKönig Friedrich Wilhelm III. von Preußen bestimmte durch Kabinettsorder vom 24. April und Verordnung vom 25. November 1816 für die evangelische Kirche in den preußischen Regionen jeweils am letzten Sonntag des...

  • Düsseldorf
  • 24.11.19
  •  28
  •  5
LK-Gemeinschaft
Welch eine Freude!!!
In Wesel ist die Welt noch in Ordnung!
42 Bilder

DER AUFREGER DER WOCHE - FAHNENFLUCHT DER BÜRGERREPORTER?!?
Von Anzeigenblätter, die es nicht mehr gibt und fehlende Leserzahlen in einer Großstadt

Eigentlich darf und soll ich mich nicht aufregen!!! Doch ab und an... kann ich nicht anders!!! Nachdem vor einer guten Woche wieder so ein tolles Treffen in Wesel - durch Dagmar Drexler organisiert - stattgefunden hatte, ist mir ein Beitrag eingefallen, den ich immer noch schreiben wollte! Es war ein tolles Treffen im Oktober 2018 in Wesel! Dort gibt es noch den PRINT, der in DÜSSELODRF sang- und klanglos ohne Kommentar eingestellt wurde! Ja, es wurde - anlässlich dieses...

  • Wesel
  • 03.09.19
  •  45
  •  5
Ratgeber
Auch die LIEBE, ein kleiner STURM!?!
18 Bilder

Gedanken Gefühle Störungen Schwankungen Erkrankungen...(Depression)
STÜRMENDE´GEFÜHLE.. (NEIN, NICHT die LIEBE!)

Depressionen im Frühling´ und im SOMMER… in der TAT…. ( REIHE „Sturm in der Seele“ 2011/2012/2013) siehe auch z.B. STURM der SEELE; TEIL eins... Einundzwanzigstes Jahrhundert. Mitten in Europa. Ein sogenanntes „entwickeltes, zivilisiertes“ Land. Reichtum und Reichtümer gibt es auch, den sogenannten MITTELSTAND ebenso, immer noch. Wenn sich hierzulande auch so Manch´ Einer eher als recht „arm“ bezeichnen würde, oder es in Ballungsgebieten, zum Beispiel hier im Ruhrgebiet,...

  • Essen-Ruhr
  • 24.06.19
  •  29
  •  6
Natur + Garten

Am Wegesrand
Lokales aus Bochum: Verzweigungen - Berührende Momente

Ein Baum der sich im Winde nur biegt , den Sturm trotzt , aber nicht bricht. Diese Worte habe ich kürzlich erst gelesen. Ihn traf ich heute (diesen Baum) bei meinem Spaziergang Richtung Gysenberg.  Es schien , als wäre er zwar gebeugt - aber auch zum Sinnbild von Stärke und heftigen Widerstand geworden. Was er wohl erlebt hat ? Ob seine Verzweigungen wohl etwas greifen wollten ? Sicher suchte er halt und ich denke und hoffe er hat ihn gefunden. Irgendwie rührend. Irgendwie auch...

  • Bochum
  • 03.02.19
  •  17
  •  5
Kultur

Zum 4. Advent

alles wartet warten worauf doch niemand weiß es weiß worauf wir warten daß unter allem verborgen etwas wartet schon immer wartet etwas ungesagtes unsagbares wesentliches (Anke Maggauer-Kirsche)

  • Lünen
  • 22.12.18
  •  13
  •  3
Kultur

Zum 2. Advent

Letzte Blüten Noch eine Ros' am kahlen Strauch Fand im Advent ich aufgeblüht, Noch eines Liedes zarter Hauch Klang mir verstohlen im Gemüt. Der Rose Blätter taumeln hin, Da ich sie kaum berührt, ins Beet, Das Liedchen schwand mir aus dem Sinn – Für Sommerkinder ist's zu spät! (Paul Heyse)

  • Lünen
  • 08.12.18
  •  2
  •  2
LK-Gemeinschaft

Für Euch gefunden und gelesen
Das macht nachdenklich und Mut

Eines Tages fiel der Esel eines Bauern in den Brunnen. Mitleid erregend schrie das arme Tier Stunde um Stunde, und der Bauer überlegte, was zu tun sei. Zuletzt kam er zu dem Schluss, dass das Tier doch sehr alt sei und dass der Brunnen sowieso aufgefüllt werden müsse. Es sei somit nicht der Anstrengung wert sei, den Esel zu retten. Er lud alle seine Nachbarn ein, ihm zu helfen. Und so griffen alle zur Schaufel und begannen Erde in den Brunnen zu füllen. Sofort erkannte der Esel was geplant war...

  • Düsseldorf
  • 23.11.18
  •  12
Kultur
Friedhofstor in Lippstadt

Novembergedanken
Zwiesprache

Zwiesprache Zwiesprache Jeden Nachmittag mich meine Füße tragen zum Friedhof. Und ohne zu fragen laufen sie in die hintere Eck, wo mein Liebster sich unter einem großen Baum versteckt. Dort, wo als Asche er still vergraben hör ich ihn auf der Bank sitzend sagen: „Weine nicht, meine Liebste, ich bin doch da, gleich neben dir, in der Nacht und am Tag! Ich begleite dich, wo du auch gehst immer ich dir zur Seite steh. Spürst du den sanften Windhauch streicheln deine Wange,...

  • Schwelm
  • 12.11.18
LK-Gemeinschaft
Traurig-wenn die Zeit nicht reicht.

Eine wahre Geschichte
Bochumer Geschichten: Die verlorene Nähe

Die verlorene Nähe. Eine Geschichte um eine erkaltete Partnerschaft. Als er in der Nacht heimkam,lag sie noch wach so ging er zu ihrem Bett und sagte: dass er mit ihr sprechen müsse. Angstvoll weiteten sich ihre Augen, aber er musste es ihr sagen,was er fühle: Nichts mehr und bat um eine Trennung. Sie sprang auf und schrie:,,Du hundsgemeiner Kerl." In der Nacht weinte sie ununterbrochen. Er wusste ,dass sie annahm, er habe sich in eine andere Frau verliebt ,und sie hatte natürlich...

  • Bochum
  • 17.10.18
  •  25
  •  7
Kultur
...das CAFé Konsumreform Essen
12 Bilder

GlücksKATZEN und GlücksKATER´... im Dezember

... BÜCHER Lesen BÜCHER Lesen BÜCHER Lesen BÜCHER „Lesung mit der Glückskatze“ in Essen, Café KONSUMREFORM 15.12.17 ( fertig getextet erst im März/April/Mai 2018) ... https://www.facebook.com/Die.Lesung.mit.der.Glueckskatze/photos/pcb.524758251221046/524756771221194/?type=3&theater Gabriele AUTH (Autorin+Moderation) GABRIELE PLUSKOTA und ANDREAS NIGGEMEIER MUSIKALISCHE Begleitung: Maria CHIRKOVA Es ist nun verjährt, kann man vielleicht wirklich sagen. Ein...

  • Essen-Nord
  • 13.05.18
  •  9
  •  10
Kultur
21 Bilder

Lokales aus Düsseldorf - Gedanken zum... Volkstrauertag

* Sonntag 19. November 2017 Volkstrauertag Was ist das für ein Tag und warum nennt er sich VOLKSTRAUERTAG? In Deutschland ist der VOLKSTRAUERTAG ein staatlicher Gedenktag! Er gehört zu den sogenannten stillen Tagen und wird seit 1952 zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen! Dieser Tag erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen! Was noch interessieren würde, steht in WIKIPEDIA...

  • Düsseldorf
  • 19.11.17
  •  10
  •  16
Kultur

heute morgen,,,,

sang ein Vogel vor meinem Fenster und in jedem Ton klang meine Seele mit diesen Moment hätte ich gerne mit dir geteilt dann wäre es ein Gedicht gewesen an das wir uns beide erinnern und die Erinnerung daran hätte uns beiden ein Haus gebaut (Anke Maggauer-Kirsche)

  • Lünen
  • 07.11.17
  •  6
  •  11
Kultur
Dann schreibe ich

Dann schreibe ich

Wenn ich einmal traurig bin. Suche nach des Lebens Sinn. Wenn ich schaue in die Welt. Soviel Leid der Run nach Geld. Wenn ich Gutes dann entdecke über Meinungen erschrecke. Oder wenn ich fröhlich bin. Sehe geben nicht nur nimm. Setz ich mich zum Schreiben hin. Wenn ich die Natur hör und bestaune. Bin einmal brummig schlechte Laune. Wenn Stück für Stück ich neu entdecke. Rückschau nehme auf des Lebensstrecke. Wenn nach einen tristen Tag. Einer so mit müh und plag. Wo so...

  • Bochum
  • 03.01.16
  •  161
  •  11
LK-Gemeinschaft
Er hält* Der Wichtel -Service
6 Bilder

Gestern****** Wichtel Alarm*****Überraschung garantiert*****Dankeschön aus Bochum*Der Wichtel -Spitzel****

Früher Morgen. Der erste Kaffee. Grau in grau wirkt das Wetter. Wolken am Himmel schauen traurig zu mir herunter den Weinen nah. Die Tageszeitung in meiner Hand nehme ich einen tiefen Schluck aus meiner riesigen Kaffeetasse. Ich lese wie unruhig diese Welt ist .Der Wert des einzelnen Menschen scheint nichts zu sein. Ich stelle mich ans Küchen Fenster plötzlich ein heller Strahl am Horizont .Hoffnung alles ist gut. Es gibt noch Menschen die an den Nächsten denken ihn beschenken oft oder meist...

  • Bochum
  • 04.12.15
  •  23
  •  13
Überregionales
Spaß
3 Bilder

Der kleine Ben*****.Oder von Kindern lernen.*****

Weihnachtsmarkt leuchtende Kinderaugen .Viele bunte Lichter .Süßes Saures Zuckerwatte. Bilder die aufgesogen werden der kleine Ben(5) hat mächtig Spaß. Die ganze Familie ist unterwegs. Es geht zum Kinder Karussell schnell noch einmal ein paar Runden drehen. Bevor aus dem kleinen Ben im nächsten Jahr ein ganz großer wird und er nicht mehr damit fahren mag. Er strahlt lacht hält plötzlich inne. Fest drückt er die Hand seiner Oma. Oma sieh mal spricht er bedrückt. Sie folgt der Richtung seiner...

  • Bochum
  • 02.12.15
  •  13
  •  10
Natur + Garten
Natur. Stille. Erster Schnee.
4 Bilder

Nur ein Gedicht.*Warten auf Weihnachten*

Plätzchenduft Engels Gesang Tannenduft und Kerzen. Tiefe Stille und Glockenklang Erfüllt des Menschen Herzen* Sternenhimmel Flocken Schnee Tannenduft im Wald ein Reh Glänzend Lichter in weiter Flur Weihnachten in der Natur* Was sich offenbart am Himmelszelt sanft auf diese Erde fällt Sind die Lichter die nun glänzen Tausend Engel in Strahlenkränzen* Ganz leis wird es kein ach und weh weil ich soviel Schönheit seh. Tief im Herzen innig Ruh schau ich diesen ...

  • Bochum
  • 24.11.15
  •  9
  •  6
Kultur

Gedanken zum Wochenanfang

Wenn die Melodie der Stille dein Herz berührt, eine zarte Rose nur für dich zu blühen scheint und ein warmer Sommerregen nach Leben duftet, spürst du für einen Moment das große Glück unendlicher Zufriedenheit. ( Pattloch )

  • Lünen
  • 31.08.15
  •  1
  •  5
Kultur

Sommernachtsträume

Verlieben ist wie zarter Sternenstaub, der im Glitzer einer Vollmondnacht mit beglückendem Hauch auf einen herabrieselt. Versteht man es aus diesem Zauber heraus im Einklang miteinander zu wachsen, findet der Sternenstaub seine Erfüllung, und aus seiner Vollendung wird neuer geboren. (Karl Talnop)

  • Bochum
  • 09.07.15
  •  11
  •  6
Natur + Garten
6 Bilder

Rosenträume

Noch ist die blühende, goldene Zeit, noch sind die Tage der Rosen. (Otto Roquette)

  • Lünen
  • 02.06.15
  •  8
  •  14
Überregionales

Die Brotdose

Müde stand sie in der Küche. Es war so heiss in den Nächten. Jetzt, um 5 Uhr morgens, war es kühler. Und auch schon ein wenig hell. Ihre Hände suchten in der Brottrommel nach dem Weissbrot, das sie immer da hatte, und trocknen liess. Sie nahm es für die Enten. Im Park, hinter dem Seniorenwohnheim, war ein Teich. Dort sass sie gerne. Am liebsten wenn sonst niemand unterwegs war. So wie jetzt. Etwas später kamen dann die Leute mit den Hunden. Aber jetzt war sie alleine. Nur sie und ihre...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.04.15
  •  2
  •  1
Natur + Garten

Ein Erlebnis, das mir zu denken gab…

Immer, wenn ich jemanden von übersinnlichen Erlebnissen reden hörte, war ich der Meinung, dass er besser mit seinem Arzt darüber reden sollte. Nach 40 Jahren Arbeit in der Psychiatrie hatte ich viele Patienten aus dem schizophrenen Formenkreis erlebt, deren Erkrankungen mit entsprechenden Arzneigaben behandelt werden mussten. Doch wenn man einmal selbst dran ist, Vergleichbares zu erleben, dann kann einem das nicht aus dem Kopf weichen. Es war im April 2013. Schon seit Wochen fühlte ich...

  • Goch
  • 26.03.15
  •  4
  •  5
Kultur

Hallo, wie geht’s?

Ein ‚Denk-Mal-Nach’ – nicht nur zur Weihnacht „Hallo, wie geht’s?“ Ein täglicher Gruß, den jeder kennt. Wie lautet die Antwort? „Danke gut – und dir?“ oder „Bestens – und selbst?“ oder ähnlich. Möglicherweise entsteht daraus dann ein belangloses, oberflächliches Geplänkel – übers Wetter etwa. Vielleicht vertieft sich das Gespräch sogar, wenn zum Beispiel einer der beiden von einem tollen Urlaub schwärmen oder mit einem neuen Auto aufwarten kann – ganz wichtige Themen. Sehr beliebt ist es...

  • Essen-Ruhr
  • 21.12.13
  •  13
  •  14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.