Norbert Labatzki

Beiträge zum Thema Norbert Labatzki

Kultur
Wie Fritz Tinto sollte man sich ein gutes Glas Rotwein bereit stellen und dann ist das neueste Werk von Stolzenfelz, das ergänzt wird durch Karikaturen von Stephanie Albers, schnell gelesen. Viel Spaß dabei! Foto: Buchcover

Herzl Biberkopf ermittelt...

... und die Gelsenkirchener „Schickeria“ ist mit von der Partie...Der Gelsenkirchener Norbert Labatzki ist bekannt als „Hans Dampf in allen Gassen“, der immer wieder für eine Überraschung gut ist. Seit Jahrzehnten im Zeichen der Kultur unterwegs So sorgte er in jungen Jahren als Hobby-Gynäkologe Dr. Stolzenfelz für so manches Kopfschütteln. Inzwischen bereichert er als Alleinunterhalter Mister Mamboo so manch eine Party, setzt sich für die Obdachlosen dieser Stadt ein, spielt die...

  • Gelsenkirchen
  • 15.10.16
Überregionales
Markus Kiefer "lag die ganze Zeit herum", wie Moderator Frank Bürgin mit einem Lächeln kommentierte. Er präsentierte sich wie im Vorjahr als Vertreter der Wohnungslosen und seine Performance wurde von den Besuchern mit Wohlwollen betrachtet. Foto: Gerd Kaemper
  22 Bilder

Obdach für die StraßenFeuer-Gala

Zum dritten Mal hatte Norbert Labatzki zur StraßenFeuer-Spendengala für die Obdachlosenhilfe ins Hans-Sachs-Haus eingeladen und wieder folgten sehr viele Besucher der Einladung. Oberbürgermeister Frank Baranowski sprach gar vom „Sahnehäubchen, denn alles was an Stuhlreihen über das Bürgerforum hinaus geht, das bildet das Sahnehäubchen.“ Künstler im Einsatz für den guten Zweck Wie in den Vorjahren traten alle beteiligten Künstler ohne Gage auf und stellten sich damit in den Dienst der...

  • Gelsenkirchen
  • 16.03.16
  •  1
Überregionales
Es war ein erschütternder Anblick, der sich im Eingangsbereich des Hans-Sachs-Hauses bot, als dort trotz winterlicher Temperaturen und Regen Schauspieler Markus Kiefer eine Performance bot. Zumal er sich erst im Laufe des Abends outete und bis dahin als Obdachloser begriffen wurde.Foto: Gerd Kaemper
  5 Bilder

3. StraßenFeuer Spendengala Am Sonntag,13. März, rücken die Obdachlosen wieder in den Fokus

Wenn am morgigen Sonntag, 13. März, um 17 Uhr Oberbürgermeister Frank Baranowski die Gäste im Hans-Sachs-Haus begrüßt, dann geht es um ein Thema, das gern möglichst weit weg und in den Hintergrund geschoben wird und doch nicht wegzureden ist: Die Obdachlosigkeit. Wollen Sie heute mal draußen schlafen? Für mittlerweile 330.000 Menschen in Deutschland ist das keine Entscheidung, sondern harte Realität. Als ihr Leben Kopf stand, konnten sie ihre Wohnung nicht mehr halten und fristen nun ein...

  • Gelsenkirchen
  • 11.03.16
Überregionales
Fritz Eckenga ist einer, der auch gern mal den Finger in die offene Wunde legt.Foto: Philipp Wente

„Frisch von der Halde“ - und doch anders

Man könnte meinen, dass es ein hartes Los ist für einen waschechten Dortmunder und noch dazu Borussenanhänger gleich zwei Mal in kurzer Zeit in die „verbotene Stadt“ zu kommen, aber einer wie Fritz Eckenga trägt es mit Fassung. Ihn beschäftigen da ganz andere Dinge als nur das runde Leder. Erst ganz solo und dann bei der StraßenFeuer Spendengala Denn zum einen stellt er am kommenden Samstag, 27. Februar, sein neues Programm „Frisch von der Halde“ vor und das ist natürlich immer wieder...

  • Gelsenkirchen
  • 24.02.16
Überregionales
Für Aufsehen sorgte im letzten Jahr Schauspieler Markus Kiefer, der auch Ausschnitte aus dem Musical „Alles dreht sich...“ präsentierte. Foto: Gerd Kaemper
  5 Bilder

3. StraßenFeuer Spendengala

Wenn am Sonntag, 13. März, um 17 Uhr Oberbürgermeister Frank Baranowski die Gäste im Hans-Sachs-Haus begrüßt, dann geht es um ein nicht ganz einfaches Thema, das gern möglichst weit weg und in den Hintergrund geschoben wird und doch nicht wegzureden ist: die Obdachlosigkeit. Obdachlosigkeit ist kein Einzelschicksal Wollen Sie heute mal draußen schlafen? Für mittlerweile 330.000 Menschen in Deutschland ist das keine Entscheidung, sondern harte Realität. Als ihr Leben Kopf stand, konnten...

  • Gelsenkirchen
  • 20.01.16
  •  2
Kultur
Das im Jahr 1958 als Satire entstandene Theaterstück „Die Polizei“ von Slawomir Mrozek tragen die Bühne im Revier und das Trias Theater Ruhr zu den Kulturhäppchen im Kulturraum „die flora“ bei.
  2 Bilder

Kulturhäppchen in der flora

Zum ersten Mal öffnet der Gelsenkirchener Kultursalon am Sonntag, 17. Januar, von 14 bis 19 Uhr im Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, seine Pforten. Dazu sind alle eingeladen, die Lust haben, sich einen Eindruck von spannenden Gelsenkirchener Kulturprojekten zu machen. Kulturperle folgt auf Kulturperle So folgt eine Kulturperle der anderen, Musik ergänzt das Theaterspiel, eine nachdenkliche Rezitation wird vom Kindertheaterlachen aufgefangen, ein Gedicht wird weitergesponnen und...

  • Gelsenkirchen
  • 13.01.16
  •  2
Kultur
Mit der Fuselflasche in der Hand bringt Markus Kiefer das Leben auf der Straße mit seinen "schönen" und weniger schönen Seiten beeindruckend auf die Bühne. Foto: Kurt Gritzan
  22 Bilder

"Alles dreht sich..." oder Markus Kiefer erweckt "Elvis" zum Leben

Und das mit dem zum Leben erwachen ist auch so gemeint, denn kaum stimmen Peter Jung am Akkordeon und Nobert Labatzki die ersten Walzertakte des gleichnamigen Musikzyklus von Labatzki an, da rekelt sich Markus Kiefer als Elvis auf der Bühne und erwacht aus seinen alkoholgetränkten Träumen. Wer kann, der kann und hat auch kein Lampenfieber (mehr) Am Nachmittag konnte man den Schauspieler noch im Straßencafe am Neumarkt ganz entspannt in ein Gespräch vertieft beobachten und nun schlüpfte er...

  • Gelsenkirchen
  • 06.05.15
Ratgeber
Lauter glückliche Gesichter gab es bei der Spendenübergabe von Norbert Labatzki und emschertainment-Chef Helmut Hasenkox an das ArztMobil. Das Foto zeigt von links: Dr. Wolfgang Nolte,  Patrizia Vacca, Norbert Labatzki, Prof. Dr. Helmut Hasenkox,  Daniela Stiesberg, Maria Behling und Jennifer Wnuk. Foto: SiSo

ArztMobil erhält nette Spendensumme

So ganz hat es nicht geklappt, die 10.000 Euro-Marke zu knacken, aber der Verein ArztMobil zeigt sich trotzdem hoch erfreut über die Spende von 6.485,87 Euro, die 80% des Erlöses aus der Straßenfeuer 2.0-Spendengala ausmachen. Die anderen 20 % fließen in das Projekt der Obdachlosenzeitung Paperboy. Die zweite Spendengala war ein voller Erfolg für alle Seiten Die zweite Gala spülte somit gut 5.000 Euro mehr in die Spendenkasse des für Gelsenkirchen wichtigen Projektes als die erste Gala...

  • Gelsenkirchen
  • 18.04.15
  •  2
Überregionales
Im Eingangsbereich des Hans-Sachs-Hauses führte Schauspieler Markus Kiefer den Besuchern deutlich vor Augen für wen sie hier eigentlich spendeten und präsentierte sich als Stadtstreicher oder Obdachloser. Foto: Gerd Kaemper
  2 Bilder

600% mehr Zuschauer als 2014!

Direkt bei der Begrüßung zur Straßenfeuer 2.0-Spendengala verkündete Moderator Frank Bürgin, dass mit dem ausverkauften Hans-Sachs-Haus ein Zuschauerzuwachs von 600 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen war. Damit war schon vor dem eigentlichen Beginn der Gala klar, dass der Erlös von 1312,93 Euro aus dem letzten Jahr in diesem Jahr deutlich höher ausfallen würde. Es gibt die Hoffnung auf 10.000 Euro an Spenden Da noch nicht alle Einnahmen aus dem Anteil am Verkauf von...

  • Gelsenkirchen
  • 01.04.15
Kultur

Leben, so insgesamt

Leben, so insgesamt Lesung von Michael Starcke Musikalische Begleitung: Norbert Labatzki Dienstag, 18. November 2014, 20 Uhr in der Zentralbücherei Zentralbücherei, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44777 Bochum Tel. 0234 / 910 2496 Eintritt frei!

  • Wattenscheid
  • 08.10.14
  •  1
Überregionales
Jeder kennt sie, keiner will sie: die Obdachlosen, die vermutlich in jeder Stadt leben. Ihre Schicksale sollen nun beleuchtet werden bei der Aktion StraßenFeuer. Foto: Privat
  3 Bilder

Wollen Sie mal draußen schlafen?

Zwischen dem 21. und 29. März finden im Ruhrgebiet und Düsseldorf Straßenaktionen zum Thema Obdachlosigkeit statt. Es werden „symbolische Schlafplätze” Obdachloser mit den Mitteln der Kunst gestaltet. Herzstück der Aktionen ist die Fotoausstellung „Terrakotta-Armee der Stadtnomaden“. „Terrakotta-Armee der Stadtnomaden“ Die Ausstellung „Terrakotta-Armee der Stadtnomaden“ besteht aus 20 in Lebensgröße (2m x 80cm) fotografierten Obdachlosen. Die Fotos stammen von Alexandros Ahmet, dem...

  • Gelsenkirchen
  • 13.03.14
Kultur
Das Brautpaar wird gespielt von der israelischen Sängerin Yael Izkovich und von Ricado Feldmann. Foto: Heinrich Jung.
  2 Bilder

Starkes Theater gegen Vorurteile: Premiere von „Mazel Tov“

Einblicke in jüdische Kultur und jüdisches Brauchtum gibt „Mazel Tov“ (Viel Glück), die authentische Inszenierung einer traditionellen jüdischen Hochzeit im 19. Jahrhundert. Dabei werden die Zuschauer von Gästen zu Akteuren. Das Gelsenkirchener Projekt, das am 6. Mai auf dem Weltkulturerbe Zollverein in Essen uraufgeführt wird, geht dann auf Tournee. Hannelore Kraft hat die Schirmherrschaft übernommen. GE. Geistiger Vater, Produzent und künstlerischer Leiter des ambitionierten Projektes...

  • Gelsenkirchen
  • 30.03.12
  •  1
Ratgeber
Die Zeichnungen stammen von der Gelsenkirchenerin Barbara Ring. Sie ist Vorstandsmitglied im Bund Gelsenkirchener Künstler und hat im Buch nicht nur ihre Bilder verewigt, sondern auch die Möglichkeit eingeräumt, dass die Kinder es selbst gestalten können. Foto: Cover

Eisbärmädchen „Lilo“ erhält Schirmherrn

GE. Den Montag, 7. November, ihren ersten Schultag nach den Herbstferien, sollten sich Grundschüler schon mal im Kalender vormerken. Denn dann findet die offizielle Kinderbuch-Präsentation des nach dem gleichnamigen prämierten Kindertheaterstückes „Lilo, das Eisbärmädchen“ von Norbert Labatzki unter der Schirmherrschaft von Kulturdezernent Dr. Manfred Beck statt. Um 14.30 Uhr wird das Buch in der Kinderbibliothek der Stadt Gelsenkirchen im VHS-Gebäude in der Ebertstraße präsentiert. Alle...

  • Gelsenkirchen
  • 19.10.11
Ratgeber
Die Zeichnungen stammen von der Gelsenkirchenerin Barbara Ring. Sie ist Vorstandsmitglied im Bund Gelsenkirchener Künstler und hat im Buch nicht nur ihre Bilder verewigt, sondern auch die Möglichkeit eingeräumt, dass die Kinder es selbst gestalten können. Foto: Cover

Lilo, das Eisbärmädchen

Das Interesse an der Umwelt sollte Kindern möglichst früh nahe gelegt werden, damit der Umgang mit den Ressourcen, die die Natur uns bietet, ihnen regelrecht, wie man so schön sagt, „in Fleisch und Blut“ übergeht. Ein guter Ansatz, ihnen den Klimawandel näher zu bringen, ist das Buch „Lilo, das Eisbärmädchen“, das der Gelsenkirchener Musiker Norbert Labatzki nun veröffentlicht hat. Von Silke Sobotta GE. „Lilo“ taucht plötzlich in der Schule auf und stellt der Schülerin Jule jede Menge...

  • Gelsenkirchen
  • 14.09.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.