Nummer gegen Kummer

Beiträge zum Thema Nummer gegen Kummer

Ratgeber

Das Kinder- und Jugendtelefon hilft bei Notenärger und Zeugnisangst

Am Freitag, den 14. Juli ist es wieder soweit: ca. 50.000 Kinder und Jugendliche an Düsseldorfer Schulen erhalten ihre Zeugnisse. Für viele Schülerinnen und Schüler ein Grund zur Freude, denn sie wissen sicher, dass sie in die nächste Klasse versetzt werden oder sogar ihren Abschluss schaffen, für manche aber auch Anlass, sich Sorgen zu machen. Schon Wochen vor der Zeugnisvergabe rufen vermehrt Kinder an, die die Reaktionen ihrer Eltern fürchten oder sich fragen, ob ihre Schulnoten für...

  • Düsseldorf
  • 07.07.17
Ratgeber
Telefonberater gesucht: Foto: Telefonseelsorge

„Die Nummer gegen Kummer“ sucht ehrenamtliche Telefonberater

Das Kinder- und Jugendtelefon ist ein kostenloses Gesprächsangebot für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen. Es ist leicht erreichbar und garantiert den anrufenden Kindern und Jugendlichen Anonymität. Kinder und Jugendliche rufen in Krisensituationen an, wenn sie Hilfe und Unterstützung benötigen, wenn sie jemanden brauchen der ihnen zuhört und hilft Lösungen zu finden. Es sind kleine und große Probleme, die Kinder- und Jugendliche alltäglich beschäftigen. „Warum bin ich immer so...

  • Kamen
  • 06.06.14
Ratgeber

Nummer gegen Kummer sucht neue ehrenamtliche MitarbeiterInnen.

Neue Ausbildung Jugendliche beraten Jugendliche Der Kinderschutzbund Düsseldorf plant für Ende September 2013 eine neue Ausbildung für sein telefonisches Beratungsangebot Jugendliche beraten Jugendliche. Unter der Telefonnummer des Kinder- und Jugendtelefons (0800 111 0 333) haben Jugendliche seit September 2000 immer samstags in der Zeit von 14.00 bis 20.00 Uhr die Möglichkeit, ihre Fragen und Probleme mit Gleichaltrigen zu besprechen. Dieses Angebot kommt bei den Anrufenden so gut...

  • Düsseldorf
  • 13.09.13
Überregionales
Svenja Putscher (li.) und Claudia Eichhorn sind ehrenamtliche Mitarbeiter des Kinder- und Jugendtelefons Iserlohn und haben stets ein offenes Ohr für die Probleme anderer.

Über Zukunftsängste, den ersten Sex und den Tod

In Zeiten wie diesen, wo es in sämtlichen Berufssparten um Sparmaßnahmen, Gehaltskürzungen und Schließungen geht und der eine mehr, der andere weniger betroffen ist und um die eigene Existenz fürchten muss, sind Augen und Ohren oft verschlossen bei Problemen anderer. Aber es gibt eine Gruppe, die nicht nur dann genau zuhört, sondern dies auch noch ehrenamtlich macht. Die Rede ist hier vom Team des Kinder- und Jugendtelefons Iserlohn. Und was die Ehrenamtlichen leisten und auch selber...

  • Hemer
  • 07.04.13
  •  1
Ratgeber
Freiwillige als Familienpaten sucht der Kinderschutzbund. Im Bild v.l. Reinhilde Walkenhorst, Elisabeth Stamm und Uli Fuhr

Kinderschutzbund sucht Ehrenamtler

Der Kinderschutzbund sucht Männer und Frauen, die daran interessiert sind, ehrenamtlich einmal in der Woche als Familienpaten Familien mit Kindern von null bis drei Jahren zu unterstützen. In der Ausbildungsgruppe, deren Besuch Bedingung für die Tätigkeit ist, sind noch Plätze frei. Eine weitere Ausbildungsgruppe startet für die Arbeit am Kinder- und Jugendtelefon, der „Nummer gegen Kummer“. Hier werden Menschen gesucht, die gern Ansprechpartner für sein wollen. Sie sollten bereit sein, zwei-...

  • Dortmund-City
  • 08.01.13
Überregionales
Bei der Spendenübergabe (v.l.): Thomas Schieferstein (ProFiliis),  Martina Furlan (Kinderschutzbund), Karsten Schröder und Andrea Wiesemann (spendobel)

Offene Ohren für Kindersorgen

Auf seinen Geburtstag freut sich jeder, besonders auf Geschenke. Aber die standen für Karsten Schröder dieses Jahr nicht im Mittelpunkt. Schröder wollte lieber selbst schenken. Seine Gäste hatte er deshalb gebeten, statt Geschenke Geld für einen guten Zweck zu spenden. 500 Euro sind so zusammengekommen – eine Summe, die die Stiftung ProFiliis verdoppelt hat. So kommen jetzt 1000 Euro der „Nummer gegen Kummer“ des Kinderschutzbundes zugute, einem Projekt des Dortmunder Spendenparlaments...

  • Dortmund-City
  • 20.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.