Naturfotografie

Beiträge zum Thema Naturfotografie

Natur + Garten
7 Bilder

Goldschakal / Europäischer Schakal
Unbemerkt auf dem Vormarsch

Im Schatten des Wolfes, der wegen der vermeintlichen Schäden  viel mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht, schickt sich zeitgleich ein weiterer Beutegreifer an, sein Verbreitungsgebiet nach Deutschland auszudehnen. Doch anders als Wolf und Luchs ist der Goldschakal kein Rückkehrer, sondern eine völlig neue Tierart, die im Begriff ist, unser Land zu besiedeln. Das Kernverbreitungsgebiet der europäischen Schakale liegt auf dem Balkan. Doch 1998 wurde der erste Schakal in Deutschland geschossen.  Und...

  • Essen-West
  • 16.10.21
  • 3
  • 1
Natur + Garten
Anflug zu den Schlafplätzen
9 Bilder

Fischland -Darß-Zingst / 14.09.2021

Immer wieder ein schöner Anblick wenn die Kraniche von den Futterplätzen abends die Schlafplätze anfliegen. Im Herbst  kommen mehrere Tausende Vögel zur Zwischenlandung allein in der Region der Halbinsel Darß-Zingst und Rügen. In den Flachwasserzonen von 20-30 cm Wassertiefe, in denen die Kraniche nachts im Stehen schlafen. So sind sie von Fressfeinden geschützt. ( z.B. der Fuchs ) Kraniche sind Allesfresser. Mais, Weizen, Hülsenfrüchte und auch Wurzel oder Knollen und  Kartoffeln.

  • Essen-West
  • 21.09.21
  • 15
  • 3
Natur + Garten
Die 12,5 Meter hoihe Bramme des amerikanischen Künstlers Richard Serra.
23 Bilder

Botanischer Spaziergang auf der Schurenbachhalde
Abseits der "Himmelsleiter" auf das Plateau der Schurenbachhalde

Wer , von der Emscherstraße kommend, die 267 Stufen der Himmelsleiter nimmt, um auf das Plateau der etwa 50 Meter hohen Schurenbachhalde zu gelangen, dem entgeht nicht nur ein abwechslungsreicher Spaziergang mit überraschenden  Ausblicken, der muss auch auf viele biologische Besonderheiten verzichten, die die Halde zu jeder Jahreszeit zu bieten hat. Der Rundweg ist zwar ungleich länger, bietet aber gleich am Haldenfuß einige künstlich angelegte Teiche mit Weißer Seerose, Seekanne und...

  • Essen-West
  • 18.08.21
  • 9
  • 3
Natur + Garten
16 Bilder

Zwei Spaziergänge über den Terrassenfriedhof
Rhododendronblüte und ein Kessel Buntes

Der bereits 1926  angelegte und 28 ha große Terassenfriedhof wirkt in weiten Bereichen eher einem  Park als einer Begräbnisstätte. So wurde er im Regionalplan Ruhr folgerichtig auch als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich ausgewiesen. Im Moment beeindruckt der Terrassenfriedhof durch die Blüte der zahlreichen Rhododendren. Diese Pflanzen standen lange in dem Ruf, ökologisch nutzlos zu sein. Dass dem nicht so ist, davon kann man sich zur Zeit selbst überzeugen.  Zwar trifft es zu, dass nur 10...

  • Essen-West
  • 30.05.21
  • 9
  • 2
Natur + Garten
20 Bilder

Vögel im Schlosspark Borbeck
Der Schlosspark in Borbeck ist auch ein Vogelpark

Der Schlosspark Borbeck ist der mit Abstand älteste Park der Stadt, vielleicht sogar der älteste im gesamten Rheinland. Bis ins 16. Jahrhundert lassen sich seine Ursprünge zurückverfolgen. Das Schloss diente den Essener Fürstäbtissinen bis 1803 als Sommeresidenz. Von der ursprünglichen Gestaltung als als englischer Landschaftsgarten und von der französischen barocken Gartenarchitektur sind allerdings nur noch Reste erhalten. Vieles ist inzwischen zerstört worden wie z.Bsp.  Wasserspiele,...

  • Essen-West
  • 21.04.21
  • 6
  • 1
Natur + Garten
Rosaflamingos
17 Bilder

Flamingos im Naturschutzgebiet Zwillbrocker Venn / 9. März 2021

Die Flamingos im Münsterland kann man in freier Natur erleben. In den Mooren, Wald, Gewässern und Feuchtwiesen fühlen sich die Flamingos wohl. Im März fliegen die ersten Vögel aus ihren Winterquartieren  an die niederländische Küste um im Münsterland den Sommer zu verbringen.  Die Rosaflamingos bekommen die Farbe durch die Nahrungsaufnahme der kleinen Krebse. Der Schnabel hat eine schwarze Spitze und das Gefieder ist rosa-weiß und die. Auch die Lachmöven-Kolonie und andere Vogelarten hört man...

  • Essen-West
  • 12.04.21
  • 13
  • 7
Natur + Garten
16 Bilder

Turmfalken
Balzspiele der Turmfalken an der Bahn (mit update)

Wie es sich in den letzten Monaten bereits andeutete, hat das Falkenpärchen, das im letzten Jahr in einem Strommast zwischen den Bahnhöfen E- Frohnhausen und E-West gebrütet hatte, sich wieder am gleichen Nistplatz eingefunden wie im Vorjahr. Zur Zeit kann man das Balzspiel, bei dem es - nach unserem Empfinden- nicht gerade zärtlich zugeht,  recht gut beobachten. Das Männchen wartet meist auf einem benachbarten Strommast auf das Erscheinen des Weibchens und setzt dann zu einem Verfolgungsflug...

  • Essen-West
  • 26.03.21
  • 9
  • 5
Natur + Garten
8 Bilder

Ernährungsgewohnheiten des Distelfinken (Stieglitz) übers Jahr beobachtet
Nicht nur Disteln

An der Turnhalle der Gesamtschule Bockmühle konnte man in den letzten Tagen morgens regelmäßig einen kleinen Schwarm von 10-20 Stieglitzen/Distelfinken in einem Baum beobachten. Was machte diesen Baum so attraktiv? Die Auswertung meiner  Fotos ergab, dass die bunten Vögel sich dort über die austreibenden Blattknospen hermachten. Dieses Verhalten leuchtet ein, denn natürlich stehen die Disteln, die Namensgeber der Vögel, mit ihren Sämereien als Nahrungsquelle  nicht ganzjährig zur Verfügung. Zum...

  • Essen-West
  • 14.03.21
  • 8
  • 2
Natur + Garten
7 Bilder

Feld-/ Waldmaus
Hallo, kleine Gleismaus

Als  Suriphobie oder  auch Muriphobie wird die krankhaft übersteigerte Angst vor Mäusen bezeichnet, die sich in lautem Kreischen oder Schreien äußert. Wir alle kennen Filmszenen, in denen meist Frauen panisch kreischend auf einen Stuhl klettern, sobald ein Mäuschen auf der Bildfläche  erscheint. Auf der anderen Seite sind Mäuse Sympathieträger, wenn wir an "Feivel der Mauswanderer", "Tom und Jerry" oder "Speedy Gonzales" denken. Und wer schaut nicht gerne die "Sendung mit der Maus", die in...

  • Essen-West
  • 03.03.21
  • 5
  • 3
Natur + Garten
7 Bilder

Silberreiher
Seltener Gast an der Ruhr

Etwas früher als gewöhnlich zog es mich bei dem milderen Wetter schon vor 8.00 Uhr morgens in die Ruhrauen bei Mülheim. Später wäre mir die für mich besondere Begegnung wahrscheinlich entgangen. Noch vor wenigen Jahrezehnten hätte   eine Silberreihermeldung von der Ruhr noch als  eine kleine Sensation gegolten, denn bis  in die 70er gab es nur ganz wenige Einzelbeobachtungen von Silberreihern aus den einzelnen Bundesländern.  Lange litten die Vögel nämlich  an den Folgen ihrer starken  Bejagung...

  • Essen-West
  • 20.02.21
  • 9
  • 1
Natur + Garten
15 Bilder

Grünfinken
Hoppla, jetzt komm ich

Grünfinken sind  in diesen Tagen bei uns die heimlichen  Chefs an der Futterstation. Halten sie den Futterspender besetzt, machen selbst die fleißigen und kecken Meisen eine Pause und auch das sonst gar nicht so zimperliche Rotkehlchen hält sich zurück, denn andere Singvogelarten und selbst  Artgenossen werden von Grünfinken aggressiv vertrieben, wenn es um den besten Platz am Futtersilo geht. Dabei sind Grünfinken in der Regel gesellig und ziehen  im Winter in kleinen Trupps (oft auch mit...

  • Essen-West
  • 15.02.21
  • 4
  • 2
Natur + Garten
Zaunkönig auf der Suche nach Nahrung
21 Bilder

Heckenbraunelle, Blau- und Kohlmeise, Rotkehlchen, Amsel und Co.
Winterfütterung - Wenn nicht jetzt, wann denn dann?

Ein Winter, wie wir ihn schon seit den 70ern nicht erlebt haben, hat Deutschland fest im Griff. Minus 20 Grad soll  es in den nächsten Nächten kalt werden. Zwar haben wir uns in der langen Pandemie-Zeit daran gewöhnt, zu Hause zu bleiben; die Lust das warme Heim bei diesen Temperaturen freiwillig zu verlassen, hält sich aber zur Zeit in Grenzen. Heute morgen nach dem Hundespaziergang, der  in beiderseitigem Interesse kürzer ausgefallen war, sah ich eine Heckenbraunelle am Futterspender und mir...

  • Essen-West
  • 10.02.21
  • 5
  • 3
Natur + Garten
10 Bilder

Lachmöwen an den beiden Altendorfer Seen
Fluggewandt, gesellig und stimmbegabt

Von Dezember bis Februar gehören die Lachmöwen, verstärt durch ziehende Artgenossen aus Nord- und Osteuropa, zu den häufigsten Wintergästen an den Flüssen und Seen unserer Großstädte. Auch an den  beiden Altendorfer Seen dominieren die Lachmöwen zahlenmäßig und akkustisch. Die an sich schon lauten Möwenschreie klingen in der Gruppe noch lauter.. Die Möwen sind recht gesellig und warten in größeren Gruppen auf dem Wasser, auf Geländern und Brücken, dass etwas passiert. An Menschen und selbst...

  • Essen-West
  • 07.02.21
  • 7
  • 2
Natur + Garten
Turmfalkenweibchen mit einförmig braunem Gefieder und heller Kehle
10 Bilder

Turmfalken an der Berliner Brücke
Zweiter Versuch

Nach der gescheiterten Brut im Mai letzten Jahres freut es mich, dass ein Falkenpärchen zur Zeit erneut die Strommasten auf beiden Seiten der  Berliner  Brücke aufsucht, vielleicht ,um dort ab April für Nachwuchs zu sorgen. Turmfalken-Paare, sofern sie Standvögel sind, halten  sich gemeinsam den ganzen Winter in ihrem Revier auf, obwohl das gesichtete Pärchen  dort im letzten Jahr mehrmals von Krähen und Dohlen überfallen und ihre  Jungen wahrscheinlich getötet wurden. Anscheinend finden die...

  • Essen-West
  • 28.01.21
  • 7
  • 2
Natur + Garten
7 Bilder

Rotkehlchen
Mit Physik gegen die Kälte

Das Aufrichten des Gefieders bezeichnet man bei Vögeln als Aufplustern. Sie machen das, um größer zu erscheinen, zum Beispiel bei der Balz oder bei Auseinandersetzungen mit Rivalen.  Manchmal sind aufgeplusterte Vögel aber auch einfach nur müde oder krank. Bei den Rotkehlchen, die mir an der Ruhr auffielen, dient das Aufplustern aber eindeutig der Wärmeregulation. Sowohl die Flug- und Konturfedern, die am unteren Ende eine dunige Struktur haben, als auch die Dunen selber, dienen dem...

  • Essen-West
  • 23.01.21
  • 8
  • 4
Natur + Garten
16 Bilder

Stockente
"Gesellschaftsspiele" am Niederfeldsee

Die Paarbildung bei Stockenten zieht sich vom September bis in den Februar und beginnt kurz  nach  dem "Anlegen" des Prachtkleides bei den Erpeln. Schon im Spätherbst kann man die männlichen Vögel bei der sozialen Balz, dem "Gesellschaftsspiel"  beobachten. Diese Gesellschaftsbalz dient der Gruppenbildung und erleichtert die Paarbildung. Auch wenn es sich dabei noch nicht um Begattungsvorspiele handelt, zeigen die Erpel hier schon typische Bewegungsmuster,  die Konrad Lorenz genauenstens...

  • Essen-West
  • 20.01.21
  • 6
  • 2
Natur + Garten
8 Bilder

Buntspecht
Vegetarier auf Zeit

Jetzt im Winter sind die Buntspechte an den kahlen Ästen der Bäume und an den Futterstationen besonders gut zu beobachten. Es wird sichtbar und verständlich, dass NRW mit 80 000 bis 100 000 Revieren flächendeckend von ihnen besiedelt wird. Allerdings werden nur wenige naturnahe Gärten mit altem Baumbestand ganzjährig von Buntspechten bewohnt. Parks, Laub- und Nadelwälder sowie Friedhöfe sind für die Buntspechte übers Jahr geeignetere Lebensräume. Mehr als die übrigen heimischen Spechte darf der...

  • Essen-West
  • 13.01.21
  • 8
  • 4
Natur + Garten
10 Bilder

Gimpel (Dompfaff)
Erste Verabredung in 2021

"Warten sie auf jemanden?," fragte  ein neugieriger   Passant, der  mich mit der Fotoausrüstung am Baum lehnen sah. "Ja, darauf, dass sich das Dompfaffpärchen  hier gleich noch einmal sehen lässt," antwortete ich dem verwunderten Spaziergänger. Ob er verstanden hat, dass es gar nicht so schwer ist, sich mit diesen hübschen ortstreuen Vögeln zu "verabreden"? Wegen seiner auffälligen Färbung ist der Dompfaff  zusammen mit dem Rotkehlchen eines der beliebtesten (Foto)Motive auf  Naturpostkarten,...

  • Essen-West
  • 09.01.21
  • 9
  • 3
Natur + Garten
4 Bilder

Blässgans
Ein Leben im Dreimonatstakt

Bis zu 200 000 Wildgänse kann man zur Zeit am Niederrhein bestaunen.  Allein 25 000 grasen auf der Bislicher Insel bei Xanten. Ein wohl einmaliges Naturschauspiel. Die meisten von ihnen sind Blässgänse.Diese arktischen Wildgänse überwintern  von November bis Februar bei uns, ehe sie dann für drei Monate wieder die 5000 km lange Rückreise in die arktische Tundra antreten. Dort müssen sie in ca. 100 Tagen ihr Fortpflanzungsgeschäft von der Paarung bis zur Jungenaufzucht erledigen. Wehe das Wetter...

  • Essen-West
  • 06.01.21
  • 2
  • 3
Natur + Garten
6 Bilder

(TEIL)Leuzistische Dohle
Glücksvogel

Aus der Ferne erinnerte der schwarz-weiße Vogel, der am Kronenbergcenter zwischen den Krähen nach Nahrung suchte, zunächst an eine Taube, die es inzwischen ja in unzähligen Farbvariationen gibt. Beim näheren Hinsehen verrieten die hellen Augen ihn jedoch als Dohle. Gleich neben dem Vogel suchte ihr/sein schwarzer Partner nach Fresssbarem. Ähnliche Farbabweichungen wie bei der schwarz- weißen Dohle  kann man ab und zu bei Amseln beobachten. Im Gegensatz zum Albinismus, wo Farbzellen...

  • Essen-West
  • 26.12.20
  • 10
  • 4
Natur + Garten
16 Bilder

Veränderte Ernährungsgewohnheiten von Rabenkrähen in der Stadt
Pizza to go

Es ist ein Vergnügen, die intelligenten Rabenkrähen bei der Nahrungssuche zu beobachten. Auf dem  Parkplatz des Kronenbergcenters in Altendorf laufen  oft filmreife Szenen ab. Wie die Geier sitzen die Krähen auf den Dächern und Laternen des Einkaufszentrums und beobachten scheinbar teilnahmslos das Treiben der Konsumenten. Die Hinterlassenschaften auf den Beleuchtungen zeugen von ihrer Geduld. Aber sobald jemandem ein Missgeschick beim Verladen des Einkaufs oder beim Verspeisen der zahlreichen...

  • Essen-West
  • 23.12.20
  • 9
  • 2
LK-Gemeinschaft
17 Bilder

Tiergesichter
Lieblingsgesichter 2020

Erhard Facius aus Oer-Erkenschwick hat mit einer nachahmenswerten Idee markanten Gesichtern ein Zuhause gegeben. Lieblingsgesicher Ich bin seinem Beispiel gerne gefolgt und habe hier einige meiner  Lieblingsgesichter 2020 eingestellt. Welches gefällt euch am besten? Vielleicht habt ihr auch Lust Erhards Idee zu folgen und euren Lieblingsgesichtern ein Zuhause zu geben. Geschmäcker sind ja verschieden - und das ist gut so!!

  • Essen-West
  • 19.12.20
  • 5
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.