Netzwerk

Beiträge zum Thema Netzwerk

Kultur
An der Anne-Frank-Gesamtschule in Dortmund bereiten sich die Schüler*innen des 9. Jahrgangs auf eine duale Ausbildung vor.
Video

Jugendliche bereiten sich auf Ausbildung vor
Ausbildungspakt an der Anne-Frank-Gesamtschule

Unter dem Motto "Starke Nordstadt" startete jetzt der fünfte Jahrgang des Ausbildungspakts an der Anne-Frank-Gesamtschule. Jugendliche entscheiden sich dabei zu Beginn des 9. Jahrgangs gezielt dafür, sich auf eine duale Ausbildung vorzubereiten. Sie werden bei der Vorbereitung, der Bewerbung und beim Übergang in die Ausbildung durch die Schule sowie ein Netzwerk aus Betrieben und Partnern unterstützt. Betriebe bringen sich mit Praxisangeboten ein und lernen zukünftige Auszubildende kennen, die...

  • Dortmund-City
  • 13.11.21
Ratgeber
Frank Hübner (r.). vom Liaisondienst und Dr. David Minwegen, Facharzt für Neurologie.

Nach Entlassung versorgt
Netzwerkpartner in Witten bleiben mit EVR-Qualitätszirkel im Gespräch

Zu ihrem regelmäßigen Qualitätszirkel kamen jetzt Vertreter des evangelischen Krankenhauses Witten, einiger Pflegeeinrichtungen und ambulanter Pflegedienste aus Witten zusammen. Sie alle sind Kooperationspartner im Netzwerk Geriatrie im Evangelischen Verbund Ruhr, die gemeinsam ein Netz bilden, das ältere Menschen bei Bedarf zuverlässig begleitet und auffängt. Den Qualitätszirkel nutzen sie, um im Gespräch zu bleiben, sich auszutauschen und stets weiter zu vernetzen. „Mit solchen Netzwerken ist...

  • Witten
  • 09.11.21
LK-Gemeinschaft
Pfarrer Björn Hensel verabschiedet sich am Sonntag, 31. Oktober, aus dem kirchlichen Dienst.
Foto: Wolfgang Grashöfer
2 Bilder

Sara Randow ist seine Nachfolgerin – Abschied und Neubeginn für die Trinitiatis-Gemeinde
Björn Hensel hinterlässt Spuren in Buchholz

In der Buchholzer Jesus-Christus-Kirche der Evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis sagen am Reformationssonntag, 31. Oktober, viele Menschen „Danke für alles“. Pfarrer Björn Hensel verabschiedet sich aus dem kirchlichen Dienst. Sowohl für ihn als auch für die Gemeinde ist das aber zugleich ein Neubeginn. Mit Pfarrerin Sara Randow steht seine Nachfolgerin längst fest. Während der eine mehr Zeit für seine Lebenspartnerin und das gemeinsame Hobby Wandern hat, wird die andere offiziell das...

  • Duisburg
  • 29.10.21
Wirtschaft
„Think Pink” heißt der Preis in Form eines Kunstwerks von Gerda Falke. Pink ist die Lieblingsfarbe der Biotechnologin und Gewinnerin des Unternehmerinnenpreises, Dr. Rebecca Melcher (3. v. r.). (V.l.) Dagmar Merfort, Vorsitzende von FuU, Laudatorin Dr. Anne Vortkamp, Sonja Schulze, Elke Wessel und Margret Homann, alle im Vorstand der Frauen u(U)nternehmen. Foto: Marie-Theres Kock
2 Bilder

Bönen: „Wenn Frauen Multitasking sind, ist Rebecca Melcher die Steigerung“
Unternehmerinnenpreis für Forscherträume

„Nur 12 Prozent der Start-ups in Deutschland sind weiblich“, stellt Dagmar Merfort fest, Vorsitzende des Netzwerks Frauen u(U)nternehmen (FuU). Ein Grund für die Clubfrauen, gemeinsam mit der IHK, den Unternehmerinnenpreis auszuloben. Zum sechsten Mal wurde dieser nun übereicht. Preisträgerin ist Dr. Rebecca Melcher aus Boenen. Sie hat an der Universität Münster in Biotechnologie promoviert und währenddessen ihre Geschäftsidee für ein Start-up entwickelt. So gründete sie ihr Unternehmen...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 04.10.21
Kultur
Mit einer gelungenen Kabarett-Einlage haben Schülerinnen und Schüler das Thema Rassismus auf die Bühne gebracht. Marie und Rahel (v.l.) haben für Lachen gesorgt, aber dafür, das es oft im Halse stecken blieb.
6 Bilder

Das Marxloher Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium zeigt Mut und Courage - Jetzt fünfte Duisburger "Schule gegen Rassismus"
„Wir wollen gemeinsam Verantwortung übernehmen“

Das Marxloher Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium (EHKG) darf sich nun als fünfte Schule in der Gesamtstadt offiziell als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bezeichnen. Meist werden Titel für Aktivitäten und bereits erbrachte Leistungen vergeben, diesmal steht eindeutig die Zukunft eines guten Miteinander und Füreinander auf der Agenda. Das wurde schon beim kleinen Festakt zur Titel-Überreichung deutlich. Statt Festakt hätte die Veranstaltung in der Aula der Schule besser den Begriff...

  • Duisburg
  • 20.09.21
Ratgeber
Zum Netzwerk Bergische Museen gehört auch das Hildener Wilhelm-Fabry-Museum, das beim ersten Aktionstag in Bergisch Gladbach dabei sein wird, vertreten durch die Schauspielerin Anja Herbertz. Sie liest „Omas perfekte Welle“ von Manfred Groeger aus dem Buch „Mann müsste mehr ans Meer“.

Netzwerk Bergische Museen: Zehn Museen stellen sich am Sonntag, 3. Oktober, von 11 bis 17 Uhr in Bergisch Gladbach vor
Hildener Wilhelm-Fabry-Museum beim Aktionstag „Alles in Bewegung“

Insgesamt 21 Museen zwischen Velbert im Norden und Nümbrecht im Süden haben sich zum Netzwerk Bergische Museen zusammen geschlossen. Auch das Hildener Wilhelm-Fabry-Museum ist Teil dieser Gemeinschaft. Am Sonntag, 3. Oktober, findet auf dem Außengelände des Bergischen Museums für Bergbau, Handwerk und Gewerbe (Burggraben 19, in Bergisch Gladbach) der erste Aktionstag statt. Zehn Museen stellen sich von 11 bis 17 Uhr mit Mitmachaktionen und einem bunten Programm rund um das Motto „Alles in...

  • Hilden
  • 20.09.21
  • 1
  • 1
Ratgeber
Sie halten symbolisch alles in Händen, was nach dem Umzug in die Paul-Rücker-Straße 52 dort „gebündelt“ ist. V.l. Roland Meier, Sabine Störch, Anke Thelen, Martin Winterberg und Ruth Stratmann.
Foto: Reiner Terhorst

Schlüsselübergabe bei „Wohnkonzepte für Frauen“ in Neuenkamp
Schwierige Lagen brauchen Normalität

Das Diakoniewerk Duisburg zieht mit dem Projekt „Wohnkonzepte für Frauen“ zur Paul-Rücker-Straße 52 in Neuenkamp. Dort befindet sich jetzt auch der Bürostandort des Ambulanten Wohnens. Und noch viel mehr. Die Kooperation mit der GEBAG zeigt Wirkung. Das kleine Gebäude mit Flachdach ist schon auf sehr unterschiedliche Weise genutzt worden, als Waschhaus für Neuenkamp, Quartiersbüro der GEBAG, Nikolausgrill, und nun neuer Standort im Diakoniewerk Duisburg für spezielle Angebote der...

  • Duisburg
  • 19.09.21
Kultur
Das Neanderthal Museum und seine Partnerinstitutionen aus dem Netzwerk Ice Age Europe bieten anlässlich des "Ice Age Europe Days" am Sonntag, 19. September, zwei Live-Online-Führungen an. Die Teilnehmer können sich bequem von zuhause aus auf eine spannende Reise zu wichtigen Fundplätzen der Eiszeit in Europa begeben.
2 Bilder

Neanderthal Museum: Per Online-Führung am Sonntag, 19. September, durch die Eiszeit Europas reisen
"Ice Age Europe Day" im Neanderthal Museum mit Live-Online-Führungen

Das Neanderthal Museum (Talstraße 300 in Mettmann) und seine Partnerinstitutionen aus dem Netzwerk Ice Age Europe bieten anlässlich des "Ice Age Europe Days" am Sonntag, 19. September, zwei jeweils einstündige Live-Online-Führungen an. Die Teilnehmer können sich bequem von zuhause aus auf eine spannende Reise zu wichtigen Fundplätzen der Eiszeit in Europa begeben. Für Erwachsene ist um 15 Uhr eine englischsprachige Führung im Angebot. Sie startet im Neanderthal Museum und geht „From Cave to...

  • Velbert
  • 10.09.21
Wirtschaft

„FRAUENFAIR-NETZT“ – Gemeinsam und zukunftsorientiert
Neues Netzwerk in Oberhausen für Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen in Oberhausener Unternehmen

Durch die Covid-19 Pandemie und die damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen wur-de die Berufswelt noch schneller zu einer digitalen Welt. Den Unternehmen und Betrieben wurde schnell klar, wie wichtig es ist, sich auf die digitale Transformation vorzubereiten bzw. sie weiter zu entwickeln. Aber: Es ist erwiesen, dass bis zu 50% des Lebens eines erwachsenen Menschen auf Gewohnheiten basiert. Und daher erfordert die Digitalisierung ein Umdenken in Bezug auf die persönliche Haltung und im...

  • Oberhausen
  • 09.09.21
Kultur
Die Duisburger Stadtteilbibliotheken sollen durch die Arbeit von Netzwerkerinnen  ihre soziale Komponente stärken. Auf den Weg bringen wollen das unter anderem Pia Klaumann, Beigeordnete Astrid Neese, Petra Machoczek, Bibliotheks-Direktor Dr. Jan-Pieter Barbian und Ezgi Köse (v.l.)
3 Bilder

Netzwerkerinnen verstärken die Stadtteilbibliotheken in Duisburg und werten ihre Arbeit auf
Mehr Raum für neues Engagement

Lesen hat immer etwas mit Bildung zu tun, und Bildung ist nicht zuletzt eine Grundlage für soziale Kompetenz. Nicht zuletzt aus dieser hat die Stadtbibliothek Duisburg im Frühjahr des vergangenen Jahres beschlossen, die Stadtteilbibliotheken zu sozialen Anlaufstellen zu entwickeln und auszubauen. Dort soll, so beschreibt Bibliotheks-Direktor Dr. Jan-Pieter Barbian, die Idee, „eine neue Begegnungskultur geschaffen werden, die den Interessen und dem Engagement von Menschen in ihrer unmittelbaren...

  • Duisburg
  • 24.08.21
Wirtschaft

Frauen Netzwerk
FRAUENFAIR-NETZT - Neues Netzwerk für Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen

FRAUENFAIR-NETZT - Neues Netzwerk für Un-ternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen Erster Online Austausch am 8. September mit dem Motto: Digitalisierung mit Gefühl Unter dem Titel FRAUENFAIR-NETZT möchte die Agentur für Arbeit Oberhausen in Koopeation mit dem Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU), der Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH (OWT) und dem Masterplan Wirtschaft Oberhausen ein neues Oberhausener Netzwerk für Unternehmerinnen und Frauen in Führungspositionen...

  • Oberhausen
  • 20.08.21
  • 1
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Im Bild die Bande mit den AkteurInnen (v.l.) Daniel Bartsch (VfL Hörde),  seine Kinder, Thilo Sperlich (Jugendamt/JFS Hörde), Tania Heidbreder (Jugendamt/ Fachreferentin des Stadtbezirks Hörde).

Zeichen der Kooperation zwischen der JFS Hörde und VfL Hörde
Neue Bande im Goystadion

Die seit gut eineinhalb Jahren gelebte Kooperation zwischen der JFS Hörde und dem VfL Hörde ist ab jetzt für alle im Goystadions augenfällig: Eine Bande im Goystadion weist unübersehbar auf die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit hin. Zu den gemeinsamen Aktionen im Goystadion auch in diesen Sommerferien zählen zum Beispiel das Lasergame-Event und die Bubble-Ball-Aktion. Für die zweite Jahreshälfte befinden sich weitere Events in Planung. Durch die Kooperation lernen die jungen...

  • Dortmund-Süd
  • 02.08.21
Politik
Vor dem Moerser Rathaus weht die Fahne gegen Atomwaffen und für Frieden.

Stadt Moers hisst Flagge gegen Atomwaffen und für Frieden
Für eine friedliche Welt

Für eine Welt ohne Atomwaffen: Die Stadt Moers hat vor dem Rathaus die Flagge des weltweiten Bündnisses ‚Mayors for Peace‘ gehisst. Sie symbolisiert das Engagement des Netzwerkes für eine friedlichere Welt ohne Atomwaffen. Die Atomwaffenstaaten besitzen noch immer rund 13.400 Kernwaffen, schätzt das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri ein. Der Flaggentag erinnert auch an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag vom 8. Juli 1996. Danach widerspricht die Gefahr...

  • Moers
  • 09.07.21
Ratgeber
Onkolotsin Christiane Düllmann. Foto: Pielorz

Die Diagnose Krebs verändert das Leben
Holen Sie sich einen Lotsen an Bord

Christiane Düllmann (56) ist gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin sowie Palliativpflegekraft. Mit dem Wissen aus ihrem Job und der Erfahrung aus der Hospizbewegung hilft sie jetzt in Gevelsberg und Umgebung als Onkolotsin krebskranken Menschen und deren Angehörigen durch den Dschungel von Formularen und Netzwerken. Manchmal hört sie aber auch einfach nur zu. Seit Beginn des Projektes „Onkolotse" in 2010 konnte die Sächsischen Krebsgesellschaft e.V. rund 100 Onkolotsen in sieben...

  • Gevelsberg
  • 17.04.21
  • 1
  • 1
Kultur

Interview mit Jirka Otte, dem Ideengeber
„Music Made in Bochum“, die Playliste für Musik aus Bochum

Jirka Otte, bekannt in der Rap und Hip-Hop Szene, selbst gebürtiger Bochumer, hat mit „Music Made in Bochum“ eine Musik-Playliste ins Leben gerufen, auf der nur Musik aus Bochum und von Bochumer*innen zu hören ist. Im Interview erzählt er, was ihn zu diesem Projekt animiert hat, wie die Liste Bochumer Musiker*innen vernetzt und wie die Liste bei den Musikinteressierten in Bochum aufgenommen wurde, wie die Liste noch wachsen und wie es in diesem Jahr weiter gehen soll. Wie bist du auf die...

  • Bochum
  • 29.03.21
  • 1
  • 2
Politik
Thomas Koch, sachkundiger Bürger der CDU-Fraktion
4 Bilder

CDU: Gewerbequartiere nachhaltig und zukunftsfähig gestalten!

Die CDU möchte Dinslakener Gewerbequartiere nachhaltig und zukunftsfähig gestalten. Dazu hat die CDU-Fraktion nun einen Antrag gestellt, der fraktionsintern fachübergreifend erarbeitet und im vergangenen Hauptausschuss beschlossen worden ist. Thomas Koch, sachkundiger Bürger der CDU-Fraktion und Initiator des Antrags, erläutert: „Die bestehenden Dinslakener Gewerbequartiere sollen mit dem Augenmerk auf das Thema „Nachhaltigkeit“ umgestaltet und ausgerichtet werden. Dies gilt auch für die...

  • Dinslaken
  • 24.03.21
Wirtschaft

Neue wöchentliche Abholmöglichkeit im Dortmunder Kreuzviertel
Mini-Feierabendmarkt

Im Dezember 2017 eröffnete Julia Welkoborsky in der Kreuzstraße einen "Feierabendmarkt". Nach einem Umzug in den Westpark war sie sich sicher, dass sie eines Tages erneut den Menschen im Kreuz- und Saarlandstraßenviertel (erneut) fußläufig Zugang zu regionalen Lebensmitteln bieten möchte. Ab dem 25.3. bietet sie denjenigen, „…denen der Weg durch den Westpark zu weit oder abends zu ungemütlich ist.“ eine Abholstelle in der Sonnenstraße 22 an. Immer donnerstags von 18 – 19 Uhr kann in einer...

  • Dortmund-City
  • 22.03.21
Ratgeber
Viel mehr als eine Kooperationsvereinbarung – "Wir helfen Familien", bei denen die Beratungsstelle Arbeit (und Arbeitslosenzentrum) der AWO Dortmund & Familienkasse NRW Ost zusammenarbeiten.

Dortmunder Netzwerk will Leistungen besser zugänglich machen
"Wir helfen Familien"

Im Jahr 2018 haben die Beratungsstelle Arbeit der AWO und die Familienkasse NRW Ost das Netzwerk für Familienleistungen in Dortmund gegründet. Beteiligt sind zahlreiche Akteure, die Familien und Kinder unterstützen. Ziel der Netzwerkarbeit ist es, Leistungen für Familien bekannter und zugänglicher zu machen, damit diese auch tatsächlich bei den Familien ankommen. Bei den regelmäßig stattfindenden trägerübergreifenden Veranstaltungen stellen die beteiligten Institutionen abwechselnd ihre Arbeit...

  • Dortmund-City
  • 01.03.21
LK-Gemeinschaft
Jörg Löbe, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung, Polizeipräsidentin Dr. Elke Bartels, Schulleiter Ralf Buchthal und Leyla stellten den neuen Rucksacküberzieher vor.
3 Bilder

„Haltet Abstand zu radelnden Kindern“ - Rucksacküberzieher soll die Kleinsten im Straßenverkehr besser schützen
Cooler neongelber Hingucker

Leyla (10) fühlt sich mit ihrem neuen Rucksacküberzieher im Straßenverkehr gleich schon etwas sicherer. „Es ist eine tolle Idee“, wie die Fünftklässlerin findet. „Hoffentlich schützt sie vor vielen Gefahren.“ Die neongelben, reflektierenden und vor Nässe schützenden Rucksacküberzieher weisen auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zum Rad hin und sind wahrlich nicht zu übersehen. 1000 Stück verschenkt das Verkehrssicherheitsnetzwerk „Duisburg. Aber sicher!“ jetzt an alle Fünftklässler der Stadt....

  • Duisburg
  • 09.02.21
  • 1
Politik

Digitaler Fortschritt:
Schulen werden ans Gigabitnetz angeschlossen

In Schwerte werden im Laufe dieses Jahres die letzten vier Schulen ans Gigabitnetz angeschlossen. Ein entsprechender Zuwendungsbescheid für die Friedrich-Kayser-Schule, die Heideschule, die Reichshofschule und die Evangelische Grundschule in Ergste ist jetzt im Schulverwaltungsamt der Stadt Schwerte eingegangen. Die Fördermittel belaufen sich auf rund 500.000 Euro. Bürgermeister Dimitrios Axourgos informierte am Dienstag den Rat der Stadt Schwerte über die gute Nachricht aus der...

  • Schwerte
  • 15.01.21
Kultur
Ein Netzwerk lebt von seinen Akteuren, den Aktiven und seinen Initiatoren: Sandra Neß und Dirk Bohlen
3 Bilder

Update Corona Helfernetzwerk
In Hamminkeln hilft man sich

Im März hatte der Weseler das Corona Helfernetzwerk für Hamminkeln ins Leben gerufen. Die Idee war, Freiwilligen eine Möglichkeit zu geben, sich zu formieren, um Betroffene und Bedürftige in der Coronakrise zu unterstützen – sei es, um Einkäufe zu erledigen oder den Hund auszuführen. Wie steht es um dieses Netzwerk? Gab es viel zu tun? Wird es aktuell gebraucht? Und grundsätzlich? Schnell hatten sich zu Beginn 150 Helferinnen und Helfer aus allen Ortsteilen angeboten. Mittlerweile zählt die...

  • Hamminkeln
  • 15.12.20
Vereine + Ehrenamt
Per Videokonferenz will das Klimabündnis Fragen rund um die Klimakrise bearbeiten.

"Mut machen! - Visionen und Chancen in Dortmund nach Corona"
Klima-Dialog macht Mut

Das Klimabündnis Dortmund lädt am Samstag (14.11.) von 15 bis 17 Uhr zu einer Videokonferenz ein.  Im Bündnis sind über 30 Organisationen und Initiativen, Naturschutzverbände, Verkehrs- und Energie-Initiativen, aber auch soziale und gesellschaftskritische Gruppen vertreten. Die Klimadialoge sind offen für alle Dortmunder. Der Einwahl-Link zur Videokonferenz und alle Näheres auf: www.klimabuendnis-dortmund.de Die Aktionen beim Start der aktuellen Klimabewegung auch in Dortmund wurden durch die...

  • Dortmund-City
  • 12.11.20
Ratgeber
Volker Rohse und sein Team beraten unbürokratisch und kostenfrei. Das kann persönlich, telefonisch oder per Video vonstatten gehen.
Foto: PR-Foto Köhring

Die Evangelische Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen Mülheim „trotzt“ Corona
„Unsere Arbeit ist vielseitiger geworden“

Die Corona-Pandemie hat das Leben verändert. Sie sorgt auch in unserer Stadt für tiefe Einschnitte im Leben vieler Menschen. Die persönlichen Sorgen, Nöte und Probleme sind nicht gerade weniger geworden. Das weiß auch Volker Rohse, der Leiter der Evangelischen Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen Mülheim an der Ruhr. „Unsere Arbeit ist vielseitiger geworden“, sagt er im Gespräch mit der Mülheimer Woche, denn „während wir vor Corona fast nur im direkten Kontakt, also...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 06.11.20
Wirtschaft
Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Alexander von Schweinitz.

Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau begrüßt ehrenamtlichen Sonderbeauftragten
Beauftragter Smart City

Seit 2016 vernetzt die „Allianz Smart City Dortmund – Wir.Machen.Zukunft.“ Unternehmen, Verbände, Institutionen, wissenschaftliche Einrichtungen, Politik und Verwaltung. Das Netzwerk hat eine Vielzahl an Projekten entwickelt und gemeinsam mehr als 40 Millionen Fördergelder nach Dortmund geholt. Mit seinen 170 Partnern besteht es gleichermaßen aus mittelständischen Unternehmen, Start-ups, wissenschaftlichen Einrichtungen und globalen Unternehmen. Gemeinsames Ziel ist es, die Gestaltung der Stadt...

  • Dortmund-City
  • 29.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.