Alles zum Thema Orkan

Beiträge zum Thema Orkan

Ratgeber
Die Stürme haben auch in den Wäldern große Schäden angerichtet. Wer heute und auch in den nächsten Tagen einen Waldspaziergang wagt, begibt sich in Gefahr. Foto. Archiv

Waldspaziergänge fallen bis auf unbestimmte Zeit aus
Kreis Unna: Nach dem Sturm ist vor dem Sturm...

Die Stürme scheinen kein Ende zu nehmen. Nach „Dragi“ und „Eberhard“ wirbelt nun auch „Franz“ und soll spätestens am Nachmittag mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h über den Kreis Unna ziehen (zur Zeit Unwetterwarnung). Die Stürme haben auch ganz schön die Wälder im Kreis Unna durchgeschüttelt. Aktuell laufen noch die Schadenserhebungen, fest steht aber: Wer sich im Wald aufhält, geht eine besonders hohe Gefahr ein. Viele Bäume sind gekippt oder hängen mit ihren Ästen noch in...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 13.03.19
Blaulicht
Die Feuerwehr Overberge schnitt die Fichte von der Drehleiter aus zurück. Fotos (5): Feuerwehr Overberge / André Wortmann
5 Bilder

Feuerwehr Overberge bei Sturm unermüdlich im Einsatz
Baum krachte auf Hochspannungsleitung

Auch die Feuerwehr in Overberge hat ein turbulentes Wochenende hinter sich. Am Samstag wurde die Einheit Overberge beispielsweise zu einem umgestürzten Baum gerufen, der in eine Hochspannungsleitung gekracht war. Vor Ort, im Kreuzungsbereich Hansa-/Hammer Straße, lag eine über zehn Meter lange Fichte auf der Stromleitung. Die Feuerwehr sperrte die Einsatzstelle weiträumig ab und informierte den Energieversorger. Zudem wurde eine Drehleiter aus Weddinghofen benötigt. Nachdem die Stadtwerke...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 11.03.19
Natur + Garten
Nach dem Sturmtief Friederike im Januar 2018 zog der Kreis Unna eine erschreckende Bilanz: Über 160 Einsätze galt es in kürzester Zeit zu bewältigen. Archiv-Foto: Finja Jungvogel

Freiwillige Feuerwehr Bergkamen im Dauereinsatz
Orkantief „Eberhard“ will „Friederike“ Konkurrenz machen

Auch die freiwillige Feuerwehr Bergkamen hakt seit gestern einen nach dem anderen Einsatz ab. Nach Sturm Dragi“ wütet jetzt „Eberhard“ und der will anscheinend „Friederike“ aus dem letzten Jahr Konkurrenz machen. Die Einsatzlisten der Wehren im Kreis Unna sind an diesem Wochenende lang: Herabstürzende Dachziegel, entwurzelte Bäume, Äste und Zweige auf den Straßen. Hinzu kommen noch Wetter bedingte Autounfälle, wo schnelle Hilfe der Feuerwehren gefragt ist. Auch die kommende Nacht soll noch...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 10.03.19
Ratgeber
Ein Baum krachte am Samstag im Sturm auf die Wehrenboldstraße.
4 Bilder

Eberhard auf dem Weg
Wetterdienst warnt Sonntag vor Orkan

Samstag schon fegte Sturm über den Kreis Unna - doch das war unter Umständen nur ein Vorgeschmack. Der Deutsche Wetterdienst warnt ab dem Nachmittag vor einem heftigen Unwetter. Die Wetter-Experten veröffentlichten vor wenigen Minuten eine erste Information zu einem möglichen Unwetter mit Orkanböen für den Kreis Unna. Vorhersagen nach erwarte man die stärksten Böen am frühen Nachmittag. Orkanstärke habe das Unwetter dann zwischen einer und drei Stunden und schwäche sich dann ab auf Sturm....

  • Lünen
  • 10.03.19
Ratgeber
Viele Bäume fielen Orkan Friederike zum Opfer, noch laufen die Aufräumarbeiten.

Wald-Sperrung im Kreis gilt noch für Wochen

Im Kreis Unna geht die Sperrung der Wälder nach Orkan Friederike in die Verlängerung. Der Landesbetrieb Wald und Holz hat dafür wichtige Gründe. Reinhart Hassel, Leiter des Regionalforstamtes Ruhrgebiet, und damit auch zuständig für den Kreis Unna erklärt die Verlängerung bis 18. Februar mit "akuter Gefahr für Leib und Leben der Menschen in Folge des Orkans Friederike im Wald." Die Aufräumarbeiten seien erst angelaufen, so Hassel. Schuld an der Verzögerung der Arbeiten sei auch viele Regen...

  • Lünen
  • 30.01.18
  •  1
  •  1
Überregionales
Die Feuerwehr musste am 24. Januar 440 Mal ausrücken. Foto: Feuerwehr/Symbolfoto

Feuerwehr hatte 440 Einsätze in 24 Stunden

Nachdem in der Woche vom Montag, 15. Januar, bis Sonntag, 21. Januar, das Orkantief „Friederike" für über 650 zusätzliche Feuerwehreinsätze gesorgt hat, ging es in der darauffolgenden Woche arbeitsreich weiter. Allerdings nicht wegen eines Sturms ...  So sind am Mittwochmorgen, 24. Januar, um 7 Uhr innerhalb von 24 Stunden 442 Einsatztruppen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes ausgerückt. Es waren 21 Löschfahrzeuge und 209 Rettungswagen im Einsatz. Die medizinische Hilfe eines Notarztes...

  • Düsseldorf
  • 25.01.18
Natur + Garten
Sturmfolgen in einem Schlafzimmer. Was ist da jetzt zu tun? Putzt das die Versicherung?

Friederike pennt bei uns

Haben Sie alle den Sturm letzte Woche leidlich überstanden? Kommen Sie mit den Aufräumarbeiten voran? Ich hoffe, es ist Ihnen nichts Schlimmes passiert und sie haben keinen Schaden an Leib und Leben genommen! Bei mir ist dieses Mal im Prinzip alles gut gelaufen: Alle meine Bäume stehen unversehrt aufrecht und sämtliche Dachziegel liegen an ihren angestammten Plätzen. Meinen neuen Schlitten band ich rechtzeitig am Haus fest und die mobilen Außensitzgelegenheiten nebst sämtlicher petroler...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 25.01.18
  •  26
  •  15
Sport
Und zack - so schnell kann's gehen... Tor platt und nun? Fotos: privat
2 Bilder

TC Freisenbruch: Orkan zerstört Fußballtor - Rückrunde gefährdet

Beim TC Freisenbruch (TCF) ist das erste Tor schon vor dem Rückrunden-Auftakt gefallen. Das vermeldet der Fußballclub vom Bergmannsbusch aber eher sarkastisch... Denn Orkan "Friederike" hat am Donnerstag im Waldstadion des Essener Fußball-Kreisligisten zugeschlagen. Ein festinstalliertes Fußballtor wurde von einem umgestürzten Baum niedergerissen und zerstört. Obwohl weitere Schäden im Waldstadion nicht entstanden sind, weiß der Fußballverein, der von einer Online-Community geführt wird, noch...

  • Essen-Steele
  • 23.01.18
  •  1
  •  3
Natur + Garten
Am Schützenheim in Hiesfeld mussten mehrere große Bäume abgesägt werden.
39 Bilder

Auswirkungen von Sturmtief Friederike im Rotbachtal

Einen Tag nach dem heftigen Orkan inspizierte ich den Weg am Rotbach entlang. Schon vom Parkplatz des Rotbachsees an bis zur Autobahnbrücke waren 19 dicke Bäume ausfindig zu machen, die dem Sturm zum Opfer gefallen waren. Überall waren Motorsägen zu hören und die Aufräumarbeiten waren im vollen Gange.Lobenswert war, dass bereits in den Morgenstunden die Waldarbeiter die Wege wieder passierbar gemacht hatten und fast alle Gefahren beseitigt waren. Lediglich eine riesengroße Pappel steht noch...

  • Dinslaken
  • 22.01.18
  •  8
  •  3
Ratgeber

Sturmtief "Friederike": Versicherungskaufleute auf Schadenregulierung vorbereitet

Das Sturmtief „Friederike“ fegte über Deutschland hinweg und hinterließ große Schäden. Die gute Nachricht dabei: Versicherungskaufleute sind vorbereitet auf die schnelle Geldbeschaffung für die Mitbürger. Am einfachsten ist das bei Autos, die durch abgebrochene Äste, umgestürzte Bäume, Bautafeln oder Dachziegel beschädigt wurden, berichtet Bodo Temme, Sprecher des Bezirks Dortmund und Unna im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK): „Die Kaskoversicherungen zahlen, zwar abzüglich...

  • Unna
  • 20.01.18
Überregionales
"Friederike" hinterließ auch in Ickern Spuren. Hier auf Lokalkompass (http://www.lokalkompass.de/castrop-rauxel/natur/sturmtief-friederike-zu-besuch-d819596.html) hat Frank Latz eine Fotostrecke rund um das Sturmtief hochgeladen. Foto: Latz
2 Bilder

"Friederike" hinterlässt Spuren

Entwurzelte Bäume, ein Baum, der an der Dorfstraße in Frohlinde auf ein Haus stürzte, Schäden im Dachbereich des OP-Traktes am Evangelischen Krankenhaus, umgewehte Verkehrsschilder, Dachpfannen, die sich lösten: Sturm "Friederike" hinterließ auch in unserer Stadt Spuren. "Im Vergleich zu 'Ela' war es aber weniger heftig", sagt Feuerwehrsprecher Florian Brandt. 85 Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten schwerpunktmäßig zwischen 10.45 und 13.15 Uhr aus. Insgesamt gab es 46 Einsätze. Menschen...

  • Castrop-Rauxel
  • 19.01.18
Natur + Garten
Zahlreiche Bäume wurden entwurzelt und mussten zum Teil von Straßen und Gebäuden entfernt werden. Foto: Jörg Terbrüggen

110 Einsätze der Feuerwehr

Das Sturmtief „Friederike“ ist Donnerstag Mittag mit hohen Windgeschwindigkeiten über das Stadtgebiet hinweggezogen. Ab 10:03 Uhr zählte die Einsatzleitung der Emmericher Feuerwehr im Gerätehaus an der Pastor-Breuer-Straße insgesamt 110 Einsätze. Besonders tragisch verlief ein Einsatz auf einem Campingplatz im Ortsteil Elten. Dort war ein 59-jähriger Emmericher von einem umgestürzten Baum erschlagen. Außerdem kam es während des Sturms zu einem internistischen Notfall in einer...

  • Emmerich am Rhein
  • 19.01.18
Ratgeber
Die Essen-Steeler Laurentiuskirche hat deutliche Schäden an der Kirchturmspitze (zwischen den Uhren sichtbar). Dachdecker nehmen lose Teile ab, später unterstütze die Feuerwehr mit einer Drehleiter.
3 Bilder

Bilanz der Feuerwehr Essen nach "Friederike": Zum Glück niemand verletzt

Der Sturm war Donnerstagnachmittag für Essen und das Ruhrgebiet vorbei, aber die Folgen beschäftigen die Einsatzkräfte noch eine Weile - und natürlich diejenigen, die Schäden an Häusern oder Autos haben. In Essen ist zum Glück niemand verletzt worden. Das Fazit der Feuerwehr heute (19.1.2018) morgen:  Der Orkan Friederike hat den Essener Rettern insgesamt 503 Einsätze beschert. Das ist die abschließende Bilanz mit Stand 18.01.2018, 21 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt war die letzte Drehleiter vom...

  • Essen-Kettwig
  • 19.01.18
  •  1
Natur + Garten
Nach einer ersten Bilanz wurden mit Unterstützung des Tiefbauamtes der Stadt Dorsten und Einheiten des Technischen Hilfswerkes weit mehr als 150 sturmbedingte Einsätze im Dorstener Stadtgebiet   abgearbeitet. Glücklicherweise sind bislang keine Personenschäden bekannt.
26 Bilder

Erste Bilanz nach dem Sturmtief "Friederike"

Dorsten. Mit Windgeschwindigkeiten über 100 Stundenkilometern zog am Donnerstag ab den Mittagsstunden das Sturmtief "Friederike" über das Dorstener Stadtgebiet hinweg. Erst in den Abendstunden galt es nach einem ereignisreichen Tag aufzuatmen. Trotzdem erreichten die Feuerwehr Dorsten immer noch Hilfeersuchen durch Bürger.Nach einer ersten Bilanz wurden von den Einsatzkräften der Feuerwehr mit Unterstützung des Tiefbauamtes der Stadt Dorsten und Einheiten des Technischen Hilfswerkes (THW) weit...

  • Dorsten
  • 19.01.18
Ratgeber
Foto: privat
4 Bilder

Sturmief "Friederike": 147 Einsätze im Moerser Stadtgebiet

Die Bilanz der Feuerwehr Moers nach dem Sturmtief „Frederike“ lautet wie folgt: Im Stadtgebiet kam es bisher zu147 sturmbedingten Einsätzen, zumeist umgestürzte und abgebrochene Bäume, herabgefallene Dachziegel und beschädigte Dächer. Seit 7.30 Uhr war die Feuerwehr am gestrigen Donnerstag in erhöhter Einsatzbereitschaft, die  Einsatzzentrale sowie die Einsatzleitung wurde Personell verstärkt.Um circa 10:30 Uhr wurden die ersten Einsätze durch die Feuerwehr abgearbeitet, koordiniert von...

  • Moers
  • 19.01.18
  •  1
Überregionales
Foto: Feuerwehr Herdecke

Friederike: Wieder Böen in Orkanstärke zu erwarten!

Mit hohen Windgeschwindigkeiten zog das Sturmtief Friederieke am heutigen Donnerstag, 18. Januar 2018, auch über Herdecke. Die erste Meldung erreichte die Freiwillige Feuerwehr um 9:52 Uhr. Seitdem steht das Telefon nicht still. Bis 16 Uhr wurden insgesamt 61 Einsätze im Stadtgebiet abgearbeitet. Dabei handelte es sich überwiegend um umgestürzte Bäume und Schäden an Dächern. In der Neuen Bachstraße sowie in der Mühlenstraße lösten sich Teile der Flachdächer. Die Straßen mussten hier...

  • Herdecke
  • 18.01.18
Überregionales
Auf der Wiese, wo sonst auch Kinder spielen, stecken die Dachziegel fast senkrecht im Boden fest. Hier an der Arndtstraße.
7 Bilder

Orkan "Friederike" hält Feuerwehr auf Trab

Menden/Fröndenberg. Gut taten die Menschen heute daran, im Haus zu bleiben, denn ab 11 Uhr wurden die Böen immer heftiger. Das Orkantief "Friederike" zog eine Spur der Verwüstung hinter sich her. Als gegen 14 Uhr der Wind wieder merklich abflaute, konnte man allerorten sehen, dass die Feuerwehren ohne Pause im Einsatz gewesen sein mussten. Fast in jeder Straße lagen abgebrochene Äste, umgestürzte Mülltonnen oder schon zerlegte Bäume. Dachziegel staken senkrecht im Boden, entsprechende Löcher...

  • Menden (Sauerland)
  • 18.01.18
Natur + Garten
Der Aufbau dieses Lkw drohte auf der Berliner Brücke der A 59 abzustürzen. Die Autobahn wurde voll gesperrt. Foto: Torsten Gehner
2 Bilder

Friederike zerrte an Duisburg - der Orkan hinterließ große Schäden

Die zerstörerische Friederike war über mehrere Tage angekündigt worden. Und die Meteorologen wurden in ihren Prognosen voll bestätigt. Ab 10.30 Uhr machte sich der Orkan bemerkbar und sorgte in Duisburg ebenso für schwere Schäden wie im gesamten Land. Um 10 Uhr am Donnerstagmorgen hatte der Einsatzführungsstab der Feuerwehr die Einsatzleitung übernommen. Zusätzlich zu den diensthabenden Kräften der Berufsfeuerwehr befanden sich weitere 160 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr im Dienst....

  • Duisburg
  • 18.01.18
  •  2
  •  1
Natur + Garten
Die Feuerwehr in Emmerich war am heutigen Donnerstag im Dauereinsatz. Fotos: Jörg Terbrüggen
5 Bilder

Bilanz des Orkans: "Das war heftig"

Die Feuerwehren in Emmerich und Rees waren am heutigen Donnerstag im Dauereinsatz. Stadtbrandinspektor Martin Bettray erklärte gegenüber dem Stadtanzeiger: "Das war heftig". Viele Einsätze müssten bis in die Abendstunden noch abgearbeitet werden. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Rees war heute mit allen Löschzügen (Rees, Haldern, Millingen, Bienen, Haffen-Mehr), 11 Fahrzeugen und rund 80 Kameraden in unserem Stadtgebiet im Einsatz und beseitigte 51 Gefahrenschwerpunkte. Diese...

  • Emmerich am Rhein
  • 18.01.18
Natur + Garten
Schäden am Dach der Luisenschule in Essen. Foto: Steinmann
33 Bilder

Sturmtief Friederike: Zeigt uns eure Fotos!

Der Bahnverkehr ist zusammengebrochen, Bäume sind umgestürzt, Dachschindeln umhergeflogen. Sturmtief Friederike hat heute in NRW gewütet und die Feuerwehren auf Trab gehalten. Mitmachen und Fotos hochladen Zeigt uns eure Fotos vom Sturm! Wir wollen hier eine Bildersammlung eröffnen und bitten euch um Mithilfe: Ladet eure Schnappschüsse hoch. Ob faszinierende Wolkenformationen, entwurzelte Bäume, umgestürzte Mülltonnen, Defekte an Baustellen, Einsatzkräfte in Aktion oder was euch sonst so vor...

  • 18.01.18
  •  2
  •  14
Natur + Garten

Orkantief Friederike: Bisher 200 Einsätze, Schwerpunkt im Nordkreis

Orkantief Friederike war bisher (Stand 13.45 Uhr) für rund 200 Einsätze im Ennepe-Ruhr-Kreis verantwortlich. Schwerpunkt ist der Nordkreis mit den Städten Hattingen, Herdecke, Wetter und Witten. Neben Feuerwehr (470 Kräfte) und THW (80 Kräfte) sind auch Polizei und weitere Hilfsorganisationen in allen neun kreisangehörigen Städten damit beschäftigt, die Schäden zu beseitigen. Schwerpunktmäßig geht es darum, umgestürzte Bäume sowie die Folgen abgedeckter Dächer zu beseitigen. In...

  • Hattingen
  • 18.01.18