Natur

Beiträge zum Thema Natur

Natur + Garten

Neuauflage Kartenmaterial
TourTipp Kirchheller Heide

Neue Karte aus der Reihe "TourTipp“ Ab sofort ist die neu gestaltete Karte „Kirchheller Heide - Gartroper Busch“ zum Verkaufspreis von 4,50 Euro/Stück im Schermbecker Rathaus erhältlich. Herausgeber ist der RVR. Die Karte hat einen Maßstab von 1:20.000 und bildet den Schermbecker Süden und den Bottroper Nor-den ab. Das Taschenformat der Karte ist beidseitig bedruckt und besteht aus strapazierfähigem Material. Sie finden Wander-, Rad- und Reitwege sowie einige Informationen und aktuelle Fotos....

  • Schermbeck
  • 10.11.21
  • 1
Natur + Garten
Überfliegende Blässgänse - Die "Standard-Wintergans" am Niederrhein
2 Bilder

Gänse und mehr
Es ist Zugzeit!

Manches bleibt auch von Corona weitgehend unberührt. Dazu gehört das saisonale Auf und Ab der Natur, dem sich die Phänologie widmet, die “Lehre der Erscheinungen”. Eine der auffälligsten solchen Erscheinung am Niederrhein sind die großen Gänseschwärme, die mit dem einsetzenden Herbst bei uns einfallen. In den vergangenen Tagen konnten Ornithologen im Kreis Wesel bereits zahlreiche dieser nordischen Gäste in der Rheinaue beobachten. Dabei haben neben der “normalen” Blässgans auch die...

  • Wesel
  • 11.10.21
  • 2
Reisen + Entdecken
Hohe Mark Steig
2 Bilder

Wanderung im Naturpark Hohe Mark
Zu Gast beim König der Wälder

Text: Dagmar Beckmann, Fotos Stefan Bröker Wer möchte in der Üfter Mark einen der urigsten Teilabschnitte des neu eröffneten Fernwanderwegs Hohe Mark Steig kennenlernen? Wanderbegeisterte Naturfreunde sind am Donnerstag, 07. Oktober 2021, zu einer Wanderung mit Mike Rexforth, dem Bürgermeister der Gemeinde Schermbeck, in die Üfter Mark eingeladen. Alle, die die landschaftlichen Besonderheiten dieser Teiletappe des Hohe Mark Steigs genießen und mehr über Tiere und Pflanzen im Naturpark Hohe Mark...

  • Schermbeck
  • 07.09.21
  • 1
LK-Gemeinschaft
Isabel Terhardt (zweite von rechts), Schwiegermama Barbara (ganz rechts) und Ehemann Andreas mit einer Gruppe Kinder vor dem Waldmobil
6 Bilder

Waldmobil im Kreis Wesel im Einsatz
Kinder erweitern spielend ihr Bewusstsein für die Natur

Kindern die Natur nahezubringen und so ihr Bewusstsein für diese zu wecken, ist eine der Aufgaben, denen sich die gelernte Erzieherin und Naturpädagogin Isabel Terhardt gestellt hat. Unterstützt wird sie dabei von ihrer Schwiegermutter, der ausgebildeten Kräuterfachfrau Barbara sowie ihrem Mann, Maschinenschlosser Andreas. „Hin und wieder ist Opa auch dabei“, erzählt die zweifache Mutter, „besonders dann, wenn es um den Umgang mit Werkzeug geht“. Deshalb hat die 33jährige den kleinen...

  • Wesel
  • 11.08.21
Ratgeber
In der Zeit vom 2. bis zum 6. August 2021 von 10.00 bis 16. 00 Uhr wird am Rottmannshof ein einfaches Camp errichtet, viel gespielt, mit Naturmaterialien gewerkelt und gemeinsam in den Wald gegangen.
4 Bilder

Rottmannshof
Sommercamp für Wirbelwinde

Wer in der fünften Sommerferienwoche noch nichts vor hat und gerne draußen unterwegs ist, ist am Rottmannshof in Barkenberg genau richtig. In der Zeit vom 2. bis zum 6. August 2021 von 10.00 bis 16. 00 Uhr wird ein einfaches Camp errichtet, viel gespielt, mit Naturmaterialien gewerkelt und gemeinsam in den Wald gegangen. Wer bereits einmal bei den naturpädagogischen Angeboten mitgemacht hat, weiß, wie abenteuerlich diese sein können. Willkommen sind alle naturliebende Kinder ab 7 bis 10 Jahren,...

  • Dorsten
  • 09.06.21
Natur + Garten

Regeln für Hunde- und Grillfreunde
RVR-Ranger wieder in Naturschutzgebieten unterwegs

Ab Mai sind die Ranger des Eigenbetriebs Ruhr Grün des Regionalverbandes Ruhr (RVR) wieder in den Naturschutzgebieten im Kreis Wesel unterwegs. Dort sensibilisieren sie Spaziergängerinnen und Spaziergänger für die bestehenden Regeln der Landschaftspläne: Hunde müssen insbesondere in Naturschutzgebieten an der Leine geführt werden, Besucherinnen und Besucher müssen auf den Wegen bleiben, Grillen und offenes Feuer sind verboten. Gerade während der Brut- und Setzzeit muss auf Tiere Rücksicht...

  • Dorsten
  • 03.05.21
Natur + Garten
Macht beiden Spaß - ist aber nicht die feine Art, der Natur gegenüber.

Hunde und Natur
Die Leine ist keine sinnlose Schikane!

Noch stottert der Motor des Frühjahres etwas –April eben– doch dessen ungeachtet hat landauf, landab wieder die Vogelwelt mit der Brut begonnen. Die Zahlen vieler (nicht aller!) Arten gehen dabei seit langem zurück, wobei insbesondere Bodenbrüter wie Kiebitz und Großer Brachvogel es schwer haben. Neben intensiver Bodenbearbeitung und natürlicher Prädation kommt noch eine weitere Störung (und manchmal Bedrohung) hinzu. Sie hat vier Beine und je nach Rasse oft ein stürmisches Temperament, das...

  • Wesel
  • 11.04.21
  • 1
  • 4
Natur + Garten

Biologische Station bittet wieder um Meldungen
Augen auf nach Kiebitzen

Wie schon in den letzten Jahren hat die Biologische Station den Kiebitz im Frühjahr besonders im Blick. Um die Art besser schützen zu können, möchten wir wissen, wo sie überhaupt vorkommt. Viele Orte sind schon bekannt. Wir freuen uns aber weiterhin über Meldungen des schwarz-weiß-grünen Haubenträgers aus dem Kreis Wesel, vor allem aus der „Normallandschaft“, dem weit überweigenden Teil also, der nicht Naturschutzgebiet ist. (In Naturschutzgebieten, z.B. entlang der Rheinaue oder in der...

  • Wesel
  • 11.04.21
Natur + Garten
Kreis Wesel: Besucherandrang im Wald erwartet!

Kreis Wesel: Es wird voll in den Wäldern am Niederrhein
Deutlicher Anstieg der Besucherzahlen im Wald

Das Regionalforstamt Niederrhein rechnet für die Osterfeiertage mit einem deutlichen Anstieg der Besucherzahlen im Wald. Während der andauernden Pandemie hat sich die Zahl der Waldbesuchenden ohnehin etwa verdoppelt, so die Schätzung der Forstleute. „Wenn jetzt gutes Wetter, Frühling und die Feiertage zusammenkommen, wird das noch mehr Menschen raus in die Natur locken. Rücksichtsvoll und gelassen sind Menschen im Wald natürlich jederzeit willkommen!“ so Christopher Koch, Förster im...

  • Dinslaken
  • 01.04.21
  • 4
  • 5
Natur + Garten
Der Kiebitz - eine der Zielarten - in einer Feuchtwiese
2 Bilder

Life-Projekt startet
Starkes Team für die niederrheinischen Wiesenvögel

Drei Biostationen am Unteren Niederrhein kooperieren mit acht weiteren Partnern im neuen EU-Projekt „LIFE Wiesenvögel NRW“: die Biologische Station im Kreis Wesel, die NABU Naturschutzstation Niederrhein und das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve. Gemeinsam wollen sie die Lebensbedingungen für die bedrohten Wiesenvögel wie Kiebitz und Uferschnepfe in den kommenden sieben Jahren hier vor Ort (weiter) verbessern. Fast ein Fünftel der Projektmittel in Höhe von etwa 19 Millionen Euro fließen in...

  • Wesel
  • 15.01.21
  • 2
  • 4
Natur + Garten
6 Bilder

Pecunia non olet
Einen Wolf diskutieren...

Es gibt offenbar nicht viele Themen, die vergleichbar die Gemüter erhitzen, dass Leute sich beinahe einen "Wolf" diskutieren. Gerade der Canis Lupus scheint aber die Gemüter vieler Zeitgenossen so extrem zu bewegen, dass es bisweilen an der erforderlichen Sachlichkeit mangelt. In meinem letzten Beitrag hier, habe ich mit der Überschrift anscheinend schon mehr polarisiert, als tatsächlich beabsichtigt: "Das Märchen vom bösen Wolf" ist für mich nur ein Einstieg, in eine Frage, die aus meiner...

  • Schermbeck
  • 07.01.21
  • 2
  • 2
Natur + Garten
2 Bilder

Wolfsrudel bei Schermbeck ist Erfolg für den Naturschutz
Das Märchen vom Bösen Wolf

Der Gemeinderat in Schermbeck hat am 22. Dezember letzten Jahres offenbar kaum ein wichtigeres Thema gefunden, als den Abschuss von Wölfin Gloria. Einem Antrag des einzigen FDP-Ratsmitgliedes Simon Bremer sind demnach bis auf eine Gegenstimme und zwei Enthaltungen sämtliche Ratsmitglieder gefolgt. CDU, Grüne, Zukunft Schermbeck, BfB und SPD wollen den Abschuss der Wölfin, die soeben mit dem Rüden GW1587m einen gemeinsamen Welpen hat. In den sozialen Medien wird von über 106 Wolfsrissen...

  • Schermbeck
  • 02.01.21
  • 18
  • 6
Natur + Garten
Die zukünftigen Jungjäger werden in Unterrichtseinheiten auf die vier Fachgebiete 
Wildbiologie (Tierarten und Lebensräume), Jagdbetrieb (Wildhege, Jagdarten, Jagdhunde, Wildbretverarbeitung), Waffenhandhabung und -technik und Recht (Jagd- und Waffenrecht, Tier- und Naturschutzrecht) intensiv vorbereitet.
3 Bilder

Hegering Herrlichkeit Lembeck und Dorsten
Lehrgang zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung 2021

Der Hegering Herrlichkeit Lembeck und Dorsten e.V. bietet über die Kreisjägerschaft Hubertus Recklinghausen allen jagdlich und an der Natur Interessierten ab Oktober 2020 Vorbereitungslehrgänge für die Jägerprüfung 2021 an. Der Langzeitkurs beginnt am 13. Oktober 2020 und endet mit der Prüfung am 19. April 2021. Der Intensivkurs startet am 26. März 2021 und erstreckt sich über die Osterferien. Beide Kurse finden im Kreis Recklinghausen (Marl, Dorsten) statt. Die staatliche Prüfung wird von der...

  • Dorsten
  • 21.09.20
Sport
Yogazeit in der Freien Natur – und dazu noch in der idyllischen Umgebung von Lembeck. In den Ferien trafen sich meist zehn Teilnehmer mit ihrem Yogalehrer Heinz Gladen (rechts) vom SV-Lembeck/Breitensport in herrlicher Abendstimmung.

Mit Heinz Gladen
Yoga in der schönen Natur Lembecks

Yogazeit in der Freien Natur – und dazu noch in der idyllischen Umgebung von Lembeck.In den Ferien trafen sich meist zehn Teilnehmer mit ihrem Yogalehrer Heinz Gladen vom SV-Lembeck/Breitensport in herrlicher Abendstimmung. Diese freuten sich im Sonnengruß über Leichtigkeit wieder die Balance für den Alltag zurück zu gewinnen. "In der Ruhe der Natur ankommen und einfach mal wieder loslassen war allen hier an diesem schönen Ort so wichtig", so Heinz Gladen.  Nach den Ferien starten wieder...

  • Dorsten
  • 04.08.20
Vereine + Ehrenamt
Menschen und Insekten – eine nicht immer harmonische Beziehung. Im Stadtsfeld haben beide gerade allerdings eine grundlegende Gemeinsamkeit: Bewegung.
7 Bilder

Ideenfabrik
Im Stadtsfeld ist Bewegung

Menschen und Insekten – eine nicht immer harmonische Beziehung. Im Stadtsfeld haben beide gerade allerdings eine grundlegende Gemeinsamkeit: Bewegung. "Der Rückgang der summenden Artenvielfalt in den letzten Jahren ist erschreckend," so Thorsten Hetkamp von der Ideenfabrik Stadtsfeld. "Experten schätzen, dass in den letzten Jahrzehnten die Population um bis zu 70 Prozent zurückgegangen ist. Ein Trend, der schwer aufzuhalten ist. Man kann den Negativtrend höchstens verlangsamen." Und da setzt...

  • Dorsten
  • 13.07.20
  • 1
Ratgeber
„Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken.", darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam.

Bitte an Landwirte: Mähtermin mindestens 24 Stunden vorher mit Jagdpächter absprechen
Kreisjägerschaft Wesel zum Mähen von Wiesen und Schutz von Wildtieren

"Die zweite Mahd von Grünland ist in vollem Gange, Biotopwiesen werden zum ersten Mal gemäht. Viele Wildtiere wähnen gerade in Wiesen ihren Nachwuchs sicher. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken.", darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam. Landwirte werden gebeten, den Mähtermin mindestens 24 Stunden vorher mit dem Jagdpächter abzusprechen oder selbst erforderliche Maßnahmen für den Schutz von Wildtieren durchzuführen. Das...

  • Wesel
  • 26.06.20
Natur + Garten
Sabine Engler und Klaus Lorenz (BSKW) beim Begutachten einer artenreichen Wiese

Projekt Artenreiche Wiesen und Weiden
Mehr Futter für den Schmetterling

Wer gerne spazieren geht oder Rad fährt, sieht gerade jetzt vielerorts blühende Wegränder oder Wiesen. „Aber viel zu wenige“ sagt Klaus Lorenz, erster Vorsitzender der Biologischen Station im Kreis Wesel. „Wir haben zusammen mit einigen Landwirten und öffentlichen Einrichtungen zwar schon 30 Wiesenflächen mit regionalem Saatgut für blühende Wiesenkräuter angelegt, aber es könnten noch mehr sein“. Von der Blütenvielfalt der Wildkräuter profitieren auch diverse Insekten, so Sabine Engler,...

  • Wesel
  • 25.06.20
Kultur
Der Niederrheinischer Radwandertag 2020 fällt leider auf Grund der Corona-Pandemie aus. Die Schönheit der Natur zwischen Rhein und Maas kann man per Rad aber nach wie vor, etwa als Zweier-Team, erkunden. (Symbolfoto)
2 Bilder

Auf eigene Faust die Schönheit der Natur zwischen Rhein und Maas per Rad erkunden
Niederrheinischer Radwandertag fällt aus

"Wie es in der aktuellen Situation zu erwarten war, wird auch die Niederrheinische Radwandertag in 2020 nicht stattfinden. Der Termin für die 29. Auflage wäre am 5. Juli 2020 gewesen.", heißt es in der offiziellen Mitteilung vom Niederrhein-Tourismus. Der Niederrheinische  Radwandertag gilt als eines der größten Radsportevents in Deutschland. „Bedingt durch die Corona-Krise müssen wir den Radwandertag leider absagen“, sagt die Geschäftsführerin des Niederrhein Tourismus, Martina Baumgärtner....

  • Wesel
  • 02.05.20
  • 1
  • 1
Natur + Garten

Kiebitze gesucht
Biologische Station bittet um Kiebitzmeldungen

Der Kiebitz ist bei uns nach wie vor auf dem absteigenden Ast. Bei uns –das heißt im Kreis Wesel, in NRW, in Deutschland insgesamt. Jeder Vogel, der am Boden brütet, ist gleich mehreren Gefahren ausgesetzt –die Küken erst recht, weil sie nicht davonfliegen können, wenn der Traktor oder der Beutegreifer kommt. Damit zumindest der Traktor nicht über die Nester fährt, arbeiten viele Landwirte im Kreis Wesel mit der Biologischen Station zusammen. Allerdings ist der Kreis Wesel gut 1100...

  • Wesel
  • 01.04.20
Natur + Garten
Die notwendigen Nist-, Brut-, Wohn- und Zufluchtsräume für die Tierwelt, wie der Blaumeise, sollen erhalten werden.

Schutz für Tiere
Gehölze dürfen nur noch bis zum 1. März geschnitten werden

Mildere Temperaturen und erstes Vogelgezwitscher – der Frühling ist auf dem Weg zu uns. Mit ihm kommen auch die ersten nistenden Vögel, Kleinsäuger und Insekten. Deshalb ist es vom 1. März bis zum 30. September verboten, Hecken, Sträucher und andere Gehölze abzuschneiden oder "auf den Stock" zu setzen. So sollen die notwendigen Nist-, Brut-, Wohn- und Zufluchtsräume für die Tierwelt erhalten werden. Vom Verbot gibt es nur wenige Ausnahmen: Schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des...

  • Dorsten
  • 27.02.20
Reisen + Entdecken

Noch Plätze frei bei Gänseführungen der Biologischen Station
Beim Quietschen der Schaukel

Welche Gänsearten überwintern bei uns? Bleiben „die“ Gänse hier? Was sind Wintergänse und Sommergänse? Wieviele Gänse überwintern am Niederrhein? Was fliegt und schwimmt noch alles auf und über dem Rhein und seiner Umgebung? Wie lassen sich Gänsearten am Ruf erkennen? Wo knirscht es zwischen Gans und Mensch und was wird dagegen getan? Und wo wir bei Musik und Lärm sind: welche Gänseart ruft eigentlich wie eine ungeölte Schaukel? Auf all diese Fragen und viele weitere gibt es Antworten bei...

  • Wesel
  • 06.02.20
Natur + Garten
Wintergänse am Niederrhein

Alle Jahre wieder ...
... kommt die Wintergans

Die Tage werden kürzer, kühler und nasser. Während wir trotz erheblichen Textileinsatzes ins Bibbern kommen, sitzen draußen am Rhein Zeitgenossen, die all das beneidenswert kalt (bzw. warm) lässt. Aber wen wundert das, stammen sie doch direkt aus Väterchen Frosts Heimat. Die arktischen Gänse haben den langen Weg von Sibirien bis an den Niederrhein geschafft. Gut die Hälfte scheint schon da zu sein und in den kommenden paar Wochen dürften die meisten Nachzügler folgen. Blässgans, Saatgans,...

  • Wesel
  • 16.10.19
  • 7
  • 6
Natur + Garten
13 Bilder

Straßen NRW
Brücken fertig und wieder Bäume gefällt

Hamminkeln: Nach § 39 BNatSchG, dürfen Bäume vom 01 März bis zum 30 September, nicht gefällt werden. Das zählt natürlich nicht für Straßen NRW! Die neuen Brücken über die A3 werden wohl in den nächsten Wochen fertig gestellt sein. Warum man letzte Woche und weit abseits der Brücken, noch hunderte gesunde Bäume fällt, bleibt wohl ein Rätsel.

  • Hamminkeln
  • 08.09.19
  • 3
Natur + Garten
Die Mützenschnecke wird nur bei guter Wasserqualität heimisch. Kein Wunder, dass wir sie in der Lippe finden.
4 Bilder

Ein Zeichen für sauerstoffreiches Wasser
Urzeittierchen in der Lippe

Entdecken die Biologen Mützenschnecken im Gewässer, ist das Grund zur Freude. Da die vier bis acht Millimeter großen Wasserlebewesen nur über ihre Haut atmen können, brauchen sie extrem sauerstoffreiches Wasser und sind somit ein Anzeiger für gute Wasserqualität. Der Lippeverband hat die Schnecken mit der außergewöhnlichen, spitzen Kopfbedeckung darum als „Bewohner des Monats Juli“ ausgewählt. In Haltern, Dorsten und Schermbeck kommt die Mützenschnecke in der Lippe vor. Kurz und...

  • Dorsten
  • 19.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.