NO2

Beiträge zum Thema NO2

Politik
Tempo 30 und längere rote Ampelphasen will die Stadt hier an der Ruhrallee einführen, um die Abgaswerte in der Luft unter den zulässigen Grenzwert zu senken.
3 Bilder

Keine Diesel-Fahrverbote in Dortmund: Land und Umwelthilfe setzen auf Umweltspur, Tempo 30 und Ampel
Für bessere Luft an B1, Ruhrallee und Brackeler Straße

Verschiedene Verkehrsmaßnahmen sollen an Messstellen in Dortmund die NO2-Belastung der Luft senken. Darauf haben sich die Stadt Dortmund, das Land NRW und der Verein Deutsche Umwelthilfe  (DUH)  vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster bei einem Vergleich zur Umsetzung des Luftreinhalteplans Ruhrgebiet der Bezirksregierung Arnsberg geeinigt. Fahrverbote für Diesel-Kfz wurden so verhindert. Die Stadt Dortmund war vor Beginn der Verhandlungen zuversichtlich, dass das Land als Beklagte und...

  • Dortmund-City
  • 23.01.20
Natur + Garten
Nach Angaben des "LANUV" gehört Gladbeck erstmals zu den nordrhein-westfälischen Städten, in denen der Grenzwert für Stickstoffdioxid-Belastung in der Luft eingehalten wurde. Das belegen nach "LANUV"-Angaben die Messwerte aus dem Jahr 2018.

"LANUV" hat Messdaten für das Jahr 2018 ausgewertet
Gladbeck hält NO2-Grenzwert erstmals ein

Gladbeck. Wer hätte das gedacht? Erstmals gehört Gladbeck zu den landesweit verteilten Messstellen, in den der Grenzwert für die Stickstoffdioxid (NO2)-Belastung von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft eingehalten wurde. Zu diesem Ergebnis ist jedenfalls das "Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz" (LANUV) nach der Auswertung der Messergebnisse für das Jahr 2018 gekommen. Insgesamt, so die freudige Mitteilung aus dem NRW-Umweltministerium in Düsseldorf, sei die...

  • Gladbeck
  • 23.04.19
  •  2
Politik
Der Rat entscheidet, ob LKW als Durchgangsverkehr komplett von der B1 verbannt werden.

Über sauberere Luft entscheidet nächste Woche der Rat
SPD will LKW von der B1 holen

Zur Verbesserung der Luftqualität hat die SPD im Umwelt-Ausschuss ein komplettes LKW-Verbot auf der B1 auf den Weg gebracht, nun entscheidet der Rat am 28. März darüber. „Mit dem Antrag wollen wir die Schadstoffemissionen durch den Verkehr verringern und die Gesundheit der Dortmunder schützen. Zum anderen soll auch verhindert werden, dass es zu einem kompletten Dieselfahrverbot auf Straßen oder in ganzen Zonen kommt“, so SPD-Sprecherin Monika Lührs. Kein schwerer Durchgangsverkehr Zu den...

  • Dortmund-City
  • 22.03.19
Politik
5 Bilder

Herner Straße droht Diesel-Fahrverbot - Wie das Verbot doch noch verhindert werden könnte

Auf der Herner Straße werden die Grenzwerte für Stickstoffdioxid seit Jahren deutlich überschritten. Im März hat daher die Deutsche Umwelthilfe (DUH) die Stadt Bochum bzw. die Bezirksregierung verklagt. Weil der Stadt ein schlüssiger Plan fehlt, wie Stadt sicherstellen will, dass die Grenzwerte schnellst möglich eingehalten werden. Ein Dieselfahrverbot auf der Herner Straße ist kaum mehr abzuwenden. Die STADTGESTALTER machen jetzt einen einfachen Vorschlag, wie das Verbot doch noch abgwendet...

  • Bochum
  • 16.06.18
  •  4
Politik
Nur der mittlere Abschnitt der Semerteichstraße westlich der Kreishandwerkerschaft unter der S-Bahn-Strecke her ist bis dato gut ausgebaut. Nun soll die Nord-Süd-Entlastungsstraße von der B 1 bis zur Halleschen Straße komplettiert werden.
2 Bilder

BV Innenstadt-Ost tagt Dienstag: Neubau der Semerteichstraße und Schadstoff-Belastung sind Themen

Zur zehnten Sitzung kommt die Bezirksvertretung (BV) Innenstadt-Ost am Dienstag, 22. September, um 16 Uhr im Hanse-Saal des Dortmunder Rathauses, Friedensplatz 1, zusammen. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt dürfte dabei die nun vorliegende Verkehrsuntersuchung Innenstadt-Ost inklusive Neubau der Semerteichstraße zwischen B 1 und Hallescher Straße zur Entlastung der Wohngebiete vom Nord-Süd-Durchgangsverkehr sein (der Ost-Anzeiger und der Lokalkompass berichteten). SPD-Fraktion hat noch...

  • Dortmund-Ost
  • 18.09.15
Ratgeber

Kamen misst NO2-Belastung auf Nordring, Stormstraße und Lünener Straße

Mit sogenannten Passivsammlern lässt die Stadt Kamen die NO2-Belastung (Stickstoffdioxid) am Nordring, der Stormstraße und an drei Stellen entlang der Lünener Straße ermitteln. Im Zuge der Aufstellung des Luftreinhalteplans für das Kamener Stadtgebiet, der durch eine NO2-Grenzwertüberschreitung an der Bahnhofstraße in 2009 ausgelöst wurde, hatte die Stadt von der zuständigen Bezirksregierung Arnsberg immer wieder die Messung der NO2-Belastung an den Stellen gefordert. Ein Gutachten, das 2011...

  • Kamen
  • 07.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.