Naturschutzzentrum Märkischer Kreis

Beiträge zum Thema Naturschutzzentrum Märkischer Kreis

Natur + Garten
Die Apfelsammlung des Naturschutzzentrums Märkischer Kreis hat Tradition. Auch in diesem Jahr bietet das Zentrum wieder Termine an, an denen die Früchte in Iserlohn-Oestrich und in Hemer angenommen werden.

Äpfel gegen Saft tauschen
Naturschutzzentrum Märkischer Kreis veranstaltet Apfelsammlung

Auch in diesem Herbst bietet das Naturschutzzentrum Märkischer Kreis wieder die Apfelsammlung und den Apfelankauf an. Äpfel werden an den Samstagen, 26. September und 10. Oktober, jeweils von 9 bis 15 Uhr auf dem Hof Geitmann, Kirchstraße 56, in Iserlohn-Oestrich sowie an der Alten Panzergarage (Parkplatz Sauerlandpark) an der Platanenallee in Hemer angenommen. Seit 1992 kauft das Naturschutzzentrum Märkischer Kreis Äpfel von heimischen Obstwiesen an. Ab diesem Jahr gibt es den Preis von 20...

  • Iserlohn
  • 22.09.20
Natur + Garten
132 Bilder

7. Lammtag in Kalthof

Am Morgen hatte es noch geregnet. Doch pünktlich zu Beginn des 7. Kalthofer Lammtages kam bei bestem Frühlingswetter die Sonne raus. NABU, das Naturschutzzentrum und die Märkische Naturlamm GbR hatten an diesem Sonntag zum Lammtag auf den Stiftungshof Kalthof eingeladen und so kamen viele Familien mit Kindern und nutzten die Gelegenheit, unter blühenden Bäumen allerlei Wissenswertes über die Natur in unserer nächsten Umgebung zu erfahren. Und die vielen Lämmer mit ihrem Nachwuchs bekamen auch...

  • Iserlohn
  • 15.04.18
Natur + Garten
Der ehemalige Truppenübungsplatz Apricke hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten "Naturschatz" in Südwestfalen gewandelt. Davon kündet seit neuestem auch eine QR-Code-Hinweistafel, mit deren Hilfe Interessierte per Smartphone die wichtigsten Infos erhalten können.
3 Bilder

Ehemaliger Truppenübungsplatz Apricke ist ein echter (Natur-)Schatz!

250 Hektar Naturschutzfläche, Lebensraum von zahlreichen gefährdeten und geschützten Pflanzen- und Tierarten, 15 Wildpferde, 90 Heckrinder und rund 200 verschiedene Obstsorten - diese Zahlen beeindruckten auch Regierungspräsidentin Diana Ewert bei ihrem Antrittsbesuch in Hemer. Dazu hatte sich die seit September 2015 im Amt befindliche Ewert nämlich nicht das Rathaus, sondern auf Einladung der SPD-Landtagsabgeordneten Inge Blask den ehemaligen Truppenübungsplatz Apricke ausgesucht.Bei einem...

  • Hemer
  • 06.08.16
Natur + Garten
Das ehemalige Truppenübungsgelände „Duloh“ hat sich längst zu einem beliebten Naherholungsgebiet für Hemeraner und Iserlohner Bürger (und ihre Vierbeiner) gewandelt. Doch ob das zukünftig auch  so bleibt, ist ungewiss, denn die Bezirksregierung Arnsberg hat schon bald andere Pläne.
5 Bilder

Bezirksregierung Arnsberg plant Einzäunung des Naturschutzgebietes Duloh

Gehören Sie auch zu denjenigen, die das ehemalige Truppenübungsgelände „Duloh“ - teils auf Iserlohner, teil auf Hemeraner Stadtgebiet gelegen- auch gerne für mal für einen Spaziergang, eine muntere Sporteinheit zu Fuß oder per Mountainbike oder auch für eine kleine Runde mit ihrem Vierbeiner nutzen? Dann sind Sie in guter und zahlreicher Gesellschaft, denn das Naturschutzgebiet hat sich seit langem als regelrechtes Naherholungsgebiet einen Namen gemacht. Wenn es nach dem Willen der...

  • Hemer
  • 12.08.15
Natur + Garten
Die Apfelernte hat in diesen Tagen begonnen!

Apfelsammlung des Naturschutzzentrums Märkischer Kreis startet

Streuobstwiesen sind Rückzugsgebiete für viele Tier- und Pflanzenarten. Auch als Kulturgut sollen diese Flächen erhalten bleiben. Bereits seit 1992 kauft daher das Naturschutzzentrum Märkischer Kreis e.V. Äpfel von Obstwiesen an. Ab diesem Jahr zum Preis von 18 Euro pro 100 kg. Auch der Tausch gegen Saft und/oder Apfelbrand ist wieder möglich. Der aus den Früchten gepresste naturreine Saft ist unter der Marke "Märkischer Garten" erhältlich. So entsteht ein frischer Beitrag zum Naturschutz!...

  • Hemer
  • 23.09.14
  • 1
Natur + Garten

Apfelsammlung des Naturschutzzentrums MK

Streuobstwiesen sind Rückzugsgebiete für viele Tier- und Pflanzenarten. Auch als Kulturgut sollen diese Flächen erhalten bleiben. Bereits seit 1992 kauft daher das Naturschutzzentrum Märkischer Kreis e.V. Äpfel von Obstwiesen zum attraktiven Preis von 15 Euro pro 100 kg an. Auch in diesem Jahr ist dieses wieder möglich, der Tausch muss mindestens zur Hälfte gegen Saft(Apfelsaft, Apfel-Holundersaft, Apfel-Mangosaft, Apfel-Birnensaft) und/oder Apfelbrand erfolgen. Der aus den Früchten gepresste...

  • Hemer
  • 10.10.12
Überregionales
Mutwillig wurde das Birnenbäumchen aus der Erde gerissen.

Vandalismus an der "Guten Luise"

Einen Fall von stumpfsinnigem Vandalismus bemerkten Spaziergänger am Sonntag auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Apricke. Im Bereich des erst kürzlich durch das Naturschutzzentrum Märkischer Kreis angelegten Obstbaumgartens war einer der frisch gepflanzten Stämme mutwillig aus der Erde gerissen worden. Klaus Schulte vom Naturschutzzentrum MK identifizierte ihn am Montagmorgen anhand des Pflanzplanes als die Birnenart „Gute Luise“ und bezifferte den Schaden alles in allem auf rund 100 Euro....

  • Hemer
  • 14.03.12
Überregionales
Klaus Schulte und Michael Breitsprecher vom Naturschutzzentrum MK sowie Fritz Schröder und Hemers Umweltamtsleiter Edgar Schumacher (v.l.) freuen sich über die neue Attraktion auf dem ehemaligen Apricker Truppenübungsplatz.

Wo die Gräfin von Paris auf Königin Viktoria trifft...

Wenn die Gräfin von Paris auf Königin Viktoria trifft und die Mirabelle von Nancy friedlich neben dem Westfälischen Gülderling aufwächst, handelt es sich nicht um ein Adelstreffen längst vergangener Zeiten, sondern um Exemplare im größten Obstsortengarten der Region, der zurzeit auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in Apricke entsteht und für viel Aufsehen bei den Spaziergängern sorgt. Insgesamt 160 verschiedene alte und gefährdete Obstsorten - Äpfel, Birnen, Pflaumen und Kirschen - wurden...

  • Hemer
  • 18.01.12
Überregionales
Der die Herde betreuende Landwirt Jürgen Überacker, Biologe Klaus Schulte und Hemers Umweltamtsleiter Edgar Schumacher (v.l.) sorgen sich um das Wohl der Apricker Heckrinder.

Füttern verboten!

Das Naturschutzprojekt „Heckrinder und Wildpferde“ auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz rund um Apricke entwickelt sich prima. Die vielen Besucher konnten sich bereits über Nachwuchs bei den „Dülmenern“ freuen, und auch die Herde der Heckrinder ist bereits auf über 50 Exemplare angewachsen. Doch seit Beginn des Winters kämpfen die Experten vom Naturschutzzentrum MK und dem Hemeraner Umweltamt zunehmend mit einem Problem. Und das heißt falsch verstandene Tierliebe. „In den vergangenen Wochen...

  • Hemer
  • 08.03.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.