NDW

Beiträge zum Thema NDW

Kultur
29 Bilder

Ausstellung „Komm nach Hagen, ...mach dein Glück!“ im Osthaus Museum wird verlängert

Kurz, rau, und intensiv schwappte die Neue Deutsche Welle auch über Hagen hinweg. Doch schon Ende der 1970er Jahre, als Punk und New Wave die etablierte Rockmusik ablösten, gingen von der Hagener Musikszene so viele Impulse aus, dass die Volmestadt Anfang der 1980er Jahre als „Deutsches Liverpool“ galt. 40 Jahre nach den Glanzstunden der Hagener Musikgeschichte holt „Hagen Popstar Glück – Das Festival! die Aufbruchsstimmung der 1980er Jahre zurück ins Osthaus-Museum. Die wohl aufregendste...

  • Hagen
  • 07.09.18
Kultur
Ist mit seiner neuen Band "Garage 3" am Samstag, 14. April, ab 20 Uhr im "Cafe Stilbruch" an der Rentforter Straße in Gladbeck-Mitte zu Gast: Friedel Geratsch (Mitte), Ex-Sänger der legendären NDW-Combo "Geier Sturzflug".

Ex-Sänger von "Geier Sturzflug" in Gladbeck: Live-Sound mit "Garage 3"

Prominenter Besuch wird am Samstag, 14. April, im "Cafe Stilbruch" an der Rentforter Straße 58, erwartet. Und ab 20 Uhr werden dort gleich zwei Bands für Live-Sound sorgen. Freuen dürfen sich die Gladbecker Musikfans auf ein Wiedersehen mit Friedel Geratsch, dem Ex-Sänger der legendären NDW-Combo "Geier Sturzflug". Mit seiner Band "Garage 3" hat sich Gratsch inzwischen kernigem Bluesrock mit deutschen Texten über das Leben verschrieben. Angelehnt an die Tradition der Bluesmusiker in den USA...

  • Gladbeck
  • 04.04.18
Kultur
Die Band in den 80er Jahren. „Es war ein gutes Gefühl, nach so langer Zeit wieder mit allen an einem Tisch zu sitzen,“ so Günter Schenten über das Comeback.
2 Bilder

Von NDW bis Deutschrock: „Anonym“ sind nach 23 Jahren zurück im Musikgeschäft

„Ich will Spaß“ dachten sich Anfang der 80er Jahre auch sechs Bottroper Musiker und ritten mit ihrem Sound auf der „Neuen Deutschen Welle“ mit. Jetzt sind „Anonym“ mit einem neuen Album und der alten Spielfreude zurück. Ihren Anfang nahm die Geschichte der Bottroper Band, wie bei so vielen anderen auch, in einem kleinen Kellerraum, in dem fünf junge Musiker ihre Vision von deutschem Pop-Rock auslebten. Damals noch als „Nightmare“ unterwegs, spielten die Schüler des Vestischen Gymnasiums...

  • Bottrop
  • 21.07.15
Kultur

Heldenzeit – Disco wie früher im Kellener Schützenhaus!

Für alle Helden und Freunde der guten alten Zeit heisst es am Samstag, dem 09.März ab 20 Uhr im Kellener Schützenhaus: Heldenzeit – Disco wie früher. Und hier ist auch drin, was draufsteht. Kein Titel, der jünger ist als 15 Jahre wird an diesem Abend zu hören sein. Die beiden DJ’s Uwe Kietsch und Marc Moya sind bereits seit 2011 mit Ihrer Heldenzeit am unteren Niederrhein unterwegs. Sie haben mit Ihrer konsequenten Mischung aus Discofox, Synthie-Pop, NDW und Rock aus den 70er, 80er und frühen...

  • Kleve
  • 07.03.13
Überregionales
David Rauterberg begleitet das Rudelsingen an der Gitarre. Foto: Veranstalter
3 Bilder

Rudelsingen in Borbeck zu Beatles und Bendzko

Karaoke war gestern, jetzt kommt Rudelsingen: In der Borbecker Dampfe, Heinrich-Brauns-Straße 9 bis 15, feiert am Mittwoch, 6. Juni, 19.30 Uhr ein neuartiges Gesangskonzept Premiere. Und da ist genau richtig, „wer gerne singt, gern auch mal schief und vor allem laut“, so das Veranstalterduo David Rauterberg und Matthias Schneider, welches sich seit 25 Jahren kennt und eine gemeinsame musikalische Vorgeschichte hat. Das Besondere am Rudelsingen: Anders als beim Karaoke ist es als...

  • Essen-Borbeck
  • 31.05.12
  •  3
Überregionales
15 Bilder

Aktion Partypaparazzi: Karaoke Party in Irish Pub

Rüttenscheid singt! Noch nicht gehört? Jeden Freitag und Sonntag Abend im Irish Pub steigt die Karaoke-Party und jeder kann mitmachen! Singen muss man nicht unbedingt können – Sylvie, Bruce und Dieter sind nicht dabei. Lustig, offen und authentisch sein sind die einzige Voraussetzungen um mitzumachen.

  • Essen-Nord
  • 19.12.10
  •  2
Kultur

Was Sie hören und was Sie besser lassen sollten

Anfang dieses Jahrzehnts machten etliche Bands auf sich aufmerksam, die mit deutschsprachigen Texten und einer naiven Unbekümmertheit ans Werk gingen, was man seit der Neuen Deutschen Welle nicht mehr gehört hatte. Wir sind Helden, Juli oder Silbermond machten deutschen Pop abseits des Schlagers wieder hoffähig. Nach längerer Pause legen die beiden erstgenannten nun ihre neuen Werke vor. Beiden Werken gemein ist, dass sie erwachsener klingen und sich existentiell von den Erstwerken...

  • Herdecke
  • 18.09.10
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.