Naturschutz

Beiträge zum Thema Naturschutz

Natur + Garten
Wildblumen-Sämerei in großen Mengen kauft Erika Kayser derzeit, um die Blühweisen anzulegen. Die studierte Landwirtin (M.sc.agr.) möchte gemeinsam mit Blühpaten einen Beitrag zum Naturschutz leisten, damit auch künftig unsere existentiellen Grundlagen gesichert sind.
8 Bilder

Paten für "Blühwiesen" gesucht - Blumen nicht nur für die Bienen
Natur lebt durch Vielfalt

Der „Wert“ blühender Pflanzen und summender Bienen und Insekten erschließt sich Spaziergängern und Radfahrern rasch. Über Farbvielfalt und Duft wird dann gerne berichtet. Entscheidend ist aber der ökologische Nutzen einer üppigen Flora. Denn ohne Blüten keine Bestäuber und schließlich keine Fortpflanzung unzähliger Pflanzen und Lebewesen, abgesehen vom leckeren Honig. Beteiligungen an "Blühwiesen" sind da aktive Naturhilfe und werden von mehreren Landwirten in Unna, die noch freie Flächen...

  • Unna
  • 20.05.20
  •  1
  •  2
Fotografie

Empfindungen bei der Farbe Gelb
Farben sind das Lächeln der Natur!

Bei der Farbe Gelb denke ich automatisch an die Sonne, den Frühling und den Sommer, an Wärme, einen Sandstrand und Blumenwiesen. Ich fühle mich wohl, leicht, entspannt und gut gelaunt. Entgegengesetzt dazu symbolisiert die Farbe Gelb auch Neid, Missgunst und Oberflächlichkeit. Der Ursprung dieser Farbinterpretation mag im Mittelalter liegen, als die Farbe Gelb ein Zeichen der Schande war.

  • Unna
  • 01.05.20
  •  1
Natur + Garten
5 Bilder

Die Bienen, die Natur und der Mensch
Schützt die Bienen!

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.“ (Zitat Albert Einstein, 1949). Bienen machen unser Leben vielfältig und bunt und sorgen dafür, dass unzählig viele Lebewesen und wir Menschen mit Nahrung versorgt werden. Ich freue mich schon jetzt auf die Äpfel, die Dank der Bienen an unserem Baum wachsen werden.

  • Unna
  • 28.04.20
  •  5
  •  1
Natur + Garten
4 Bilder

Geplanter LKW Rastplatz - Storch auf Futtersuche
Storch auf Futtersuche auf dem zukünftigen LKW-Rastplatz

Noch können sich Störche und andere Vögel auf dem Feld am Hallohweg auf Futtersuche begeben. Doch schon bald soll hier ein LKW-Rastplatz mit 50 - 60 Stellflächen und einer Toilettenanlage entstehen. Damit wird nicht nur der Lebensraum für Tiere weiter eingeschränkt, auch viele Spaziergänger, Fahrradfahrer und Jogger werden sich eine Alternative suchen müssen.

  • Unna
  • 25.04.20
  •  1
Natur + Garten
Thomas Rühle, Kreis-Mitarbeiter, kümmert sich um eines der 390 Naturdenkmale im Kreis Unna, die Napoleonsbuche in Lünen. Foto: B. Kalle/Kreis Unna

Zweiter Teil der Klima-Serie im Kreis Unna
Naturschutz ist Klimaschutz

Allein die Welt retten – das ist vielleicht ein bisschen viel verlangt. Geht es jedoch darum, unser Klima zu schützen, können viele zusammen Großes bewirken. Zum Beispiel mit dem Pflanzen von Bäumen und Sträuchern und dem Anlegen von Hecken. Der Kreis Unna sorgt seit vielen Jahren für mehr Grün zwischen Selm und Schwerte. Kreis Unna. Man sieht es ihnen nicht auf den ersten Blick an, doch sie bringen Höchstleistungen: Bäume entziehen der Luft immerfort das klimaschädliche Kohlendioxid (CO2)...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 22.03.20
Natur + Garten
Stadtbäume sind im Sommer auf Unterstützung angewiesen
2 Bilder

Stadtgrün braucht Wasser
Feuerwehr Unna rettet Bäume

Die Stadt stellt für Bäume eine Herausforderung dar: Hier ist es meist einige Grad wärmer als im Umland, Asphalt und Steine heizen sich schneller auf und bleiben auch länger warm als Rasenflächen und Wälder. Um ihren Wasservorrat nach einem Regen wieder aufzufüllen, ziehen die Bäume das versickerte Regenwasser aus der Erde. Dazu haben Straßenbäume oft nur eine kleine Baumscheibe, die selbst bei ausreichendem Niederschlag nur geringe Mengen an Wasser liefert. Für Stadtbäume mit begrenztem...

  • Unna
  • 15.08.19
Sport
Der Vorstand und weitere Seepferde waren beim dem Vortrag der Referentin Frau Kremer-Obrok (3.v.L.) dabei.

Seepferde organisierten Vortrag über Haie

Die Vorsitzende von Sharkproject Germany e.V., Frau Frederike Kremer-Obrok, hat auf Einladung des Tauchsportvereins Seepferde Unna in der vollbesetzten Schankhalle im zib über Haie referiert. Zentrales Thema war dabei, wie es eigentlich zu Unfällen mit Haien kommen kann. In dem sehr kurzweiligen Vortrag, unterstützt durch entsprechende Videosequenzen, wurde auf die Sinnesorgane und die Wahrnehmung der Haie eingegangen, um so das Verhalten besser einschätzen zu können. Das sorgte auch bei...

  • Unna
  • 27.03.18
Natur + Garten
Thomas Rühle aus dem Fachbereich Natur und Umwelt des Kreises vor einem der über 480 Naturdenkmale im Kreis, der so genannten Napoleonsbuche in Lünen.
2 Bilder

„Zurück zur Natur“: Gehölzschnitt und Baumfällungen

Familien entdecken das Kleingärtnern neu für sich, Flüsse wie die Seseke und die Lippe werden renaturiert, Erholungssuchende erfreuen sich an Streuobstwiesen und Hecken, in denen jede Menge Leben steckt: „Zurück zur Natur“ lautet ein Motto, das erfreulich aktuell ist - und nicht nur der Natur, sondern auch den Menschen gut tut. Denn in einer Zeit, in der sich vieles beschleunigt, wollen sich viele etwas Ursprünglichkeit zurückholen. Und das klappt in der Natur gerade im Sommer am besten. In...

  • Unna
  • 11.08.17
Ratgeber
So ist es vorbildlich und korrekt: Hunde an der Leine am Standortübungsplatz in Hengsen (Holzwickede).

Hunde in der Natur - Leine nicht vergessen!

Lange Leine, kurze Leine, keine Leine: Wenn große und kleine Vierbeiner Bewegung brauchen, ist der Auslauf ohne Leine häufig am Unkompliziertesten. Das aber führt gelegentlich zu Konflikten – mit Joggern, Spaziergängern, anderen Hundebesitzern. Außerdem können Wildtiere empfindlich gestört werden. Deshalb gilt es für Hundebesitzer auch im Kreis Unna einige Regeln zu beachten.   Neun von zehn Städten und Gemeinden im Kreisgebiet haben in speziellen Verordnungen in bestimmten Bereichen eine...

  • Unna
  • 28.07.17
Natur + Garten
Fotografieren gehört zu den beliebten Freizeitbeschäftigungen im Naturschutzgebiet – wie hier in der Kiebitzwiese in Fröndenberg/Ruhr.

Serie „Zurück zur Natur“: Teil 1 Freizeit in der Natur

Familien entdecken das Kleingärtnern neu für sich, Flüsse wie die Seseke und die Lippe werden renaturiert, Erholungssuchende erfreuen sich an Streuobstwiesen und Hecken, in denen jede Menge Leben steckt: „Zurück zur Natur“ lautet ein Motto, das erfreulich aktuell ist - und nicht nur der Natur, sondern auch den Menschen gut tut.   Denn in einer Zeit, in der sich vieles beschleunigt, wollen sich viele etwas Ursprünglichkeit zurückholen. Und das klappt in der Natur gerade im Sommer am besten. In...

  • Unna
  • 19.07.17
Natur + Garten
"Holzwickede tütet um": Der Grünen-Ortsverband hat die Tasche extra für die Bürgerinnen und Bürger Holzwickedes entworfen.

Grüne: Holzwickede soll plastiktütenfrei werden

Der Ortsverband der Grünen in Holzwickede macht seinem Namen alle Ehre und versucht, die Welt ein klein wenig grüner zu machen: "Holzwickede tütet um". Für jeweils fünf gebrauchte Plastiktüten erhalten Holzwickeder eine wiederverwendbare Einkaufstasche aus biologischen Materialien. Am Samstag, 22. April, positionieren sich die Umweltschützer von 10 bis 11.30 Uhr vorm Edeka, von 12 bis 13 Uhr vorm Rewe in der Stehfenstraße, von 11 bis 12 Uhr am Kreisel in Hengsen und von 12 bis 13 Uhr vor...

  • Unna
  • 24.04.17
Vereine + Ehrenamt

Landschaftspläne werden weiter realisiert

Grüner Kreis Unna: Mehr als 3.200 laufende Meter Feldhecken und Baumreihen wurden im letzten Jahr zur Umsetzung von Landschaftsplänen gepflanzt. Dies hat der Fachbereich Natur und Umwelt des Kreises für seine Jahresbilanz ermittelt.   Schwerpunkte der Pflanzaktionen waren die Landschaftsplanbereiche Fröndenberg mit 870 laufenden Metern , Kamen-Bönen, Unna und Selm. Im Landschaftplangebiet Werne-Bergkamen wurden 424 laufende Meter gepflanzt. In Lünen und Schwerte fanden im letzten Jahr keine...

  • Unna
  • 04.02.17
Politik
Die Station Rosengarten, bei der Vorstellung der Artenvielfalt (v.l.) Dietmar Biermann (technischer Prokurist Stadtwerke Unna), Jürgen Schäpermeier (Geschäftsführer Stadtwerke Unna) und Andreas Förster (Landschaftswächter Billmerich).

Eine Stromstation in Billmerich wird zur blühenden Naturarche

Eine Trafostation als blühendes Biotop: „Wie attraktiv ein technisches Bauwerk für den Naturschutz aktiviert werden kann“, zeigt der Landschaftswächter Andreas Förster gerne an einem Energieknoten der Stadtwerke Unna in Billmerich. Auf rund 100 Quadratmeter rund um die Trafohäuschen am südlichen Dorfende wächst eine Blütenpracht, wie sie sonst kaum mehr am Haarstrang zu finden ist. „Das ist hier eine Arche für die Natur, die früher hier heimisch war“, erklärt der Umweltschützer....

  • Unna
  • 15.07.16
Natur + Garten
Der Bestand der heimischen Vogelarten soll mit der NABU-Aktion unter die Lupe genommen werden.

Stunde der Wintervögel

Zum 3. Mal findet die Stunde der Wintervögel statt. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) ruft Naturfreunde auf, eine Stund lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Gezählt werden soll ausschließlich im Siedlungsbereich, also nicht im Wald oder im Freien Feld. Im Mittelpunkt der Aktion stehen weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen. Aber wo genau kommen sie vor, wo sind sie häufig und wo selten geworden,...

  • Kamen
  • 19.12.12
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.