Obdachlose

Beiträge zum Thema Obdachlose

LK-Gemeinschaft
Die Schüler*Innen sammelten u.a. Handschuhe und Schlafsäcke um Obdachlosen diese in der kalten Jahreszeit zu spenden. Foto: Gymnasium Kamen

Etwas Gutes tun
Schüler*Innen sammelten Spenden für Obhutsuchende

Die Schüler*Innen des evangelischen Religionskurses der Einführungsphase des städtischen Gymnasiums Kamen riefen vergangene Woche eine Spendenaktion auf, um Obhutsuchenden in Dortmund etwas Gutes zu tun. Kamen. Sie sammelten Handschuhe und Schlafsäcke, die in der kalten Jahreszeit Menschen helfen sollen, die es nicht so leicht haben und draußen frieren müssen. Mit Hilfe eines eigens initiierten Kuchenverkaufs in der Schule sammelten sie außerdem Geld, von dem weitere Handschuhe gekauft...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 13.12.19
Kultur
6 Bilder

Weihnachten mit „Education for all“
Zehn Tonnen Hilfsgüter verschenkt

Zehn Tonnen neuer Hilfsgüter verschenkte EFA (Education for all) am Nikolaustag. Und bis Weihnachten sollen noch mehr folgen. All das erfordere natürlich einen enormen logistischen Aufwand, daher hat EFA-Vorsitzender Dirk Fißmer ein paar Helfer mobilisiert: „So konnten wir jede Menge Kleidung und andere Gebrauchsgegenstände an die Obdachlosenhilfe „Gast-Haus“ in Dortmund übergeben“, verrät er.  Desweiteren gingen an den Flüchtlingshelferkreis in Bergkamen mehrere Wagenladungen Baby-und...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 08.12.19
Vereine + Ehrenamt
Freuen sich über die Hilfsgüter des engagierten Bergkameners (v.l.): Christian Prill (Gast-Haus statt Bank), Dirk Fißmer, Bürgermeister Roland Schäfer, Kai Kuberka (Tierheim Schwerte), Cornelia Müller (Arzt Mobil Schwerte) und Bärbel Klein (Gast-Haus statt Bank).
2 Bilder

Dirk Fißmer aus Bergkamen spendet wieder jede Menge Hilfsgüter für Bedürftige
Nur mal kurz die Welt retten...

Seit zwölf Jahren setzt sich Dirk Fißmer aus Bergkamen für bedürftige Menschen ein. Die Idee entstand im Sommer 2007, als er auf einer Reise nach Pakistan viel Elend sehen musste. Seitdem unterstützt der Bergkamener mit seiner Hilfsorganisation (Education For All, EFA) Menschen in Not. Dazu hat er mittlerweile ein großes Netzwerk aus Sponsoren geschaffen, hauptsächlich Geschäftsleute aus dem Kreis Unna, die zum Beispiel Hilfsgüter wie Hörgeräte, Kleidung, oder Haushaltswaren zur Verfügung...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 14.03.19
  •  1
Ratgeber
Im Katharinen Hospital in Unna hätte Maria auch ohne Versicherungskarte ihr Kind bekommen können.

Obdachlosen-Aktion der Kampagne „Nur eine Wohnung“
Weihnachten unterwegs - ohne ein Dach über dem Kopf wie Maria und Josef

Was, wenn Maria und Josef heute, im Jahr 2018, plötzlich in unserer Stadt auftauchten? Wo fänden sie Unterkunft, Nahrung, wo medizinische Hilfe ohne Krankenversicherung? Die Macher der Kampagne „Nur eine Wohnung“ wollten genau das wissen und schickten Maria und Josef durch Unna, auf der Suche nach schneller handfester Nothilfe. Kein Obdach, kein Geld, die Strapazen einer langen, beschwerlichen Reise und das Handicap einer fortgeschrittenen Schwangerschaft: Die Situation des biblischen Paares...

  • Kamen
  • 21.12.18
Vereine + Ehrenamt

Versteckte Armut
Erschreckendes Fazit des Streetwork-Projekts „Lotse“

Drei Jahre lang suchten die Streetworkerinnen und Streetworker des „Lotse“-Projekts im Kreis Unna wohnungslose bzw. von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen auf. Dabei fanden sie erschreckend viel versteckte Armut. Kreis Unna. In 1246 Fällen konnten die mobilen Sozialarbeiterinnen Menschen in existenzbedrohenden Lagen helfen. „Mit dieser hohen Zahl hatten wir zu Beginn nicht gerechnet“, sagt Ralf Plogmann, Vorstand des Caritasverbandes für den Kreis Unna, der das Streetwork-Projekt gemeinsam...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 17.12.18
  •  1
Überregionales
3 Bilder

Bücherkompass: eine tragische Biographie, Pubertät und verliebte Außenseiter

Heute stellen wir euch wieder drei neue Bücher vor. Dieses Mal dreht sich es um Menschen in verschiedensten Lebenslagen. Eine ergreifende Biographie reißt uns mit in die harte Welt eines Obdachlosen. Wir erlangen neue Erkenntnisse über das Reich der Pubertiere und verlieren uns in der gefühlvollen Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern. Wir erfahren also von Leid, Chaos, Freude und Liebe. Richard Brox: Kein Dach über dem Leben"Kein Dach über dem Leben", eine Biographie eines Obdachlosen....

  • Essen-Nord
  • 27.08.18
  •  37
  •  10
Überregionales
Anwohner Klaus Lippe freut sich über das Verschwinden des ungebetenen Nachbarn. Foto: Hilsmann

Bergkamener "Autobewohner" ist wohl weitergezogen

Der 31-Jährige, der seit November in seinem Auto wohnt (wir berichteten), hat seinen Platz geräumt. Nachdem sich Anwohner Klaus Lippe wiederholt über den Bergkamener beschwert hatte, brachte ihn das Ordnungsamt gestern Nachmittag dazu, den Parkplatz der Gartensiedlung zu verlassen. In Deutschland ist es nicht verboten dauerhaft zu parken bzw. im eigenen Auto zu wohnen. Das machte sich der 31-Jährige Bergkamener zu nutze, nachdem er aufgrund einer Messerstecherei zuhause rausgeflogen war....

  • Kamen
  • 08.03.16
  •  1
Überregionales
Seine Notdurft verrichtet der 31-Jährige im Gebüsch. Foto: Klaus Lippe

Bergkamen: Mann haust seit November in seinem Auto

Noch immer haust ein junger Mann in der Bergkamener Gartensiedlung in seinem Auto (wir berichteten). Nachdem der 31-Jährige im November zuhause rausgeflogen war, hat sich an seiner Situation anscheinend nichts geändert. Noch immer schläft er in seinem Auto auf dem Rücksitz, eingemummelt in Decken und Kissen. Sein Vater und sein Bruder, die ihm eine böse Messerstecherei zu verdanken haben, wollten ihm wohl nicht verzeihen. Und bis heute hat er es nicht geschafft, sich eine eigene Wohnung zu...

  • Kamen
  • 07.03.16
  •  1
Ratgeber
Was passiert mit dem Gemüse, wenn es nicht mehr absolut frisch ist?

Frage der Woche: Warum werfen manche Supermärkte ihr Essen weg?

Wenn Lebensmittel in den Supermarktregalen nicht mehr frisch sind oder das Mindesthaltbarkeits-Datum überschritten haben, landen sie meistens im Müll. Zahlende Kunden erwarten frische Ware, so die Argumentation. Aber ist das nicht eine Verschwendung? Während viele von uns sich eher allgemein um ihre Ernährung sorgen, haben andere kaum genug Lebensmittel zum Überleben. Manche hängen kopfüber in den Müllcontainern (Fachwort: dumpstern) oder treffen sich sogar gezielt, um ihre Nahrungsbeuten...

  • Essen-Süd
  • 18.07.14
  •  29
  •  7
Überregionales
Nicht selten stellt gerade ein Tier die einzige soziale Bindung für Obdachlose dar und Menschen in schwieriger finanzieller Situation. Foto: privat

Kein armer Hund muss ins Tierheim!

Die Tierfreunde Kamen müssen immer wieder erleben, dass Haustiere von Menschen, die in schwierigen finanziellen Verhältnissen leben,  ins Tierheim abgegeben oder ausgesetzt werden. Nicht selten ist aber gerade das Tier die einzige soziale Bindung für die Betroffenen. Doch wenn das Geld dauerhaft hinten und vorne nicht reicht, dann wird man sich selbst vom liebgewonnenen Vierbeiner irgendwann notgedrungen trennen müssen. Hier wollen die Tierfreunde Kamen nun mit konkreter Hilfe eingreifen.  ...

  • Kamen
  • 02.07.13
Überregionales
Mancher Wohnungslose übernachtet auch im Winter im Freien, obwohl es Obdach­losenunterkünfte gibt.    Foto: Volkmer

Zu kalt für Obdachlose: Unterkünfte im Kreis Unna haben noch Kapazitäten

Bei klirrender Kälte draußen übernachten, ist wenig empfehlenswert. Wohnungslose im Kreis Unna können in diesem Fall auf Obdachlosenunterkünfte ausweichen. „Trotz Kälte kommen nicht mehr Obdachlose zu unserer Übernachtungsstätte in der Zechenstraße 17“, sagt Ralf Plogmann vom Caritasverband für den Kreis Unna. Obdachlose sind vorausschauend; sie kümmern sich frühzeitig darum, wie sie die Nächte im Winter verbringen. Nicht alle Obdachlose nehmen das Übernachtungsangebot der Caritas an....

  • Unna
  • 09.02.12
Überregionales
Für Obdachlose brechen mit anhaltendem Frost jetzt harte Zeiten an. Foto: privat

Kalte und harte Zeiten für Obdachlose

Im Kreis Unna ist die Zahl der Obdachlosen zum Glück gesunken. Dennoch leben hier an die 300 Frauen und Männer auf der Straße. Besonders jetzt, wo Frost und Kälte ihnen zu schaffen machen, ist Hilfe in der Not mehr als angebracht. Folgende Institutionen geben Auskunft und sind mit Rat und Tat zur Stelle: Rainer Viertmann vom Kreis Unna vom Fachbereich Wohnen, Soziales und Senioren, Verwaltung der städtischen Unterkünfte: Telefon: 02303/103 557 Projekt LÜSA, Einrichtung für betreute Wohnen...

  • Kamen
  • 17.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.