Operette

Beiträge zum Thema Operette

Kultur
Eine Reise ins "Land des Lächelns" übernimmt Jessica Muirhead (Lisa / Lea), hier zusammen in einer Szene mit Tänzerinnen.
Aktion 3 Bilder

Gewinnspiel: Drei mal zwei Karten für "Das Land des Lächelns" zu gewinnen
Lächelnd ins neue Jahr

Die jüngste Produktion des Aalto-Theaters ist der Klassiker der „Golden Twenties“: die Operette "Das Land des Lächelns" von Franz Lehár. Besonders bekannt daraus ist der Schlager „Dein ist mein ganzes Herz“. Der Stadtspiegel Essen und seine Nachrichten-Community Lokalkompass.de verlosen drei mal zwei Karten für die Aufführung am 2. Februar im Aalto-Theater. Ein spektakuläres Bühnenbild, eine rundum gelungene Inszenierung durch Sabine Hartmannshenn, überzeugende Sängerinnen und Sänger - die...

  • Essen-West
  • 26.12.19
  • 2
  • 3
Kultur
 "Das Land des Lächelns": Ein Muss für Fans von spektakulären Bühnenbildern. Zahlreich vertreten auch der Opernchor und die Statisterie.
4 Bilder

Mit "Das Land des Lächelns" gelingt dem Aalto-Theater der ganz große Wurf
Gar kein Katzenjammer - ganz im Gegenteil

Schon das Plakat, das auf die jüngste Produktion im Aalto-Theater hinweist, tanzt ein wenig aus der Reihe: Eine gezeichnete Katze mit Tirolerhut. Die Operette "Das Land des Lächelns" feierte am Samstag Premiere. Und wagt einen inhaltlichen Spagat. Operetten sind in den letzten Jahren nicht gerade der Liebling der Opernhäuser, sprich: Sie stehen nur noch selten auf dem Spielplan. Selbst Sabine Hartmannshenn, die verantwortlich für die Essener Inszenierung zeichnet, gab bei der Matinee zu: "Mit...

  • Essen-West
  • 09.12.19
  • 1
  • 1
Kultur
Musicaldarsteller Dirk Weiler (Mitte) steht als Njegus in der Operette "Die lustige Witwe" im Musiktheater im Revier auf der Bühne. Foto: Gerd Kaemper

Dirk Weiler als Njegus in charmanter Operette "Die lustige Witwe"

Wenn der Njegus in einer Inszenierung von Lehars "Die lustige Witwe" singen, tanzen und schauspielern können soll, dann ist er mit Dirk Weiler perfekt besetzt: Am Freitag, 16. Dezember, 19.30 Uhr, kann man die Premiere des Klassikers mit dem Musicaldarsteller aus Essen im Musiktheater im Revier am Gelsenkirchener Kennedyplatz erleben. Eigentlich war der ursprüngliche Njegus aus dem Jahr 1905 eine reine Sprechrolle. Doch weil Lehár zur Londoner Premiere 1907 für Njegus ein Couplet namens „Quite...

  • Gelsenkirchen
  • 14.12.16
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.