Natur

Beiträge zum Thema Natur

Natur + Garten
Macht beiden Spaß - ist aber nicht die feine Art, der Natur gegenüber.

Hunde und Natur
Die Leine ist keine sinnlose Schikane!

Noch stottert der Motor des Frühjahres etwas –April eben– doch dessen ungeachtet hat landauf, landab wieder die Vogelwelt mit der Brut begonnen. Die Zahlen vieler (nicht aller!) Arten gehen dabei seit langem zurück, wobei insbesondere Bodenbrüter wie Kiebitz und Großer Brachvogel es schwer haben. Neben intensiver Bodenbearbeitung und natürlicher Prädation kommt noch eine weitere Störung (und manchmal Bedrohung) hinzu. Sie hat vier Beine und je nach Rasse oft ein stürmisches Temperament, das...

  • Wesel
  • 11.04.21
  • 1
  • 4
Natur + Garten

Biologische Station bittet wieder um Meldungen
Augen auf nach Kiebitzen

Wie schon in den letzten Jahren hat die Biologische Station den Kiebitz im Frühjahr besonders im Blick. Um die Art besser schützen zu können, möchten wir wissen, wo sie überhaupt vorkommt. Viele Orte sind schon bekannt. Wir freuen uns aber weiterhin über Meldungen des schwarz-weiß-grünen Haubenträgers aus dem Kreis Wesel, vor allem aus der „Normallandschaft“, dem weit überweigenden Teil also, der nicht Naturschutzgebiet ist. (In Naturschutzgebieten, z.B. entlang der Rheinaue oder in der...

  • Wesel
  • 11.04.21
Natur + Garten
Kreis Wesel: Besucherandrang im Wald erwartet!

Kreis Wesel: Es wird voll in den Wäldern am Niederrhein
Deutlicher Anstieg der Besucherzahlen im Wald

Das Regionalforstamt Niederrhein rechnet für die Osterfeiertage mit einem deutlichen Anstieg der Besucherzahlen im Wald. Während der andauernden Pandemie hat sich die Zahl der Waldbesuchenden ohnehin etwa verdoppelt, so die Schätzung der Forstleute. „Wenn jetzt gutes Wetter, Frühling und die Feiertage zusammenkommen, wird das noch mehr Menschen raus in die Natur locken. Rücksichtsvoll und gelassen sind Menschen im Wald natürlich jederzeit willkommen!“ so Christopher Koch, Förster im...

  • Dinslaken
  • 01.04.21
  • 4
  • 5
Politik
Auf der Bahnhofstraße in Moers-Kapellen sollen demnächst im Zuge der Straßensanierung rund 45 Bäume entfernt werden.

"Wir müssen das Geld klug ausgeben"
Maßnahmenbündel „Stadtbaum“ ein erster Meilenstein

Die beiden größten menschengemachten Stressfaktoren für den Stadtbaum sind laut Bündnis 90/Die Grünen Moers der Klimawandel und der Straßenbau. Bäume sind in Bedrängnis, ganz besonders betroffen davon sind die Straßenbäume. Kleinste Baumbeete, kein ausreichender Wurzelraum lässt aus den ambitioniert gepflanzten Bäumen Hungerharken werden, die in viel zu kleinen „Schuhen“ ums Überleben kämpfen, finden die Grünen. 45 Bäume kommen wegLaut der Partei kann man diesen Zustand auf der Bahnhofstraße in...

  • Moers
  • 19.03.21
Natur + Garten
Der "künstliche See" im Schlosspark ist zum Glück noch da, so dass sich hier viele Menschen sportlich betätigen konnten.
14 Bilder

Bildergalerie
Schnee und Eis am Niederrhein

Nach vielen Jahren konnten auch die Niederrheiner mal wieder ihr weißes Wunder erleben Trotz klirrender Kälte zogen viele Menschen hochmotiviert bei wunderbarem Sonnenschein mit Kind und Kegel, Schlittschuhen, Eishockeyschlägern und Schlitten, ja sogar mit Langlaufskiern, in den Moerser Schloss- und Freizeitpark. Die Kennzeichen der vielen geparkten Pkw ließen darauf schließen, dass es sehr viele überregionale Besucher gab.

  • Moers
  • 15.02.21
Natur + Garten
Der Kiebitz - eine der Zielarten - in einer Feuchtwiese
2 Bilder

Life-Projekt startet
Starkes Team für die niederrheinischen Wiesenvögel

Drei Biostationen am Unteren Niederrhein kooperieren mit acht weiteren Partnern im neuen EU-Projekt „LIFE Wiesenvögel NRW“: die Biologische Station im Kreis Wesel, die NABU Naturschutzstation Niederrhein und das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve. Gemeinsam wollen sie die Lebensbedingungen für die bedrohten Wiesenvögel wie Kiebitz und Uferschnepfe in den kommenden sieben Jahren hier vor Ort (weiter) verbessern. Fast ein Fünftel der Projektmittel in Höhe von etwa 19 Millionen Euro fließen in...

  • Wesel
  • 15.01.21
  • 2
  • 4
Reisen + Entdecken
Heinrich Sperling (l.) und Prof. Dr. Christoph Landscheidt (r.) begrüßen Gartenschau-Besucherin Kathrin Dietz und ihre beiden Söhne Noah und Till.

Landesgartenschau empfängt 400.000. Besucherin
Die nächste Marke geknackt

Gut zweieinhalb Wochen vor dem Ende der Landesgartenschau haben Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt und Gartenschau-Geschäftsführer Heinrich Sperling die 400.000. Besucherin der Landesgartenschau empfangen. „Es ist ein riesiger Erfolg für unsere Landesgartenschau, die 400.000. Besucherin begrüßen zu dürfen“, erklärt Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Bürgermeister der Stadt Kamp-Lintfort und Aufsichtsratsvorsitzender der Landesgartenschau. Die Dauerkartenbesitzerin Kathrin Dietz aus...

  • Kamp-Lintfort
  • 06.10.20
Natur + Garten
Die Besucher der Landesgartenschau haben durch die Verlängerung noch bis zum 25. Oktober Zeit, das Gelände zu besichtigen.

Es geht weiter bis zum 25. Oktober
Landesgartenschau wird verlängert

In Abstimmung mit der Stadt Kamp-Lintfort teilte letzte Woche die Geschäftsführung mit, dass die Landesgartenschau bis zum 25. Oktober verlängert wird. „Wir wollen unseren Gästen auch während der Herbstferien noch Zeit geben, unsere schöne Landesgartenschau zu besuchen“, erklärt Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Aufsichtsratsvorsitzender der Gartenschaugesellschaft und Bürgermeister der Stadt Kamp-Lintfort. „Nun können wir in die weitere Planung für die zusätzlichen zwei Wochen Ausstellungszeit...

  • Moers
  • 01.09.20
Natur + Garten
Nach dem gelungenen Ausflug waren sich die Bewohner des Friederike-Fliedner Hauses einig, dass hier der Stadt Kamp-Lintfort, dem Organisationsteam der LaGa und den vielen fleißigen Helfern besonders gedankt werden muss.

Mit Rollstuhl und Begeisterung über die Laga
Oh what a day!

Einen Ausflug zur Landesgartenschau unternahmen 20 Bewohner des Friederike-Fliedner Hauses. Von Helfern wurden sie in ihrem Rollstuhl über das große Gelände begleitet. Bei einer Führung erfuhren die Teilnehmer Interessantes von den ersten Planungen bis zur Umsetzung. Viele kannten das Gelände noch als aktives Zechengelände, das von Außenstehenden nicht betreten werden durfte. Fast alle haben Verwandte und Freunde, die auf „Fritzen Henn“ gearbeitet haben. Umso erstaunter waren sie über das, was...

  • Kamp-Lintfort
  • 04.08.20
Ratgeber
„Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken.", darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam.

Bitte an Landwirte: Mähtermin mindestens 24 Stunden vorher mit Jagdpächter absprechen
Kreisjägerschaft Wesel zum Mähen von Wiesen und Schutz von Wildtieren

"Die zweite Mahd von Grünland ist in vollem Gange, Biotopwiesen werden zum ersten Mal gemäht. Viele Wildtiere wähnen gerade in Wiesen ihren Nachwuchs sicher. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken.", darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam. Landwirte werden gebeten, den Mähtermin mindestens 24 Stunden vorher mit dem Jagdpächter abzusprechen oder selbst erforderliche Maßnahmen für den Schutz von Wildtieren durchzuführen. Das...

  • Wesel
  • 26.06.20
Natur + Garten
Sabine Engler und Klaus Lorenz (BSKW) beim Begutachten einer artenreichen Wiese

Projekt Artenreiche Wiesen und Weiden
Mehr Futter für den Schmetterling

Wer gerne spazieren geht oder Rad fährt, sieht gerade jetzt vielerorts blühende Wegränder oder Wiesen. „Aber viel zu wenige“ sagt Klaus Lorenz, erster Vorsitzender der Biologischen Station im Kreis Wesel. „Wir haben zusammen mit einigen Landwirten und öffentlichen Einrichtungen zwar schon 30 Wiesenflächen mit regionalem Saatgut für blühende Wiesenkräuter angelegt, aber es könnten noch mehr sein“. Von der Blütenvielfalt der Wildkräuter profitieren auch diverse Insekten, so Sabine Engler,...

  • Wesel
  • 25.06.20
Kultur
Der Niederrheinischer Radwandertag 2020 fällt leider auf Grund der Corona-Pandemie aus. Die Schönheit der Natur zwischen Rhein und Maas kann man per Rad aber nach wie vor, etwa als Zweier-Team, erkunden. (Symbolfoto)
2 Bilder

Auf eigene Faust die Schönheit der Natur zwischen Rhein und Maas per Rad erkunden
Niederrheinischer Radwandertag fällt aus

"Wie es in der aktuellen Situation zu erwarten war, wird auch die Niederrheinische Radwandertag in 2020 nicht stattfinden. Der Termin für die 29. Auflage wäre am 5. Juli 2020 gewesen.", heißt es in der offiziellen Mitteilung vom Niederrhein-Tourismus. Der Niederrheinische  Radwandertag gilt als eines der größten Radsportevents in Deutschland. „Bedingt durch die Corona-Krise müssen wir den Radwandertag leider absagen“, sagt die Geschäftsführerin des Niederrhein Tourismus, Martina Baumgärtner....

  • Wesel
  • 02.05.20
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Nur gucken, nicht anfassen! In der Brut- und Setzzeit sollten Naturfreunde und Spaziergänger Rücksicht auf die wilde Kinderstube nehmen. Foto: LJV NRW, J. Rügahn

Verhaltensregeln während der Brut- und Aufzuchtszeit
Vorsicht, wilde Kinderstube!

In der aktuellen Situation zieht es die Menschen vermehrt in die Natur. Frische Luft, der beginnende Frühling und ein Ausgleich zur #stayathome-Notwendigkeit sind Grund genug, die Zeit im Wald und in der Flur zu genießen. Doch gerade jetzt ist die heimische Natur besonders sensibel. Viele heimische Wildtiere bringen im Frühjahr ihren Nachwuchs zur Welt."Brut- und Setzzeit ist in vollem Gange"„Wir verstehen nur zu gut, dass viele Menschen in Coronazeiten ihre Zeit in der Natur verbringen“,...

  • Wochen-Magazin Moers
  • 03.04.20
Natur + Garten

Kiebitze gesucht
Biologische Station bittet um Kiebitzmeldungen

Der Kiebitz ist bei uns nach wie vor auf dem absteigenden Ast. Bei uns –das heißt im Kreis Wesel, in NRW, in Deutschland insgesamt. Jeder Vogel, der am Boden brütet, ist gleich mehreren Gefahren ausgesetzt –die Küken erst recht, weil sie nicht davonfliegen können, wenn der Traktor oder der Beutegreifer kommt. Damit zumindest der Traktor nicht über die Nester fährt, arbeiten viele Landwirte im Kreis Wesel mit der Biologischen Station zusammen. Allerdings ist der Kreis Wesel gut 1100...

  • Wesel
  • 01.04.20
Natur + Garten
Durch drei Wälder der Region möchte SPD-Landtagsabgeordneten René Schneider mit allen Interessierten wandern.

René Schneider wandert durch drei Wälder
Ja steh‘ ich im Wald hier

Mit dem SPD-Landtagsabgeordneten René Schneider geht es am Sonntag, 8. März wieder auf große Wanderung. Ab 10 Uhr führt der ausgebildete Wanderführer Interessierte durch drei Wälder der Region. Start ist der Waldparkplatz auf dem Kamper Berg (Kreuzstraße/Rheinberger Straße, hinter dem Immunitätskreuz). Für geübte Wanderer führt diese Tages-Tour vom Kloster Kamp durch drei Wälder der Region. Kamper Wald, Niederkamper Wald und die Leucht: Kurz vor Frühlingsbeginn wird durch eine niederrheinische...

  • Kamp-Lintfort
  • 06.03.20
Natur + Garten
Glühweinwanderung im Kuhstall. Von links: Gerfried Dressler als Organisator, Hans Delihsen als Vorsitzender des HVV Vluyn und der Altbauer Krohn als Gastgeber des ersten Zwischenstopps.

Zu besten Vollmond-Bedingungen fand die diesjährige Glühwein-Wanderung des Heimat und Verkehrsvereins Vluyn statt
Glühweinwanderung durch den Kuhstall

Wie immer organisiert von Gerfried Dressler mit Frau Karin und der ganzen Familie, trafen sich 42 Menschen mit der Lust an einer nächtlichen Wanderung durch heimische Gefilde am Museumsplatz, um im Schein der eigenen Taschenlampen und des Vollmondes die Gegend zu erkunden. Der Parkour war mit zwölf Kilometern moderat ausgelegt und war deshalb geeignet für Jung und Alt. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass insgesamt drei Pausen bei Freunden und Mitgliedern des HVV Vluyns eingeplant waren....

  • Neukirchen-Vluyn
  • 28.01.20
Natur + Garten
Teilnehmer des Runden Tisches Biologische Vielfalt Rheurdt bei der gemeinsamen Pflanzaktion.

Gemeinsame Pflanzaktion von Landwirten und Aktionsgruppe
Mehr Ginster auf dem Höhenzug

Für das Projekt „Artenreiche Gärten im Ökodorf“ wurden die Arbeitsgruppe und der Verein für Gartenkultur und Heimatpflege Schaephuysen im März 2019 mit dem Umweltpreis der Bienenkunde der Landwirtschaftskammer NRW ausgezeichnet. Dafür erhielten die Akteure ein Preisgeld von 750 Euro. Dieser Betrag wurde vom Ortsbauernverband Rheurdt-Schaephuysen um 200 Euro aufgestockt. Das Geld sollte für die weitere Verbesserung des Lebensraumes für Insekten ausgegeben werden. Ältere Bürger der Gemeinde...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 18.01.20
Natur + Garten
Die Mitglieder der CDU Neukirchen-Vluyn zeigten vollen Einsatz und pflanzten 1.000 Narzissenzwiebeln.

1.000 Narzissenzwiebeln wurden in die Erde vor der Realschule gebracht
CDU pflanzte ins neue Jahrzehnt

„Jetzt aber fix!“ dachte sich die CDU-Stadtverbandsvorsitzende Karin Keesen und ließ sich am letzten Samstag des Jahres gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern,Ratsmitgliedern und Bürgermeister Harald Lenßen von der Sonne zur gemeinsamenPflanzaktion locken. Die Wochen vor Weihnachten waren vollgepackt mit Terminen und Aufgaben, und so traf es sich gut, dass die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr terminlich etwas Luft boten und die Temperaturen mitspielten, um noch schnell den Frühling zu...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 07.01.20
Kultur
Foto: privat

Ausstellung in der Mediathek Kamp-Lintfort
Raues und schönes Grönland

Der bekannte Kamp-Lintforter Hobbyfotograf Stefan Reilich stellt in der Mediathek Bildimpressionen seiner Reise durch Grönland aus. Die meisten Menschen stellen sich beim Stichwort Grönland Eisberge und kahle Felsen vor, vielleicht noch ein paar bunte Häuschen. Daneben gibt es aber auch viel Grün, Blumen und eine im wahrsten Sinne des Wortes naturverhaftete Kultur zu entdecken. Die Ausstellung ist bis zum 21. Dezember während der Öffnungszeiten der Mediathek montags, dienstags, donnerstags und...

  • Kamp-Lintfort
  • 13.12.19
Natur + Garten
Wintergänse am Niederrhein

Alle Jahre wieder ...
... kommt die Wintergans

Die Tage werden kürzer, kühler und nasser. Während wir trotz erheblichen Textileinsatzes ins Bibbern kommen, sitzen draußen am Rhein Zeitgenossen, die all das beneidenswert kalt (bzw. warm) lässt. Aber wen wundert das, stammen sie doch direkt aus Väterchen Frosts Heimat. Die arktischen Gänse haben den langen Weg von Sibirien bis an den Niederrhein geschafft. Gut die Hälfte scheint schon da zu sein und in den kommenden paar Wochen dürften die meisten Nachzügler folgen. Blässgans, Saatgans,...

  • Wesel
  • 16.10.19
  • 7
  • 6
Natur + Garten
Schäfer Horst Manja und Bürgermeister Harald Lenßen mit den grauen gehörnten Heidschnucken.
2 Bilder

Kooperation von Stadt Neukirchen-Vluyn und Interessengemeinschaft Gehörnte
Gemeinsam die Heide erhalten

In den 1980er Jahren wurde die Heidefläche am Klingerhuf angelegt. Seit 2018 helfen zeitweise 25 Heidschnucken bei der Pflege: indem sie dort weiden, dämmen sie das Wachstum von Büschen und Bäumen ein. Bürgermeister Harald Lenßen und Schäfer Horst Manja besichtigten die Fläche und stellten die neuen Informationstafeln vor, die Spaziergänger über Entstehung, Nutzung und Sinnhaftigkeit der Heide aufklären. „Als Stadtverwaltung sind wir verpflichtet, zu jeder Bebauung entsprechende Grünflächen als...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 02.10.19
  • 1
Natur + Garten
Der Königssee wird ab 30. Juli gereinigt.

ENNI muss die Brut- und Setzzeit abwarten
Frisches Wasser für die Moerser Seen

In Moers ist bald wieder Ebbe angesagt: Die ENNI wird den Königssee und den See im Freizeitpark wie jedes Jahr im Sommer reinigen. Zwar ist das Wasser durch die enorme Hitze im Frühsommer bereits frühzeitig gekippt, jedoch muss die gesetzlich vorgeschriebene Brut- und Setzzeit der Wasservögel abgewartet werden. Am Königssee geht's am 30. Juli los. Am 8. August ist der See im Freizeitpark an der Reihe. An beiden Gewässern wird die ENNI das Wasser ablassen, den zurückgebliebenen Schlamm mit Besen...

  • Moers
  • 24.07.19
Natur + Garten

Massive Ausweitung der Auskiesungen
Niederrhein wehrt sich

Das Thema Auskiesung ist seit Monaten Aufreger am Niederrhein, hierzu verfassten der Kreis Wesel sowie die Kommunen Alpen, Kamp-Lintfort, Neukirchen Vluyn und Rheinberg folgende Pressemitteilung: Seit mehr als zwei Jahrzehnten kämpfen die Städte und Gemeinden im Kreis Wesel gegen die fortschreitende Zerstörung ihrer einzigartigen Kulturlandschaft durch immer weitere Auskiesungen. Gegen den jahrelangen massiven Widerstand tausender Bürger am Niederrhein hat der Landtag gleichwohl die Änderung...

  • Moers
  • 20.07.19
  • 1
  • 2
Natur + Garten
Gemeinsam gegen Müll in Gewässern und gegen Mikroplastik: Eva Marxen, Elke Wimmer, Pit Bohne, Guido Lohmann und Wolfgang Thoenes (v.l.).

Kunst macht auf Verschmutzung der Gewässer aufmerksam
Tonnen mit Beinen

Zum Nachdenken regt das aktuelle Projekt des Moerser Künstlers Pit Bohne an. Seine Installation „Unser Müll im Meer" an der Fußgängerbrücke an der Wall- und Grabenanlage hinter dem Rathaus macht auf die Vermüllung der Ozeane und anderer Gewässer mit Plastikmüll aufmerksam. Zu sehen sind Abfalltonnen mit herausragenden Beinen von Schaufensterpuppen. „Mein Ziel ist, dass der Erdball nicht zu einem Plastikball wird“, erläuterte Bohne bei der Vernissage am Freitag, 12. Juli, seine Motivation. Laut...

  • Moers
  • 19.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.