Neugestaltung

Beiträge zum Thema Neugestaltung

Überregionales
„Sauer“ auf die Stadt Gladbeck sind die Anwohner der Straße „In der Mark“ und haben Protestunterschriften gesammelt, nachdem ihre Kritik an den Umgestaltungspläne für ihre Straße ungehört blieb. Letzte Hoffnung der Bürger ist nun SPD-Ratsherr Volker Musiol (6. von rechts), der bei einem Ortstermin Unterschriftenlisten in Empfang nahm und selbst auch bereits „Gesprächsbedarf“ sieht.

Protestunterschriften: "Stadt plant gezielt an Bürgerwünschen vorbei!"

Eigentlich ist die Straße „In der Mark“ eine idyllische Wohnstraße in Stadtmitte. Zwischen der Straße „In der Dorfheide“ und der Kortestraße gelegen und verkehrstechnisch eher von untergeordneter Bedeutung. Doch die Idylle trügt, die Anwohner begehren auf, üben sich in heftiger Kritik. „Die Stadt plant gezielt an unseren Wünschen vorbei,“ ist zu hören . Nein, gegen die Pläne, die Straße mit einem neuen Abwasserkanal zu versehen, haben die Anwohner ja gar nichts. Trotz der Aussicht, dass...

  • Gladbeck
  • 21.08.15
  •  1
Überregionales

Nächster Bauabschnitt Fußgängerzone: Die Gerüchteküche kocht!

Die Arbeiten im 2. Bauabschnitt zur Neugestaltung der Fußgängerzone in Stadtmitte haben begonnen. Und schon kocht es in der Gladbecker Gerüchteküche, denn die Arbeiten werden von einer Firma ausgeführt, die beim 1. Bauabschnitt nicht in Erscheinung trat. Die Erklärung hierfür ist so einfach wie auch logisch: Die Arbeiten für den 2. Bauabschnitt mussten - so will es der Gesetzgeber - ausgeschrieben werden und am Ende hat die Firma, die jetzt vor Ort aktiv ist, den Zuschlag bekommen, da sie...

  • Gladbeck
  • 15.05.15
  •  10
Politik
Hoffen auf die Unterstützung der Hildener Bürger: Bürgermeisterin Birgit Alkenings, Projektmanagerin Silke de Roode und technische Beigeordnete Rita Hoff (v.l.).

Ideen gesucht: Hildener Stadtpark wird erneuert

Für eine attraktivere Innenstadt soll jetzt auch der Stadtpark neu gestaltet werden. In einem dreistufigen Werkstattverfahren haben die Hildener Bürger die Chance die Planung des innerstädtischen Parks maßgeblich mitzugestalten. Der erste Termin findet bereits am 5. Mai statt. Von Corinna Rath Vor zwei Jahren hat sich die Stadt Hilden erfolgreich mit einem „Integrierten Handlungskonzept“ (IHK) um die Städtebauförderung von Bund und Land beworben. Unter dem Motto „Gutes besser machen“ soll...

  • Hilden
  • 30.04.15
Ratgeber
Die aktuelle Verkehrsführung zum Erreichen der Einzelhändler und Dienstleister auf der Krischerstraße. Der Weg ins Zentrum von Monheim verläuft derzeit über die Mittelstraße.
4 Bilder

Krischerstraße nimmt Form an

Der Weg ins Zentrum von Monheim führt derzeit über die Mittelstraße Die Bauarbeiten auf der Krischerstraße werden zum Frühlingsbeginn mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit vorangetrieben. Um das Tempo hier zusammen mit den jetzt spürbar steigenden Temperaturen und besserem Wetter noch einmal zu erhöhen, wurden die Flächen der Bauabschnitte erweitert und die Zahl der Arbeiter nach oben gefahren. Dafür musste auch die Verkehrsführung gegenüber den Ursprungsplänen zuletzt mehrmals neu angepasst...

  • Monheim am Rhein
  • 23.03.15
  •  1
LK-Gemeinschaft
Das Team vom MaKi-Mobil und die Stadt Marl laden am Wochenende zum „Spielplatz-Planer-Treffen“ ein.

In Marl können Kinder Spielplätze mitgestalten

Um Kindern ein freies und kreatives Spielen zu ermöglichen, bedarf es auf Spielplätzen etwas mehr als Schaukel, Wippe oder Sandkasten. Kinder und ihre Eltern sind daher jetzt herzlich eingeladen, für zwei Spielflächen in Marl kreative Ideen zur Neugestaltung vorzuschlagen. Wie sieht der Wunsch-Spielplatz aus? Wie das Jugendamt der Stadt mitteilt, sollen jetzt in Kooperation mit dem MaKi-Mobil und gemeinsam mit Kindern und Eltern aus den Wohngebieten kreative Ideen für eine Neugestaltung der...

  • Marl
  • 13.02.15
  •  2
Politik
9 Bilder

Keine Hoffnung auf Neugestaltung der Einkaufszone in Marl Hüls

Im Planungsausschuss der Stadt wurde nach der Entwicklung der Hülsstraße gefragt. Die Stadtverwaltung hat in ihrer Antwort keine Perspektive aufzeigen können. Eine Umsetzung der Maßnahmen die ein Arbeitskreis angeregt hatte, kann ohne Förderung durch das Land NRW nur mit Eigenmittel der Stadt alleine als nicht realisiert werden. An der Haushaltslage der Stadt hat sich nichts geändert. In der Städtebauförderung werden Maßnahmen nur noch dann gefördert, wenn sie in einem...

  • Marl
  • 11.02.15
Politik
Über die Kosten für die Marktplatzumgestaltung wurde im Bauausschuss diskutiert.
2 Bilder

Kostendiskussion über Marktplatzumgestaltung und Friedhofsgebühren

Am kommenden Donnerstag wird während der Ratssitzung endgültig über die Neugestaltung des Altstadtmarktes entschieden. Schon zuvor sorgte das Thema während der Sitzung des Bauausschusses am Donnerstag (4. Dezember) noch einmal für viel Diskussion. Bedenken wegen der Kostenkalkulation äußerten die CDU-Vertreter, auch wenn sie die Marktplatzumgestaltung grundsätzlich mittragen würden. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir im Kostenrahmen bleiben“, sagte Josef Berkel, während Hans-Josef...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.12.14
Überregionales

Bewusster Verzicht auf Fahrradständer?

Die Diskussionen um die Neugestaltung der Gladbecker Fußgängerzone sind um einen Punkt reicher geworden: Bürger beklagen das Fehlen von Radständern im Bereich. Aus dem Rathaus ist zu hören, dass Radständer nicht geplant waren und auch nicht gefordert wurden. Keine Antwort gibt es dagegen auf die Frage, wo denn künftig bitteschön Fahrräder - relativ diebstahlsicher - abgestellt werden können. Fahrräder, die zum Teil den Wert von gebrauchten Klein-Pkw haben. Sollen die Zweiräder demnächst...

  • Gladbeck
  • 17.10.14
  •  4
  •  1
Überregionales

CDU: "Keine Flaniermeile"

"Wir bewerten es als äußerst positiv, dass die Koalition mit der Opposition eine breite Mehrheit für die Marktplatzumgestaltung im Rat der Stadt schaffen will", sagt CDU-Chef Michael Breilmann. Auch nehme man "positiv zur Kenntnis, dass man bei SPD und Grünen von der ursprünglich angedachten Anzahl an wegfallenden Stellplätzen abrücken will und sich auch vom Strukturasphalt verabschiedet hat." Auf Basis des von der Ampelkoalition vorgelegten Kompromissvorschlages hat die CDU folgende...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.09.14
Ratgeber
Lokaltermin im Bereich der Baustelle in der Gladbecker Fußgängerzone: Bürgermeister Ulrich Roland, Wirtschaftsförderer Peter Breßer-Barnebeck, Ingenieuramts-Mitarbeiterin Britta Pleiss und Ingenieuramtes-Leiterin Sabine Brinkmann (von links nach rechts).
2 Bilder

Fußgängerzone Gladbeck: "Chef" Roland inspizierte die Baustelle persönlich

Vor dem Beginn der jüngsten Sitzung des städtischen Bauausschusses machte sich jetzt Bürgermeister Ulrich Roland persönlich ein Bild vom Stand der Bauarbeiten zur Umgestaltung der Hochstraße. Ohne Wenn und Aber zog Roland, sozusagen als oberster „Chef“ seitens des Auftraggebers, eine überaus positive Bilanz. So war er des Lobes voll angesichts der Ergebnisse des abgeschlossenen 1. Bauabschnittes, in dem nur noch kleine Restarbeiten und Pflanzmaßnahmen vorgenommen werden müssen. Ab...

  • Gladbeck
  • 28.08.14
Überregionales
12 Bilder

Eröffnung Kranzplatte Herten-Langenbochum

Zur offiziellen Eröffnung der neu gestalteten Kranzplatte im Zentrum von Langenbochum hatten sich,bei herrlichen Wetter,zahlreiche Bürger versammelt.Gleichzeitig fand auch das Redaktionsfest von Herten erleben statt und die neueste Ausgabe wurde verteilt.Musikalisch war die Siebenbürger Blaskapelle tätig.

  • Herten
  • 16.05.14
LK-Gemeinschaft
Das Maskottchen der neuen City-Offensive: die Monheimer Gänseliesel mit Bauhelm und Schüppe. Sogar die Gänse tragen Kopfschutz.
2 Bilder

Baustellenlust statt Baustellenfrust

Theateraufführung, Poetry-Slam, Aktionskunst, Fitness-Parcours, Modenschau: Mit einem bunten Samstagsprogramm will die Stadt Monheim Einzelhändlern und Bürgern den weiteren Umbau der Krischerstraße „versüßen“. Busbahnhof, Rathausvorplatz, Kreisverkehr: Im Lauf der letzten zwei Jahre hat man im Monheimer Rathaus jede Menge Erfahrung mit Innenstadtbaustellen gesammelt. Die Verwaltung weiß, welche Einschränkungen Bürger, Einzelhändler und Dienstleister hinnehmen müssen, wenn der Bagger auf...

  • Monheim am Rhein
  • 22.04.14
Überregionales

Wünsche werden erfüllt: Renovierungsarbeiten am Spielplatz Heidekämpchen angelaufen

Die Renovierungsarbeiten am Spielplatz an der Straße Im Heidekämpchen haben begonnen. Und damit werden die insgesamt mehr als 100 Kinder, die in der Umgebung des Spielplatzes leben, den Spielplatz erhalten, den sie sich gewünscht haben. Im Mai 2013 konnten Kinder, Eltern und Anwohner Vorschläge zur Gestaltung der Spielfläche machen. Die Kinder haben sich Spielgeräte zum Thema Feuer und Feuerwehr sowie eine große Nestschaukel gewünscht. Dementsprechend wurden die Geräte, die jetzt gebaut...

  • Recklinghausen
  • 15.04.14
Politik
Dr. Stephan Keller, Beigeordneter für Ordnung, Verkehr und Wahlen, Architektin und Verkehrsmanagerin Andrea Blome sowie Straßenplaner Lutz Schwarz präsentierten die ersten Pläne.  Foto: Köhlen
5 Bilder

Umbau der Friedrichstraße: Erste Pläne vorgestellt

Jetzt wird es konkret. Die Friedrichstadt wandelt sich und mit ihr die Straßenzüge Elisabethstraße sowie Breite/ - und Kasernenstraße. Durch den Bau der Wehrhahn-Linie und der damit verbudenen Verlagerung des Bahnverkehrs unter die Erde ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten, die Straßenzüge neu zu gestalten. Dazu sind zwei so genannte Moderationstermine in der Aula des Luisengymnasiums ins Leben gerufen worden, um gemeinsam mit Ideengebern, Architektenbüro, der Stadt und Anwohnern sowie...

  • Düsseldorf
  • 04.04.14
Überregionales
Vor dieser Häuserwand soll der vertikale Garten errichtet werden. Fotos: Bangert
2 Bilder

„Vertikaler Garten“ kommt in den Ort(h)

Was lange währt, wird endlich gut: Nach fünfjähriger Diskussion um die Neugestaltung des Platzes „Im Orth“ in Neviges konnte sich die Lokalpolitik nun auf einen Entwurf einigen. Bereits in diesem Jahr sollen die Bauarbeiten starten, teilte Stadtbaurat Andres Wendenburg mit. „Der dortige Brunnen ist nicht mehr zeitgemäß“, so Wendenburg. Entsprechend muss er weichen. Aber Wasser bleibt Thema auf dem 20 x 22 Meter großen Platz, der laut dem Stadtbaurat „das Wohnzimmer von Neviges“ darstellt. So...

  • Velbert
  • 15.03.14
Überregionales
Stellten sich den Fragen der Bürger: Philipp Röhnert, Bürgermeister Johannes Beisenherz, Heiko Dobrindt und Rebekka Junge.

Alles neu: Castroper Marktplatz bleibt "die gute Stube"

„Seit zehn Jahren wird über die Sanierung diskutiert. Jetzt sind wir in der Endphase. Wir haben nach einer Lösung gesucht, die angemessen und langlebig ist und den Charakter des Marktplatzes nicht verfälscht. Unter Berücksichtigung aller Faktoren erscheint uns die hier vorgestellte Lösung als die sinnvollste. Der Marktplatz wird die gute Stube bleiben“, erklärte Bürgermeister Johannes Beisenherz am gestrigen Abend (18. Februar) in der ASG-Aula. Dort wurden während einer Bürgerinfoveranstaltung...

  • Castrop-Rauxel
  • 19.02.14
Überregionales
Über 50 Gemeindemitglieder informieren sich über die geplante Neugestaltung des Kirchenraums im Jakobus-Zentrum.
2 Bilder

Studierende präsentieren Entwürfe für Jakobus-Zentrum

Lebhafte Gespräche kennzeichneten die Gemeinde-Versammlung der Evangelischen Kirchengemeinde St. Reinoldi zur Gestaltung des Kirchenraums im Jakobus-Zentrum. Mehr als 50 interessierte Gemeindemitglieder hatten sich in dem Wambeler Gebäude des Apostel-Bezirks, Eichendorffstraße/Ecke Wambeler Hellweg eingefunden und ließen sich von den Studierenden des Fachbereichs Design und Professorin Margareta Hesse über die Entwürfe für die Gottesdienststätte informieren. „Eine Renovierung war sowieso...

  • Dortmund-Ost
  • 10.02.14
Politik

Bisher nicht mehr als schön-bunte Pläne

Schöne und bunt sind die Pläne zweifelsohne. Aber mehr eben auch noch nicht: In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung wurden die ersten Ergebnisse für die vorgesehene Umgestaltung des Bereiches „Oberhof“ präsentiert. Da, wo bis vor einigen Monaten noch die Busse die Wartesteige anfuhren, soll eine große Grünfläche entstehen, der Busbahnhof wird auf die Grabenstraße „verschoben“, das Parkhaus soll offenbar komplett verschwinden. Und natürlich beziehen die Pläne auch den...

  • Gladbeck
  • 06.02.14
  •  1
Politik
Strukturasphalt auf der Bochumer Kortumstraße nahmen Vertreter von Stadtverwaltung, EUV und der Fraktionen in Augenschein. Foto: Vera Demuth
2 Bilder

Strukturasphalt für den Marktplatz

Eine erste Entscheidung zur Neugestaltung des Marktplatzes in der Altstadt ist wohl gefallen. Denn Vertreter von Stadtverwaltung, EUV und der Fraktionen informierten sich gestern (28. Januar) in Bochum über Strukturasphalt. Dort ist der Straßenbelag bereits vor einigen Jahren zum Einsatz gekommen. Morgen (30. Januar) steht das Thema auf der Tagesordnung des Bauausschusses (B3); eine endgültige Entscheidung soll es im März im B3 und dann im Rat der Stadt geben. Optisch konnte der Belag die...

  • Castrop-Rauxel
  • 29.01.14
Politik
Der Gladbecker Stadtplaner Alfred Luggenhölscher fordert eine Überdenkung der Umgestaltungspläne für die Fußgängerzone und eine „Alternativlösung“ an. Ansonsten, so Luggenhölscher, drohe die Fußgängerzone zu einer „Beton- und Gestaltungsmonotonie“ zu werden.
2 Bilder

Umgestaltung der Gladbecker Fußgängerzone: Alternativlösungen gefordert

Gladbeck. Alfred Luggenhölscher, als streitbarer Stadtplaner in seiner Heimatstadt Gladbeck bestens bekannt, schlägt erneut Alarm: „Mit der neuen Fußgängerzone wird den Gladbeckern eine Beton- und Gestaltungsmonotonie zugemutet, ohne eine Alternativlösung mit Folgekostenabschätzung als unverzichtbare Vergleichsebene einer qualifizierten Bürgerbeteiligung vorzulegen,“ übt Luggenhölscher harsche Kritik an den Plänen zur Umgestaltung der Fußgängerzone. Für Alfred Luggenhölscher absolut nicht...

  • Gladbeck
  • 14.01.14
  •  1
Überregionales
Ein Anblick, der schon bald Geschichte sein soll: Der „Oberhof“ in Stadtmitte samt kompletten Umfeld soll ein völlig neues Gesicht erhalten.

"Oberhof"-Umgestaltung: Die Meinung der Gladbecker Bürger ist gefragt

Gladbeck. Eine grundlegende Erneuerung erfahren soll das Areal rund um den „Oberhof“ mit dem Haltepunkt Gladbeck-Ost, dem Busbahnhof, der Tiefgarage und dem Fußgängertunnel. Fest steht bereits, dass der Haltepunkt Gladbeck-Ost nach Süden in Höhe des „Oberhofs“ verlagert werden soll. Dabei sollen der Bahnsteig und gleichzeitig auch der Osten Gladbecks künftig ebenerdig erreichbar sein. Dadurch könnte dann der „Oberhof-Tunnel“ geschlossen werden und auch die Rampen wären dann nicht mehr...

  • Gladbeck
  • 12.12.13
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Conny Verheul-Schmitz freut sich über den Umbau.

Upgrade für die Weseler Stadtinformation

Ein großzügiger, freundlicher Raum, der die Gäste zu einem Besuch und zur Erkundung einlädt – so wird die Stadtinformation nach ihrem Umbau auf die Besucher wirken. Die Räumlichkeiten am Großen Markt entpuppen sich als zunehmend wichtige Anlaufstelle für Bürger und Touristen. Auf diese erfreuliche Entwicklung wird nun mit den Umbaumaßnahmen reagiert. Thomas Brocker, Geschäftsführer des Verkehrsvereins, verspricht sich davon eine deutliche Verbesserung der Servicequalität. Ein besonderes...

  • Wesel
  • 22.10.13
Politik
35 Bilder

Trotz aller Makel: Wesels neue Fußgängerzone macht Eindruck

Ein großes Werk ist fast gestemmt: Am 14. September wird die umgebaute Weseler Fußgängerzone offiziell an die Hansestadt-Bürger übergeben. Nicht alle Einwohner sind mit der Neugestaltung der Einkaufsmeile einverstanden: zu viele hässliche Flecken befinden sich schon jetzt auf den sandfarbenen Pflastersteinen. Und so mancher fühlt sich durch fehlende schattenspendende Baumkronen vom gleißenden Sonnenlicht gepeinigt. Doch alles in allem muss man sagen: Die Investition macht was her! Knapp...

  • Wesel
  • 05.09.13
  •  1
Überregionales
Für Fußgänger und Radfahrer könnte es bald wieder einen Bahnübergang zwischen Gladbeck-Mitte (Oberhof) und Gladbeck-Ost (Straße "Am Sägewerk") geben.

Aktualisierung "Bahnübergang nach Gladbeck-Ost?": Fußgängertunnel zuschütten?

Gladbeck-Ost. Es klingt fast unglaublich, doch im Rathaus am Willy-Brandt-Platz ist man davon überzeugt, dass künftig ein Übergang für Fußgänger und Radfahrer zwischen Stadtmitte und Gladbeck-Ost ohne Tunnelbenutzung möglich sein wird. Vorschlag des SPD-Landtagsabgeordneten Hübner Dies jedenfalls ist das Ergebnis der Gespräche, die zwischen der Stadt Gladbeck und der Deutschen Bahn geführten wurden. "Wir wollen die Verlegung des Haltepunktes Gladbeck-Ost in Richtung Oberhof als Teil des...

  • Gladbeck
  • 30.07.13
  •  5
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.