Alles zum Thema Ostafrika

Beiträge zum Thema Ostafrika

Natur + Garten
4 Bilder

Lovebirds

Die Unzertrennlichen (Agapornis) sind eine Gattung von kleinen afrikanischen Papageien, die zu den Eigentlichen Papageien und zur Unterfamilie der Edelpapageien gehört. Ihr Name rührt von ihrer sehr starken Paarbindung her, die normalerweise ein Leben lang andauert. Ihr extremes Paarverhalten (Kuscheln, Pflegen und so weiter) hat ihnen auch den Namen „Liebesvögel“ eingebracht (besonders verbreitet im englischsprachigen Raum, „Lovebirds“, sowie im wissenschaftlichen Namen Agapornis, von griech.:...

  • Gelsenkirchen
  • 22.05.19
  •  2
  •  1
Natur + Garten
5 Bilder

Am Lake Elementaita

Der Elementeitasee ist ein stark alkalischer See im östlichen Arm des Ostafrikanischen Grabens. Der See gehört seit 2011 als Teil des „Kenianischen Seensystems im Great Rift Valley“ zum UNESCO-Weltnaturerbe.

  • Gelsenkirchen
  • 16.05.19
  •  3
  •  1
Natur + Garten
4 Bilder

Portraits eines Wasserbocks

Als Wasserbock werden zwei Arten afrikanischer Antilopen aus der Gattung der Wasserböcke bezeichnet. Man unterscheidet den Ellipsen-Wasserbock  und den Defassa-Wasserbock. Beide wurden ursprünglich in einer Art zusammengefasst und zur Unterscheidung von den anderen Arten der Gattung Kobus auch unter dem Namen Gemeiner Wasserbock geführt, heute gelten sie als eigenständig. Die beiden Wasserbock-Arten sind weniger stark ans Wasser gebunden als andere Vertreter ihrer Gattung. Sie können sich...

  • Gelsenkirchen
  • 12.05.19
  •  4
  •  2
Natur + Garten
10 Bilder

Impressionen von einer Bootsfahrt auf dem Lake Naivasha/Kenia

Kenia (Kenia): Lake Naivasha | Der Naivashasee (Lake Naivasha) ist der höchstgelegene See im östlichen Arm des Ostafrikanischen Grabens und ebenso wie der Baringosee ein Süßwassersee, während alle weiteren Seen im Ostarm des Grabens stark alkalisch sind. Der See ist die Heimat einer bemerkenswerten Vielzahl von Vögeln. Hier wurden rund 300 Vogelarten gezählt, zum Beispiel Ibisse, Schreiseeadler, Goliathreiher, Marabus, Pelikane und Kormorane. Rund um den See können Giraffen, Antilopen,...

  • Gelsenkirchen
  • 08.05.19
  •  4
  •  2
Natur + Garten
3 Bilder

Portraits eines Löwen

Bei einer unserer Fotosafaris im Ol Pejeta Conservancy konnten wir einige einzelne Löwen aus geringer Entfernung über Stunden beobachten und fotografieren. Ich zeige 3 Portraitfotos eines Löwen aus verschieden Perspektiven.

  • Gelsenkirchen
  • 05.05.19
  •  5
  •  2
Natur + Garten
4 Bilder

Nashörner - nicht ganz ungefährlich!

Kenia (Kenia): Ol Pejeta Conservancy | Das Nashorn gilt als "das wütendste Tier Afrikas". Es verteidigt sein Revier gegen Artgenossen und rammt dabei aus Kurzsichtigkeit auch schon mal Lastwagen). Quelle: https://www.welt.de/wissenschaft/gallery10707436/T... Nashörner leben häufig als Einzelgänger, die aber in Savannen auch in kleinen, matriarchalisch organisierten Herden auftreten können. Bullen sind meistens Einzelgänger und leben territorial. Die einzelnen Tiere bewohnen dabei eng...

  • Gelsenkirchen
  • 01.05.19
  •  1
Natur + Garten
6 Bilder

Von der Terrasse unserer Lodge fotografiert

Kenia (Kenia): Ol Pejeta Conservancy | Nach dem Besuch der Nashorn-Schutzeinrichtung verbrachten wir die ersten Nachmittagsstunden in unserer Lodge, um uns auszuruhen. Von der erhöhten Terrasse unserer Lodge konnte ich die weite Landschaft beobachten und von dort eine Reihe von Fotos machen. Allerdings musste ich dazu schon mein 400mm-Zoom benutzen.

  • Gelsenkirchen
  • 29.04.19
  •  2
Natur + Garten
3 Bilder

Besuch in einer Nashorn-Schutzeinrichtung

Kenia (Kenia): Ol Pejeta Conservancy | Ol Pejeta ist das größte Schutzgebiet für Spitzmaulnashörner in Ostafrika und Heimat von den letzten drei verbleibenden nördlichen Breitmaulnashörnern auf der Welt. Im Jahr 2003 wurde Ol Pejeta von Fauna und Flora International und einem Wohltäter gekauft und wird seitdem als Unternehmen im Sinne des Naturschutzes geführt. Mit den schneebedeckten Gipfeln des Mount Kenya als Kulisse ist eine Safari im größten Nashorn-Schutzgebiet so einzigartig wie...

  • Gelsenkirchen
  • 25.04.19
  •  4
  •  1
Natur + Garten
7 Bilder

Besuch auf einer Rinderfarm

Kenia (Kenia): Ol Pejeta Conservancy | Am Nachmittag desselben Tages besuchten wir eine Rinderfarm und sahen zum ersten Mal die weltweit bekannten Langhornrinder mit ihren geradezu gewaltigen Hörnern. Hier einige Fotos von diesen Tieren, die ich aus wenigen Metern Entfernung machen konnte!

  • Gelsenkirchen
  • 24.04.19
Natur + Garten
6 Bilder

Fotopirsch beim Sonnenaufgang

Am dritten Tag unserer Kenia-Rundreise machten wir eine frühmorgendliche Fotopirsch im Ol Pejeta Conservancy. Meine Fotos entstanden zwischen dem Sonnenaufgang um ca. 6 Uhr und 7 Uhr.

  • Gelsenkirchen
  • 23.04.19
  •  2
  •  1
Natur + Garten
4 Bilder

Interessante Tierbeobachtungen:
Ein Elefant am Wasserloch in unserem Camp

Unser Camp, das Sweetwaters Serena Camp,  ist ein größeres Tented Camp, das sich auf dem Gelände einer ehemaligen Kolonialfarm befindet. Das Ol Pejeta Conservancy ist seit geraumer Zeit ein privates Wildreservat mit einem Nashornschutzprojekt. Ca. 40 Hauszelte gruppieren sich um ein Wasserloch und sind teilweise erhöht gebaut. So hatten wir von der Terrasse eine wirklich tolle Aussicht. Dadurch kamen wir in den Genuss von interessanten Tierbeobachtungen. Und wir fotografierten zahlreiche...

  • Gelsenkirchen
  • 17.04.19
Überregionales
Peter Kayiira aus Uganda und Gertrud Falk, Referentin bei FIAN Deutschland, über Landraub in Afrika.

Landraub in Ostafrika - Frauenhilfe der Dreifaltigkeitskirche setzt sich ein

Die Frauenhilfe 3 der Dreifaltigkeitskirche informierte sich kürzlich über einen Fall von Landraub in Ostafrika. Auf Einladung der FIAN-Gruppe Marl berichteten Peter Kayiira aus Uganda und Gertrud Falk, Referentin bei FIAN Deutschland. Die Organisation, mit Lokalgruppe in Marl, setzt sich für das Menschenrecht auf Nahrung ein. Die Vereinten Nationen haben vereinbart, bis 2030 das Recht auf Nahrung für alle Menschen zu verwirklichen. Tatsächlich ist die Zahl der Hungernden aber wieder...

  • Marl
  • 25.10.18
Natur + Garten
12 Bilder

Impressionen von der Fahrt zum Lake Nakuru

Am vierten Tag unserer Reise durch Ostafrika verließen wir das Ol Pejeta Schutzgebiet und fuhren zum Lake Nakuru. Laut Reiseplanung sollte diese Fahrt 3 1/2 Stunden dauern.In Wirklichkeit brauchten wir wegen teilweise schlechter Straßenverhältnisse durch eine wilde und trotzdem reizvolle Landschaft mehr als 5 Stunden. Auch die Ortsdurchfahrten waren wegen belebter Straßen und durch zahlreiche eingebaute Schwellen, die zum Langsamfahren zwangen, zeitraubend.

  • Gelsenkirchen
  • 15.11.17
  •  5
  •  11
Politik
Hungriges Kind in Kenia
3 Bilder

KKV: "SCHNELLE HILFE FÜR AFRIKA IST EIN GEBOT DER MENSCHLICHKEIT!"

Eindringlicher Spendenaufruf: Katholischer Sozialverband startet strategische Partner-schaft mit Misereor / Kritik an EU-Katastrophenhilfe "Die Menschen in Ostafrika brauchen unsere Hilfe. Und zwar jetzt!" - mit diesen eindringlichen Worten fordert der KKV - Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung öffentlich dazu auf, für die von der Hungersnot betroffenen Menschen in Somalia, Kenia und Äthiopien zu spenden. "Zwölf Millionen Menschen leiden - für viele, gerade Kinder, geht es in...

  • Monheim am Rhein
  • 27.07.11