Ordnungsamt

Beiträge zum Thema Ordnungsamt

LK-Gemeinschaft
So sah es vor wenigen Tagen an einem Weg zu einer Braucker Halde aus. Handelt es sich dabei um die Hinterlassenschaften einer illegalen Party, die es angeblich gegeben haben soll und die von der Polizei aufgelöst wurde?

Gerüchte halten sich weiterhin hartnäckig
Illegale Partys in Corona-Zeiten in Gladbeck?

Ein Kommentar Die Maßnahmen der Ordnungsbehörden scheinen auch in Gladbeck zu wirken. Zumindest oberflächlich betrachtet: Fast 100 Prozent der Passanten in der Fußgängerzone sind dort mit ordnungsmäss aufgesetzter Schutzmaske unterwegs. Und auch in den Abendstunden fahren Ordnungsamts-Mitarbeiter und Polizei Streife. Von illegalen Partys ist denn auch von offizieller Seite aktuell nichts zu hören. Wären da nicht die Aussagen der Anrufer, die sich in der Redaktion melden und über Feiern mit...

  • Gladbeck
  • 06.04.21
Politik
Die Stadt Gladbeck lässt ihren Worten Taten folgen: Mit deutlich erweiterten Maßnahmen will man die Probleme an/in der "Problemimmobilie" Steinstraße 72 in Butendorf endlich besser in den Griff bekommen.

Erweiterte Maßnahmen werden auch von der Politik unterstützt
Auch im Fall Steinstraße 72 ergreift die Stadt Gladbeck die Initiative

So genannte "Problemimmobilien" sind in Gladbeck ein Dauerthema, beschäftigen die Stadtverwaltung immer wieder. Und das Objekt Steinstraße 72 in Butendorf gehört zweifelsohne zu diesen Problemfällen. Dies beweisen auch die vielen Maßnahmen, die Ordnungsdezernentin Linda Wagner jetzt im Ausschuss für Sicherheit, Ordnung und Feuerwehr vorstellte. Auch Bürgermeisterin Bettina Weist hat nach Angaben aus dem Rathaus unmittelbar nach ihrem Amtsantritt im November das Thema forciert. So wurde die...

  • Gladbeck
  • 09.03.21
  • 1
Politik
Schon oft gab es am Haus Steinstraße 72 Einsätze der Polizei und des städtischen Ordnungsamtes. Doch hat das an der Gesamtsituation scheinbar nichts geändert.

Haus Steinstraße 72 sorgt weiter für viel Ärger
Der große Wunsch nach Ruhe

Ein Kommentar Nein, es will einfach keine Ruhe einkehren. Und so sorgt das Hochhaus Steinstraße 72 nach wie vor für negative Schlagzeilen und Ärger. Man kann die Nachbarn in den schmucken Einfamilienhäusern absolut verstehen, wenn sie sich über die Zustände vor ihren Haustüren beklagen. Oft genug wurde ihnen Hilfe versprochen. So zum Beispiel bei dem Treffen mit den Bürgermeisterkandidaten vor der Kommunalwahl im Herbst 2020. Spürbare Verbesserungen lassen aber weiter auf sich warten. Und so...

  • Gladbeck
  • 05.03.21
  • 9
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Gemeinsam mit Mitarbeitern des städtischen Ordnungsamtes verteilten die beiden "Kreuzbund"-Mitglieder Stefan Gerfen (links) und Hans Ludwig (Mitte) innerhalb kurzer Zeit in der Gladbecker Fußgängerzone 150 hochwertige FFP 2-Masken. Damit hat der "Kreuzbund" allein für Gladbeck insgesamt 300 der begehrten Masken gespendet.

Insgesamt 300 Stück für die Bürger zur Verfügung gestellt
"Kreuzbund Gladbeck verteilte kostenlos FFP2-Masken

Mit einer eigenen Aktion unterstützte jetzt der "Kreuzbund Gladbeck" die Stadt Gladbeck und ihre Bürger im Kampf gegen Corona. Eigentlich hatten Stefan Gerfen (Vorsitzender) und Hans Ludwig (Pressesprecher) einen ganzen Vormittag eingeplant, an dem sie, begleitet von Mitarbeitern des städtischen Ordnungsamtes, im Bereich der Fußgängerzone hochwertige FFP 2-Masken kostenlos an Passanten verteilen wollten. Gedacht waren die Masken für Personen, die ohne effektiven Mund-Nase-Schutz unterwegs...

  • Gladbeck
  • 03.03.21
  • 1
Blaulicht
Vor einem Unbekannten, der sich als Mitarbeiter des "Kommunalen Ordnungsdienstes" (KOD) ausgibt, warnt die Stadt Gladbeck.

Unbekannter war im Nordpark unterwegs
Stadt Gladbeck warnt vor falschem Mitarbeiter

Vor einem Unbekannten, der sich als Mitarbeiter des "Kommunalen Ordnungsdienstes" (KOD) des Ordnungsamtes ausgibt, warnt die Stadt Gladbeck. Der Mann soll sich in den Nachmittagsstunden des 6. Januar (Mittwoch) im Nordpark gegen 16 Uhr als KOD-Mitarbeiter ausgegeben haben. Der Mann, der eine gelbe Warnwest trug, gab gegenüber einer Gruppe Jugendlicher an, er führe einer Corona-Kontrolle durch und müsse daher auch ein Foto von der Gruppe machen. Als der Unbekannte von den Jugendlichen...

  • Gladbeck
  • 07.01.21
Politik
Entgegen sich hartnäckig haltender Gerüchte werden in Gladbeck Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung geahndet. Werden beziehungsweise können aber wirklich alle Übeltäter die fälligen Bußgelder bezahlen?

Corona-Bußgelder in Gladbeck
Wird denn auch gezahlt?

Ein Kommentar Mit rund 100.000 Euro hat die Stadt Gladbeck eigenen Angaben nach bereits Verstöße gegen die Corona-Regeln geahndet. Womit zumindest auch der Vorwurf, die Mitarbeiter des städtischen Ordnungssamtes, allen voran des "Kommunalen Ordnungsdienstes", nicht rigoros genug gegen unbelehrbare Zeitgenossen vorgehen würden, widerlegt ist. Wer also ohne Schutzmaske erwischt wird oder gegen das Ansammlungsverbot verstößt, muss sehr wohl mit empfindlichen Geldbußen rechnen. Im Detail gibt es...

  • Gladbeck
  • 18.12.20
  • 1
  • 1
Blaulicht
Sind es immer wieder die gleichen Täter, die seit Wochen in Gladbeck-Mitte unterwegs sind?

Zeugen sprechen immer wieder von "jugendlichen Tätern"
Wer treibt da in Gladbeck-Mitte sein Unwesen?

Ein Kommentar Ältere, gehbehinderte Senioren werden umgestoßen, Passanten angepöbelt und angespuckt, Feuerwerkskörper gezündet und ein geworfener Kieselstein hat nun die Seitenscheibe eines Busses zerstört. Die Liste solcher (kleinerer) Vorfälle wird nahezu täglich länger. Und immer wieder berichten Augenzeugen, man habe eine Gruppe Jugendlicher in Tatortnähe gesehen. Wer aber treibt da in Gladbeck-Mitte sein Unwesen? Es gibt Vorfälle, die am hellen Tage verübt werden. Aber konkrete Hinweise...

  • Gladbeck
  • 01.12.20
Politik
Nach Angaben des beschwerdeführenden Anwohners blieben die im Bereich Humboldtstraße in Gladbeck-Mitte schon durchgeführten Kontrollen durch Polizei und Ordnungsamtes ohne den erhoffen Erfolg.

Anwohner in Stadtmitte fordern mehr Kontrollen durch Polizei und Ordnungsamt
Wird die Humboldtstraße zu einem neuen Brennpunkt?

Ein Kommentar Lärm und Radau bis tief in die Nacht, Trinkgelage, aufheulende Motoren, Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung und obendrein Urin sowie andere menschliche Hinterlassenschaften in der Zufahrt zu einer Tiefgarage: Die Beschwerdeliste eines Anwohners der Humboldtstraße in Stadtmitte ist schon verdammt lang. Schon mehrfach hat sich der Gladbecker beim städtischen Ordnungsamt und auch der Polizei beklagt. Aus der Sicht des Beschwerdeführers blieb der erhoffte Erfolg aus. Der...

  • Gladbeck
  • 18.09.20
  • 1
Politik
Suchen Lösungen für die das Hochhaus Steinstraße 72 betreffenden Probleme: Die neue Nachbarschaftsgruppe (von links) mit Holger Kleka, Uwe Bergmann, Simone Jung, Peter Potyka und Tobias Stolze.

Nachbarn organisierten Treffen mit Bürgermeisterkandidaten
Hochhaus "Steinstraße 72" erhitzt weiter die Gemüter in Gladbeck

Von Peter Braczko Eine Vorzeigeadresse ist die Steinstraße 72 in Butendorf wahrlich nicht. Aber nicht erst seit wenigen Monaten, sondern schon seit Jahren. Und immer wieder gibt es negative Schlagzeilen um die Immobilie. Doch damit soll nun endgültig Schluss sein. Jedenfalls, wenn es nach den Vorstellungen einer neuen Nachbarschaftsgruppe geht, die "den Stein ins Rollen bringen" will. Und einen ersten Erfolg konnten eben diese Nachbarn jetzt verbuchen, denn nach vielen Anfragen an den Rat, die...

  • Gladbeck
  • 14.08.20
  • 1
Blaulicht

Neues Amt 37 "Feuerwehr"
Gladbeck organisiert Brandschutz neu

Mehr Personal und Kompetenzen: Die Feuerwehr der Stadt Gladbeck wird neu aufgestellt und bekommt eine eigene Verwaltungseinheit. Bislang unterstanden die Brandschützer dem Ordnungsamt. Der Rat hat in seiner Sitzung am 4. Juli den Brandschutzbedarfsplan der Stadt Gladbeck verabschiedet. In den kommenden Jahren soll die Feuerwehr durch verschiedene Maßnahmen zukunftsfähiger gemacht werden. Dazu gehört eine personelle Aufstockung, verschiedene Investitionen und eine neue Organisationsstruktur. Um...

  • Gladbeck
  • 29.07.20
  • 1
Blaulicht
Ein Foto, das keine erklärende Worte benötigt.

Abendliche Party geriet scheinbar völlig außer Kontrolle
Purer Vandalismus im Gladbecker Süden

Offensichtlich schon Mitte Juli, wahrscheinlich am Wochenende vom 10. bis 12. Juli, haben Unbekannte auf der Halde Heringstraße in Brauck ihre Spuren hinterlassen. Scheinbar ist auf dem Haldengipfel eine Party arg aus dem Ruder gelaufen, was dann erhebliche Sachbeschädigungen nach sich zog. Für einen Leser, der selbst an der Helmutstraße wohnt, ist es kaum nachzuvollziehen, dass derartige Aktionen völlig unbemerkt geschehen. Ein Beweisfoto wurde dem Ordnungsamt der Stadt Gladbeck mittlerweile...

  • Gladbeck
  • 23.07.20
  • 2
Ratgeber
So richtig mit dem Tragen von Mund-/Nasenmasken können sich viele Gladbecker immer noch nicht anfreunden. Und es gibt auch Bürger, die das Tragen einer Maske grundsätzlich verweigern.

Die Gladbecker und der Umgang mit Mund-/Nasenmaske
Muss doch mehr und schärfer kontrolliert werden?

Ein Kommentar Das Tragen von einer Mund-/Nasemaske gehört für die meisten Gladbecker seit Wochen zum Alltag. Und zumeist wird diese Vorschrift ja auch eingehalten. Es gibt aber eine Ausnahme: den Wochenmarkt in Stadtmitte. An allen drei Tagen, so die Vorgabe der Stadt Gladbeck, gilt für den Bereich des Marktes, also für die Horster Straße südlich der Lambertikirche inklusive Marktplatz bis zur Wilhelmstraße, besagte Maskenpflicht. Eine Pflicht, an die sich aber maximal 60 Prozent der Passanten...

  • Gladbeck
  • 23.06.20
  • 2
Politik
In Gladbeck gibt es keine Plätze oder Straßen, die den Rubriken "Verrufen" beziehungsweise "Gefährlich" zugeordnet werden können. Das jedenfalls geht aus der Liste der Düsseldorfer Landesregierung hervor.

Düsseldorfer Landesregierung legt Liste vor
"Gefährlich" oder "Verrufen" gibt es in Gladbeck nicht

Ein Kommentar Beim Thema "Sicherheit" gehen die Meinungen in Gladbeck oft weit auseinander. Es gibt Bürger, die sich eigentlich recht sicher in ihrer Heimatstadt fühlen, während andere Menschen verstärkte Präsenz von Polizei und Ordnungsamt einfordern. Vielleicht hilft da ja die Einschätzung der Landesregierung ein wenig weiter. Denn aus Düsseldorf stammt die Auflistung von Straßen und Plätzen, die man von offizieller Seite in die Rubriken "Gefährlich" sowie "Verrufen" einstufen würde. Und...

  • Gladbeck
  • 02.06.20
  • 1
Kultur
Der Zirkus steht seit März auf dem Festplatz.

Wegen Corona gestrandet
Circus Busch muss Gladbeck bis Mitte Juni verlassen

Seit Anfang März steht der Circus Busch aus Berlin auf dem Gladbecker Festplatz. Bereits zum dritten Mal verlängert die Stadt Gladbeck die Standgenehmigung, jetzt aber letztmals. „Wir haben den Zirkus schriftlich aufgefordert, bis Mitte Juni den Platz zu verlassen“, erklärt Ordnungsdezernentin Linda Wagner. Am Mittag des 15. Juni läuft die Standgenehmigung endgültig aus, alle Fahrzeuge und Hänger sind bis dahin zu entfernen und der Platz ist komplett zu räumen. Über mehrere Monate hatte die...

  • Gladbeck
  • 28.05.20
  • 1
Politik
Täglich waren in den letzten Wochen Mitarbeiter des "Kommunalen Ordnungsdienstes" (KOD) der Stadt Gladbeck an der Steinstraße 72 in Butendorf vor Ort. Grund hierfür waren ständige Verstöße von Hausbewohnern gegen die gesetzlichen Corona-Regeln.

Gladbecker Ordnungsamt war täglich am Haus Steinstraße 72 im Einsatz
Hausbewohner verstießen immer wieder gegen Corona-Maßnahmen

Wieder mal für negative Schlagzeilen sorgte in jüngster Zeit das Hochhaus Steinstraße 72 in Butendorf: Immer wieder missachten Bewohner des Hochhauses Steinstraße 72 die Corona-Regeln, weshalb der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) und die Polizei in den letzten Wochen täglich zu der Adresse gerufen wurden. Neben der Durchsetzung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung durch Bußgelder wurde in den vergangenen Wochen zusätzlich noch ein weiterer Ansatz verfolgt: Gemeinsam mit der Ausländerbehörde...

  • Gladbeck
  • 19.05.20
Ratgeber
Auch in der 20. Kalenderwoche müssen motorisierte Verkehrsteilnehmer vom 18. bis 24. Mai in Gladbeck mit Geschwindigkeitskontrollen/-messungen rechnen.

Raserei kann teuer werden und sogar den Führerschein kosten
Die aktuellen "Blitzer" in Gladbeck vom 18. bis 24. Mai

Auch in der 21. Kalenderwoche 2020, also in der Zeit vom 18. bis 24. Mai, müssen Autofahrer in Gladbeck wieder mit Geschwindigkeitsmessungen und -kontrollen rechnen. Bekanntlich verzichtet die Polizei inzwischen auf die Bekanntgabe von Messorten und -terminen. Was natürlich keineswegs bedeutet, dass die Polizei in Gladbeck keine Geschwindigkeitsmessungen mehr durchführt. Vielmehr setzt man, so eine Verlautbarung, auf den "Überraschungseffekt". Das Messfahrzeug der Stadt Gladbeck wird aber...

  • Gladbeck
  • 16.05.20
Politik
Mit Mundschutz gesundheitsgerecht am 1. Mai auf die Straße gehen

1. Mai
Kundgebung findet um 11 Uhr statt

„Warum nicht gleich so“, fragen die Organisatoren der Kundgebung zum 1. Mai, als heute eine Genehmigung erteilt wurde. Nachdem das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gegenüber der Stadtverwaltung Gladbeck signalisiert hatte, ein Totalverbot nicht zu akzeptieren, war die Stadt nun doch gesprächsbereit. Das wäre gestern auch ohne Gericht möglich gewesen„Tatsächlich konnten wir uns dann in 5 Minuten auf einen Ablauf einigen“, berichtet Jörg Weidemann von seinem Gespräch mit dem Rechtsamt. „Das wäre...

  • Gladbeck
  • 30.04.20
  • 1
Blaulicht
Polizei und Ordnungsamt (siehe Foto) kontrollieren in Gladbeck konsequent die Einhaltung der Coronaschutzverordnung. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit empfindlichen Bußgeldern und sogar Strafverfahren rechnen.

Strenge Kontrollen auch in Gladbeck
Verstöße gegen Coronaschutzordnung können sehr teuer werden

Ein Kommentar Die Düsseldorfer Landesregierung macht Druck - auch auf die Gladbecker, die sich einfach nicht an die Vorgaben der Coronaschutzverordnung halten wollen. Vor wenigen Tagen wurde ein eilig zusammengestellte Straf- und Bußgeldkatalog vorgelegt. Ein Bußgeldkatalog, der es in sich hat. So werden öffentliche Ansammlungen von mehr als zwei Personen - es gelten nur wenige Ausnahmen - mit einer Buße von 200 Euro geahndet. Pro Person versteht sich. Und wer einer mehr als zehnköpfigen Gruppe...

  • Gladbeck
  • 28.03.20
  • 1
  • 2
Politik
Die KOD-Mitarbeiter Maurice Saslona (vorne) und Ruby Eßlinger-Lemke (hinten) kontrollierten in Zivil auch auf der Lambertistraße.

Stadt Gladbeck setzt auf verstärkte Kontrollen
KOD-Mitarbeiter in Zivil im Streifeneinsatz

Die Stadt Gladbeck lässt ihren Worten Taten folgen und geht entschlossener denn je gegen "Dreckspatzen" vor: In der letzten Januarwoche ging der "Kommunale Ordnungsdienst" (KOD) verstärkt mit Teams in Zivil Streife, um auch bislang eher nicht verfolgte kleinere Vergehen zu entdecken und zu ahnden. Denn achtlos weggeworfener Müll, Zigarettenkippen oder auch rücksichtslose Radfahrer in der Innenstadt sind oftmals für andere Bürger durchaus ein Ärgernis. Zu den KOD-Einsatzkräften gehörten auch...

  • Gladbeck
  • 06.02.20
  • 1
  • 1
Politik

500 verteilte Knöllchen im Bereich der Friedrich-Ebert-Straße in Gladbeck-Mitte
Mal ganz genau rechnen!

Ein Kommentar Fast 500 Knöllchen also verteilten die Mitarbeiter des Gladbecker Ordnungsamtes in den ersten zehn Monaten an Autofahrer, die in Höhe der Sparkassen-Hauptstelle in Stadtmitte gegen die dort geltenden Parkregeln verstoßen haben. Klingt zunächst einmal nach einem durchaus beeindruckenden Ergebnis. Ein Ergebnis, das aber bei genauerem Nachrechnen für keinen Top-Platz ausreichen würde. Das hat auch Lokalkompass-Bürgerreporter Robert Giebler schnell herausbekommen und kommt auf gerade...

  • Gladbeck
  • 15.11.19
  • 3
  • 2
Ratgeber

Auch "kurz mal anhalten" wird teuer
Gladbeck: Rund 500 Knöllchen für Parksünder vor der Sparkasse

Vor der Stadtsparkasse verkehrswidrig zu parken, kann teuer werden. Trotzdem kommt es ziemlich häufig vor, wie das Ordnungsamt feststellen musste. Immer wieder kommt es vor der Hauptstelle der Stadtsparkasse zu unübersichtlichen Verkehrssituationen: Kunden des Geldinstituts oder der Apotheke parken „nur mal eben“ in zweiter Reihe oder in der Feuerwehrzufahrt zum Alten oder Neuem Rathaus, um etwas in der Sparkasse zu erledigen. Der Bereich wird daher auch regelmäßig vom Amt für öffentliche...

  • Gladbeck
  • 13.11.19
  • 2
Politik

Stadt Gladbeck plant höhere Buß- und Verwarngelder
Warum aber denn erst so spät?

Ein Kommentar Schluss mit Lustig: Die Stadtverwaltung Gladbeck kündigt harte Schritte im Kampf gegen die "Trinkerszene" an und dazu wird im Rathaus auch ganz offen mit einer deutlichen Anhebung der Geldbußen und Ordnungsstrafen geliebäugelt, die von der Stadt erhoben werden können. Von "Alkoholverbot" im Umfeld von Schulen und Kindergärten sowie an Bushaltestellen ist die Rede. Wer hätte das vor ein paar Monaten gedacht, als Forderungen nach entsprechenden Verboten eine sehr deutliche Absage...

  • Gladbeck
  • 12.11.19
  • 1
  • 1
Politik
Auch im öffentlichen Verkehrsraum abgestellte "Schrottkarren" sind für viele Gladbecker ein Ärgernis. Eine Anhebung der Verwarn- und Bußgelder durch die Stadt Gladbeck könnte nun bevorstehen - sofern die Politik den Vorschlägen der Stadtverwaltung zustimmt.

Auch ein "Alkoholverbot" in bestimmten Bereichen scheint nun nicht mehr unmöglich
Steigen in Gladbeck die Verwarngelder?

Vor einigen Monaten noch undenkbar scheint nun ein "Alkoholverbot" an bestimmten Orten im Stadtbereich von Gladbeck nicht mehr unmöglich zu sein. Und im Rathaus liebäugelt man zudem ganz offen mit höheren Verwarn- und Bußgeldern, die über den städtischen "Verwarngeldkatalog" verhängt werden können. Das Thema "Trinkerszene" ist keineswegs abgehakt: Im Rahmen der nächsten Sitzung des "Haupt- und Finanzausschusses" (HFA) am Montag, 9. Dezember, soll erneut der Umgang mit eben jener "Trinkerszene"...

  • Gladbeck
  • 07.11.19
  • 1
Kultur
Zum dritten Male innerhalb kurzer Zeit war die Säule vor dem "Haus der VHS" Ziel unbekannter Vandalen. Die Stadt Gladbeck hat die Taten nicht nur zur Anzeige gebracht, sondern auch eine Belohnung für sachdienliche Hinweise ausgelobt. Darüber hinaus sollen im Bereich Rathausparkplatz, Sparkassen-Parkplatz und entlang der Friedrichstraße zwischen Friedrich-Ebert- und Schützenstraße die Kontrollen - auch in den Abend- und Nachtstunden - deutlich verstärkt werden.

Vandalismus in Stadtmitte hat deutlich zugenommen
Stadt Gladbeck kündigt mehr Kontrollen an

Die Geduld bei den Verantwortlichen im Gladbecker Rathaus ist zu Ende: Innerhalb nur weniger Tage war die Säule vor dem "Haus der VHS" an der Friedrichstraße in Stadtmitte, die Menschen mit Gehhilfen, Rollatoren oder auch Rollstühlen den barrierfreien zugang gewährleisten soll, zum dritten Male Ziel unbekannter Vandalen. Besagte Säule wurde komplett aus ihrer Verankerung im Erdboden gerissen, entsprechend beschädigt. Gabi Stegemann, Leiterin des Kulturamtes, ist verständlicherweise sehr...

  • Gladbeck
  • 24.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.