Obdachlose

Beiträge zum Thema Obdachlose

Ratgeber
In der Velberter Beratungsstelle der Bergischen Diakonie arbeiten vier Mitarbeiter an der Umsetzung des Projektes "Endlich ein Zuhause" mit: Krzyszof Piwonski (von links), Diplom-Sozialpädagogin Kornelia Eise, Sabrina Kumz und Teamleiterin Sandra Buchholz.

Programm „Endlich ein Zuhause“ wird in Velbert erfolgreich umgesetzt
Gegen Wohnungslosigkeit

Bei der Bekämpfung von Wohnungslosigkeit konnte in Velbert in den vergangenen Monaten viel erreicht werden. Den Mitarbeitern der Beratungsstelle für Wohnungslose der Bergischen Diakonie ist es gelungen, seit Februar zehn Wohnungen an zuvor obdachlose Bürger zu vermitteln. Möglich ist dies vor allem durch das durch Ministerpräsident Josef Laumann ins Leben gerufene Programm „Endlich ein Zuhause“. Vier Einrichtungen im Kreis Mettmann profitieren davon - in Velbert konnte mit den entsprechenden...

  • Velbert
  • 28.06.20
  •  1
Vereine + Ehrenamt
  3 Bilder

Feather College e.V. Marl / Spende für Flüchtlingsheim
Mitglieder spendeten Kreativgeschenke / Eine Aktion, die das Miteinander fördert.

"Geschenkaktion in Marler Flüchtlingsheim" Solidarität in Corona-Zeiten zu zeigen mit der Hilfsbereitschaft von Ehrenamtlern ist gerade in dieser besonderen Zeit von essenzieller Bedeutung. Zumal viele Menschen momentan in vollkommener Isolation leben. Leider sind meistens die Kinder unter den Leidtragenden. Den Kindern bleibt wenig Raum und Möglichkeiten zur Pflege sozialer Kontakte. Hauptsächlich in Flüchtlingsunterkünfte ist das leben zur Zeit sehr eingeschränkt. Um dieser Situation...

  • Marl
  • 13.05.20
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Im Café Glück in Kamen gibt es von Montag bis Freitag eine kostenlose Mahlzeit für Bedürftige. Archivfoto: Bruni Rentzing.

Liebe geht durch den Magen
Kostenloses Mittagessen für Bedürftige in Kamen

Die Aktion "Liebe geht durch den Magen" ist eine Corona-Soforthilfe-Maßnahme der Familienbande, unterstützt und gefördert durch „Aktion Mensch“. Dabei lädt das Café Glück in der Kamener Bahnhofstraße 46 von Montag bis Freitag Bedürftige zum kostenlosen Mittagessen ein. Wahlweise kann das Essen ab 12 Uhr abgeholt werden oder es wird im Kamener Stadtgebiet ausgeliefert. Wer diese Aktion zudem ehrenamtlich oder durch eine Spende unterstützen möchte, meldet sich bitte unter Tel. 02307/2850510...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 03.05.20
  •  5
  •  1
Politik
Mdl Anja Butschkau, Mara Woste, Monika Dürger (v.l.n.r)

Hilfe für obdachlose Frauen in Dortmund
Spendenaufruf für Frauenübernachtungsstelle

Dortmund. Die Landtagsabgeordnete Anja Butschkau (SPD) und Monika Dürger vom ObdachlosenKaffee St. Reinoldi rufen zu einer Spendenaktion zu Gunsten der Frauenübernachtungsstelle der Diakonie auf. Eine erste Spende konnten die beiden bereits am Dienstag an Mara Woste von der Frauenübernachtungsstelle überreichen. Obdachlosigkeit ist für die Betroffenen sehr belastend. Die Corona-Krise verschärft familiäre Belastungen. Daher sind Einrichtungen wie die Frauenübernachtungsstelle in dieser Zeit...

  • Dortmund-Süd
  • 19.04.20
  •  1
LK-Gemeinschaft
Kaum hingen die ersten Spenden am Gabenzaun, wurden sie auch schon von habgierigen Menschen geplündert. Foto: Michael Menzel
  3 Bilder

Aufreger der Woche: Gabenzaun geplündert
Wer hat da nicht alle am Zaun?

Erst wenige Tage ist es her, dass der Kamener Gabenzaun für Obdachlose und Bedürftige am Kreisel vor dem Hellmig Krankenhaus installiert worden ist. Der Bauzaun sollte in Zeiten von Corona ein Symbol der Hoffnung und Solidarität werden, da viele soziale Einrichtungen zur Zeit geschlossen sind. Hilfe am ZaunBürger brachten daher Lebensmittel, Hygieneartikel, Tiernahrung und sogar passende Geldmünzen für die öffentlichen Toiletten und hängten ihre Spenden an den Gabenzaun. Doch kaum hatte sich...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 15.04.20
  •  5
Kultur
Seit Ende März stehen die ehrenamtlichen Helfer der Duisburger Facebookgruppe "Muddi hilft...!" auf der Bahnhofsplatte und versorgen Obdachlose und Bedürftige mit  Essen und Kleidung.
  3 Bilder

"Muddi hilft ..." auch nach Ostern am Hauptbahnhof Obdachlosen
Solange wie nötig!

"Denkt an den Abstand, auch beim Sitzen! Erst Frühstück, dann die Wäsche!" Es geht geordnet und gesittet zu bei der Hilfsaktion von "Muddi hilft ..." auf der Bahnhofsvorplatte. Seit Ende März sind die ehrenamtlichen Helfer der Duisburger Facebookgruppe im Einsatz und versorgen täglich von 10 bis 11.30 Uhr Obdachlose mit dem Nötigsten. Seit mittlerweile 14 Jahre kümmert sich Gerdi "Muddi" Witkowski um die, die es nötig haben. Genauso lang organisiert "Muddi" auch den Weihnachtsmarkt für...

  • Duisburg
  • 14.04.20
  •  1
  •  2
Vereine + Ehrenamt
Rufen zu Sachspenden am neuen Gabenzaun vorm Dortmunder U auf: Stefan Wehrmann (l.), Pastor Martin Blume und Simone Goerigk hängen erste Spendentüten auf.

Gabenzaun am U

Am Dortmunder U an der Rheinischen Straße wurden an den Zaun, erste durchsichtige Tüten mit Sachspenden gehängt. So verwandelt er sich in einen „Gabenzaun“. Hier können verpackte Nahrungsmittel oder andere Sachspenden für obdachlose Menschen aufgehängt werden. Der Gabenzaun soll in der Corona-Krise helfen, da Menschen in Not wichtige Hilfsangebote wie Tafeln derzeit nicht oder nur eingeschränkt nutzen können. Mit dem „Gabenzaun“ wird eine unkomplizierte Hilfe angeboten. Hilfsbereite können...

  • Dortmund-City
  • 06.04.20
  •  1
  •  1
Ratgeber
Gabenzäune gibt es inzwischen in vielen Städten. In Essen soll die Abgabe allerdings kontrolliert ablaufen, aus dem Gabenzaun wird hier ein (Über)Gabezaun.

Bestellungen werden am Suppenfahrrad angenommen
Essen packt an!: warmes Essen und (Über)Gabezaun für Obdachlose

"Essen packt an": Der Name der Initiative ist Programm. Ob nach Ela oder jetzt bei Corona, wo immer eine helfende Hand gebraucht wird, sind die Unterstützer zur Stelle. Mit neuen Ideen und Projekten. Um die Hilfe für Obdachlose auch in diesen Tagen aufrecht erhalten zu können - nicht nur essenstechnisch, sondern auch in Punkto Kleidung -  wird ein (Über)Gabezaun eingerichtet. Wer in Essen obdachlos wird, ist in einer vergleichsweise guten Situation – oder war es zumindest, vor demAuftreten...

  • Essen-Borbeck
  • 04.04.20
  •  2
  •  2
LK-Gemeinschaft
Die Idee eines Gabenzauns sei gut gemeint, aber nicht vollends durchdacht. „Eine unsichere Kiste“, urteilen manche Hilfsorganisationen.
Fotos: A.F. Becker
  2 Bilder

Duisburger Gabenzäune ernten Lob und Kritik – Hilfsorganisationen sind die richtigen Ansprechpartner
„Besser untereinander vernetzen“

Obdachdachlose, Nichtsesshafte, halt die Menschen, die kein festes Dach über dem Kopf habenn, sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders betroffen. Zahlreiche Hilfsorganisationen und Privatleute wollen in dieser Situation unterstützen und den betroffenen Menschen helfen. „Ohne ein schlüssiges Gesamtkonzept bleibt das alles aber nur Flickwerk“, stellt Pater Oliver vom Marxloher Petershof fest, Genau dieses mahnt er in einem offenen Brief an Oberbürgermeister Sören Link an....

  • Duisburg
  • 03.04.20
Vereine + Ehrenamt
Pfarrer Ludger Ernsting.
  2 Bilder

Gastkirche und Gasthaus in Recklinghausen bleiben erstmal für Hilfesuchende geöffnet
"Sonst gibt es nichts für sie"

"Wir merken, dass es gut und wichtig ist, dass wir unsere Türen weiterhin geöffnet halten", berichtet Pfarrer Ludger Ernsting von der Gastkirche und dem Gasthaus in Recklinghausen. Der Pfarrer ist überzeugt, dass es in dieser Zeit ganz besonders wichtig sei, die Angebote aufrechtzuerhalten. "Viele Menschen, die zu uns kommen, haben keine Rückzugsmöglichkeiten. Zudem sind zahlreiche Einrichtungen, die unsere Gäste sonst auch besuchen, geschlossen. So fällt vieles weg", berichtet...

  • Recklinghausen
  • 03.04.20
Politik
Die Nach-Hause-bodo zum Solipreis per Post .

Obdachlosenzeitung
Straßenverkauf eingestellt: bodo-Solidaritätsausgabe online oder per Post

Zum ersten Mal in 25 Jahren gibt es das Straßenmagazin bodo nicht dort, wo Sie es sonst bekommen. Der Straßenverkauf bleibt erst einmal eingestellt. Der Verein bodo hofft, dass die Verkäufer*innen das Magazin bald wieder auf der Straße verkaufen können. Denn das öffentliche Leben, der öffentliche Raum steht still. Also ist diese April-bodo eine besondere. Das Magazin erzählt, so wie seine Leser*innen es kennen, Geschichten aus der Region, von hier, von draußen. Aber: Diese Doppelausgabe für...

  • Dortmund
  • 02.04.20
LK-Gemeinschaft
Hilfseinrichtungen suchen jetzt nach Lösungen, um den Obdachlosen schnell helfen zu können. Für sie ist der Coronavirus eine besondere Herausforderung. Die Kapazitäten der Notunterkünfte sind schon voll ausgelastet.

Lösung: Hotels? / Wohnungslose brauchen jetzt Hilfe
Abstand halten im Vierbettzimmer - Wie geht das?

Bis zu zehn Personen auf einem Zimmer? Ein Zustand, der während der Corona-Pandemie vermieden werden sollte. Aber nicht überall ist die Vorgabe der Politik, Abstand zu halten, umsetzbar. In vielen Notunterkünften sind Mehrbettzimmer die Regel. Hilfseinrichtungen brauchen jetzt schnelle Lösungen zur räumlichen Entzerrung, um Wohnungslose und Mitarbeitende zu schützen. Ludger Schulten, Referent für Wohnungslosenhilfe des Diözesancaritasverband Münster: "Viele Einrichtungen müssen hoffen, dass...

  • Moers
  • 01.04.20
  •  1
Politik
Ratsherr Manfred Slykers, Vorstandsmitglied Daniela Bäumle, Pater Oliver und der Ortsvereinsvorsitzende, Ratsherr Muhammet Keteci (v.l.) bei der Spendenübergabe. 
Foto: SPD

SPD Alt-Hamborn/Obermarxloh sammelte spontan für Obdachlose
Dank von Pater Oliver

Eine Zusammenkunft ist nicht möglich, Zusammenhalt aber schon. Das dachte sich auch Daniela Bäumle, Vorstandsmitglied der SPD Alt-Hamborn/Obermarxloh. Per Mail und Telefon informierte sie den Vorstand von ihrer Idee, etwas für Obdachlose zu tun. Ortsvereinsvorsitzender Muhammet Keteci griff die Idee sofort auf und startete unter den Mitgliedern einen Spendenaufruf. Innerhalb von 24 Stunden kamen spontan 460 Euro zusammen, die dem Pastoralen Zentrum Petershof von Pater Oliver in Marxloh zur...

  • Duisburg
  • 28.03.20
LK-Gemeinschaft
Ich hoffe es wird auch abgeholt.
  3 Bilder

Coronavirus: Coronahilfe am Gabenzaun
Bochum zeigt Herz : Zeigt Solidarität für Menschen die auf der Straße leben

Über den eigenen Tellerrand sehen da sind wir gerne dabei. Solidarische Aktion für Obdachlose in Zeiten wie diesen - aber immer. (Eine Initiative von Antifa- Cafe Bochum Düppelstr.) Heute am Gabenzaun konnte ich mich überzeugen - wir singen nicht nur Bochum - wir sind es. Corona Zeiten: Keine Bahnhofsmission, keine Suppenküche, kann Menschen ohne ein Zuhause zur Zeit helfen. Aber wir Bochumer Bürger können es. Heute Morgen: Sandwiches fertiggestellt- mehrfach verpackt -mit nicht...

  • Bochum
  • 25.03.20
  •  21
  •  9
LK-Gemeinschaft

Coronakrise schweißt zusammen
Bochumer zeigen Herz für Obdachlose

Die Corona-Krise : Es trifft immer die Ärmsten zuerst - und wer auf der Straße lebt den trifft es besonders hart. Eine ungewöhnliche Aktion : Eine Welle der Solidarität wurde losgelöst - durch die Bochumer Aktion  "Gabenbaum ".  Seit wenigen Tagen heißt es in Bochum hängt was an den Zaun. Wo? An der Düppelstr. ecke Alsenstraße Bochum  (Sportplatz) ganz in der nähe des Bochumer Hauptbahnhofs . Hier kannst du Obdachlose während der Krise unterstützen. Wir Bochumer sind hilfsbereit...

  • Bochum
  • 24.03.20
  •  19
  •  7
LK-Gemeinschaft
Die Notschlafstellen der Stadt und des Diakonischen Werkes sind für alle Eventualfälle bestens vorbereitet.
Fotos: PR-Fotografie Köhring/AK
  2 Bilder

Coronavirus-Auswirkungen trifft auch Obdachlose – Ansammlungen von mehr als zwei Personen sind verboten
Kontaktsperre: „Wir lassen niemanden alleine“

„Natürlich ist das auch für uns eine außergewöhnliche Situation mit vielen zusätzlichen Kraftanstrengungen und Herausforderungen“, sagte Andrea Krause, Abteilungsleiterin Ambulante Gefährdetenhilfe beim Diakonischen Werk Mülheim, bereits letzte Woche im Gespräch mit der Mülheimer Woche. Schließlich habe man es bei Obdachlosen mit Menschen zu tun, die aufgrund ihrer Lebenssituation besondere Ängste und Sorgen hätten. Die Notschlafstellen sind jetzt auch tagsüber geöffnet und dienen zum...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.03.20
Ratgeber
Sozialagentur und Jobcenter sind geschlossen für den Publikumsverkehr. Alle Leistungen sind aber sichergestellt.

Neue Kontaktmöglichkeiten im Notbetrieb zu Jobcenter und Sozialagentur
Wichtige Informationen: Sozialagentur /Jobcenter im Notdienst

Das Sozialamt und das Jobcenter sind im Notddienst-Modus und die üblichen Telefonnummern laufen heiß. Aus diesem Grund gibt es eine neue zentrale Telefonnummer für die Kunden der Arbeitsagentur Mülheim und Oberhausen: Unter 0208 8506 200 erreichen die Bürger/innen die Ansprechpartner vor Ort. Die Kunden der Arbeitsagentur werden gebeten, bevorzugt diese Telefonnummer zu nutzen. Online-Angebote: Kunden können ihr Anliegen online erledigen - mit dem eService Angebot unter...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 18.03.20
Politik

LINKE besorgt:
Corona ist auch eine soziale Frage

„Es müssen jetzt ganz schnell mehr Maßnahmen zum Schutz und zur Hilfe für besonders gefährdete Personen getroffen werden“, meint der Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Kreistag Wesel, Sascha H. Wagner, zur aktuellen Corona-Krise. „Die soziale Ungleichheit kann nun zu einer tödlichen Ungleichheit werden“, weist Wagner in diesem Zusammenhang auf die Situation obdachloser Menschen im Kreis Wesel hin. Notschlafstellen bieten die zur Vermeidung von Corona-Infektionen sinnvollen Voraussetzungen...

  • Dinslaken
  • 16.03.20
LK-Gemeinschaft
Beengt und sanierungsbedürftig: Die alte Übernachtungsstelle in der Königsborner Zechenstraße.
  2 Bilder

Neue Übernachtungsstelle an der Kamener Straße
14 warme Schlafplätze für Obdachlose

Die durch den Caritasverband für den Kreis Unna geplante neue Übernachtungsstelle an der Kamener Straße soll täglich bis zu 14 wohnungslosen Menschen einen sicheren und würdevollen Platz zum Übernachten bieten. Bis es soweit ist, gibt es jedoch noch viel Arbeit. Die Immobilie an der Kamener Straße muss für mehrere hunderttausend Euro umgebaut werden, bis sie die Anforderungen als Übernachtungsstelle (mit voraussichtlich zwei weiteren Trainingswohnungen) erfüllt. Hierzu bittet der...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 09.03.20
  •  2
  •  2
Politik
Auf dem Bild (von links): Jan-Joschka Pogadl (Mitarbeiter Anja Butschkau), Katrin Lauterborn (Geschäftsführerin Gast-Haus), Gesa Harbig (Netzwerkkoordinatorin Gast-Haus), Anja Butschkau (MdL), Heinrich Bettenhausen (1. Vorsitzender Gast-Haus).

Wohnungs- und Obdachlosigkeit in Dortmund
Butschkau informiert sich im Gast-Haus

Die SPD-Landtagsabgeordneten Anja Butschkau informierte sich im Gast-Haus an der Rheinischen Straße über die Arbeit der ökumenischen Wohnungslosen-Initiative. Der Vorsitzende Heinrich Bettenhausen, die Geschäftsführerin Katrin Lauterborn und die Netzwerkkoordinatorin Gesa Harbig berichteten über aktuelle Entwicklungen im Bereich von Wohnungs- und Obdachlosigkeit in Dortmund. Gerade für wohnungs- oder obdachlose Frauen und Jugendliche sind weitere Hilfestellungen und Rückzugsorte notwendig....

  • Dortmund-Süd
  • 06.03.20
Vereine + Ehrenamt
Nach Ela waren die Teams von "Essen packt an" viele Wochen lang mit Kettensägen im Einsatz, unterstützten Feuerwehr und THW.
  2 Bilder

"Essen packt an" organisiert Anlaufstelle für Obdachlose in der I. Weberstraße
Einsatz nach Orkantief "Sabine": Hilfe diesmal ohne Kettensäge und Schutzhelm

Nach dem Durchzug von Sturmtief Ela standen die Aktionsteams von "Essen packt an" wochenlang mit ihren Kettensägen bereit, um Feuerwehr und THW bei den Aufräumarbeiten zu unterstützen. Am Sonntag fegte "Sabine" über Essen hinweg. Sportveranstaltungen wurden abgesagt, der Bahnverkehr stand still, die Feuerwehr und auch Straßen. NRW hatten alle Hände voll zu tun, die Schäden zeitnah zu beseitigen. Baugerüste mussten gesichert werden, Fahrzeuge und Dächer wurden beschädigt. Am Tag danach wird...

  • Essen-Borbeck
  • 10.02.20
  •  1
  •  1
Ratgeber
Elke Ziebra freut sich, dass dank der Spendenbereitschaft die Kältehilfe auf dem Gelände des DRK am Borbecker Wolfsbankring weiter wachsen kann.

DRK-Kältehilfe wächst dank vieler Spenden
Mehr Privatsphäre für Gäste am Borbecker Wolfsbankring

Wenn Elke Zbiera, Leiterin des Kältehilfe-Teams beim Roten Kreuz in Essen, die Nachricht vom Deutschen Wetterdienst erhält, geht alles ganz schnell: Ihr Team versammelt sichauf dem Gelände der Borbecker Rot-Kreuz-Bereitschaft am Wolfsbankring 5a, die vorbereiteten Zelte werden beheizt und Verpflegung bereitgestellt. Denn ab null Grad Celsius eröffnet die Kältehilfe. Ab jeweils 21 Uhr stehen für diejenigen, die in kalten Winternächten einen warmen Schlafplatz benötigen, 20 Betten bereit....

  • Essen-Borbeck
  • 25.01.20
Vereine + Ehrenamt
Vier Tage lang waren die Sternsinger in Schönebeck und Bedingrade unterwegs.
  2 Bilder

Wer vergeblich auf die Sternsinger in Schönebeck und Bedingrade gewartet hat
Segensspruch per E-Mail anfordern

Vier Tage waren sie unterwegs, haben die Haushalte in den Gemeinden besucht, Kinder- und Senioreneinrichtungen, das Hospiz und die Ordensschwestern. 114 Sternsinger und 45 Begleiter haben in den Gemeinden St. Antonius Abbas und St. Franziskus die Botschaft überbracht: Frieden im Libanon und weltweit.    Der Einsatz hat sich gelohnt. Überall sind die Sternsinger freundlich aufgenommen worden, haben großzügige Geldspenden für die Kinder im Libanon erhalten. Und zahlreiche Süßigkeiten. Darüber...

  • Essen-Borbeck
  • 11.01.20
  •  1
Vereine + Ehrenamt
  2 Bilder

Alle Jahre wieder
Weihnachtsessen für Dortmunder Obdachlose

Gast-Haus statt Bank Alle Jahre wieder richtet das " Gast-Haus statt Bank" an der Rheinischen Straße 22, das traditionelle Weihnachtsessen für Obdachlose aus. 150 Gäste durften sich somit über ein leckeres und warmes Essen mit Rotkohl, Knödel und Gänsekeulen freuen. Der Gastraum wurde ebenfalls festlich hergerichtet und die ehrenamtlichen Mitarbeiter, brachten die Speisen zu Tisch. Möglich macht das Festmahl die Firma " Markisen Beimdick", die diesen schönen und besinnlichen Tag seit über 10...

  • Dortmund-West
  • 28.12.19
  •  1
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.