naturschutzgebiet

Beiträge zum Thema naturschutzgebiet

Natur + Garten
Es fehlt nur der Drachenkopf
12 Bilder

Natur fängt vor der Haustür an
Das Ungeheuer von "Loch Brink"

Ein Seeungeheuer im Naturschutzgebiet Auch der durch Bergbauschäden entstandene Teich des Naturschutzgebiets "Auf dem Brink" zwischen Brechten und Kemminghausen verbirgt scheinbar ein kleines Seeungeheuer. Während ich dabei war, Wasservögel abzulichten, fielen mir im Hintergrund seltsame Bewegungen im Wasser auf, ein Vogel auf Tauchgang vielleicht, man sah zunächst nur eine Bugwelle, die sich quer über den Teich bewegte, der Vogel schied aus. Einmal aufmerksam geworden versuchte ich das Untier...

  • Dortmund-Nord
  • 13.06.21
  • 4
  • 1
Natur + Garten
am Ufer
8 Bilder

Natur fängt vor der Haustür an
Familie Nilgans "Auf dem Brink"

Paradies für Vögel aller Art Das Naturschutzgebiet "Auf dem Brink" zwischen Brechten und Kemminghausen bietet mit seinem durch Bergsenkungen entstandenen Teich ein Paradies für Vögel aller Art. Neben Enten, Schwänen, Wasserhühnern, Möwen und Reihern tummeln sich dort auch Nilgänse. Ursprünglich in Afrika beheimatet breiten sich diese Halbgänse immer weiter aus, wobei ihnen ihre Anpassungsfähigkeit zu gute kommt. Während Papa Nilgans am Ufer Wache hielt, demonstrierte Mama Nilgans (oder...

  • Dortmund-Nord
  • 07.06.21
  • 4
  • 3
Natur + Garten
Zur Anlaufstelle, ja zur regelrechten Trost-Stelle für Pandemie-geplagte Familien ist der "Herzchen-Wald" im Naturschutzgebiet Kurler Busch geworden. Er liegt ein wenig östlich des Lanstroper Hof-Cafés Mowwe, dem bekannten "roten Haus" Im Ostfeld, geradeaus in den Wald hinein und dann gleich am zweiten Trampelpfad links
2 Bilder

Naturschützer sauer, aber "Wunschbäume" im Naturschutzgebiet Kurler Busch in Lanstrop werden toleriert
Stadt räumt den "Herzchenwald" nicht

Schon im Dezember hatte sich Christoph H., ein erboster Spaziergänger, selbst beruflich im Naturschutz tätig, in einem Anruf beim Nord-Anzeiger echauffiert: So etwas wie der vergammelnde "Herzchenwald" im Kurler Busch gehe gar nicht in einem Naturschutzgebiet, gefährde die Tierwelt. Und auch nicht, dass "Influencer" dieses auch noch in unserer Nachrichten-Community Lokalkompass verbreiten, ergänzte der Naturschützer. Doch selbst die Stadt Dortmund und ihr Umweltamt ergreifen eindeutig Partei...

  • Dortmund-Nord
  • 26.01.21
Vereine + Ehrenamt
Im August blüht die Heide. Idylle pur, inklusive Heidschnucken, für die man nicht bis in die Lüneburger Heide, nur nach Haltern reisen muss.
2 Bilder

DJK Eintracht Scharnhorst lädt zur Wanderung ein
Westruper Heide in Haltern am See ist das Ziel

Mitglieder und Freunde der DJK Eintracht Scharnhorst sind für Sonntag, 9. August, zu einer Wanderung durch das Naturschutzgebiet Westruper Heide in Haltern am See eingeladen. Die Tour findet unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen im Rahmen der Corona-Schutzmaßnahmen statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz vor der Turnhalle der Gesamtschule Scharnhorst, Am Buschei. In Fahrgemeinschaften geht es nach Haltern-Hullern. Von dort führt die rund zwölf 12 Kilometer lange Rundwanderung...

  • Dortmund-Nord
  • 03.08.20
Natur + Garten
Einen Riesenschreck jagte die umstürzende Buche den Radfahrern im Grävingholz ein.
2 Bilder

Umstürzende Buche erschlägt im Grävingholz fast zwei radelnde Kinder
Vater Julian Strotmann warnt: "Hier herrscht Lebensgefahr"

"Hier herrscht Lebensgefahr für alle", möchte Julian Strotmann aus dem nahen Brechten vor ungeahnten Gefahren im Grävingholz zwischen Eving, Lindenhorst, Holthausen und Brechten warnen. Denn in den aktuellen Corona-Zeiten suchen doch einige Spaziergänger und Radfahrer mehr beim aktuell so sonnigen Wetter auf den breiten Wegen im Wald des Naturschutzgebietes neben Erholung und Ablenkung auch den geforderten Abstand zu anderen. Denn am Dienstag (21.4.) um 16.35 Uhr wurden Strotmanns sechsjähriger...

  • Dortmund-Nord
  • 24.04.20
Politik
Die Anwohner tauschten sich beim SPD-Ortstermin mit den Scharnhorster Lokalpolitikern um den Scharnhorster Ortsvereins-Chef Olaf Schlienkamp (2.v.r.) und Ratsvertreterin Ulrike Matzanke (4.v.r.) sowie dem OB-Kandidaten Thomas Westphal (5.v.r.) über das andauernde Problem mit parkenden Lkw an der Friedrich-Hölscher-Straße aus.
2 Bilder

Friedrich-Hölscher-Straße: SPD-Ortstermin in Sachen Lkw-Parken am Naturschutzgebiet
"Hier muss was passieren"

Der SPD-Ortsverein Scharnhorst hat beim Ortstermin mit den Anwohnern und dem Dortmunder SPD-Oberbürgermeisterkandidaten im Bereich Friedrich–Hölscher–Straße/Überlaufbecken erneut auf das Problem dort parkender Lkw und des Campierens ihrer Fahrer dort aufmerksam gemacht. Die Bezirksvertretung (BV) Scharnhorst hatte auf Initiative des Ortsvereins bereits im November 2019 ein Lkw-Parkverbot für den Bereich beschlossen. "Eine Umsetzung seitens der Verwaltung der Stadt Dortmund ist leider bis heute...

  • Dortmund-Nord
  • 09.03.20
Blaulicht
Symbolbild.

Mann (47) auf Grünfläche östlich des Westholz' von Hund angesprungen und gebissen
Zeugen und Boxer-Halterin gesucht

Ein 47-jähriger Dortmunder ist am vergangenen Donnerstag (28.11.) in einem Naturschutzgebiet in Scharnhorst von einem freilaufenden Hund angesprungen und gebissen worden. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Ersten Aussagen zufolge war der Mann gegen 11.30 Uhr mit seinem Jack-Russel-Terrier auf einer Grünfläche östlich der Straße Westholz spazieren gegangen. Als er aus einigen Metern Entfernung einen herannahenden Hund sah, nahm er seinen eigenes Tier auf den Arm. Der fremde Hund,...

  • Dortmund-Nord
  • 03.12.19
Politik
Bezirksvertreter Matthias Storkebaum.

Linke & Piraten gegen Bullenmastanlage in Grevel

Die Presse hat bereits berichtet: An der Greveler Straße zwischen Dortmund-Scharnhorst und Dortmund-Kurl soll eine Bullenmastanlage für mehrere hundert Tiere entstehen, mit Ställen, Futtersilo, Güllelagerbehälter und mehr. Die Linken & Piraten im Rat der Stadt Dortmund und auch der linke Bezirksvertreter Matthias Storkebaum lehnen diese Pläne vehement ab. Grund: Die geplante Anlage eines ortsansässigen Landwirts soll ins Landschaftsschutzgebiet gesetzt werden – genau zwischen die zwei...

  • Dortmund-Nord
  • 25.07.18
Natur + Garten
Auf der alten Panzerfahrstrecke im Naturschutzgebiet Hohenbuschei können Spaziergängen und Radfahrer die Natur genießen.
6 Bilder

Naturschutz im Militärbunker: Tiere und Pflanzen in Buschei erfreuen die Besucher

Direkt an das Neubaugebiet Hohenbuschei im Stadtteil Brackel schließt im Osten das Naturschutzgebiet Buschei an. Auf über 77 Hektar hat sich dort eine ganz eigene Tier- und Pflanzenwelt entwickelt. „Das frühere Militärgebiet hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Naturschutzgebiet entwickelt“, erklärt Werner Höing, Leiter des Umweltamtes. Ursprünglich handelte es sich um ein Übungsgelände der britischen Streitkräfte mit Panzerfahrstrecke. Das Gelände war hermetisch abgeriegelt. Mit dem...

  • Dortmund-Ost
  • 23.05.18
Natur + Garten
115 Bilder

6,5 Kilometer langer Rundweg
Frühlingsspaziergang entlang des Naturlehrpfads "Alte Körne" von Scharnhorst nach Kurl und zurück

Es muss nicht immer einer der gepflegten Dortmunder Stadtparks mit Krokus-, Narzissen- und Tulpen-Beeten sein für einen gelungenen Frühlingsspaziergang. Viel Natur, Vogelgezwitscher, trommelnde Spechte und plätschernde Wasserläufe, Buschwindröschen-Teppiche und erste austreibende Büsche und Bäume, dazu eine Menge interessanter Informationen auf den zahlreichen - unbeschmierten (!) - Schautafeln, die der Initiativkreis aufgestellt hat, bietet ein Spaziergang auf dem Naturlehrpfad "Alte Körne"...

  • Dortmund-Nord
  • 10.04.18
Natur + Garten
"Wie im Spreewald" präsentiert sich gegenwärtig der Wald im Naturschutzgebiet "Alte Körne" zwischen Scharnhorst und Kurl als Auenlandschaft.
5 Bilder

Auenlandschaft im Wald an der "Alten Körne" zwischen Scharnhorst und Kurl

Das kennt man in Dortmund ansonsten nur aus dem immer mal wieder vom Grundwasser gefluteten Brügmanns Hölzchen im Hoesch-Park am Rande des Borsigplatz-Viertels oder vom (extra so angelegten) Sumpfzypressen-Teich im nordöstlichen Teil des Romberg-Parks in Brünninghausen.  "Wie der Spreewald", so Spaziergänger Hartmut Neumann, präsentiere sich gegenwärtig nach den reichlichen Niederschlägen der letzten Wochen und Monate der Wald im Naturschutzgebiet "Alte Körne" zwischen Scharnhorst und Kurl....

  • Dortmund-Nord
  • 04.04.18
Natur + Garten

Waldentwicklung in der Bolmke

Forstliche Wanderung Das Umweltamt lädt unter dem Thema „Forstliche Wanderungen“ zu einem ökologischen Rundgang durch das Naturschutzgebiet Bolmke ein. (am 22.07.16 von 15.00 - 17.00 Uhr) Im Zuge der Exkursion werden Informationen über den Lebensraum Wald, die geplante Entwicklung des Gebietes und die Waldnutzung vermittelt. Dabei wird auch der Zielkonflikt infolge der sich überlagernden Waldfunktionen thematisiert. Beleuchtet werden auch die bergbauliche Geschichte der Bolmke und die daraus...

  • Dortmund-City
  • 08.07.16
  • 1
Natur + Garten
Überall im Wald liegen noch Holzstapel zum Abtransport
4 Bilder

"Walddynamik im Dorney"

Eine Wanderung durch das NaturschutzgebietAm 16.05.16 um 15.00 Uhr trafen sich ca. 18 BürgerInnen auf dem Parkplatz des Dorney Sportplatzes, um an der Wanderung unter dem Thema „Walddynamik im Dorney“ teilzunehmen. Sogar aus der Innenstadt West und aus Barop waren interessierte Bürger angereist. Der Dorney umfasst ca. 40 ha. Der Wald südl. der Dorneystraße (Teich) gehört der Stadt Dortmund, liegt aber auf Wittener Gebiet. Unter der fachlichen Leitung des Revierförsters Marcel Möller machte sich...

  • Dortmund-West
  • 18.06.16
  • 1
Politik
2 Bilder

Waldnaturschutzgebiete in Dortmund sind reine Nutzwälder

Online-Petition gestartet! In den letzten Monaten wurden in den Dortmunder Wäldern Tausende von gesunden Bäumen gefällt. Unter dem Vorwand „Sturmschadensbeseitigung“ wurden tiefe Schneisen in die Dortmunder Wälder geschlagen. Statt „Waldpflege“ wird „Holzernte“ betrieben. Das darf so nicht weitergehen. Steigende Holzpreise und leere öffentliche Kassen sind kein Grund für Kahlschlag und Ausdünnung. Im Bundesnaturschutzgesetz heißt es unter §5 Absatz 3: "(3) Bei der forstlichen Nutzung des Waldes...

  • Dortmund-West
  • 14.03.15
  • 1
  • 3
Natur + Garten
Bis zu 18 Rehe leben im Wildgehege im Süggelwald. Ein beliebtes  Ausflugsziel für Familien.
2 Bilder

Natur pur im Süggelwald

In den Wald zum Wild führt heute unser Ausflugs-Tipp der Aktion „Öffeln verbindet“. .Zu unserem Aufruf, bei dem wir mit DSW21 Dortmunder Lieblingsplätze suchen, nannten uns gleich vier Leser den Süggelwald als besonderen Ort, der gut mit Bus und Bahn erreichbar ist. „Wer mit der U41 zur Haltestelle Grävingholz fährt, findet hier im Süggelwald den idealen Ort, um der Natur nah zu sein“, schreibt Michael Heyden, „Der Wald bietet außerdem ein Rehgehege und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein.“...

  • Dortmund-City
  • 30.04.13
Politik
Den ersten Spatenstich für eine Fußgängerbrücke über die Körne feiert Oberbürgermeister Ullrich Sierau (3.v.r.) mit Scharnhorsts Bezirksbürgermeister Rüdiger Schmidt (r.), dessen Vorgänger Heinz Pasterny (3.v.l.) und anderen Beteiligten, wie den Mitgliedern des Freundeskreises des Naturschutzspfades Alte Körne.

Ein Brückenschlag über die Körne

Ein erster Schritt ist per Spatenstich gemacht: Aus einem Militärgelände des kalten Krieges wird durch eine Fußgängerbrücke auf Scharnhorster Areal ein Naherholungsgebiet. Im Naturschutzgebiet (NSG) Buschei wird eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Körne gebaut, durch die eine Verbindung zum nördlich der Körne verlaufenden Rad- und Fußweg geschaffen wird. Der einstige Bundeswehrschießstand wurde geschlossen, so dass auch von dort weder Gefahr noch Lärm drohen. Die künftige 18 Meter...

  • Dortmund-Ost
  • 07.05.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.