Neujahr

Beiträge zum Thema Neujahr

Überregionales

Ganz schlau gemacht: In Goch war in der Silvesternacht eine echte Blitzbirne unterwegs - Bis die Polizei kam ...

In der Nacht von Silvester auf Neujahr hat es kreisweit 43 Einsätze mit Silvesterbezug gegeben. Bislang wurden fünf Körperverletzungsdelikte, sechs Sachbeschädigungen und sieben Eigentumsdelikte angezeigt. In Goch war ein ganz Schlauer unterwegs: Gegen 1.15 Uhr hielten Polizeibeamte bei einer Alkoholkontrolle an der Brückenstraße einen 40-jährigen Autofahrer an. Der 40-Jährige war, ausgerechnet in dieser Nacht (!), alkoholisiert gefahren. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Beamten stellten...

  • Goch
  • 02.01.17
  • 3
Sport

Pfalzdorf - Ein Dorf spielt zu Sylvester verrückt

Der Sylvesterlauf in Pfalzdorf hat schon viele Geschichten geschrieben, allein die Wetterkapriolen, darunter Eis und Schnee oder Regen füllen Bände. Familie Wennekers hat den Lauf heute noch in besonderer Erinnerung, und das aus einem ganzen anderen Grund. „Vor über 20 Jahren wollten wir von Goch nach Pfalzdorf ziehen und konnten unser Haus in Pfalzdorf Ende 1991 übernehmen. Wir hatten mit den Voreigentümern für den 31. Dezember einen Termin vereinbart und wollten uns am Blumenkamp treffen“,...

  • Goch
  • 30.12.14
  • 1
Überregionales
Buntes Treiben in Goch

Martha und Oswald und der Neujahrstag

„Matta, is datt Essen schon fertig?“ „Ja – gleich!“ „Watt gibbet denn?“ „Komm und staune! Was wird es denn am Neujahrstag schon geben? Du kennz doch unsern Brauch. Körnchen müssen es sein. Viele viele Körnchen, damit im kommenden Jahr das Geld nich alle wird. Gulasch habe ich gemacht und eine riesige Portion Reis dazu. Da kannze dich schon anstrengen.“ „Wieso soll ich mich anstrengen?“ „Damit dein Geld im Portemonaise nicht ausgeht!“ „Mir doch egal. Ich habe ja dich und du...

  • Goch
  • 01.01.13
  • 15
Überregionales
Besonders geehrt für die Führung einer mehr als zehnjährigen Betreuung wurden: Ronald und Andrea Foreman (Kleve), Monika Eickmans (Pfalzdorf), Berno Meyer (Uedem) sowie Winfried Schmitz (Kessel).

Diakonie bedankte sich bei ehrenamtlichen Betreuern

Mit „Amtsdeutsch“, beziehungsweise den gebräuchlichen Kürzeln können Menschen zur Verzweiflung gebracht werden. Oder sie dienen der Unterhaltung. Monika Hintsches, Kabarettistin aus Mönchengladbach trieb während des Neujahrsfrühstücks des Betreuungsvereins der Diakonie im Kirchenkreis Kleve die Verklausulierungen in ihrem Vortrag auf die Spitze. Auch die 160 ehrenamtlichen Betreuer im Kreis Kleve kennen so manche Formeln des Betreuungsgesetzes. „Da kann man manchmal den Kopf nur in den...

  • Kleve
  • 18.01.12
Kultur

12 Trauben oder rote Unterwäsche: Silvester woanders

Andere Länder, andere Sitten. Überall auf der Welt begrüßen die Menschen das Neue Jahr anders. Während wir zu Silvester kurz vor Mitternacht den Sekt bereit halten, klettern die Spanier und Portugiesen auf einen Stuhl, zählen 12 Wünsche auf und verputzen anschließend 12 Weintrauben. Und dabei müssen die sich ganz schön sputen. Denn wenn die Kirchturmuhr anfängt, zu schlagen, muss pro Schlag eine Traube weggedrückt werden. Damit dieser Brauch wirklich Glück bringt, müssen nämlich alle 12...

  • Goch
  • 29.12.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.