notbetreuung

Beiträge zum Thema notbetreuung

Politik
Leer bleiben morgen in Dortmund die Schulen, bis auf  Abschlussklassen, Berufskollegs und Förderschulen wegen der vielen neuen Infektionsfälle mit dem Coronavirus. Das Land NRW stimmte zu, dass Distanzunterricht erteilt wird.

Dortmund schließt Schulen: Kein Präsenzunterricht ab Montag/ Land NRW einverstanden mit Verfügung
Ausnahme für Abschlussklassen

228 weitere positive Testergebnisse, der Inzidenzwert liegt bei 199,6 und ein weiterer Todesfall: Das ist die aktuelle Meldung des Dortmunder Gesundheitsamtes zur aktuellen Corona-Lage. Um einer Ausweitung der Pandemie Einhalt zu gebieten, hatte die Stadt Dortmund dem Land Nordrhein-Westfalen den Entwurf einer Allgemeinverfügung zur Anordnung weiterer kontaktreduzierender Maßnahmen vorgelegt. Diese Maßnahmen orientieren sich im Wesentlichen an den Inhalten des wahrscheinlich zum Ende der...

  • Dortmund-City
  • 18.04.21
LK-Gemeinschaft
Gelernt wird ab Montag wieder zuhause. (Symbolfoto)

13 Kommunen schließen Schulen ab Montag
Ministerium sagt Wechselunterricht ab

Nachdem gestern Nachmittag Stadtdirektor Frank Steinfort den Wechselunterricht in Schulen für Mülheim, beginnend am Montag, 19. April, ankündigte, wurde dieser Beschluss heute bereits wieder zurückgenommen. Nur Abschlussklassen und eine Notbetreuung finden in Präsenz statt. Die Verantwortung für diese Verwirrung liegt beim Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, dessen Angaben nicht konkret waren. Frank Steinfort zum Beschluss der Landesregierung: Die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.04.21
Politik
Beim Land beantragt die Stadt Dortmund in einem Gesamtpaket zum Schutz vor dem Coronavirus, dass Kinder daheim lernen und nicht mehr in die Schulen kommen, Museen und Zoo ab Montag schließen, es kein Click & Meet-Angebot und keinen Gruppen-Training für Kinder im Freien mehr gibt.

Dortmund beantragt beim Land Paket an Coronaschutz-Maßnahmen und Präsenzunterricht zu stoppen
Distanzunterricht und kein Click& Meet

An seinen 4. Tag im Amt erinnert sich Oberbürgermeister Thomas Westphal, an den 4. November und an die Zahl von 235 neuen Corona-Infektionen an einem Tag.  "Da hatten wir die höchste Zahl, die wir je hatten", sagt er, "und jetzt zeigt sich die pandemische Situation so, dass die 3. Welle deutlich höher sein wird und deutlich länger." Deshalb beantragte die Stadt jetzt beim Land ab Montag bis auf Abschlussklassen Distanzunterricht zu erteilen und die Ausnahmegenehmigungen für Zoos und Museen, für...

  • Dortmund-City
  • 16.04.21
Politik
Für die Hälfte der Schüler ist am Montag, 19. April, das Lernen auf Distanz wieder vorbei. Im Wechselunterricht können sie wieder gemeinsam in der Schule lernen. Zwei wöchentliche Corona-Tests sollen helfen, Schüler und Lehrer vor Infektionen mit dem Virus zu schützen.

Dortmund: Wechselunterricht mit Selbsttests startet am Montag an den Schulen
Schüler lernen wieder gemeinsam

Am Montag, 19. April, startet an den Schulen in Städten mit einer Inzidenz unter 200 wieder der Wechselunterricht wie vor Ostern, jedoch mit einer Pflicht zum Corona-Selbsttest in der Schule.  Die Bundesregierung hat sich für eine gesetzliche Untersagung des Schulbetriebs ausgesprochen, wenn eine Inzidenz von 200 überschritten wird. Ausgenommen werden können Abschlussklassen. Auch eine Notbetreuung ist in jedem Fall zulässig. Die Dynamik des Infektionsgeschehens zwinge zur Vorsicht, so das...

  • Dortmund-City
  • 15.04.21
Politik
In der Petri-Grundschule in Dortmund hatte man wie in vielen anderen Schulen gehofft, schnell mit Tests versorgt zu werden, um am Montag mit Wechselunterricht fortfahren zu können, doch werden heute erst Tests an die Schulen verschickt. Nächste Woche müssen die Grundschüler daheim lernen.

Tests fehlen: Schule startet nach den Osterferien in Dortmund mit Distanzunterricht/ Testpflicht geplant
5,5 Mio. Tests pro Woche werden in NRW gebraucht

Nach den Osterferien werden ab Montag alle Schulen in Nordrhein-Westfalen laut Ministerium für Schule und Bildung im Distanzunterricht wieder in den Schulbetrieb starten - zunächst für eine Woche. „Das bis dato immer noch unsicher einzuschätzende und schwer zu bewertende Infektionsgeschehen nach der ersten Osterferienwoche und dem Osterfest mit diffusen Infektionsausbrüchen erfordert eine Anpassung des Schulbetriebes in der kommenden Woche. Deswegen hat die Landesregierung für alle Schulformen...

  • Dortmund-City
  • 08.04.21
Politik
Heute ist es wieder soweit, Lockdown und kein Ende

Weitere Einschränkungen können heute beschlossen werden.
Notbremse mit „Stubenarrest“

Die Anfang März beschlossene Notbremsregelung soll konsequent umgesetzt werden, so die Forderung im Vorfeld. Der Lockdown soll erneut bis zum 18.4. verlängert werden. Schulen und Kitas könnten schließen, ab einen Wert von 200, wenn Erzieher, Lehrer, Schüler oder zu betreute Kinder nicht zweimal pro Woche getestet werden könnten. Mit Blick auf die Ostertage appellieren Bund und Länder weiterhin eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger, auf nicht zwingend notwendige Reisen im Inland und auch...

  • Essen-Süd
  • 22.03.21
LK-Gemeinschaft
Die Schulleitung der Liedbachschule im Kreis Unna teilt mit, dass aktuell alle Corona-Testergebnisse negativ ausgefallen seien, so dass die Kinder ab Donnerstag, 28. Januar, wieder die Notbetreuung besuchen können.

Schulkinder können wieder in die Notbetreuung
Corona-Testergebnisse an der Liedbachschule negativ

Nachdem am Montag (25. Januar) an der Liedbachschule in Unna ein positiver Corona-Fall bekannt geworden war, sind nun alle Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt getestet worden. Wie die Schulleitung der Liedbachschule mitteilt, sind alle Testergebnisse negativ ausgefallen, so dass die Kinder ab Donnerstag, 28. Januar, wieder die Notbetreuung besuchen können.

  • Unna
  • 28.01.21
Politik
Bis 12. Februar findet in Schulen in NRW kein Unterricht statt.

Weiter Lernen auf Distanz
Keine Schule bis 12. Februar

Schüler in Nordrhein-Westfalen lernen bis 12. Februar weiter zu Hause. Das hat NRWs Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) gerade bekannt gegeben.  "Präsenzunterricht ist und bleibt erste Wahl", sagte die Ministerin in einem Pressebriefing. Aber: "Wir brauchen weitere Zeit der Vorsicht." Deshalb müsse Schule einen weiteren Beitrag zur Pandemiebekämpfung leisten. So habe sie sich in Absprache mit den Verbänden darauf festgelegt, dass das Lernen auf Distanz bis Mitte Februar fortgesetzt werde. ...

  • Velbert
  • 26.01.21
  • 2
Ratgeber
Mehrere Kontaktpersonen werden heute getestet und können die Notbetreuung vorerst nicht besuchen.

Notbetreuung betroffen
Coronafall an der Liedbachschule in Unna

Die Liedbachschule in Unna-Billmerich meldet einen neuen positiven Corona-Fall. Ein Kind, welches die Notbetreuung besucht, wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt werden mehrere Kontaktpersonen am Montag, 25. Januar, getestet und besuchen die Notbetreuung vorerst nicht. Das Testergebnis wird abgewartet.

  • Unna
  • 25.01.21
LK-Gemeinschaft

Schulen im Lockdown
Nur 6 Prozent in der Notbetreuung

Ab dem heutigen Montag, 11. Januar, haben Erziehungsberechtigte einen Anspruch darauf, dass ihre Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 6 in der jeweiligen Schule in eine Notbetreuung aufgenommen werden. Von den rund 9300 Kindern der Jahrgangsstufen 1 bis 6 an den Mülheimer Schulen haben am etwa 570 Kinder dieses Angebot in Anspruch genommen. Das entspricht rund 6 Prozent der Anspruchsberechtigten.

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.01.21
LK-Gemeinschaft
Corona Maßnahmen

Hört sich schlimm an, aber wieder weichgespült
Details zur Lockdown Verlängerung und Kontaktbeschränkung

Details zum Lockdown bis 31.1.2021 Hört sich schlimm an, aber wieder weichgespült.  Klar, dass der Lockdown verlängert wurde, aber Schlimm ist es nur für den Handel, Gastronomie und Kultur. Lockdown wieder Weichgespült. Erst ab einen Inzidenzwert von 200 sollen die Kontaktreduzierungen greifen. Dann darf man sich nur noch 15 Km im Radius um den Wohnort bewegen. Allerdings gilt als Wohnort dann nicht die Postalische Anschrift wie man meinen könnte, sondern die Stadt. Also ab der Stadtgrenze 15...

  • Essen-Süd
  • 06.01.21
Politik
Erklärende Wort für NRW

Notfallmaßnahmen in NRW
Die Reißleine muss gezogen werden

Klärende Worte heute Nachmittag von Armin Laschet. In wenigen Wochen hat sich die Zahl der Covid-19 Patienten auf den Intensivstationen in NRW vervierfacht, so Armin Laschet. Über 1000 Menschen ringen in diesen Minuten in den Krankenhäusern um ihr Leben. Es sind nur noch rund 15 Prozent der Intensivkapazitäten verfügbar. Tendenz stark fallend. Die Schulen sollen grundsätzlich geschlossen oder die Präsenzpflicht ausgesetzt werden. In NRW ist die Präsenzpflicht bereits ab Montag den 14.12...

  • Essen-Süd
  • 13.12.20
Politik
PK Corona Lockdown

Eilmeldung, ab dem 16.12 harter Lockdown
Einschneidende Maßnahmen open End

Einschneidende Maßnahmen open End Ab dem 16.12  greift der harte Lockdown Der Einzelhandel muss in weiten Teilen vom 16. Dezember bis zum 10. Januar schließen. Ausnahmen: Lebensmittel-Einzelhandel, Wochenmärkte und Direktvermarkter für Lebensmittel, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz- und Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkaufsläden,...

  • Essen-Süd
  • 13.12.20
  • 1
  • 1
Politik
Armin Laschet: Schneller harter Lockdown

Eilmeldung Kehrtwende in NRW
Kalt erwischt, Armin Laschet will schnellst möglichen harten Lockdown

Der WDR berichtet in einer Eilmeldung über Kehrtwende in NRW.   Kalt erwischt, Armin Laschet will nun schnellst möglichen harten Lockdown.  Soeben gab es eine Pressekonferenz von Armin Laschet. 598 Tote innerhalb von 24 Stunden verlangen ein schnelles Handeln. Ab Montag wird es ab der Klasse 8 Distanzunterricht möglich sein. Kinder anderer Jahrgangsstufen können auf Antrag der Eltern an einem Distanzunterricht teilnehmen. Auch zu den Kitas wird es Änderungen geben, genaueres wird zurzeit noch...

  • Essen-Süd
  • 11.12.20
  • 2
Ratgeber
Die Landesregierung hat entschieden, dass die Weihnachtsferien in diesem Jahr nicht am Mittwoch, 23. Dezember, beginnen, sondern auch die ersten beiden Tage in der letzten Adventwoche (Montag und Dienstag, 21. und 22. Dezember) bereits unterrichtsfrei sein werden.

Schulen bieten Notbetreuung
Kontaktreduzierung durch vorgezogene Weihnachtsferien

Die Landesregierung hat entschieden, dass die Weihnachtsferien in diesem Jahr nicht am Mittwoch, 23. Dezember, beginnen, sondern auch die ersten beiden Tage in der letzten Adventwoche (Montag und Dienstag, 21. und 22. Dezember) bereits unterrichtsfrei sein werden. Bei Bedarf wird aber für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an beiden Tagen eine Notbetreuung angeboten. Das Land betont: Die beiden unterrichtsfreien Tage sind keine dienstfreien Tage für die Lehrerinnen und Lehrer...

  • Dorsten
  • 26.11.20
Wirtschaft

Rat beschließt Verzicht auf OGS-Beiträge für Juni und Juli

Die Stadt Unna verzichtet nach einem Beschluss des Rates auf die Elternbeiträge für den offenen und gebundenen Ganztag sowie außerunterrichtliche Ganztags- und Betreuungsangebote im Primarbereich und Sekundarstufe I. Diese Regelung gilt für den Zeitraum zwischen dem 1. Juni bis 31. Juli 2020 und geschieht unabhängig davon, ob in diesem Zeitraum eine Notbetreuung oder Regelbetreuung in Anspruch genommen wird. Die zuständige Beigeordnete Kerstin Heidler hat die Entlastung für die Familien...

  • Unna
  • 28.06.20
Ratgeber
Foto: Archiv

UPDATE 10. Juni, 10 Uhr: Aktuelle Coronafallzahlen
Zahl der Infizierten wieder gestiegen

Aktuell infizierte Personen: 10; inzwischen wieder genesene Personen: 248; Todesfälle: 11;   Gesamtzahl der bestätigten Fälle (mit den Todesfällen) seit Ausbruch: 269; Zahl der Neuinfizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen: 3,3.   QuarantäneGesamtzahl der in angeordneter Quarantäne befindlichen Personen: 53 Davon im Krankenhaus: 3, davon niemand auf der Intensivstation Gesamtzahl der aus der Quarantäne entlassenen Personen: 1314 TestungenIn Oberhausen wurden bisher insgesamt...

  • Oberhausen
  • 10.06.20
Politik
Gute Nachricht für gestresste Eltern: Auch für den Monat Juni verzichtet die Stadt Gladbeck auf die Erhebung von Gebühren für die Betreuung in Kitas, in der Kindertagespflege und der Offenen Ganzstagsschule (OGS).

Politik und Verwaltung reagieren auf Corona-Schließungen
Stadt Gladbeck verzichtet auch im Juni auf Kita-Gebühren

Das ist eine Nachricht, die viele Gladbecker Eltern sicher freuen wird: Die Politik sprach sich in der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschuss bei einer Enthaltung einstimmig dafür aus, auch im Juni keine Elternbeiträge für die Betreuung in Kitas, in der Kindertagespflege und der Offenen Ganzstagsschule (OGS) zu erheben. Zuvor genehmigte der Ausschuss auch die bereits getroffenen Dringlichkeitsentscheidungen, die Erhebung von Elternbeiträgen in den Monaten April und Mai auszusetzen....

  • Gladbeck
  • 10.06.20
LK-Gemeinschaft
„Wir vermissen euch“ steht in bunten Buchstaben vor vielen Eingängen der offenen Ganztagsschule in Marl. Foto: ST

Marler AWO-Erzieher freuen sich auf ein Wiedersehen mit ihren Schützlingen
Alles wird gut

In Schulen im ganzen Land ist seit dem Ausbruch des Coronavirus alles anders und der vertraute Lernalltag kann nicht stattfinden. Das gilt auch für die rund 1560 Kinder in Marl, die regulär eine AWO-Offene Ganztagsschule (kurz OGS) besuchen. Doch hinter den Türen der Notbetreuung geht es weiter. Die Mitarbeiter versuchen unter veränderten Bedingungen ein Stückchen Normalität und gewohnte Struktur zu erhalten und Eltern, die unter anderem in systemrelevanten Berufen arbeiten, zu entlasten. Vor...

  • Marl
  • 06.06.20
LK-Gemeinschaft
Am 8. Juni werden die Kitas in NRW wieder für alle Kinder öffnen. Aber unter besonderen Schutzmaßnahmen und in einem eingeschränkten Regelbetrieb.

Kitas öffnen am 8. Juni wieder für alle Kinder im eingeschränkten Regelbetrieb
„Jonas freut sich auf seine Freunde“

Eine gute Nachricht für alle Eltern. Ab dem 8. Juni soll in NRW wieder ein eingeschränkter Regelbetrieb für alle Kinder in den Kindertagesstätten und auch bei Tageseltern starten. Für die Vorschulkinder sieht es noch etwas anders aus. Sie können ab sofort wieder in die Kitas gehen. Das gab Familienminister Joachim Stamp (FDP) bekannt. Was bedeutet der eingeschränkte Regelbetrieb? Eingeschränkt bedeutet dem Ministerium zufolge, dass Kinder jeweils zehn Stunden weniger als normalerweise gebucht...

  • Moers
  • 29.05.20
Politik
Auch mit der Öffnung der Kitas am 8. Juni wird es wie hier auch in den Fabido-Einrichtungen, keine komplette Betreuung wie vor der Pandemie geben, rund zehn Stunden Betreuungszeit pro Woche werden fehlen, wie auch Erzieher, die zur Risikogruppe zählen.

Kita-Öffnung in Dortmund: 10 Stunden weniger Betreuung ab dem 8. Juni
Bis zu den Ferien nur wenige Tage zur Schule

Bislang habe sich die schrittweise Öffnung nicht negativ auf das Infektionsgeschehen ausgewirkt, ist man mit dem Status quo im Dortmunder Rathaus mehr als zufrieden. Seit dem ersten Auftreten der Covid-19-Erkrankung in Dortmund liegen weiterhin 731 positive Tests vor. 715 Patienten gelten als genesen. Nur noch vier Corona-Patienten müssen intensivmedizinisch behandelt werden. "Spitzenreiter sind Männer um die 50", sagt Oberbürgermeister Ullrich Sierau zu den häufigsten Fällen unter den positiv...

  • Dortmund-City
  • 27.05.20
Politik

Familien in Dortmund leiden unter fehlender Betreuung
Schwierige Situation

"Es ist für Eltern eine ausgesprochen schwierige Situation", weiß Dezernentin Daniela Schneckenburger, denn die Lage in der Corona-Krise hat sich für viele Familien seit der Teilwiederöffnung der Schulen und Kitas nicht wesentlich verändert. Eine gute räumliche Auslastung sei in Schulen und Kitas zu verzeichnen, "Engpässe liegen mir in Kitas nicht vor", sagt die Dezernentin für den Kinder- und Jugendbereich. In die Notbetreuung bringen Eltern derzeit 3236 Kinder in Kitas und 653 in die...

  • Dortmund-City
  • 18.05.20
Politik
Die Stadt Velbert will auch im Juni keine Kita- und OGS-Gebühren erheben. Foto: Pixabay

Keine Kita- und OGS-Gebühren
Stadt Velbert will auch im Juni verzichten

Eltern in Velbert müssen auch im Juni keine Elternbeiträge für Kita-Plätze und den Offenen Ganztag bezahlen. Zumindest, wenn der Rat den Plänen in seiner nächsten Sitzung zustimmt.  Wegen der Coronavirus-Pandemie und der weiterhin angebotenen Notbetreuung in den Kindertagesstätten (Kitas) und der eingeschränkten Offenen Ganztagsschulen (OGS), plant die Stadt Velbert, auch im Juni auf die Elternbeiträge zu verzichten. Dem muss der Rat in seiner Sitzung am 26. Mai allerdings noch zustimmen....

  • Velbert
  • 15.05.20
LK-Gemeinschaft
Aktion der Kita in Wesel-Feldmark.
18 Bilder

"Neue Regeln, wenig Kinder, Notgruppen, separierte Kinder – sowas hat es so noch nicht gegeben."
"Fast unheimliche Stille" in zehn KiTas der Kirchengemeinde St. Nikolaus Wesel

"In den zehn Kindertagesstätten der katholischen Kirchengemeinde Sankt Nikolaus Wesel herrscht seit nun fast acht Wochen ein so ruhiger Zustand, den es sonst nicht mal in den Ferien gibt. Es ist still geworden, so still, dass es für einen Kindergarten schon fast unheimlich ist.", schreibt Sarah Rochel, die Einrichtungsleitung der KiTa Bislich, in Zusammenarbeit mit der Verbundleitung Sandra Gerdes und den beiden KiTa Verbünden Wesel. "Neue Regeln, wenig Kinder, Notgruppen, separierte Kinder –...

  • Wesel
  • 12.05.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.