Nachfragebündelung

Beiträge zum Thema Nachfragebündelung

Politik

Glasfaserausbau Hamminkeln/Ringenberg: Letzte Chance zum günstigen Vertragsabschluss

Hamminkeln und Ringenberg haben auch die 40 Prozent-Hürde genommen! Nun kann der Bau des ultraschnellen Breitbandnetzes auch in den beiden letzten Ortskernen, die noch nicht mit FttH- bzw. FttB-Anschlüssen versehen sind, begonnen werden. Wirtschaftsförderer Martin Hapke teilt dazu mit: Da insbesondere die Buchung eines Glasfaseranschlusses bzw. der Anschluss eines Mehrfamilienhauses Fragen für Mieter und Vermieter aufwirft, bietet die Deutsche Glasfaser für Mieter und Immobilienbesitzer...

  • Hamminkeln
  • 27.03.18
Politik

Das Giga-Netz wird gebaut: Hamminkeln und Ringenberg haben die 40 Prozent erreicht

 Gute Nachricht für Hamminkeln: Nachdem Ringenberg bereits die 40 % erreicht hat, zieht nun auch Hamminkeln nach: „Im Rahmen der Verlängerung konnte wir auch in Hamminkeln 40 Prozent erreichen. Das Glasfasernetz wird ausgebaut“, sagt Dietmar Rotering, Projektleiter der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser. Wie hoch genau die Quote für Hamminkeln und Ringenberg genau ist, wird derzeit noch ermittelt. „Mit dem simplen Zählen der eingegangenen Verträge ist es dabei nicht getan“, so der...

  • Hamminkeln
  • 19.03.18
Ratgeber

Hamminkeln geht in die Verlängerung: Die Chance auf Glasfasernetz bleibt vorerst bestehen

 Auch wenn die zuletzt eingegangenen Verträge noch ausgezählt werden, steht fest, dass die 40 Prozent bis zum Stichtag am 5. Februar nicht erreicht wurden. Doch das ist kein Grund, den Kopf hängen zu lassen. „Wir freuen uns dass Ringenberg bereits die erforderlichen 40 Prozent erreicht hat, doch auch Hamminkeln liegt uns am Herzen“, erklärt Projektmanager Dietmar Rotering „und so schnell geben wir nicht auf“. Daher wurde gemeinsam mit der Stadt die Verlängerung der Nachfragebündelung bis zum...

  • Hamminkeln
  • 13.02.18
Politik
Bald geht's los!

Glasfaser: Am 18. November startet die Nachfragebündelung in Hamminkeln und Ringenberg

Ob aktuelle Hollywood-Produktionen im Internet ansehen oder das Videotelefonat mit der Tochter in Australien - was jetzt in Hamminkeln und Ringenberg noch Zukunftsmusik ist, kann schon bald im Alltag angekommen sein. Denn in naher Zukunft können die Bürgerinnen und Bürger in Hamminkeln und Ringenberg möglicherweise mit bis zu 1 Gbit/s durchs Giga-Netz surfen. Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser und die Kommunalverwaltung haben die Verträge für den Ausbau eines Glasfasernetzes...

  • Hamminkeln
  • 10.11.17
  •  2
Politik
Das Glasfasernetz in Haltern bereitet der Verwaltung Sorgen.

Glasfaser in Haltern: Innenstadt soll nicht das Loch im Internet-Donut sein

Das Glasfasernetz in Haltern bereitet der Verwaltung Sorgen: Ausgerechnet in der Innenstadt war, gemessen an der Zahl der unterschriebenen Verträge, die Nachfrage nach dem schnellen Internet zu gering, so dass eine sogenannte "Donut-Lösung" droht - wie bei dem runden Gebäck wäre dann die Mitte ein Loch. In der letzten Woche der sogenannten Nachfragebündelung bestärkt die Stadt Haltern am See noch einmal ihre Hoffnung auf den Ausbau des Glasfaser-Netzes in der Innenstadt durch die Deutsche...

  • Haltern
  • 30.05.17
  •  1
Politik

Schnelles Netz: innogy springt in die Bresche, wo die Deutsche Glasfaser keine Bündelung erreicht

Droht dem schnellen Internet in Mehrhoog das Aus? „Nein, die innogy geht zum Ende des Jahres, wie versprochen, mit dem innogy Highspeed ans Netz“, sagt Rainer Hegmann, Leiter Hauptregion Rhein-Ruhr der innogy vom Standort in Wesel. Die Westnetz GmbH habe die Kabelverlegung beendet und so die technischen Voraussetzungen geschaffen. 13 Kabelverzweiger (KVZ) sind an neu erstellte Technik angeschlossen worden. Sieben KVZ sind bereits betriebsbereit und bei den restlichen sechs wartet innogy...

  • Hamminkeln
  • 14.12.16
Politik
Mit dem Setzen des ersten "Point of Presence" haben die Glasfaser-Bauarbeiten im Sommer begonnen.

Glasfaser: Brichter müssen sich entscheiden

Schermbeck-Bricht. Bis Ende Januar haben die Brichter Zeit, sich für einen Glasfaser-Anschluss zu entscheiden. "Es wird keine Verlängerung geben", stellte Bürgermeister Mike Rexforth in einem Pressegespräch klar. 110 Haushalte müssen in dem Bereich einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser unterschreiben. "Die Wirtschaftlichkeitsberechnung ist jetzt schon schwierig", sagte der Bürgermeister. 110 Haushalte müssen mindestens unterschreiben Immerhin haben 110 Haushalte im Vorfeld ihr Interesse an...

  • Schermbeck
  • 14.12.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.