Offene Klever

Beiträge zum Thema Offene Klever

Politik
Nur noch das Ratsmitglied Anne Fuchs ist die Vertreterin der „Offenen Klever“ im Rat der Stadt Kleve

Kommunalpolitik
Offene Klever: Wie geht es jetzt weiter?

Bei der Mitgliederversammlung des Vereins Offene Klever e.V. gab es reichlich Diskussionsbedarf und einen wichtigen Beschluss: "Die Mitglieder Heinz Goertz, Alexander Janßen, Carina Merges und Dr. Fabian Merges haben mit der von ihnen eingeleiteten und vollzogenen Auflösung der Fraktion „Offene Klever“ den Vereinsinteressen grob zuwidergehandelt." Sie sollen aus dem Verein ausgeschlossen werden.  Zum Stand der Dinge wurde ein Papier auf der Mitgliederversammlung erstellt:  I. Die...

  • Kleve
  • 01.11.18
Politik

"Offene Klever": Vier Ratsmitglieder gründen eigene Fraktion

Bei den Offenen Klevern rappelt es im Karton: "Wegen unüberbrückbarer Differenzen haben die vier Ratsmitglieder der Offenen Klever Carina Merges, Alexander Janßen, Heinz Goertz und Dr. Fabian Merges beschlossen, eine neue Fraktion zu bilden: die „Unabhängigen Klever“ (UK). Programmatisch wird die „UK“ die Ziele weiterverfolgen, die vor 4 Jahren im Wahlkampf mit den Bürgern diskutiert wurden und für die die vier Ratsmitglieder bereits eingetreten sind. Dazu gehört natürlich, dass die neue...

  • Kleve
  • 29.10.18
  •  2
Politik
Die Karl-Kisters-Realschule in Kellen

Realschullehrer richtig sauer: "Die Kinder bezahlen für politische Rangkämpfe"

Kurz vor dem Start in die Osterferien hat das Lehrerkollegium der Karl Kisters Realschule in einem Leserbrief klare Worte zur Schulsituation in Kleve gefunden.  "Man kann es kaum glauben, mit welcher Argumentation die Ratsmitglieder der SPD, Grünen und Offenen Klever (OK) eine Entscheidung herbeigeführt haben, die weder dem bekundeten Willen der Eltern und deren Kindern entspricht, noch aus pädagogischer Sicht verantwortbar ist. Es wäre leicht möglich gewesen, mit einem vierten Zug an der...

  • Kleve
  • 25.03.18
  •  14
Politik

Aus für Fähre Schenkenschanz: Offene Klever sind fassungslos über Ratsentscheid

Die Fraktion Offene Klever hat als erste Fraktion im Klever Stadtrat Stellung bezogen zum "Aus" der Fähre nach Schenkenschanz. Carina Giesen schreibt: "In der letzten Ratssitzung am vergangenen Mittwoch ist ein Stück Klever Geschichte sang- und klanglos eingestampft worden: die Fähre nach Schenkenschanz. Viele Ratsmitglieder vergessen bei der Fähre, dass diese nicht nur ein touristisches Vergnügen darstellt. Die Fähre ist für Schenkenschanz eine wichtige Verkehrsverbindung und sichert die...

  • Kleve
  • 25.06.15
  •  2
Politik

Kleve zu einem Kulturmagneten machen

Die Kunstschaffenden in Kleve wünschen ihn sich schon länger: den Kulturbeauftragten. Diese Forderung ist vernünftig und nachvollziehbar. Deshalb unterstützen die Offenen Klever (OK) nicht nur diese Idee, sondern schlagen darüber hinaus die Verabschiedung eines Kulturleitplans vor. Der Kulturbeauftragte ist das Bindeglied zwischen Kulturschaffenden, der Verwaltung und der Politik. Im Dialog mit allen Kunstrichtungen erkennt dieser Probleme, Nöte und Potentiale der Klever Kunstszene und...

  • Kleve
  • 23.03.15
  •  2
Politik

Prof. Marie-Louise Klotz will unabhängige Bürgermeisterkandidatin werden

Na und? Hochschulpräsidentin Prof. Marie-Louise Klotz ist eine kluge Frau. Sie hat am Montag (16.03.2015) der Findungskommission von SPD, FDP, Offene Klever und Bündnis 90/Die Grünen mitgeteilt, dass sie als gemeinsame Bürgermeisterkandidatin der Oppositionsparteien für die Bürgermeisterwahl in Kleve nicht zur Verfügung steht. Wohl aber als unabhängige Bürgermeisterkandidatin. Der Abgesang auf die im Mai ausscheidene Hochschulpräsidentin kommt zu früh. Sie nimmt den Oppositionsparteien, die...

  • Kleve
  • 17.03.15
  •  2
Politik
Dr. Arnold Voss zum Thema „Urbaner Platz“
  4 Bilder

Minoritenplatz - Treffpunkt für Kleve

Auf Einladung der Offenen Klever referierte am Dienstag, den 11.11.2014 Herr Dr. Arnold Voss zum Thema „Urbaner Platz“. Als ausgewiesener Experte in den Bereichen Stadtplanung, Städtebau und Architektur, in denen er u.a. an der Technischen Universität Berlin, der Technischen Hochschule Aachen und der Columbia-University New York City tätig war, erläuterte zu Beginn was einen Platz ausmacht. Essentiell wichtig ist dabei eine Fassung, die der Platz in seiner jetzigen Form noch nicht bietet. Man...

  • Kleve
  • 16.11.14
  •  2
Politik
Kleves SPD-Chef Josef Gietemann hat seinen Wahlkreis gewonnen. Wird er Bürgermeisterkandidat der Sozialdemokraten?
  2 Bilder

Kommunalwahl: Klever CDU weiter auf Talfahrt

Erst um 22.20 Uhr stand das vorläufige amtliche Endergebnis der Kommunalwahl in Kleve fest. Ernüchterung bei der CDU: Man kann auch unter die 40-Prozent-Marke rutschen, für eine Fortsetzung von Schwarz-Grün in Kleve reicht es dennoch. Zugelegt haben bei diesen Wahlen die SPD und besonders die Offenen Klever. Für die SPD haben Christian Nitsch, Josef Berg, Wilhelm Fischer, Fredi Döllekes und Josef Gietemann ihre Wahlkreise direkt gewonnen Die Ergebnisse: CDU: 39,50% (-7,52) SPD:...

  • Kleve
  • 25.05.14
  •  9
  •  1
Politik
Max Knippert begrüßt die Anwesenden
  4 Bilder

Gestaltungsbeirat ein unerwartet spannendes Thema

Ausgelöst durch die Pläne zum Minoritenplatz haben Diskussionen zur Stadtgestaltung in Kleve plötzlich Konjunktur. Nachdem die CDU mehr oder weniger hinter verschlossenen Türen mit Architekten Gestaltungsfragen diskutiert hatte, folgte eine öffentliche Veranstaltung der GRÜNEN, die allerdings ebenfalls im Wesentlichen ergebnislos verlief. Umso überraschender war die rege Teilnahme an der Veranstaltung „Gestaltungsbeirat“, zu der die OFFENEN KLEVER ins Haus Koekkoek eingeladen hatten. Am Freitag...

  • Kleve
  • 22.05.14
  •  1
  •  1
Politik

Forderung der Offenen Klever von der FDP in Teilen befürwortet

Die Offenen Klever fordern in ihrem Wahlprogramm, das letzte Woche vorgestellt wurde, ein Kulturzentrum für Theatergruppen, lokale Künstler etc. Der Vorstoß fiel anscheinend auf sehr fruchtbaren Boden. So befürwortet nun auch die FDP die Idee der Offenen Klever. Allerdings wählt die FDP die kostenintensive Variante eines Neubaus. Im Originalkonzept der Offenen Klever ist vorgesehen die Lutherschule als Kulturzentrum zur Verfügung zu stellen. Die direkt an der Lutherschule bestehenden...

  • Kleve
  • 15.04.14
  •  1
  •  1
Politik

Denkpause: "Offene Klever haben unsere Ziele missbraucht"

Wir, 6 der 9 gewählten Sprecher der Initiative „Denkpause für die Unterstadt“, nehmen zu den aktuellen Entwicklungen wie folgt Stellung: Die Denkpause bezog ihre Sympathien, ihre finanzielle Unterstützung, das Gros ihrer Unterschriften in der Öffentlichkeit in erster Linie aus der Tatsache, dass sich die Mitglieder aus Bürgern zusammensetzten, die ohne Ideologien, parteipolitische oder private Interessen rein sachbezogen gegen eine drohende Entscheidung des Stadtrates pro Sontowski angingen...

  • Kleve
  • 06.02.14
  •  7
  •  1
Politik

(Fast) keine Änderung am Minoritenplatz geplant

Diese Woche Mittwoch, den 15.01. endet die Frist zur Einreichung von Einwänden zum Bebauungsplan des Minoritenplatzes. Bei den viel diskutierten Kernthemen Sontowski-Fläche und Volksbank hat sich nichts geändert. Somit macht der Bebauungsplan ein Sontwoski 2.0 möglich. Selbst Aussagen über eine kleinteilige Bebauung müssen in diesem Zusammenhang und mit Blick auf die baldige Wahl sehr kritisch gesehen werden. Umso wichtiger sind die Stellungnahmen der Klever Bürger. Die Offenen Klever weisen...

  • Kleve
  • 13.01.14
Politik
Offene Klever (OK) zu Gast bei Herrn Ruffing

Konstruktiver Dialog zum Bau der Volksbank auf dem Minoritenplatz

Als Gäste der Volksbank Kleverland konnten die Offenen Klever (OK) am Mittwoch, den 20.11 ein konstruktives Gespräch mit dem Vorstand der Bank führen. Im Detail erläuterte der Vorstandsvorsitzende Herr Ruffing seine Pläne und Beweggründe für die Planungen zum Bau eines neuen Bankgebäudes auf Teilen des Minoritenplatzes. Die Offenen Klever stellten dagegen ihre Vision eines Ereignisplatzes vor, der vom Haus Koekkoek bis zum Spoykanal reichen soll. Aufgrund der Vorgaben der Stadt Kleve und des...

  • Kleve
  • 22.11.13
Überregionales
Fabian Merges folgt Else Peters in den Rat. Montag wurde Else Peters in schönem Rahmen aus ihrer  langjährigen Ratsarbeit verabschiedet.
  2 Bilder

"Unterwegs als Mutter Courage"

Sich einsetzen, zu den eigenen Überzeugungen stehen und jenen, denen das eigene Leben nicht wie im Bilderbuch gelingt eine Stimme geben, für Else Peters, langjähriges Mitglied im Klever Rat, war das alles eine Selbstverständlichkeit und ist doch nur ein kurzer Ausschnitt aus einem reich bebilderten Leben. Sie hat den Krieg miterlebt, die Evakuierung. Kann sich an Szenen im Osten Deutschlands erinnern, die ihr klar machten, dass das Leben ungerecht und hart sein kann. Dass jeder zum Opfer...

  • Kleve
  • 08.11.13
Politik

Gesamtschule darf nicht auseinander gerissen werden

Die Diskussion über die zukünftigen Schulstandorte in Kleve ist im vollen Gange. Die Offenen Klever setzen eine Priorität: Jede Schule hat auf Dauer nur einen einzigen Standort und wird nicht auf zwei Standorte im Stadtgebiet aufgeteilt. Diesem organisatorisch schulintern gebotenen Maß widerspricht der CDU Vorschlag, die Gesamtschule an zwei Standorten - Hoffmannallee (5.-8.Schuljahr) und - Ackerstraße (9.-13.Schuljahr) dauerhaft unterzubringen. Demgegenüber ist es sinnvoll an dem...

  • Kleve
  • 27.03.13
  •  1
Politik
Geplantes Center am Minoritenplatz

Qualität gesucht - Stadtplanung in Kleve

In Bezug auf die Klever Stadtplanung war die letzte Woche hoch interessant, da zum einen Investor Sontowski neue Pläne vorstellte und zum anderen in der Klever Stadthalle der Stadtplanungsexperte Herr Junker zum geplanten Vorhaben mit dem Ergebnis referierte: Nur ein qualitativ sehr hochwertiges Zentrum ist für Kleve eine Option. Doch wie in den alten Plänen sucht man auch in den Neuen verzweifelt genau danach. Wie soll auch ein Drogeriemarkt, der fast die Hälfte der geplanten Fläche...

  • Kleve
  • 25.03.13
  •  2
Politik
Der Unternehmer Heinz Sack stellte Dienstag Abend  den "Offenen Klevern" seine Pläne vor.

Investoren ließen Offene Klever im Regen stehen

Als die "Offenen Klever" am Dienstag Abend gegen 20 Uhr im Rathaus die Investoren-Entwürfe für den Minoritenplatz unter die Lupe nehmen wollten, war das Erstaunen groß: Die Investoren waren weg! Nachdem die Pläne der CDU noch einmal vorgestellt worden waren, hatten die Investoren eingepackt, hatten sich in ihre Autos gesetzt und fuhren nach Hause. Die Entrüstung der Offenen Klever war groß. Kämmerer Willibrord Haas sprach von "einem Missverständnis". "Sie haben doch alle Informationen",...

  • Kleve
  • 04.07.12
  •  9
Politik

Mit Hochdruck in die Tristesse

Wahrscheinlich hat das Rathausverfahren den Verantwortlichen gezeigt, dass ein offener Umgang mit dem Thema Stadtplanung nicht zur Erfüllung der eigenen Ziele führt. Stattdessen muss man nun beim Rathaus tricksen, um den Rathausneubau doch noch Wirklichkeit werden zu lassen. Diese „unangenehme“ Situation will man bei der Minoritenplatz-Bebauung tunlichst vermeiden. Die neue Marschrichtung: So schnell es geht, die eigenen Ideen durchdrücken. So bekommen die Ratsmitglieder nur knapp zwei...

  • Kleve
  • 02.07.12
  •  2
Überregionales
Else Peters und Paul Zigan von den Offenen Klevern (OK) packen Weihnachtspakete für besonders bedürftige Kleve Mitbürger

Prall gepackte Weihnachtstüten an Bedürftige verteilt

Die bereits zur Tradition gewordene Verteilung von Weihnachtstüten an besonders bedürftige Klever Mitbürger konnte durch den unermüdlichen Einsatz von Else Peters von den Offenen Klevern (OK) auch in diesem Jahr wieder durchgeführt werden. Zahlreiche Spenden Klever Bürger erbrachten genügend Geld, um fast 40 Weihnachtstüten packen und verteilen zu können. Dabei half u.a. Paul Zigan; Fraktionsvorsitzender der Offenen Klever tatkräftig mit.

  • Kleve
  • 15.12.11
Politik

Startschuss für das Jugendforum Kleve

Strahlende Gesichter bei den Offenen Klevern (OK) am Sonntag 16.10. im Klever Kolpinghaus, als parteiübergreifend über die Einrichtung eines Jugendparlaments in Kleve diskutiert wurde. Ein lang gehegter Wunsch der OK war in Erfüllung gegangen. Carina Giesen und Fabian Merges von den Offenen Klever (OK) stellten ihr Konzept für ein Jugendparlament in Kleve vor. Schnell bestand Einigkeit darin, dass für Jugendlichen mehr Mitwirkungsmöglichkeiten geschaffen werden sollten. Kontrovers diskutiert...

  • Kleve
  • 17.10.11
Politik

Politischer Kleingeist am Beispiel Gruftstaße

Der an der Klever Gruftstraße im Bau befindliche Bildstock entlarvt zurzeit eindrucksvoll den Kleingeist einzelner politischer Parteien. Statt das Engagement von Klever Bürgern und Institutionen zu würdigen, wird genörgelt. Statt Toleranz im Umgang mit öffentlich gezeigter Glaubensüberzeugung, werden der Platz seiner Präsentation und die Größe der Darstellung bekrittelt. Die Aufstellung der Marienstatue ist eine Form des vielfältigen Bürgerengagements in Kleve. Keiner muss es befürworten,...

  • Kleve
  • 07.10.11
Politik

20 Jahre politischer Wille für einen Gestaltungsbeirat

Jüngst war zu lesen, dass die Zukunftswerkstatt Kleve sich für ein Gestaltungsgremium ausspricht, um bspw. alte Fassaden für die Nachwelt zu erhalten. Architektur prägt das Bild der Stadt. Der Gestaltung kommt daher eine überragende Bedeutung zu. Die Offenen Klever (OK) freuen sich, dass dies immer mehr Menschen in Kleve wahrnehmen und die bestehenden architektonischen und städtebaulichen Qualitäten der Stadt sichern und zur ihrer Verbesserung beitragen wollen. Anders als vielleicht vermutet...

  • Kleve
  • 30.08.11
Politik
Carina Giesen und Fabian Merges stellen ihr JuPa-Konzept vor
  2 Bilder

Jugend fördern - Offener Brief an Herrn Dr. Kreiten

Kleve, den 19.07.2011 Offener Brief: Förderung von Jugendlichen Sehr geehrter Herr Dr. Kreiten, mit dem Blick in die heutige Zeitung entdeckten wir einen Bericht über Ihre Workshop-Reihe "Deine Stadt, Deine Ideen, Deine Meinung". Wir begrüßen und beglückwünschen Sie, dass es Ihnen gelungen ist, diese Workshops ins Leben zu rufen und sich dafür einsetzen Jugendliche näher an Politik heranzuführen. In einer Stadt, die laut Demoskopen Zusehens überaltert, halten auch wir es für...

  • Kleve
  • 20.07.11
  •  3
Politik
  2 Bilder

Rathaus für Bürger statt bürokratischem Zweckbau

Mit der Sanierung des Rathauses liegt dem Rat nicht die Neugestaltung irgendeines Gebäudes der Stadt Kleve vor. Vielmehr ist es eins der Aushängeschilder von Kleve und jedes Mal im Fokus, wenn es um Kommunalpolitik, also die Gestaltung von Kleve, geht. Doch die Pläne zeigen einen uninspirierten Zweckbau. Nichts, was Kleve bzw. die Klever Innenstadt aufwerten und attraktiver machen würde. Nach Ansicht der Offenen Klever (OK) stände Kleve ein Rathaus gut zu Gesicht, das gestalterisch der...

  • Kleve
  • 19.07.11
  •  3
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.