neandertal

Beiträge zum Thema neandertal

Reisen + Entdecken
Mila lebt sich ein.
2 Bilder

Mila ist neu im Eiszeitlichen Wildgehege
Aus Niedersachsen ins Neandertal

Noch ist für Mila alles neu und ungewohnt. Mit vorsichtigen Trippelschritten wagt sie sich auf die Wiese. Doch schon nach wenigen Minuten tollt sie im Galopp über das frische Gras. Die vierjährige Tarpan-Stute kommt direkt aus dem Serengeti-Park in Niedersachsen in das Eiszeitliche Wildgehege im Neandertal. Die Tarpan-Herde dort hat nun wieder drei Zuchtstuten. Der Kauf und Transport der neuen Tarpanstute wurde komplett vom Naturschutzverein Neandertal finanziert. Tarpan-Pferde sind...

  • Monheim am Rhein
  • 01.04.21
Natur + Garten
Mogli ist der jüngste Nachwuchs im Wildgehege.
3 Bilder

Nachwuchs im Wildgehege Neandertal
Mogli ist da!

Es gibt schöne Nachrichten aus dem Eiszeitlichen Wildgehege im Neandertal: Die Tarpan-Stute Merle hat ein gesundes Fohlen zur Welt gebracht. Sie und der kleine Hengst Mogli sind wohlauf. Es ist Merles erstes Fohlen mit Hengst Gerrit. Jedoch ist es ist schon das zweite Mal, dass Merle im Neandertal Nachwuchs bekommt. Im vergangenen Winter wurde das kleine Fohlen Merida geboren. Es stammt vom einem Hengst aus dem Landpark Lauenbrück, wo Merle zuvor gelebt hat. Merle ist seit Sommer 2019 im...

  • Monheim am Rhein
  • 04.03.21
Vereine + Ehrenamt

Auch das zugekaufte Futter hat Bio-Qualität
Wildgehege ist jetzt ein bio-zertifizierter Betrieb

Kreis Mettmann. Das Wildgehege im Neandertal darf sich jetzt offiziell als bio-zertifizierter Betrieb bezeichnen. 2018 haben die Mitarbeiter des Wildgeheges damit begonnen, alles umzustellen, im Vergleich zu anderen Betrieben mussten die Hegemeister nicht so viel ändern. „Wir machen das Heu, das als Winterfutter dient, auf unseren eigenen Flächen selbst. Dies wurde immer schon nach Bio-Richtlinien gemacht“, erklärt Hegemeister Markus Schink. Auf den Grünflächen würden seit jeher keine Pestizide...

  • Ratingen
  • 01.02.21
Natur + Garten
Landrat Thomas Hendele pflanzte einen neuen Walnussbaum am Wisentgehege im Neandertal.

Klimaschutz im Kreis Mettmann
Kreis startet Baumpflanzoffensive

Der ökologische Wert von Bäumen ist unbestritten. Gerade weil sie der Atmosphäre Kohlenstoffdioxid entziehen, sind sie unabdingbar im Kampf gegen den Klimawandel. Der Kreistag hatte deshalb beschlossen eine Baumpflanzoffensive in das Klimaschutzkonzept des Kreises mit aufzunehmen. Im Eiszeitlichen Wildgehege am Standort des neuen Wisentgeheges pflanzte Landrat Thomas Hendele jetzt selbst einen neuen Walnussbaum. Weitere fünf Großbäume, darunter Hainbuche und Stieleiche, werden dort in Zukunft...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 22.12.20
Natur + Garten
Tarpan-Fohlen Mirage mit Mama Mückchen.
3 Bilder

Nachwuchs im Eiszeitlichen Wildgehege Neandertal
Hallo, da bin ich!

Das Eiszeitliche Wildgehege im Neandertal freut sich über Nachwuchs. Tarpan-Stute Mückchen hat eine gesunde Stute zur Welt gebracht. Das tapsige Fohlen trägt den Namen Mirage. Bald kann die kleine Stute mit den anderen beiden Fohlen Merida und Merlin auf der Wiese herumtollen. Die Tarpan-Herde im Neandertal lebt draußen, nur im Winter haben die Tiere auch Zugang zum Stall. Tarpan-Pferde sind ursprünglich eurasische Wildpferde, die in ihrem wilden Ursprungstyp ausgestorben sind und heute in Form...

  • Monheim am Rhein
  • 18.06.20
  • 4
  • 2
Reisen + Entdecken
34 Bilder

Bewegung ist das halbe Leben
Tagesausflug zum Neandertal

Das Neandertal auf dem Gebiet von Mettmann und Erkrath östlich von Düsseldorf gelegen, wurde durch den Fund der fossilen Überreste eines Urzeitmenschen weltbekannt. Im Neandertal wurde schon seit dem Mittelalter Kalkstein abgebaut. Die ursprünglich weithin bekannte Schlucht wurde durch den Kalkabbau im 19. Jahrhundert vollständig zerstört. Als Steinbrucharbeiter im August 1856 in einer Grotte im Neandertal auf alte menschliches Knochen stießen, sorgte der Fund kaum für Aufsehen. Man fragte den...

  • Witten
  • 21.11.19
  • 11
  • 4
Natur + Garten
25 Bilder

Neandertal
Spaziergang

Durch den Fund eines Neandertalers vor 160 Jahren ist das Neandertal an der Düssel im Kreis Mettmann heute ein beliebtes Ausflugsziel. Die dortige schöne Natur wird besonders von Wanderern, Spaziergängern sowie von Familien mit Kindern angenommen. Ein Magnet ist auch das dortige Neandertaler Museum wo man viel über den Neandertaler erfahren kann. Wir hatten das schöne Wetter für eine ausgiebigen Rundgang durch das Tal und...

  • Duisburg
  • 30.10.19
  • 7
  • 4
Sport
Noch ist die Stute ohne Namen. Wer hat Ideen?

Aufruf bei Facebook: Namen für "Tarpan"-Stute gesucht
Wie soll ich heißen?

Mettmann. Das eiszeitliche Wildgehege im Neandertal freut sich über einen Neuzugang. Der Naturschutzverein Neandertal hat dem LandPark Lauenbrück in der Nähe von Bremen eine vierjährige "Tarpan"-Stute abgekauft. Diese soll im Neandertal nun bald Nachwuchs in die Welt setzen. Noch hat die Stute keinen Namen. Über Facebook ruft der Kreis Mettmann als Betreiber des Wildgeheges dazu auf, Namensvorschläge zu machen. Der Name sollte mit "M" anfangen (wegen des Gehege-Standorts "M"ettmann). Der Kreis...

  • Ratingen
  • 18.07.19
Natur + Garten
Mississippi mit Fohlen.
2 Bilder

Nachwuchs im eiszeitlichen Wildgehege
Stierkalb und Stutfohlen geboren

Im eiszeitlichen Wildgehege des Kreises Mettmann im Neandertal gibt es derzeit gleich doppelten Grund zur Freude: Nachdem in der vergangenen Woche Auerochsen-Dame Nuschbini ein Stierkalb zur Welt gebracht hatte, wurde am Pfingstwochenende Tarpan-Mama Mississippi ein Stutfohlen geboren. Der Nachwuchs ist springlebendig und auch die Mütter erfreuen sich bester Gesundheit.Namen haben Kälbchen und Fohlen zwar noch nicht, doch es gibt bereits Paten, die die Namen aussuchen dürfen. Die Tarpane wurden...

  • Hilden
  • 13.06.19
Politik
Eine interessante Fahrt ins Bergische Land unternahmen Mitglieder der Senioren Union Alpen und ihre Gäste.

Alpener CDU-Senioren besuchten das Neandertal

Alpen. 50 Mitglieder und Gäste der CDU Senioren Union Alpen waren der Einladung zu einer Tagesfahrt in das Land der ehemaligen Grafen und Herzöge von Berg, dem Bergischen Land gefolgt. Das Neandertal, benannt nach dem Theologen und Kirchenlieddichter Joachim Neander, war mit seiner beeindruckenden Landschaft und einem der modernsten Museen Deutschlands erstes Ziel. Unter dem Leitgedanken „Woher kommen wir? – Wer sind wir? – Wohin gehen wir?“ gibt dieses Museum mit vielen multimedialen...

  • Xanten
  • 26.07.18
Natur + Garten
v.l.: Planungsamtsleiter Georg Görtz, Dr. Bärbel Auffermann (stellv. Direktorin des Neanderthal Museums), Landrat Thomas Hendele;

Neandertal: Eine neue Aussichtsplattform bietet herrlichen Talblick

Im Rahmen der Attraktivierung des Eiszeitlichen Wildgeheges Neandertal hat der Kreis Mettmann oberhalb des Wildgeheges auf Hochdahler Gebiet eine Aussichtsplattform errichtet. Den Besuchern bietet sich eine einzigartige Sicht auf die Talwiesen mit den Wisenten, Auerochsen und Tarpanen. Der Blick geht hinweg über das ganze Neandertal in Richtung Nordkreis. Damit ist die Plattform auch der ideale Standort, um zukünftig die neue Wisentherde zu beobachten, für deren Zucht im kommenden Jahr die...

  • Hilden
  • 21.07.18
  • 1
Natur + Garten
Nachwuchs im eiszeitlichen Wildgehege im Neandertal: Dieses Auerochsenkalb ist eines der sechs neuen Herdenmitglieder.
3 Bilder

Nachwuchs im eiszeitlichen Wildgehege: Sechs kleine Kälbchen

Zehn Monate nach der Ankunft von Auerochsenstier Albrecht hat sich endlich wieder Nachwuchs im eiszeitlichen Wildgehege im Neandertal eingestellt. Innerhalb von neun Tagen kamen sechs Kälber zur Welt. Die Geburt der zarten Zwillinge Nienor und Ninielle verlief ohne Komplikationen. Das Bullenkalb Nostradamus ist jetzt schon ein kleiner Riese, ganz im Gegensatz zu seiner deutlich zierlicheren Halbschwester Nali. Die zwei jüngsten sind aktuell noch ohne Namen. Fürsorglicher Vater Stier Albrecht...

  • Monheim am Rhein
  • 27.10.17
  • 1
  • 3
LK-Gemeinschaft
Albrecht muss sich nun erst einmal an seine neue Heimat gewöhnen. Foto: PR

Neuer Zuchtstier für das Wildgehege

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk gab es in diesem Jahr für die Auerochsen im eiszeitlichen Wildgehege Neandertal: Der neue Zuchtstier Albrecht ist angekommen! Im vergangenen Sommer war der bisherige Zuchtstier Onero zusammen mit einigen Kühen in ein Beweidungsprojekt in Norddeutschland umgezogen, und seitdem war der Posten des Deckstieres unbesetzt. Nun tritt Albrecht Oneros Nachfolge an. Da das eiszeitliche Wildgehege einer der ältesten Zuchtstandorte der Auerochsen-Rückzüchtungen ist, haben...

  • Velbert
  • 28.12.16
LK-Gemeinschaft
Die Bergische Kaffeetafel ist was für echte Zuckermäulchen.
3 Bilder

Winterwunder im neanderland

Heiße Tipps für kalte Tage Jetzt, wo die Tage kürzer und kälter sind, lockt das neanderland mit seinen winterlichen Reizen und faszinierenden Facetten: Geheimnisvoll, wenn der Raureif wie ein Schleier auf Wiesen und Auen liegt. Strahlend, wenn sich die Wintersonne ihren Weg durch die zahlreichen Wälder bahnt. Nicht zuletzt überraschend still und entschleunigend, wenn die Region vor den Toren der trubeligen Metropolen Köln und Düsseldorf unter einer dicken Schneedecke versinkt. In der kalten...

  • Velbert
  • 11.11.16
Sport
Foto: PR

Auf der Spur der Tour – Geänderte Verkehrsführung

Für das alltours Race am Rhein werden am 18. September auch im Neanderland einige Straßen nicht befahrbar sein. Einmal auf der Strecke der Tour de France ein Rennen fahren und das noch vor den Profis, das ist beim alltours Race am Rhein am Sonntag, 18. September, möglich. Nach den diesjährigen Abschlussrennen der Rad-Bundesliga gehen rund 3.000 Jedermänner und -frauen auf die Strecke und werden die Chance nutzen, unter Wettkampfbedingungen einen Teil der offiziellen zweiten Etappe der Tour de...

  • Velbert
  • 14.09.16
LK-Gemeinschaft
Der Porsche fährt bestimmt keine Rennen mehr.
5 Bilder

OLDTIMER fotografieren.

50 Oldtimer Bj. 1950 verwittern im Garten Oldtimersuche zu Ostern (2015). Schön ist es wenn man zu Ostern etwas findet. Es braucht ja nicht immer ein Osterei zu sein. Voriges Jahr hatte ich mir ausgedacht möglichst viele, mehr oder wenig seltene, Automobile zu finden und zu fotografieren. Ich fuhr morgens in das Neandertal um dort bei einem Oldtimertreffen „mein“ Osterei zu finden. Es gab reichlich Auswahl. Danach besuchte ich, ein paar hundert Meter weiter, Michael Fröhlich. Ich hatte mich bei...

  • Dorsten
  • 29.02.16
  • 1
  • 1
Kultur
2 Bilder

Die Wasserleiche in der Düssel....

ist wie man unschwer erkennen kann ein Kunstwerk und Bestandteil auf dem Skulpturenpfad "MenschenSpuren" im Neandertal. Das es sich hierbei nicht um ein Abbild eines Neandertalers handelt, sieht man sofort an den manikürten Fußnägeln.

  • Essen-Ruhr
  • 17.07.15
  • 7
  • 3
Sport

Doppelsieg für Essener Läufer beim Neandertallauf

Claudia Steeg (TC Kray) war dabei und berichtet. 14,065 Kilometer Strecke durch das Neandertal hatte Mehdi Khelfi vom Team Essen 99 hinter sich, als er das Ziel des 26. Neandertallauf am Sonntag, den 15. März, erreichte. Nach 47:21 Minuten überquerte der Essener das Ziel in Erkrath, dem Tor zum Neandertal, und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf. Die Siegerin bei den Damen, Silke Niehues vom Tusem, lief in 58:40 Min. ins Ziel und blieb damit als einzige Frau unter einer Stunde. Mehr...

  • Essen-Steele
  • 17.03.15
  • 5
Sport
Danny Haesters und Stephanie Külkens trafen den Neandertaler.
11 Bilder

VfL Bergheide auch beim 26. Neandertallauf dabei!

Der VfL Bergheide wurde beim 26. Neandertallauf in Erkrath durch Danny Haesters vertreten. Die Strecke verläuft profiliert und landschaftlich abwechslungsreich von Feldern, Felsen und der Düssel umgeben als Drittelmarathon mit 150 HM +/-. Insgesamt hatten sich 1167 Läufer für den Lauf eingefunden, davon alleine 471 für den Drittelmarathon. Danny Haesters laboriert immer noch an einer Verletzung und musste unter seinen Möglichkeiten bleiben. Also nutzte er diesen Lauf als Trainingseinheit und...

  • Oberhausen
  • 16.03.15
Kultur
Ein Dieseltriebwagen vom Typ Talent an der Endhaltestelle Mettmann-Stadtwald, die früher Bahnhof Mettmann hieß.
3 Bilder

Die Rheinische Eisenbahn: Von Düsseldorf zum Urmenschen

Von Düsseldorf gelangt man mit der Regiobahn (S 28) schnell ins Neandertal, wo Steinbrucharbeiter 1856 das Teilskelett eines Neandertalers in einer Höhle fanden. Der Urmensch erhielt den Namen „Neandertaler“ nach dem Fundort und machte damit das Neandertal weltweit bekannt. Im „Neanderthal-Museum“ wird das Wissen um den Neandertaler multimedial dargestellt. Neandertal oder Neanderthal? Seit 1879 fährt die Eisenbahn zum Neandertal. Im Zuge der Rechtschreibreform von 1901 entfiel das „h“...

  • Düsseldorf
  • 14.12.14
  • 3
  • 2
Überregionales
2 Bilder

Ausflugstipps: Eiszeit im Neanderland

Ob mit oder ohne Schnee – im Winter entfaltet das neanderland seine ganz besonderen Reize. Die beliebte Naturregion rund um das Neandertal bietet Ausflugstipps für abwechslungsreiche Wintertage an der frischen Luft: von der winterlichen Wanderung auf dem neanderland STEIG bis zur Alpaka-Tour. Im Eiszeitlichen Wildgehege im Neandertal etwa begegnen Besucher urtümlichen Auerochsen, Tarpanen und Wisenten, denen die frostigen Temperaturen naturgemäß nichts ausmachen. Ein dickes Fell haben auch die...

  • Velbert
  • 04.12.14
LK-Gemeinschaft
16 Bilder

Schienenkreuzfahrt zu den Kalkwerken zwischen Ruhr und Rhein

Am Samstag, 29. März, startete die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) zu einer Schienenkreuzfahrt zu drei Kalkwerken zwischen Ruhr und Rhein. Zum Einsatz kam eine vierteilige Schienenbuseinheit des Fördervereins Schienenbus e.V. Menden. Die Tour war bis auf den letzten Platz ausverkauft. Erstes Ziel: Das Kalkwerk Hönnetal Wir starteten bei strahlendem Sonnenschein um 8.45 Uhr in Bochum Hauptbahnhof, über Schwerte, Hagen, Fröndenberg ging die Fahrt zunächst zum Kalkwerk...

  • Düsseldorf
  • 06.04.14
  • 6
  • 2
Überregionales
In diesem Auto starb die 30-jährige Frau. Foto: Polizei

Tragischer Tod auf schneeglatter Straße

Ein tragischer Unfall, bei dem eine Frau starb, hat sich am Dienstag im Neandertal ereignet. Das teilt die Polizei mit. Gegen 7.10 Uhr befuhr die 30-jährige Erkratherin in ihrem VW Golf im Neandertal die Talstraße in Richtung Mettmann. In einer langgezogenen Linkskurve verlor sie auf der mit einer leichten Schneedecke überzogenen Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen. Sie kam mit dem VW nach rechts von der Fahrbahn ab, rutschte über Randstreifen und Gehweg eine Böschung hinab und prallte dort...

  • Velbert
  • 12.03.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.