Notaufnahme

Beiträge zum Thema Notaufnahme

Blaulicht
Ein Mann hat in einer Notaufnahme randaliert.

Nach Polizeieinsatz in der Innenstadt
Polizei musste Rettungskräfte begleiten: Alkoholisierter 35-Jähriger randaliert in Notaufnahme

Am Mittwoch, 4. November, löste ein 35-Jähriger gegen 15 Uhr einen Polizeieinsatz aus, als Zeugen ihn im Innenstadtbereich in alkoholisiert-hilfloser Lage auffanden und die Feuerwehr verständigten. Als die Rettungskräfte ihn in ein Krankenhaus bringen wollten, wurde er renitent. Polizisten mussten die Rettungskräfte bis zum Krankenhaus begleiten. Dort beruhigte sich der Mann. Nur zwei Stunden später randalierte der Hagener in der Notaufnahme. Als die Polizeibeamten kurz darauf eintrafen,...

  • Hagen
  • 05.11.20
Ratgeber
Für den Chefarzt der Notaufnahme an der Hamborner Helios St. Johannes Klinik, Dr. Dr. Darius Buchczyk, steht fest, dass jeder Leben retten kann.
Foto: Helios
2 Bilder

Notaufnahme-Chefarzt an der Hamborner Helios St. Johannes Klinik gibt Tipps
Jeder kann ein Leben retten

Als Mitglied der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) beteiligt sich das Helios Klinikum Duisburg an der Woche der Wiederbelebung. Die Aktionstage ab dem 14. September haben das Ziel, weltweit möglichst viele Menschen in der Reanimation zu schulen. In diesem Jahr geben die Helios Kliniken der Region West Corona-bedingt in Videoform Impulse, die zur Hilfe ermuntern, die Herzdruckmassage erklären und Tipps für Kinder, Allergiker und Co. geben. Viele Menschen sind zwar motiviert zu helfen, doch...

  • Duisburg
  • 12.09.20
  • 1
Wirtschaft
Studierende trainieren die Versorgung von Schwerstverletzten an der Simulationspuppe

Neues Simulationstraining für Studierende im Bergmannsheil
Puppe mit Motorradunfall

Ein Motorradfahrer wird nach einem Unfall mit schwersten Verletzungen in die Notaufnahme eingeliefert. Jetzt ist das Behandlungsteam gefordert: Alle lebensrettenden Maßnahmen müssen zügig, routiniert und nach Dringlichkeit der Verletzungsmuster durchgeführt werden. Angehende Ärztinnen und Ärzte haben diese Abläufe jetzt im Bergmannsheil im Rahmen eines neuen Simulationstrainings geprobt. In speziellen Trainingsräumen (Skills Lab) können alle erdenklichen Behandlungen sehr realitätsnah geprobt...

  • Bochum
  • 01.09.20
Wirtschaft
Bild: Dr. Jan Hammer, Chefarzt des Notfallzentrums, mit Dr. Tina Groll, Geschäftsführerin des Bergmannsheils

Dr. Jan Hammer übernimmt neue Aufgabe zum 1. August 2020
Neuer Chefarzt des Notfallzentrums im Bergmannsheil

Dr. Jan Hammer ist neuer Chefarzt des Notfallzentrums im BG Universitätsklinikum Bergmannsheil. Der 51-jährige war zuletzt Chefarzt des interdisziplinären Notfallzentrums am HELIOS-Klinikum Wuppertal. Dr. Hammer hat die neue Aufgabe im Bergmannsheil zum 1. August 2020 angenommen. Er wird fortan mit seinem Team die Organisation, Steuerung und Weiterentwicklung des Notfallzentrums im Bergmannsheil verantworten. Vernetzung der Notfall- und Rettungsmedizin vertiefen „Das Notfallzentrum hat...

  • Bochum
  • 03.08.20
Vereine + Ehrenamt

Süße Gaben aus dem Tugra Kulturzentrum

Eine Delegation aus dem Tugra Kulturzentrum Gelsenkirchen, einem islamischen Moscheeverein mit Sitz an der Kesselstraße, hat am Montag eine süße Überraschung an das Marienhospital überbracht. Zwei Bleche mit Baklava, einer türkischen Süßspeise, ein Präsentkorb sowie Blumen sollen als kleine Geste der Anerkennung an die Zentrale Notaufnahme verstanden werden. Der Vorstand des Vereins hat entschieden, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der ZNA mit dieser symbolischen Geste für ihren...

  • Gelsenkirchen
  • 21.04.20
Ratgeber
Trotz Corona: Die Notfallversorgung im Weseler Marien-Hospital sei weiterhin gesichert. "Niemand sollte sich in seinem eigenen Interesse scheuen, bei akuten Erkrankungen das Krankenhaus aufzusuchen", heißt es seitens des Marien-Hospitals.
2 Bilder

"Behandlung nicht-infektiöser Patienten erfolgt getrennt von den Covid-Patienten"
Trotz Corona: Notfall-Versorgung im Marien-Hospital Wesel jederzeit uneingeschränkt sichergestellt

"Ob Kardiologie oder Orthopädie / Unfallchirurgie: Trotz Corona ist die Notfallversorgung im Marien-Hospital weiterhin gesichert. Niemand sollte sich in seinem eigenen Interesse scheuen, bei akuten Erkrankungen das Krankenhaus aufzusuchen" – so lautet der Appell des Marien-Hospitals in Wesel. "Bei akuten Erkrankungen oder Verletzungen sollte sich auch während der Corona-Pandemie niemand scheuen, die Krankenhäuser aufzusuchen. Die sichere medizinische Notfallversorgung ist trotz der geltenden...

  • Wesel
  • 17.04.20
LK-Gemeinschaft
Der erste niederländische Covid-19 Patient wurde am vergangenen Mittwoch ins Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke eingeflogen. Foto: Krankenhaus

Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke hilft
Erster Corona-Patient aus Niederlanden

Am vergangenen Mittwoch, 8. April, nahm das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke den ersten Covid-19-Erkrankten aus den Niederlanden auf. Der 56-Jahre alte Patient wurde gegen 17 Uhr per Hubschrauber angeflogen, liegt derzeit auf der Intensivstation und wird beatmet. „Dem Patienten geht es den Umständen entsprechend gut. Die Übergabe mit den niederländischen Kollegen hat hervorragend geklappt“, so Dr. Nicole Giesing-Wegner, Leitende Oberärztin der Anästhesiologie, Intensiv-, Schmerz- und...

  • Herdecke
  • 09.04.20
Wirtschaft
Ein Patient aus den Niederlanden wird in der Notaufnahme des Bergmannsheils in Empfang genommen.

Zwei Patienten werden intensivmedizinisch versorgt
Bergmannsheil nimmt niederländische COVID-19-Patienten auf

Zwei Patienten aus den Niederlanden mit einer COVID-19-Erkrankung wurden heute im BG Universitätsklinikum Bergmannsheil aufgenommen. Sie wurden zuvor in niederländischen Krankenhäusern behandelt und sind heute mit einem speziellen Intensivtransportmobil (MedCareProfessional) ins Bochumer Bergmannsheil verlegt worden. Beide Patienten werden jetzt auf der Intensivstation versorgt. „Wir haben in der vergangenen Woche Anfragen aus den Niederlanden erhalten, Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung...

  • Bochum
  • 04.04.20
Ratgeber
Das Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum hat seinen Eingangsbereich für die Notaufnahme neu organisiert.

Vorgelagerte Notaufnahme
Eingansbereich am Bochumer Knappschaftskrankenhaus neu organisiert

Das Knappschaftskrankenhaus in Bochum-Langendreer richtet „vorgelagerte Notaufnahme“ ein. Die Neuorganisation soll während der Corona-Krise den Patientenfluss regulieren und eine frühzeitige Risikodifferenzierung ermöglichen. Die gegenwärtige Situation um die Corona-Pandemie ist eine nie da gewesene Herausforderung für alle. Die Kliniken bereiten sich unter Hochdruck auf eine Vielzahl von schwer erkrankten Corona-Patienten vor. Um den Patientenfluss bereits vor Betreten der Klinik in...

  • Bochum
  • 30.03.20
Ratgeber
Das Helios Klinikum Schwelm reagiert auf den sich stark ausbreitenden Virus.

Helios Klinikum Schwelm ergreift Maßnahmen
Eingeschränkte Besucherregelungen und veränderte Wegeführung

Das Helios Klinikum Schwelm hat aufgrund der weiterhin steigenden Zahl bestätigter SARS- CoV-2-Infektionen in der Region die Wegeführung für Patienten und Besucher bis auf Weiteres verändert. Zudem gilt ab sofort eine neue Besucherregelung. Diese Maßnahmen werden präventiv ergriffen, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu reduzieren und Patienten und Mitarbeiter aktiv vor einer Infektion zu schützen. Personen mit Infektionssymptomen dürfen nicht durch den Haupteingang des Klinikums, sondern...

  • wap
  • 16.03.20
Ratgeber
Michael Reindl, Chefarzt der Klinik für Akut- und Notfallmedizin (links), freut sich über die sehr gut benoteten Leistungen seiner erfahrenen Mitarbeiter Schwester Katja und Pfleger Florian, die gerade ihre Weiterbildung zum Notfallpfleger abgeschlossen haben. Foto: privat

KKO bildet erste Fachkrankenpfleger für Notfallpflege aus
Unterstützung der Notaufnahme

Speziell geschulte Pflegekräfte verbessern die Behandlung in medizinischen Notfallsituationen in der Zentralen Notaufnahme. In der Zentralen Notaufnahme herrschen andere Ansprüche als auf einer Normalstation. Steigende Anforderungen und medizinische Veränderungen stellen die Pflegenden vor stetig neue Herausforderungen und erfordern ein hohes Maß an Kompetenzen, die über die Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger hinausgehen. Speziell geschulte Notfallpfleger sollen mit ihrem...

  • Oberhausen
  • 17.09.19
  • 2
Politik
Diskutierten beim AOK-Tag, wie die Notfallversorgung in NRW verbessert werden kann:  (v.l.) Johannes Heß, AOK-Verwaltungsrat, Jochen Brink, Präsident NRW-Krankenhausgesellschaft, Heike Gebhard,Vorsitzende NRW-Gesundheitsausschuss Peter Preuß, gesundheitspolitischer Sprecher CDU-Landtagsfraktion, Georg Keppeler, AOK-Verwaltungsrat, Dr. Gerhard Nordmann (1. Vorsitzender KVWL, Prof. Dr. Wolfgang Greiner , Universität Bielefeld und AOK-Vorstandsvorsitzender Tom Ackermann.
4 Bilder

Wege zur integrierten Notfallversorgung

Viele Notaufnahmen der Krankenhäuser haben das gleiche Problem: Immer mehr Patienten, die objektiv keine Notfälle sind, gehen direkt in die Notaufnahme eines Krankenhauses oder rufen gleich den Rettungsdienst anstelle des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Das führt nicht nur zu überfüllten und überlasteten Ambulanzen, genervten Patienten, überfordertem Personal sowie unnötigen Krankenhausaufnahmen und Rettungsfahrten. Es führt auch dazu, dass akute Notfälle unter Umständen viel zu lange...

  • Dortmund-Süd
  • 06.09.18
Überregionales
Katharina Langer (vo. li.) und Larissa Benstein (vo.re.) freuen sich, die ersten Maßnahmen zur Kampagne "Gewalt? Nein danke!" mit dem Projekteam zu erarbeiten und umzusetzen.

Hagen - Vermehrte Gewalttaten und hohe Agressivität sogar in den Krankenhäusern

Bei Aggressivität hört der Spaß auf - Allgemeines Krankenhaus startet Anti-Gewaltkampagne Unter dem Motto „Gewalt? Nein danke!“ startet das Agaplesion Allgemeine Krankenhaus Hagen eine eigene Kampagne mit dem Ziel, die Sicherheit von Mitarbeitern und Patienten weiter zu verbessern. Das Krankenhaus in der Mitte Hagens hatte sich zu dem ungewöhnlichen Schritt entschlossen, weil es in den letzten Monaten gehäuft Angriffe auf die Mitarbeiter von gewaltbereiten Patienten und Angehörigen...

  • Hagen
  • 01.08.18
Überregionales

Hitze macht Probleme: Wegen Schwindel, Übelkeit und Kreislaufschwäche in die Notaufnahme

Die aktuelle Hitze verträgt nicht jeder. So mancher hat mit Gesundheitsproblemen zu kämpfen. Das merken auch Castrop-Rauxels Krankenhäuser. Unter den Patienten in den Notaufnahmen sind einige, die über Beschwerden klagen. „Die Temperaturen sind eine enorme Kreislaufbelastung. 35 Grad sind völlig unnatürlich für uns“, erläutert Dr. Jürgen Jahn, Chefarzt der Inneren Medizin und Leiter der Zentralen Notaufnahme des Evangelischen Krankenhauses. Die Menschen, die dorthin und ins St....

  • Castrop-Rauxel
  • 28.07.18
Politik

Geld her oder...?!

„Ich kann mir 50 Euro pro Patient vorstellen.“ Mit diesem Satz hat der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung einen Ballon aufgeblasen, aus dem er wenig später selbst die Luft herausgelassen hat. Um überflüssige Besuche in den Notaufnahmen von Krankenhäusern zu vermeiden, sollte man notfalls eine solche Gebühr von „Nicht-Notfall-Patienten“ verlangen. Wenn mitunter 90 Prozent der Patienten in den Notaufnahmen keine Notfälle seien, müsse eine solche „Strafgebühr“ eine Option sein....

  • Duisburg
  • 25.07.18
Überregionales

Wie lange dauert es in der Notaufnahme?

50 Minuten habe er mit seinem Sohn Sulaiman (9), der sich eine blutende Kopfwunde zugezogen hatte, in der Notaufnahme des St. Rochus-Hospitals gewartet, berichtet Rabih Omeirat. Als er zweimal vergeblich einen Arzt angesprochen und schließlich angekündigt habe, gehen zu wollen, habe dieser geantwortet: "Dann machen Sie das." Der Stadtanzeiger wollte daraufhin wissen, wie die Situation in den Notaufnahmen der beiden örtlichen Kliniken aussieht. "Jemand mit einer Platzwunde gehört ins...

  • Castrop-Rauxel
  • 07.06.17
  • 1
Politik
Die Klever Verwaltungsspitze hat ziemlich stressige Stunden hinter sich. Innerhalb weniger Stunden stampften die Mitarbeiter eine Notunterkunft für 150 Flüchtlinge aus dem Boden.

150 Menschen finden Notaufnahme in Kleve - Bürger können helfen

Kleve. Als am Mittwoch Morgen gegen halb neun das Telefon des Klever Bürgermeisters klingelte, hatte er mit vielem, aber sicher nicht damit gerechnet: Der Vizepräsident der Bezirksregierung Arnsberg ersuchte den Klever Bürgermeister um Amtshilfe. Ob in der Stadt Kleve 150 Flüchtlinge Freitag Abend Aufnahme finden könnten, lautete die Frage. Schnell waren sich der Bürgermeister, der erste Beigeordnete, Willibrord Haas, und der Technische Beigeordnete, Jürgen Rauer, alle auf dem Weg nach...

  • Kleve
  • 06.08.15
  • 1
  • 1
Politik
Arno Feller mit Axel Weinand und Vertretern der CDU am Marienhospital

Fakten holen Lünen ein

Arno Feller – Bürgermeisterkandidat der CDU-Lünen Stellungnahme zur Notaufnahme von 150 Flüchtlingen Arno Feller dankt allen Helfern. Er will dezentrale Unterbringung in kleinen Einheiten, erwartet Kostenübernahme durch Bund und Land und fordert Solidarität aller Kommunen Nun hat auch unsere Stadt die Notunterkunft von Flüchtlingen erreicht. Die schnelle Aufnahme von 150 Personen stellt unsere Verwaltung und alle, die helfen vor eine außergewöhnliche Aufgabe. Wir - als CDU-Fraktion -...

  • Lünen
  • 24.07.15
Ratgeber
Mittwochnachmittags, abends und an Wochenenden ist die zentrale Notfallpraxis Anlaufstelle für Kranke.
3 Bilder

Zentrale Notfallpraxis am Klinikum

Eine optimale Versorgung für Patienten gewährleistet ab sofort die neue Zentrale Notfalldienstpraxis, die nun Tür an Tür mit der Notaufnahem im Klinikum an der Beurhausstraße 40 liegt. Patienten, die außerhalb der geregelten Praxisöffnungszeiten dringend einen Arzt benötigen, werden künftig in Räumen versorgt, die direkt in die zentrale Notaufnahme des Klinikums integriert sind. Dies ermöglicht den behandelnden Ärzten eine noch engere Zusammenarbeit und fördert zudem eine bedarfsgerechte...

  • Dortmund-City
  • 06.02.14
Ratgeber

Aufgefangen im Netzwerk

Die Diagnose kommt wie ein Hammerschlag: Brustkrebs. Betroffene Frauen finden längst nicht immer die Hilfe, die sie brauchen, in der Familie oder bei ihrem Partner. Da ist es gut, wenn es Einrichtungen gibt wie das Herner „Netzwerk Brustgesundheit“, das die Erkankte auffängt. So kann etwa eine Selbsthilfegruppe einen Teil der Angst nehmen, wenn frau erfährt, dass andere Menschen mit der gleichen Situation fertig werden müssen. Da ist gegenseitige Unterstützung möglich. Aber im Netzwerk...

  • Herne
  • 19.10.12
Politik
16 Millionen Menschen brauchen inzwischen jährlich die Hilfe der Notfallexperten
2 Bilder

NOTFÄLLE SIND NICHT PLANBAR

(Düsseldorf Benrath) Tag und Nacht werden in den Notfallaufnahmestellen der Krankenhäuser Patienten mit unterschiedlichsten, teilweise harmlosen, aber oft auch lebensbedrohlichen Krankheitszuständen versorgt. Wie viele Patienten wann kommen werden, welche Krankheiten und Verletzungen zu behandeln sind, kann niemand in einer zentralen Notaufnahme vorhersehen, da Notfälle nicht planbar sind. Deshalb kann es im Ablauf bei nicht akut lebensbedrohlichen Fällen zu verlängerten Wartezeiten...

  • Düsseldorf
  • 08.11.11
  • 2
Überregionales

Großes Interesse an neuer Notaufnahme des Klinikums

Großes Interesse gab es an der neuen „Interdisziplinären Notaufnahme (INA)“ des Klinikums Niederberg. Der Arzt Christoph Geibel (Dritter von rechts) erläuterte den Besuchern die Abläufe in dem neuen Aushängeschild des Krankenhauses und führte durch die Räumlichkeiten der Notaufnahme. Gleichzeitig gab es ein großes Kinderprogramm und zahlreiche medizinische Fachvorträge und medizinische Präsentationen. Neben Hörtests und Geburtsdemonstrationen konnten Laien bei einer simulierten Knie-Operation...

  • Velbert
  • 20.10.11
Ratgeber
Gemeinsam legten Geschäftsführer Thomas Tiemann und die 2. Bezirksbürgermeister in Zita Ottmüller den Grundstein für den Neubau am kath. Krankenhaus Do-West. Pfarrer Jochen Andreas spendete den kirchlichen Segen.   Foto: Schütze

Krankenhaus Do-West: „Hier kommt der Arzt zum Patienten“

Das kath. Krankenhaus Dortmund-West erhält eine Zentrale Aufnahme- und Diagnostikabteilung für die diagnostische Erstversorgung von Patienten. Zehn Millionen Euro nimmt der Träger, die St. Lukas Gesellschaft, für den Neubau in die Hand. Die neue Aufnahme sei „ganz auf die optimale und reibungslose Versorgung von Notfällen sowie vor- oder nachstationäre Untersuchungen ausgerichtet“, teilt die Gesellschaft mit. Zentrale Information und Aufnahme, Notfallbereich sowie die bisher im Krankenhaus...

  • Dortmund-West
  • 29.07.11
Überregionales

Optimale Versorgung für Patienten im Notfall

Das neue Aushängeschild des Klinikums Niederberg, die Interdisziplinäre Notaufnahme (INA), wurde jetzt mit einem Festakt offiziell eingeweiht. Neben den Bürgermeistern aus Velbert und Heiligenhaus, den Trägern des Hauses, konnten die Geschäftsführer Dr. Astrid Gesang und Christian Engler zahlreiche weitere Vertreter aus Politik, Verwaltung, Gesundheitswesen und der beteiligten Baufirmen begrüßen. Nachdem zehn Scheren das offizielle Band durchschnitten hatten, wurde die 3,5 Millionen Euro...

  • Velbert
  • 19.07.11
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.