Niedrigwasser

Beiträge zum Thema Niedrigwasser

Natur + Garten
2 Bilder

Spätherbst am Niederrhein
Niederrhein im Herbst .... Wasserpegel steigen wieder ....

Dunkel ist es oft in den Dezembertagen auch am Niederrhein. Man kann jedoch Vielem auch etwas Positives abgewinnen .... Die Pegel der Bäche, Flüsse und Zuflüsse am unteren Niederrhein steigen - Gott sei Dank - wieder an und lassen die lange Dürre teilweise vergessen .... Dies fiel mir heute bei einer Fahrt mit dem Rad um Kleve herum auf .... hier meine kleinen Impressionen von einem bedeckten Dezember-Nachmittag .... und Freude über die steigenden Wasser ....

  • Kleve
  • 04.12.18
  • 3
  • 1
Natur + Garten
12 Bilder

Das Bett ist viel zu groß geworden: Kleines Rinnsal Altrhein

Heute von dem von uns benannten Land's End, der Mündung vom Altrhein - oder besser gesagt - was davon übrig ist, in den Rhein. Wo die Landzunge zwischen Rhein und Altrhein immer schmaler wird und eine eigene Wanderung wert ist. Jedenfalls befinden sich im großen Flussbett jede Menge Sand, Lehm, Muscheln und Pflanzen sowie ein kleines bisschen Wasser. An den Spuren im Schlamm kann man erkennen, dass wohl schon Versuche zur Überquerung des Rinnsals gestartet wurden. Aber Achtung - der Boden...

  • Kleve
  • 28.10.18
  • 9
  • 10
Natur + Garten
24 Bilder

Wrack-Stadt Kleve: Große Medienpräsenz und friedlicher Wracktourismus am heutigen Samstag

Eine kurze Auszeit am Rhein sollte es heute werden. Und was eignet sich besser dazu, als bei typisch niederrheinischem Sonne-Wolken-Wind-Mix nach Salmorth zum Rhein zu fahren? Natürlich lockten aber auch der sehr niedrige Rheinpegel und nicht nur die Berichte von Günter van Meegen über das wieder aufgetauchte alte Schiffswrack am Ufer auf dem Weg nach Schenkenschanz.  Schwanenstadt war gestern, Kleve ist aktuell die Wrack-Stadt Deutschlands. Egal ob Spiegel, Welt, Focus, WDR und natürlich...

  • Kleve
  • 11.08.18
  • 14
  • 20
LK-Gemeinschaft
16 Bilder

Wer kennt diesen Mann? ;-)

Wir freuen uns immer wieder, wenn wir auf unseren Touren etwas Neues entdecken. So auch heute, als wir am Rhein diesem waschechten Seebären begegneten. Oder ist es ein Klabautergeist, der es sich auf dem Anglerstuhl mit Blick auf den Fluss gemütlich gemacht hat? Dann hoffe ich doch, dass er gut auf das Wrack "De Hoop" aufpasst, das ganz in der Nähe liegt. Ne Buddel voll Rum hat er sich zur Stärkung jedenfalls schon an Land gezogen. Wer auch immer der Schöpfer unseres :-) Matrosen ist, ich...

  • Kleve
  • 29.01.17
  • 12
  • 23
LK-Gemeinschaft
25 Bilder

Achtung Glosse: Erster Weitsprungwettbewerb bei Altrhein-Niedrigwasser im Kleverland

Oder: Deutschland sucht den... Superspringer! Wer kann sich daran erinnern, dass der Altrhein schon einmal einen so verschwindend geringen Wasserstand hatte? So ist es nicht verwunderlich, dass findigen „An-Rheinern“ bald schon die Idee zum ersten großen Weitsprung-Wettbewerb über das Rinnsal kam. In Kürze versammeln sich also alle Sportbegeisterten und interessierten Mitbürger zum großen Event. Sicherlich werden es sich die Honoratioren der Stadt nicht nehmen lassen, Präsenz zu zeigen und...

  • Kleve
  • 04.11.15
  • 11
  • 19
Natur + Garten
35 Bilder

Rheinniedrigwasser-Sonntagsspaziergangseindrücke: Rosa Rosen, Rheintomaten und richtig viel Rummel ;-)

Der Rheinpegel ist nochmal um ca. 10 cm auf aktuell 67 cm gefallen - also zog es uns heute wieder zum Rhein. Lange Sandstrände, allerlei Strandgut und Überreste von Flusskrebsen luden zum Fotografieren ein. Ein halbes Mittagsmahl aus einem angespültem Kohlkopf, einer halben Melone und - man lese und staune, echten Rheintomaten, die einträchtig mit ein paar Sonnenblumen ihren Platz in einer Buhne gefunden hatten, hätten uns nicht verhungern lassen ;-)) Schön auch der Service mit der...

  • Kleve
  • 13.09.15
  • 15
  • 24
Natur + Garten
14 Bilder

Niedrigwasser am Rhein: Altes Wrack "De Hoop" taucht wieder auf

Mit der Fiets eine Abendrunde zum Rhein gemacht. Bei einem Wasserstand von ca. 80 cm stehen die Chancen gut, dass das alte Schiffswrack "De Hoop" zu sehen ist. Zur blauen, oder besser gesagt, grauen ;-) Stunde habe ich ein paar Kontraste zwischen alt und neu eingefangen. Zur Geschichte des Schiffsunglücks Ende des 19. Jahrhunderts geht es hier.

  • Kleve
  • 11.08.15
  • 7
  • 19
Ratgeber
6 Bilder

Fotorätsel am Sonntag: "Sie" ist wieder da...

Aber wer ist "sie"? Wer weiß es und löst das heutige Rätsel? Kleine Bilderstrecke folgt nach Auflösung. Das Rätsel ist gelöst - sowohl im LK als auch in der Klever Facebook-Gruppe - herzlichen Glückwunsch an Birgit Merfeld! Ich habe das Wrack "De Hoop" heute zum ersten Mal gesehen. Dank der Berichterstattung von Günter van Meegen aus 2011. Ich möchte mich hier und heute gerne seinem Appell anschließen: Nur gucken, nicht anfassen! Viele Menschen sollen noch die Möglichkeit...

  • Kleve
  • 13.04.14
  • 10
  • 1
Ratgeber

Fährbetrieb wird wegen Niedrigwasser eingestellt

Ab Freitag (11. April 2014) muss der Fährbetrieb zwischen Düffelward und Schenkenschanz eingestellt werden: Die Fähre "Martin Schenk" kann nur bis zu einem Wasserstand von 1,30 Meter betrieben werden. Wie die Stadtwerke Kleve mitteilen, wurde die Fahrradfähre "Düffelward-Schenkenschanz II" bereits am Montag zu einer holländischen Werft gebracht. Sie wird mindestens vier Wochen bleiben. Grund: Alle fünf Jahre muss das Fährzeugnis verlängert werden. Für die Überprüfung durch die...

  • Kleve
  • 10.04.14
  • 2
Kultur
Das zweite Wrack, Foto: Copyright © Günter van Meegen
11 Bilder

Zweites Holzwrack aufgetaucht.

Ein weiteres Holzwrack ist neben „De Hoop“ (Abb. 2) aus den Rheinfluten aufgetaucht. Das Wrack liegt nur 100 Meter stromaufwärts von „De Hoop“ entfernt. Beim zweiten Wrack könnte es sich um" De vier Gebroeders", "De Grete", "De Duif" oder "Maria Odelina" ( Abb. 1) handeln, die bei der Katastrophe 1895 schwer beschädigt wurden, oder sogar um die „De Elisabeth“ die damals angeblich pulverisiert wurde. Bei dem zweiten Wrack fand ich eine Schiffslaterne (Abb.3) die aus massivem Eisen gefertigt...

  • Kleve
  • 25.11.11
  • 21
Politik
Foto: Heinz Holzbach

Wetterexperte Hubert Reyers in Sorge: "Es liegt an uns"

Unser Wetterfachmann Hubert Reyers aus Kellen hat heute auf seiner Homepage wetter-niederrhein.de keine gute Wetterbilanz für das Jahr 2011 gezogen. Stattdessen ein leidenschaftlicher Appell, etwas gegen den Klimawandel zu tun: "Die Wetterextreme nahmen auch 2011 weitweit zu. Der Niederrhein macht da laut meiner Statistik keine Ausnahme , obwohl wir hier meist gut wegkamen. Nach der extremen Trockenheit im Frühjahr mit wirklich ungewöhnlich sommerlichen Temperaturen im April und Mai...

  • Kleve
  • 19.11.11
  • 6
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.